Das Leben in Deutschland

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
andy

Re: Das Leben in Deutschland

Beitrag von andy » 13.06.2009, 00:52

Kelisedian hat geschrieben: Meine Frau hat ganz gute Kontakte zu meinem Freundeskreis aufgebaut aber generell muss ich sagen dass Deutsche nicht besonder zugänglich sind.
Und wie äußert sich das genau?
Aber die mehrheit und wirklichkeit sieht anders aus. Positives können meine Frau und ich auch erzählen aber der Gesamtbild im Bezug auf deutsche Gesellschaft ist trist! Ärmel hochkrempeln sich selbst nach vorne treiben , selbst durchschlagen. Im Mittelpunkt steht immer das ICH! Medien , Gesellschaft, Beruf etc.
Und im Neid sind die Deutschen auch gut, hier wird einem fast Nichts gegönnt ( wohlmöglich ist das aber woanders auch so, keine Ahnung ).
Ich erinnere mich daran als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, war ich der einzige unter meinen Zahlreichen Freunden wo es soetwas wie Familienzusammenhalt gab, wo die eine Generation schon für die nächste gebaut hat, damit Sie es mal besser haben.
In meiner Familie gibt es keine Doktoren, Leute mit eigenen Firmen oder etc. und dennoch hat fast jeder in unserer Familie ein eigenes Haus mit großen Garten , schönes Auto und etc.
Da wird noch mit den Großeltern und Uhrgroßeltern in einen Topf geschmissen, was sich Außenstehende garnicht mehr vorstellen können, stattdessen kriegt man nur Vorurteile wie „Die sind ja Stinkreich“ usw, obwohl bei uns genauso für jeden Cent gebuckelt wird wie in jeder anderen Familie
Kelisedian hat geschrieben:Positives können meine Frau und ich auch erzählen aber der Gesamtbild im Bezug auf deutsche Gesellschaft ist trist!
Leider führt daran kein Weg vorbei, sofern ich meine Freundin mal Heirate, Sie für einige Jahre mit nach Deutschland zunehmen, bevor ich bereit bin auf Dauer in China zuleben.
Wie Sie das hier alles aufnehmen wird, weiß Ich Nicht.
Manchmal glaube Ich, meine Freundin braucht diese ganze Action mit tausenden von Freunden und diversen Kontakten.
Über 200 Kontakte im Handy, und 3 QQ Accounts mit Insgesamt rund 700 Personen ( Alte Schulfreunde, Familie, Beruf und sonstige Bekannte ).
Bei Ihr klingelt sehr oft am Tag das Telefon, von SMS möcht ich garnicht reden ( bin Ich da der Einzige, ich hoffe das ist irgendwie "normal" .. ).
Mich nervt das zwar, aber Sie braucht das wohl... ob sie darauf in Deutschland verzichten kann? Ich weiß es Nicht.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Das Leben in Deutschland

Beitrag von ingo_001 » 13.06.2009, 01:38

andy hat geschrieben:Wie Sie das hier alles aufnehmen wird, weiß Ich Nicht.
Manchmal glaube Ich, meine Freundin braucht diese ganze Action mit tausenden von Freunden und diversen Kontakten.
Über 200 Kontakte im Handy, und 3 QQ Accounts mit Insgesamt rund 700 Personen ( Alte Schulfreunde, Familie, Beruf und sonstige Bekannte ).
Bei Ihr klingelt sehr oft am Tag das Telefon, von SMS möcht ich garnicht reden ... ob sie darauf in Deutschland verzichten kann? Ich weiß es Nicht.
War bei meiner Frau (als sie noch in China lebte) tendenziell ähnlich - wenn auch nicht so exzessiv :)
Hab aber in China auch den Eindruck gewonnen, dass sich dieses Verhalten quantitativ ändert, sobald geheiratet wird.
Was nicht heisst, dass meine Frau sich nicht per QQ, wenn ihr danach ist, mit Ihren Freundinen in China, USA, Niederlande zum Plauderstündchen trifft :mrgreen:
Unser Fazit: Der Umzug nach Deutschland hat keine negativen Nebenwirkungen gehabt (Aussage meiner Frau) :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste