kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
yjs531
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 05.08.2009, 16:54

kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von yjs531 » 05.08.2009, 17:20

Halloele,
bin ein Chinese und mein Partner ist Deutsche. Er hat mir erzarhlt, dass schwule Leute in Deutschland sozusagen "eintragen" koennen.

Moechte jetzt fragen:

1. Darf ein Deutscher Mann ueberhaupt einen Asianen nach Deutschland einnehmen?
2. Welche Rechts bekomme ich danach? (Aufenthalttitel oder habe dann zugleich Zwei Staatsgehoerigkeiten) weil mein Partner sagt, dass ich auch ein deutsches Pass bekommen werde --! finde es kompliziert.
3. Darf ich nach der Ehe in Deutschland auch in China mit einer Frau verheiraten, weil die Homo-Ehe in China nicht anerkannt wird?
4. Welchem Amt ist es zustaendig? (Stadthaus?)

Hoffe es gibt ja welche juristischen Experten hier (*3*)

Vielen Dank fuer die Hilfe und Erklaerung 8)

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von corneta » 05.08.2009, 17:38

Hallo yjs531
[urlhttp://www.anwalt.de/rechtstipps/familienzusam ... 03795.html]Hier[/url] findest du erst mal ein paar grundsätzliche Informationen. Ich denke das funktioniert genau so, wie bei einer "Mann/Frau-Ehe" :wink: .

In welchem Land haltet ihr euch denn im Moment auf?

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1907
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von sanctus » 05.08.2009, 17:50

Wieder mal ein toller Plan, um ein deutsches Visum zu bekommen. Diesmal aber sogar noch mit der Moeglichkeit in China ein normal verheiratetes heterosexuelles Leben zu fuehren-LEGAL.

Ohne dir den Wind aus den Segeln zu nehmen, einen deutschen Pass bekommst du so schnell nicht.

...weitere Hilfe brauchst du hier, denke ich, nicht erwarten, weil ja wohl Allen klar sein wird, auf was das hier hinauslaufen soll. SHAME ON YOU!
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

yjs531
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 05.08.2009, 16:54

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von yjs531 » 05.08.2009, 17:55

corneta hat geschrieben:Hallo yjs531
[urlhttp://www.anwalt.de/rechtstipps/familienzusam ... 03795.html]Hier[/url] findest du erst mal ein paar grundsätzliche Informationen. Ich denke das funktioniert genau so, wie bei einer "Mann/Frau-Ehe" :wink: .

In welchem Land haltet ihr euch denn im Moment auf?

Danke!!!

bin jetzt wegen meines Masterstudiums in Deutschland. Aber es ist echt schwer, wenn zwei Leute sich verliebt sind und sie koennen nicht immer zusammen sein!!!

Wang
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 631
Registriert: 01.09.2007, 21:10

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von Wang » 05.08.2009, 17:58

yjs531 hat geschrieben:

Danke!!!

bin jetzt wegen meines Masterstudiums in Deutschland. Aber es ist echt schwer, wenn zwei Leute sich verliebt sind und sie koennen nicht immer zusammen sein!!!
So verliebt, dass du schon die Hochzeit mit einer Frau in China planst


Der Ärmste...

yjs531
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 05.08.2009, 16:54

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von yjs531 » 05.08.2009, 18:03

sanctus hat geschrieben:Wieder mal ein toller Plan, um ein deutsches Visum zu bekommen. Diesmal aber sogar noch mit der Moeglichkeit in China ein normal verheiratetes heterosexuelles Leben zu fuehren-LEGAL.

Ohne dir den Wind aus den Segeln zu nehmen, einen deutschen Pass bekommst du so schnell nicht.

...weitere Hilfe brauchst du hier, denke ich, nicht erwarten, weil ja wohl Allen klar sein wird, auf was das hier hinauslaufen soll. SHAME ON YOU!

Ich soll mal klaeren, dass ich und mein Partner sehr gut gebildet sind. Wir moechten einfach zusammen sein. Die Forderung der Ehe ist doch staerker von seiner Seite, weil er kein Chinesich kann und Homo-Ehe in China nicht erlaubt ist, sonst er will mit mir nach China gehen.

VergiSS NIE:
Du willst es SCHEISSE glauben, nur wenn es SCHEISSE in deinen Augen gibt!

yjs531
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 05.08.2009, 16:54

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von yjs531 » 05.08.2009, 18:09

Wang hat geschrieben:
yjs531 hat geschrieben:

Danke!!!

bin jetzt wegen meines Masterstudiums in Deutschland. Aber es ist echt schwer, wenn zwei Leute sich verliebt sind und sie koennen nicht immer zusammen sein!!!
So verliebt, dass du schon die Hochzeit mit einer Frau in China planst


Der Ärmste...
Die Ehe mit Frau in China kommt so aus, dass in China die alte Generation noch nie Schwul verstehen koennen. Deswegen mein Partner dachte, dass ich in China mit einer Lesbierin verheiraten kann. Sozusagen eine "Form-Ehe".

Ja, ich bin der Aermste, wenn ich so was begegnen mueSSen, WEH!!!

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1907
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von sanctus » 05.08.2009, 18:13

Warum laesst du nicht dein SCHATZ das alles regeln, und ihr sprecht gemeinsam darueber. Das waere doch das einfachste, oder?

*AN DEN KOPF KLATSCH* nein das geht natuerlich nicht, denn deine Fragen gehen doch zu direkt und gezielt auf das Thema AUFENTHALT. Glaub mir, ich kenne solche Tricks nur zur genuege. Du bist naemlich nicht der Einzige Chinese der sich ueber sowas Gedanken macht.
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

yjs531
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 05.08.2009, 16:54

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von yjs531 » 05.08.2009, 18:25

sanctus hat geschrieben:Warum laesst du nicht dein SCHATZ das alles regeln, und ihr sprecht gemeinsam darueber. Das waere doch das einfachste, oder?

*AN DEN KOPF KLATSCH* nein das geht natuerlich nicht, denn deine Fragen gehen doch zu direkt und gezielt auf das Thema AUFENTHALT. Glaub mir, ich kenne solche Tricks nur zur genuege. Du bist naemlich nicht der Einzige Chinese der sich ueber sowas Gedanken macht.

Mein SCHATZ hat schon ueber alles informiert! Er sagt, dass es geht und moechtest nur mit mir verheiraten! Aber ich glaube das doch nicht, dass ich auch ein deutsches Pass bekommen kann, deswegen moechte selbst was ausfinden. Und habe gerade diese Seite gefunden und ein paar Fragen gestellt.

Na ja, wenn du nicht glaubst, ich diskutiere lieber nicht mehr mit dir, weil du schob DEINE Meinung hast.
Wenn ich nicht "der einzige Chinese" bin, dann bist ja AUCH?

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von beowulf » 05.08.2009, 18:29

Was ist das Problem -
1. können ruhig mehr Chinesen nach D kommen.
2. Wird er wohl noch Fragen stellen dürfen.

Was hier gleich spekuliert und attackiert wird. :evil:
Übrigens das mit der Pro-Forma Ehe in China mit einer Lesbe, ist nicht aus der Luft gegriffen. Kenne selber jemanden der das auch genauso plant. Soetwas ist wahrlich keine Seltenheit in China.

@ yjs531

Entschuldigung, dass du als Neuling hier gleich so attackiert wirst.

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von corneta » 05.08.2009, 18:31

@ wang und sanctus

Ihr lest da ganz schön viel zwischen den Zeilen. Sicher war es merkwürdig formuliert, aber er hat ja gesagt, dass er Chinese ist.
Hier wird jedem Trottel, der ne chinesische Frau sucht (das Vorurteil nett und unterwürfig hält sich hartnäckig) über mehrere Seiten gut zugeredet und geholfen. Dem armen Kerl hier wird gleich ne Breitseite verpasst. Das finde ich ziemlich unfair. Auch für eine Partnerschaft braucht man ein heiratswilligen Kandidaten, der bei vollem Bewusstsein "ja" sagt und der kann dann paralell nicht nochmal heiraten. Keine ahnung, ob es Scheinehe auch bei Schwulen gibt, allerdings nicht, ohne das der Partner das weiß, und schon garnicht, wenn man garnicht schwul ist.

@yjs531

Lies dich mal durch die ganzen Threads bezüglich "Heirat" mit einer Chinesin. Rechtlich trifft das genauso für euch zu. Deutsch kannst du ja schon, die Hürde fällt also weg. Ob du in china auch noch Heiraten solltest, weiß ich nicht, legal ist das ja nicht.

yjs531
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 05.08.2009, 16:54

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von yjs531 » 05.08.2009, 18:38

corneta hat geschrieben:@ wang und sanctus

Ihr lest da ganz schön viel zwischen den Zeilen. Sicher war es merkwürdig formuliert, aber er hat ja gesagt, dass er Chinese ist.
Hier wird jedem Trottel, der ne chinesische Frau sucht (das Vorurteil nett und unterwürfig hält sich hartnäckig) über mehrere Seiten gut zugeredet und geholfen. Dem armen Kerl hier wird gleich ne Breitseite verpasst. Das finde ich ziemlich unfair. Auch für eine Partnerschaft braucht man ein heiratswilligen Kandidaten, der bei vollem Bewusstsein "ja" sagt und der kann dann paralell nicht nochmal heiraten. Keine ahnung, ob es Scheinehe auch bei Schwulen gibt, allerdings nicht, ohne das der Partner das weiß, und schon garnicht, wenn man garnicht schwul ist.

@yjs531

Lies dich mal durch die ganzen Threads bezüglich "Heirat" mit einer Chinesin. Rechtlich trifft das genauso für euch zu. Deutsch kannst du ja schon, die Hürde fällt also weg. Ob du in china auch noch Heiraten solltest, weiß ich nicht, legal ist das ja nicht.
Danke!

bin schon gut gewoehnlich, dass Viele Attackiertes und Ungerechtes bei Schwulleuten passieren --!

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von wuseltiger » 05.08.2009, 18:49

@yjs531:

Herzlich Willkommen in diesem Forum!

Zu deinen Fragen: Versuche mal dieses Forum:
http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/ ... ?board=ehe" target="_blank
Die Leute dort sind wesentlich kompetenter als wir ;)

Aber: Es gibt kaum Unterschiede zwischen einer eingetragenen Partnerschaft und einer Ehe. Du bekommst eine Aufenthaltsgenehmigung, aber keinen Pass, den erhältst du erst nach einigen Jahren.
Wenn du in China nochmal heiratest, würde ich glauben, dass das ein Grund wäre dir das Aufenthaltsrecht zu entziehen.. Also frag besser nicht mehr danach...

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von corneta » 05.08.2009, 18:52

@ yjs531

Na ob die Sprüche jetzt unbedingt was mit schwul zu tun haben, weiß ich nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, das die gleichen Reaktionen gekommen wären, wenn ein chinesischer Mann gepostet hätte: "Was muss ich tun, um eine Deutsche zu heiraten, um eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen?"
Ich weiß auch nicht, warum man bei Frauen immer ein Auge zu drückt, wenn sie sich durch Heirat den Weg in nach Deutschland "erkaufen". Bei Männern wird ein riesen Theater gemacht und für Frauen gibt es ganze Industriezweige, die sich darauf spezialisiert haben.

Noch ein Hinweis, wenn du selber möchtest, dass man dir ohne Vorurteile begegnet, dann solltest du auch auf andere so zugehen. Deine Aussage, dass sanctus dich "attackiert" hat, weil du schwul bist, ist auch nur eine Vermutung, genau wie er vermutet, dass du nur einen deutschen Pass willst.

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: kompliezierte Fragen zur Homo-Ehe ?

Beitrag von aquadraht » 05.08.2009, 18:56

yjs531 hat geschrieben:
corneta hat geschrieben:.. [Zustimmung]
@yjs531
Lies dich mal durch die ganzen Threads bezüglich "Heirat" mit einer Chinesin. Rechtlich trifft das genauso für euch zu. Deutsch kannst du ja schon, die Hürde fällt also weg. Ob du in china auch noch Heiraten solltest, weiß ich nicht, legal ist das ja nicht.
Danke!
bin schon gut gewoehnlich, dass Viele Attackiertes und Ungerechtes bei Schwulleuten passieren --!
Ich sage mal, das mit Heiraten in China geht nicht. Denn die chinesische Ehe gilt nach internationalem Zivilrecht auch in Deutschland bezüglich aller Rechtsfolgen - so wird jemand, der anderswo geheiratet hat, wegen Bigamie belangt, wenn er hier nochmal heiratet, auch wenn er die ausländische Ehe hier nicht hat legalisieren lassen. Ich denke, Du willst dem Druck der Familie ausweichen, aber das wird so nicht funktionieren.

Ob jemand hier einen Aufenthalt erlangen will oder nicht, geht mir offen gestanden gepflegt am A... vorbei. Ich finde, die Erde ist für die Menschen da und nicht für die Ausländerämter. Ganz abgesehen davon, dass D gerade Bevölkerungsrückgang hat, worüber die selben Leute jammern, die sich über Einwanderer aufregen. Ist aber ein anderes Kapitel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste