Das Heiratsthema

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von no1gizmo » 07.05.2009, 08:26

Falls ich und Tussi mal das Ehegelöbnis ablegen, wollten wir das eigentlich in China UND Deutschland tun.

Geht das nicht? Spart man sich doch die Anerkennung im jeweils anderen Land :wink:
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von hifi » 07.05.2009, 09:38

no1gizmo hat geschrieben:Falls ich und Tussi mal das Ehegelöbnis ablegen, wollten wir das eigentlich in China UND Deutschland tun.

Geht das nicht? Spart man sich doch die Anerkennung im jeweils anderen Land :wink:
Das geht glaube ich nicht, denn man darf NICHT ohne Scheidung gleich zweimal heiraten! Auch nicht mit der gleichen Person. Die Ehe wird egal ob in DE oder in CHN von beiden Ländern anerkannt. Beispielsweise wird das Ledigkeitszeugnis bereits hinfällig, wenn Ihr in einem der beiden Ländern heiratet. Natürlich kann man nach der Eheschließung in einem anderen Land so viel feiern wie man will, aber einfach ohne Standesbeamter. Was man machen darf ist aber, dass man z.B. in China standesamtlich heiratet und dann in DE nochmals kirchlich, oder umgekehrt??? Aber standesamtlich darf man das nur einmal machen. (So viel ich weiß.)
romeo hat geschrieben:Was den Aufenthalt nach dem Studium betrifft, so wurde mir gesagt, daß die Studenten nach dem Studium 1 Jahr lang Zeit haben, sich einen ihrer Qualifikation entsprechenden Job zu suchen. Nach 1 Jahr entscheidet dann ggf. nach einem Kontakt mit dem Arbeitgeber, ob die Aufenthaltserlaubnis verlängert werden kann. Jedenfalls sind das die Informationen, die ich erhalten habe.
Dann hat sich in der letzten 8 Jahren doch einiges geändert. Ich erinnere mich auch in dem Fernseher eine Diskussion verfolgt zu haben, die um dieses Thema ging. Es stellte sich heraus, dass Deutschland wegen seiner Ausländerpolitik viele gut ausgebildete Akademiker nach USA, Canada und Australien "lieferten", während das Land selbst an Ingenieurmangel litt. Wahrscheinlich deswegen gibt es jetzt diese neue Regelung. Aber als ich mein Diplom erhielte, war's noch gannnnz anders. In dem Fall braucht Ihr natürlich auch nicht mehr vor Ihren Abschluss heiraten zu müssen.

romeo
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 760
Registriert: 16.06.2006, 18:42

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von romeo » 07.05.2009, 10:39

hifi hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben:Falls ich und Tussi mal das Ehegelöbnis ablegen, wollten wir das eigentlich in China UND Deutschland tun.

Geht das nicht? Spart man sich doch die Anerkennung im jeweils anderen Land :wink:
Das geht glaube ich nicht, denn man darf NICHT ohne Scheidung gleich zweimal heiraten! Auch nicht mit der gleichen Person. Die Ehe wird egal ob in DE oder in CHN von beiden Ländern anerkannt. Beispielsweise wird das Ledigkeitszeugnis bereits hinfällig, wenn Ihr in einem der beiden Ländern heiratet. Natürlich kann man nach der Eheschließung in einem anderen Land so viel feiern wie man will, aber einfach ohne Standesbeamter. Was man machen darf ist aber, dass man z.B. in China standesamtlich heiratet und dann in DE nochmals kirchlich, oder umgekehrt??? Aber standesamtlich darf man das nur einmal machen. (So viel ich weiß.)
romeo hat geschrieben:Was den Aufenthalt nach dem Studium betrifft, so wurde mir gesagt, daß die Studenten nach dem Studium 1 Jahr lang Zeit haben, sich einen ihrer Qualifikation entsprechenden Job zu suchen. Nach 1 Jahr entscheidet dann ggf. nach einem Kontakt mit dem Arbeitgeber, ob die Aufenthaltserlaubnis verlängert werden kann. Jedenfalls sind das die Informationen, die ich erhalten habe.
Dann hat sich in der letzten 8 Jahren doch einiges geändert. Ich erinnere mich auch in dem Fernseher eine Diskussion verfolgt zu haben, die um dieses Thema ging. Es stellte sich heraus, dass Deutschland wegen seiner Ausländerpolitik viele gut ausgebildete Akademiker nach USA, Canada und Australien "lieferten", während das Land selbst an Ingenieurmangel litt. Wahrscheinlich deswegen gibt es jetzt diese neue Regelung. Aber als ich mein Diplom erhielte, war's noch gannnnz anders. In dem Fall braucht Ihr natürlich auch nicht mehr vor Ihren Abschluss heiraten zu müssen.
Ich bin mir allerdings nicht zu 100% sicher, ob dies auch so stimmt und suche deshalb nach einer unabhängigen Bestätigung oder Verneinung.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von hifi » 07.05.2009, 10:55

Eine rechtlich korrekte Auskunft darüber kannst Du mit Sicherheit von dem Standesamt erhalten.

Meine Aussage stützt darauf, dass Doppelehe sowohl in Deutschland als auch in China verboten ist und wenn Frau Li und Herr Zhang in China bereits verheiratet sind, werden sie auch in DE als verheirateten angesehen und dürfen hier nicht nochmals heiraten. Genau so wie bei Frau Meyer und Herrn Meyer, wenn sie bereits in Deutschland liiert sind. Auch wenn man bei dem Aufenthaltsgenehmigungverfahren für die Heiratsurkunde eine "Legalisierung" braucht, geht es in dem Verfahren um die Anerkennung der Urkunde und theoretisch nicht um die Ehe selbst.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von hifi » 07.05.2009, 11:04

Wenn Deine Frage eher auf die Aussage über die Gültigkeit des Studentenvisums Deiner Verlobten zielt, dann würde ich Dir empfehlen, einfach eine Anfrage bei der zuständigen Ausländerbehörden zu stellen.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von ingo_001 » 07.05.2009, 12:36

romeo hat geschrieben:hifi, Deine Ausführungen erscheinen mir sehr logisch, so daß wir zweckmäßigerweise hier in Dtl. heiraten werden, evtl. danach noch mit einer in China folgenden 2. Feier.
Wenn sie schon hier ist, dann solltet ihr auch hier heiraten - da spart Ihr einiges an Zeit.
Aber die Feier in China ist natürlich in MUSS :)

Rechtlich ist es egal, wo geheiratet wird.
Die Ehe(Urkunde(n)) ist/sind rechtskräftig - muss/müssen im jeweils anderem Land aber noch amtlich übersetzt werden.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

romeo
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 760
Registriert: 16.06.2006, 18:42

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von romeo » 07.05.2009, 13:17

ingo_001 hat geschrieben:
romeo hat geschrieben:hifi, Deine Ausführungen erscheinen mir sehr logisch, so daß wir zweckmäßigerweise hier in Dtl. heiraten werden, evtl. danach noch mit einer in China folgenden 2. Feier.
Wenn sie schon hier ist, dann solltet ihr auch hier heiraten - da spart Ihr einiges an Zeit.
Aber die Feier in China ist natürlich in MUSS :)

Rechtlich ist es egal, wo geheiratet wird.
Die Ehe(Urkunde(n)) ist/sind rechtskräftig - muss/müssen im jeweils anderem Land aber noch amtlich übersetzt werden.
Ich denke, daß wie es so machen werden.

Vielen Dank

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von ingo_001 » 07.05.2009, 15:23

no1gizmo hat geschrieben:Falls ich und Tussi mal das Ehegelöbnis ablegen, wollten wir das eigentlich in China UND Deutschland tun.

Geht das nicht? Spart man sich doch die Anerkennung im jeweils anderen Land :wink:
Geht nicht, weil pro Person und Ehe nur EINMAL Standesamt erlaubt ist.
Davon abgesehen, könnt Ihr in Deutschland ZUSÄTZLICH kirchlich Euer Ehegelöbnis abgeben, wenn Ihr das denn wollt und Du getauft bist.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

romeo
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 760
Registriert: 16.06.2006, 18:42

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von romeo » 07.05.2009, 20:33

ingo_001 hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben:Falls ich und Tussi mal das Ehegelöbnis ablegen, wollten wir das eigentlich in China UND Deutschland tun.

Geht das nicht? Spart man sich doch die Anerkennung im jeweils anderen Land :wink:
Geht nicht, weil pro Person und Ehe nur EINMAL Standesamt erlaubt ist.
Davon abgesehen, könnt Ihr in Deutschland ZUSÄTZLICH kirchlich Euer Ehegelöbnis abgeben, wenn Ihr das denn wollt und Du getauft bist.
Kirchlich fällt sowohl für mich wie meine Holde aus, da wir überzeugte Heiden sind.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von ingo_001 » 08.05.2009, 13:21

romeo hat geschrieben:Kirchlich fällt sowohl für mich wie meine Holde aus, da wir überzeugte Heiden sind.
Also zwei Kirchensteuer-Verweigerer in unseren Reihen :mrgreen:
Ist bei uns aber auch nicht anders :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

romeo
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 760
Registriert: 16.06.2006, 18:42

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von romeo » 08.05.2009, 13:47

ingo_001 hat geschrieben:
romeo hat geschrieben:Kirchlich fällt sowohl für mich wie meine Holde aus, da wir überzeugte Heiden sind.
Also zwei Kirchensteuer-Verweigerer in unseren Reihen :mrgreen:
Ist bei uns aber auch nicht anders :mrgreen:
So ist es. Für uns brauchen wir keine Götter, Geister und Dämonen. Wer's allerdings braucht - von mir aus, solange man damit anderen nicht auf den Wecker fällt!

日落横滨
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 14.05.2009, 11:53

Re: Das Heiratsthema

Beitrag von 日落横滨 » 17.05.2009, 12:57

纯粹是测试。 这个贴居然没有被gesperrt. 想发言的快一点, 要赶在被gesperrt之前。

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast