deutsche frau und chinesischer mann

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
Corinna
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 29.03.2009, 03:05
Wohnort: Austria

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von Corinna » 04.09.2009, 00:54

andy hat geschrieben:Hatte meinen Thread schon editiert, Weil ich garnicht darüber diskutieren wollte.
Aber deine Fragen sind ja berechtigt, daher Antworte ich dir auch gerne.
Entschuldige, habe ich garnicht bemerkt.
Brauche manchmal länger zum antworten da ich manchmal aggressiv rüberkomme und ich dass nicht will (ist mir zumindest in vielen vielen anderen Foren passiert... deswegen halte ich mich eher zurück bei Postings)
Ja die Freundin ist Interessiert, i.d.R ist Es für beide auch zunächst eine Richtige Beziehung.
Das man sich leidenschaftlich küsst, und dann einer den Anfang macht gibt es Eigentlich kaum.
Es wird darüber geredet, da es ein ernstes Thema ist, Sex passiert dann Nicht Einfach so aus der Situation herraus.

Der Man bindet sich mit dem Sex, vor seiner Familie etc. an die Frau ( was ja auch garnicht so verkehrt ist ).
Gut, wusste wirklich nicht dass es SO langsam vorran geht.
Hierzu fehlt mir halt die gute Lebenserfahrung. :wink:

Allerdings weiss ich ganz genau was ich in Punkto Beziehung möchte.
Meine Mutter hat meinen Vater recht jung geheiratet, alles für ihn aufgegeben, hart gearbeitet während sie sich um 3 Kinder gekümmert.
Wenn er betrunken war war sie immer die schlechte, die faule die nichts tut.
Nach vielen vielen Jahren konnte sie sich nun endlich von ihm binden und ihr geht es jetzt echt saumässig gut.

Aber so eine Beziehung möchte ich aufgarkeinen Fall.
Meine Ziele sind Schule und Abitur machen und daneben ein Job um mal Geld zur Seite zulegen (vielleicht werd ich auch studieren gehen, mal sehen)
Im Sommer würde ich gerne Sommeraupair machen damit ich mich mal richtig mit der Kultur auseinandersetzen kann, auf realer Ebene.

Und bis ich mein Abi hab brauch ich so oder so einen klaren Kopf.
Sollte sich jemand in mich verknallen muss er halt warten bis ich Abi fertig habe dann mal weiter sehen. :wink:

Weil die Eigene Frau meistens die Einzige ist, mit der Er Jemals Sex hatte und auch haben wird.
Zudem gehört das im Business Bereich zum guten gang, da erlaubt man sich schonmal soetwas, vorallem wenn man mal auf Geschäftsreise ist.
Hmmm, kommt mir so vor als kenne ich nur 'verwestlichte' Chinesen?
Mit den China-Männern mit dennen ich gesprochen habe die hatten schon mehrere Partner im Bett.



Ich weiss sehr wohl was ich möchte und dass ist im Grunde auch ganz einfach.
Gute Ausbildung, guten Job, guten Ehemann, guten Vater, gute Kinder ...
Alles nach der Reihe. ;)

Ob es später wirklich ein CHina Mann wird werden wir ja sehen.
Bis jetzt finde ich die recht nett mit zum schreiben und wie gesagt, ich finde sie sehr attraktiv.

jaha, die Zeit vergeht so schnell, muss auch mal ins Bett, muss früh raus.
Gut Nacht

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von happyfuture » 04.09.2009, 05:03

Hi Corinna
vorab "mutiger" Post und witziges Avatar!
May hat geschrieben:Ich mag die Art von den chinesischen Männern, anfangs recht schüchtern aber später blühen sie auf wenn sie ein Kompliment bekommen oder man ein bisschen mit ihnen flirtet.
Noch dazu sind sie sehr zuvorkommend, muntern einen (schnell) auf und unterstützen einen.
Sie fallen nicht gleich mit der Tür ins Haus, lassen sich Zeit und gehen es langsam an.
Diesen "Typus" Mann findest du überall auf der Welt (sowie es auch den "Macho-Typen" überall gibt, die Steigerung findest du in Mexico), eine Art "Strategie", um vermeindlich andere "Defizite" wett zu machen (wurden bereits angesprochen).
Da schöne ist, dass Zusammenspiel von Mann und Frau, das Wirken aufeinander und die Sympathie - so gibt es Frauen, die niemals zugeben würden, auf Machos zu stehen (und somit ein Leben lang der wahren Liebe hinterher laufen) oder Männer (und ich behaupte sogar es sind die meisten), die auf Macho machen, aber im wahren Leben nie die Hosen anhaben. Die "stillen Brüter" sind da viel gefährlicher ....

Aber nun noch zum China-Mann: Das sind Männer mit männlichen Genen und männlichem Gehirn. Sobald auch diese zu Geld kommen, entwickelt das Kleinhirn immer mehr Ideen, was man(n) alles so treiben könnte. Für mich zum Teil erschreckend, was hier in China unter dem "Deckmantel" Business alles abläuft und wie offen darüber gesprochen wird.

Zu guter Letzt: in China nehmen die Scheidungen drastisch zu (und das hat viele Gründe!)

Finde einfach den Mann, der zu Dir passt - es Kann der richtige sein, möglicherweise ein Chinese (oder auch nicht)

Mann bleibt Mann! :mrgreen:

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von bossel » 04.09.2009, 19:42

andy hat geschrieben:Ich kenne einige Chin. Männer (oder Jungs?) die sich nach 5 Jahren "Beziehung" ( Die dann auf Händchen halten und selten mal ein Kuss basiert ) sich nichtmal trauen mit Ihrer Freund zu schlafen.
Und das ist keine Vermutung sondern basiert auf Gespräche mit Chin. Frauen.
Ich habe da von chin. Frauen auch schon andere Geschichten gehört.

andy hat geschrieben:Weil die Eigene Frau meistens die Einzige ist, mit der Er Jemals Sex hatte und auch haben wird.
Na, wenn Du Dich da mal nicht vertust...

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von hifi » 05.09.2009, 01:46

happyfuture hat geschrieben:sowie es auch den "Macho-Typen" überall gibt, die Steigerung findest du in Mexico
Meiner Beobachtung nach zeigen auch eine große Anzahl von den Jungs aus dem nahen Osten und Nordafrika dieses Syndrom.
happyfuture hat geschrieben:Finde einfach den Mann, der zu Dir passt - es Kann der richtige sein, möglicherweise ein Chinese (oder auch nicht)
Finde ich auch so. Trotz den vielen Typusunterscheidungen durch Kultur und Sitten, bleibt jeder Mensch ein Individuum mit eigener Stärke und Schwäche.
Ob zwei Menschen zusammenpassen oder nicht, kann man nicht dadurch entscheiden, aus welchem Land sie kommen oder welches Sternzeichen sie haben. Man kann nur sehen, ob das Äußere einem attraktiv vorkommt, oder nicht und ob die Charakterzüge einem faszinierend vorkommt, oder auch nicht. Wenn diese zwei Punkte zutreffen, dann könnte man versuchen, den Mensch etwas näher kennenzulernen und damit eine Basis für ein gemeinsames Leben vorzubereiten. Kann sein, dass es tatsächlich klappt, kann aber auch sein, dass es trotzdem scheitert. Dann muss man wieder von vorne anfangen, weil Liebe einfach eine komplizierte Angelegenheit ist, woran man zu zweit viel arbeiten muss.
Das ganze Gequatsche, dass chinesische Männer vorher so und so sind und nachher so und so sind, kann ich nicht zustimmen. Es ist immer abhängig wie ein Mensch erzogen wurde und welche Erlebnisse er in sein Leben bereits erfahren hat. Letztendlich gibt es solche und solche Männer in China, genau wie hier in Deutschland.
Gute Männer gibt es überall. Man (Frau) muss nur ihre Augen offen halten. Leider ist es tatsächlich so, dass gerade die guten Männer etwas unsichtbarer sind. Das merken viele Frauen leider nicht.

andy

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von andy » 05.09.2009, 03:11

bossel hat geschrieben:
andy hat geschrieben:Ich kenne einige Chin. Männer (oder Jungs?) die sich nach 5 Jahren "Beziehung" ( Die dann auf Händchen halten und selten mal ein Kuss basiert ) sich nichtmal trauen mit Ihrer Freund zu schlafen.
Und das ist keine Vermutung sondern basiert auf Gespräche mit Chin. Frauen.
Ich habe da von chin. Frauen auch schon andere Geschichten gehört.

andy hat geschrieben:Weil die Eigene Frau meistens die Einzige ist, mit der Er Jemals Sex hatte und auch haben wird.
Na, wenn Du Dich da mal nicht vertust...

Meine güte bossel... lass doch mal diese Willkürliche Quoterei, das ist mir jetzt schon öfters aufgefallen, machst du das bewusst oder unbewusst?
Du zietierst Sätze und betrachtest diese völlig seperat, abseits des Zusammenhanges.

Und um nochmal darauf zu Antworten:
Ja Ich habe da auch schon andere Sachen gehört und ich weiß auch das es eben nicht so ist, wie du es jetzt durch deinen Quote darstellst, das steht auch alles in dem was ich noch geschrieben habe.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von happyfuture » 05.09.2009, 05:36

hifi hat geschrieben:
happyfuture hat geschrieben:sowie es auch den "Macho-Typen" überall gibt, die Steigerung findest du in Mexico
Meiner Beobachtung nach zeigen auch eine große Anzahl von den Jungs aus dem nahen Osten und Nordafrika dieses Syndrom.
happyfuture hat geschrieben:Finde einfach den Mann, der zu Dir passt - es Kann der richtige sein, möglicherweise ein Chinese (oder auch nicht)
Finde ich auch so. Trotz den vielen Typusunterscheidungen durch Kultur und Sitten, bleibt jeder Mensch ein Individuum mit eigener Stärke und Schwäche.
Ob zwei Menschen zusammenpassen oder nicht, kann man nicht dadurch entscheiden, aus welchem Land sie kommen oder welches Sternzeichen sie haben. Man kann nur sehen, ob das Äußere einem attraktiv vorkommt, oder nicht und ob die Charakterzüge einem faszinierend vorkommt, oder auch nicht. Wenn diese zwei Punkte zutreffen, dann könnte man versuchen, den Mensch etwas näher kennenzulernen und damit eine Basis für ein gemeinsames Leben vorzubereiten. Kann sein, dass es tatsächlich klappt, kann aber auch sein, dass es trotzdem scheitert. Dann muss man wieder von vorne anfangen, weil Liebe einfach eine komplizierte Angelegenheit ist, woran man zu zweit viel arbeiten muss.
Das ganze Gequatsche, dass chinesische Männer vorher so und so sind und nachher so und so sind, kann ich nicht zustimmen. Es ist immer abhängig wie ein Mensch erzogen wurde und welche Erlebnisse er in sein Leben bereits erfahren hat. Letztendlich gibt es solche und solche Männer in China, genau wie hier in Deutschland.
Gute Männer gibt es überall. Man (Frau) muss nur ihre Augen offen halten.
Bis hier hin unterschreibe ich das! Gilt auch für das Thema DM & CF, auch hier sind mE diese vorab Katalogisierungen absoluter Unsinn! :mrgreen:
hifi hat geschrieben:Leider ist es tatsächlich so, dass gerade die guten Männer etwas unsichtbarer sind. Das merken viele Frauen leider nicht.
Ich denke genau anders, dass die meisten Frauen ein viel besseres Gespür dafür haben, als wir Männer, nur das deren Definition, was ein "guter Mann" ist, immer Mysterium für uns Männer bleiben wird. Ich denke wir Männer sind nicht in der Lage, eine "gute Fraue" sofort zu erkennen. Eher lassen wir uns von "Schönheiten" verblenden. :wink:

andy

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von andy » 05.09.2009, 09:43

happyfuture hat geschrieben:
hifi hat geschrieben:Leider ist es tatsächlich so, dass gerade die guten Männer etwas unsichtbarer sind. Das merken viele Frauen leider nicht.
Ich denke genau anders, dass die meisten Frauen ein viel besseres Gespür dafür haben, als wir Männer, nur das deren Definition, was ein "guter Mann" ist, immer Mysterium für uns Männer bleiben wird. Ich denke wir Männer sind nicht in der Lage, eine "gute Fraue" sofort zu erkennen. Eher lassen wir uns von "Schönheiten" verblenden. :wink:
Naja das glaub Ich nicht.
Und das die viele Männer mit gutem Herz oft Unsichtbar bleiben, das ist leider so, da diese vielleicht am Anfang garnicht so "aufregend" auf eine Frau wirken.

Und wer lässt sich denn durch schönheit leiten?
Meintest du Nicht gerade selbst das man Nicht kategorisieren sollte?

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von hifi » 05.09.2009, 10:36

Ist die Welt nicht seltsam?
Während wir rätseln, was die Frauen wirklich wollen und warum sie bei der Partnerwahl häufig so blind sind, können die Frauen nicht verstehen, warum so viele von uns Männer so blöd sind und nur mit dem Pimmel denken können.
Aber so unterschiedlich sind wir durch das Geschlecht doch gar nicht. Wie lautet das "Erkenntnis" in der VW-Werbung? "90% aller Wahrnehmungen sind optische Reize." Für uns Männer bedeutet das "jung, schlank, lange Beine, tiefer Einblick, süß, zärtlich..." und für die Frauen bedeutet es "groß, sportlich, humorvoll, spontan, temperamentvoll und unternehmnungslustig..."
Alles äußere Anscheincharakter, egal für Mann oder Frau.

andy

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von andy » 05.09.2009, 10:45

hifi hat geschrieben:Ist die Welt nicht seltsam?
Während wir rätseln, was die Frauen wirklich wollen und warum sie bei der Partnerwahl häufig so blind sind, können die Frauen nicht verstehen, warum so viele von uns Männer so blöd sind und nur mit dem Pimmel denken können.
Aber so unterschiedlich sind wir durch das Geschlecht doch gar nicht. Wie lautet das "Erkenntnis" in der VW-Werbung? "90% aller Wahrnehmungen sind optische Reize." Für uns Männer bedeutet das "jung, schlank, lange Beine, tiefer Einblick, zärtlich..." und für die Frauen bedeutet es "groß, sportlich, humorvoll, spontan, temperamentvoll und unternehmnungslustig..."
Alles äußere Anscheincharakter, egal für Mann oder Frau.
Natürlich fällt die Schönheit als erstes ins Auge, geht ja auch Nicht anders, keiner spricht permanent Jemanden an dem Er/Sie Nicht selbst akktraktiv findet.
Aber für eine Beziehung reicht das ja noch lange Nicht, zum Glück.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von hifi » 05.09.2009, 11:46

Ich wollte doch keinesfalls irgendein Verhaltensmuster kritisieren, letztendlich handeln wir doch eigentlich alle so ähnlich.
Und ohne die positive optische Empfindung kann man auch gar keine richtige Sympatie zueinander entwickeln. Obwohl, da fällt mir ein, dass es in den Anfangsjahren im wilden Westen die Fälle gab, dass fast alle Frauen, die für die Bordells nach Westen transportiert wurden, nach sehr kurzer Zeit schon weggeheiratet waren. Um diese Verluste entgegen zu wirken, bestellten die Bordellbesitzer extra hässliche Frauen als Ersatz. Was glaubt Ihr, wie es weiterging? Natürlich waren auch diese ziemlich schnell weg. So viel zur Schönheitsempfindung und die Liebe...
Eigentlich wollte ich nur sagen, dass sowohl Männer als auch Frauen sehr viel nach der Oberflächlichkeit schauen. Aber manchmal kann man nur sein Glück finden, wenn man etwas tiefer nach den verborgenen Schätzen sucht. Einige Soziologen sagen ja, dass die Bindungsunfähigkeit vieler jungen Menschen und die steigenden Singelhaushalte in der Gesellschaft nicht durch Mangel an Angebot entsteht, sondern gerade wegen des Überflusses von möglichen Partnern.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von happyfuture » 05.09.2009, 13:38

andy hat geschrieben:Und wer lässt sich denn durch schönheit leiten?
Meintest du Nicht gerade selbst das man Nicht kategorisieren sollte?
andy hat geschrieben:Natürlich fällt die Schönheit als erstes ins Auge, geht ja auch Nicht anders, keiner spricht permanent Jemanden an dem Er/Sie Nicht selbst akktraktiv findet.
Na da bin ich aber froh, dass DU das auch so siehst (und wertest!) :wink:
andy hat geschrieben:Aber für eine Beziehung reicht das ja noch lange Nicht, zum Glück.
Na na, so verallgemeinern (oder katalogisieren ..?) :shock:
Es ist keine Garantie, es sollen aber schon Beziehungen so entstanden sein ... :mrgreen:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von ingo_001 » 05.09.2009, 14:30

Der Härtetest ist sowieso das Alltagsleben ... davor rettet einen weder ein "Six-Pack-Bauch" auf der einen - noch der vermeindlich ach soo wichtige Buchstabe der Körpchengröße auf der anderen Seite.
Beides wird da sehr schnell relativiert, weil besagtes Alltagsleben das "leider" nicht so honoriert, wies die Betreffenden zuerst "gedacht" hatten :mrgreen:

Schönen Gruß vom realen Leben :lol:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von happyfuture » 05.09.2009, 15:08

ingo_001 hat geschrieben:Der Härtetest ist sowieso das Alltagsleben ... davor rettet einen weder ein "Six-Pack-Bauch" auf der einen - noch der vermeindlich ach soo wichtige Buchstabe der Körpchengröße auf der anderen Seite.
Eine sportliche Figur beim Mann oder eine schlanke, gepflegte Frau mit passender! Körbchengröße haben noch nie geschadet ...

Herzliche Grüße aus dem realen Leben!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von ingo_001 » 05.09.2009, 15:29

Sicher, nur das als alleiniges Kriterum für eine harmonische und glückliche Zweisamkeit zu nehmen, die noch dazu langer halten soll ...
Da gibts genug Überraschungen (auch aus dem eigenen Bekanntenkreis), die nahe legen, dass Beide eben nur auf Äussere geschaut haben.
Anmerkung: Betreffende Beispiele sind deutsch/deutsche (Ex)Paare.

Aber das ist sicher ein generelles "Mann-Frau-Problem".
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: deutsche frau und chinesischer mann

Beitrag von happyfuture » 05.09.2009, 15:34

ingo_001 hat geschrieben:Aber das ist sicher ein generelles "Mann-Frau-Problem".
Ingo, du sagst es - und ich habe ebenso darauf hingewiesen, egal wie und wo sich Menschen kennenlernen, eine Beziehung anfangen, eine Garantie gibt es nirgends (und ebenso keine Bedienungsanleitiung)
Beziehung in jeder Form wird spannend bleiben ... :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste