Problem mit "Schwiegereltern"

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
Benutzeravatar
HansMaulwurf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2007, 21:52

Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von HansMaulwurf » 19.01.2009, 20:18

So nun schreibe ich hier mein riesen Problem :(

Ich habe seit ungefähr 5 Monaten eine chinesische Freundin, sie lebt in Zhongshan und es war Liebe auf den ersten Blick. Sie, 19 Jahre Alt (wird am 2.2. 20 Jahre alt) und ich bin (letzten Monat) 24 Jahre alt geworden. Wir waren so "richtig" (also mit sehen und anfassen und so) erst 3 Wochen zusammen. Die restlichen tage haben wir halt einfach nur Telefoniert. Es dauerte nicht lange und ich wusste "sie ist die Frau meines Lebens".

Ihren Eltern hat sie nie was gesagt, sie hatte erstens angst davor und zweitens wollte sie auf Nummer sicher gehen. Zuvor hat sie aber auch gesagt "It doesn't matter what my parents says ..." aber ich wusste, es ist zu schön um war zu sein.
Am Samstag ist sie dann zu den Eltern gefahren und ich habe ein Anruf von ihr erhalten "it's over now, it's over now, IT'S OVER NOW!" Nach dem Gespräch mit ihr hatte ich ein kurzes Gespräch mit ihren Eltern. Die Eltern sagten, dass ich nicht genug verdiene und fragten mich ob ich es mir leisten könnte, dass sie jeden Monat hin und wieder zurück fliegen kann. Ich sagte, wenn sie irgendwann mal in Deutschland leben würde, dann würden die Eltern ihre Tochter öfter im Jahr sehen als jetzt.
Meine Freundin war so fertig, sie konnte nicht mehr sprechen. Ich hab meine (und ihre) beste Freundin angerufen und hab ihr alles gesagt. Sie rief meine Freundin an und sagte, das meine Freundin mich wirklich sehr doll liebt, aber natürlich auch ihre Eltern. Ihre Mutter war auch nur am heulen. Die Mutter sagte: "Wenn du dich für Ihn entscheidest, sterbe ich" das hat mir meine Freundin per SMS geschrieben.

Am nächsten Tag habe ich wieder versucht anzurufen (was wohl ein sehr großer Fehler war) erst sagte meine Freundin gar nichts, aber nach ner Zeit sagte sie "Was soll ich dir sagen? Es ist vorbei. Der Traum ist geplatzt.". Ich sprach mit ihr nochmal die Zukunft ab und sagte "Die ersten Jahre würde sich doch nichts ändern. Ich will mit dein Eltern reden, von Gesicht zu Gesicht!", dann hörte ich ihren Vater schreien. Meine Freundin sagte "Mein Vater möchte nicht, dass ich mit dir rede.". Nach ein paar Sätzen, hörte sie auf zu sprechen und man hörte ein paar komische Geräusche vom Handy und wie meine Freundin weit weg vom Handy schrie: "ByeBye ... ByeBye ... BYE BYE !!!" Dann wurde aufgelegt. Ihr Vater hat wohl das Handy an sich genommen ...

Am Abend erhielt ich dann nicht so schöne SMS von meiner Freundin ... es hörte sich so an als wolle sie aufgeben. Aber ich habe ihr geschrieben, dass wir beide stark sein müssen. Darauf habe ich bis jetzt keine Antwort erhalten. Heute habe ich durchhalte-Parolen gesimst, aber keine Antwort :(

Mein Plan ist jetzt, erstmal den Eltern zeit geben, dass zu verdauen und wenn ich in China bin, möchte ich ihre Eltern (die ja in Chenzhou leben) nach Zhongshan einzuladen. Ich werde die Fahrt bezahlen, Übernachtung bezahlen sowie essen usw.
Vielleicht ist es eine dumme Idee, aber ich weiß nicht weiter. Ihre Eltern sind arm und vielleicht ist Geld für sie doch etwas wichtiger.



Jetzt möchte ich hoffen, dass ihr vielleicht ein paar tipps für mich habt. Aufgeben kann ich einfach nicht.


Meine Freundin, will mit den Eltern sprechen ... sie kennt mich etwas länger als meine Freundin.


Sorry aber das ist echt eine scheiß Tradition. Als Elternteil ist doch das wichtigste, dass mein Kind glücklich ist. Aber das ist ein Thema was ich nicht anfangen will, weil es einfach sinnlos ist. :roll:
Bremen -> Amsterdam-> Hong Kong -> 中山 ; 成都 ; 樂山 -> 05.06. - 05.07.

Benutzeravatar
EagleNT
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 06.12.2006, 19:28
Wohnort: Shanghai / Taibei

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von EagleNT » 19.01.2009, 20:35

Du musst es aber auch mal aus der Sicht der Eltern betrachten. Wenn sie, wie du schreibst, wirklich arm sind, gilt das (einzige?) Kind auch oftmals eine Art (Alters-)Absicherung. Da finden Sie es sicher nicht so prickelnd, wenn du ihnen ihre Tochter 'klaust' und nach Deutschland schleppst. Zudem hatten die Eltern vermutlich auch nie viel mit Ausländern zu tun und sind dementsprechend skeptisch... von den verdammten Langnasen hört man ja auch nur Schlechtes (zum größten Teil zurecht, wenn ich mir manche Ausländer in China ansehe :? )

Erst einmal eine Zeit abwarten ist sicher keine schlechte Idee, mal sehen ob sich in den nächsten Tagen/Wochen etwas tut. Falls sich nichts gravierendes ändern sollte, müsste sich deine "Freundin" im Zweifelsfall für dich oder die Eltern/Familie entscheiden. Diese Entscheidungsfreiheit solltest du Ihr lassen, auch wenn die Entscheidung für dich negativ ausfallen sollte, was sicher nicht angenehmen ist, für sie aber vielleicht doch der bessere Weg?

Es ist natürlich gut, dass du über die Freundin deiner Freundin (?) dennoch einen Fürsprecher hast und über sie auf den laufenden bleibst. Besser erst einmal ein wenig abwarten, bevor du große Pläne bezüglich ihrer Eltern schmiedest. Bzgl. Geld: Deine finanzielle Lage könnte in diesem Fall letztendlich schon von großer Bedeutung sein, um die Eltern ggf. doch noch umzustimmen. Ich weiß nicht wie es bei dir mit gerade einmal 24 J. aussieht, aber ein sicherer und gut bezahlter Job (in China?) wäre wohl sehr förderlich.

EagleNT - der mit ähnlichen, wenn auch nicht ganz so extremen (möglichen zukünftigen) Schwiegereltern zu kämpfen hat. Die scheinen sich nun nach über 2 Jahren langsam mit der Situation abzufinden ;)

Wang
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 631
Registriert: 01.09.2007, 21:10

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Wang » 19.01.2009, 20:45

Hmm, tut mir ziemlich Leid für dich.

Ich denke mal, dass dir da keiner große Ratschläge geben kann, ich denke aber mal, dass deine Idee richtig ist, dich mit den Eltern zu treffen, etc. Wenn sie dich erst einmal kennen gelernt haben und sehen, dass du gar nicht so ein schlimmer Halunke :wink: bist, sieht es vielleicht auch schon ganz anders aus.

Dass deine beste Freundin auch gleichzeitig ihre beste ist, ist bestimmt auch von Vorteil.

Also warte mal ab und lass es auf dich zukommen, wird schon alles klappen

Benutzeravatar
HansMaulwurf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2007, 21:52

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von HansMaulwurf » 19.01.2009, 20:49

EagleNT hat geschrieben:(einzige?) Kind auch oftmals eine Art (Alters-)Absicherung.
Sie hat noch einen älteren Bruder, aber das ist ja eh egal -_- Ja ... die "Altersabsicherung", finde ich doch ein wenig egoistisch. Aber Hand auf Herz, wenn sie ein deutschen Boyfriend hat und sie später in Deutschland arbeitet. Sieht es mit dem Geld für die Eltern sehr viel besser aus (im Moment überweist meine Freundin auch schon regelmäßig Geld nach ihren Eltern)


EagleNT hat geschrieben: Erst einmal eine Zeit abwarten ist sicher keine schlechte Idee, mal sehen ob sich in den nächsten Tagen/Wochen etwas tut. Falls sich nichts gravierendes ändern sollte, müsste sich deine "Freundin" im Zweifelsfall für dich oder die Eltern/Familie entscheiden. Diese Entscheidungsfreiheit solltest du Ihr lassen, auch wenn die Entscheidung für dich negativ ausfallen sollte, was sicher nicht angenehmen ist, für sie aber vielleicht doch der bessere Weg?
Denkst du eine Chinesin entscheidet sich gegen ihre Familie? Das wär mir wirklich neu :(
EagleNT hat geschrieben: Bzgl. Geld: Deine finanzielle Lage könnte in diesem Fall letztendlich schon von großer Bedeutung sein, um die Eltern ggf. doch noch umzustimmen. Ich weiß nicht wie es bei dir mit gerade einmal 24 J. aussieht, aber ein sicherer und gut bezahlter Job (in China?) wäre wohl sehr förderlich.
Ich verdiene etwas über 1000 Euro im Monat und Lebe in Deutschland. Ich würde ja gerne nach China auswandern (der Liebe zu meiner Freundin und auch zur Liebe des Landes wegen). Doch ist das ein verdammt großes Risiko. Ich habe auch leider eine Total grottige Ausbildung gemacht (Postbote :roll: ) und bin Froh das ich ein unbefristetes Arbeitsverhältnis habe.

Ich hab schon gesehen, dass viele Schulen einen Deutschlehrer ohne viele erwartungen brauchen ... aber immer nur für ein Jahr. :?
Bremen -> Amsterdam-> Hong Kong -> 中山 ; 成都 ; 樂山 -> 05.06. - 05.07.

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Hendrik » 19.01.2009, 21:10

Die Frau ist, offensichtlich, noch nicht bereit für eine Heirat, und Du bist es, offensichtlich, auch nicht.

Du darfst mich jetzt schlagen.
.

Benutzeravatar
HansMaulwurf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2007, 21:52

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von HansMaulwurf » 19.01.2009, 21:21

Hendrik hat geschrieben:Die Frau ist, offensichtlich, noch nicht bereit für eine Heirat, und Du bist es, offensichtlich, auch nicht.

Du darfst mich jetzt schlagen.

*schlag* das hast du jetzt davon. :lol:

Nee, also meine Freundin sagte immer sie bräuchte das "Ok" von meinen Eltern. Zudem ... HEY ... sie wird erst 20 Jahre alt. Mit dem Alter muss man ehrlich gesagt noch nicht Heiraten.

Ich habe schon mit meiner Freundin darüber gesprochen und gesagt ... ich würde sie ja gerne Heiraten. Nur sie ja viel zu jung.
Bremen -> Amsterdam-> Hong Kong -> 中山 ; 成都 ; 樂山 -> 05.06. - 05.07.

Samurai
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 19.01.2009, 16:38

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Samurai » 19.01.2009, 21:24

HansMaulwurf hat geschrieben: Denkst du eine Chinesin entscheidet sich gegen ihre Familie? Das wär mir wirklich neu :(
Ich kenne einige Geschichten wo sich eine Chinesin gegen ihre Familie entschieden hat.
In allen haben die Eltern irgendwann doch die Beziehung akzeptiert, sowohl Beziehungsmäßig unter Chinesen selbst als auch Chinesisch > Europäische Beziehungen.

Ich habe nur das Gefühl das deine Freundin mit 19 Jahren auf keinenfall weiß wo der Weg einmal hingehen soll, und Sie sich daher eher auf ihre Eltern verlässt als auf dich.
Ich würde ihr Zeit geben, wenn Sie dich wirklich über alles liebt und zu der Erkenntnis kommt das Sie um jeden Preis eine Beziehung mit dir möchte, dann wird Sie sich bei dir melden.

Allein schon weil Sie 19 Jahre alt ist und keine Lebenserfahrung hat, würde ich mir da keine großen Hoffnungen machen.
Wang hat geschrieben: Ich denke mal, dass dir da keiner große Ratschläge geben kann, ich denke aber mal, dass deine Idee richtig ist, dich mit den Eltern zu treffen, etc. Wenn sie dich erst einmal kennen gelernt haben und sehen, dass du gar nicht so ein schlimmer Halunke :wink: bist, sieht es vielleicht auch schon ganz anders aus.
Von der Idee halte ich nicht viel und das wird wahrscheinlich nicht funktionieren.
Er ist nicht Willkommen in der Familie und wahrscheinlich auch nichtmal als Gast.
Es geht auch nicht darum ob er ein "Halunke" ist oder ein "Guter Man" , es geht einfach darum das er Ausländer ist und nicht viel verdient.
Ich glaube kaum das er da die Eltern groß mit Gesprächen beeinflussen kann.
Entweder die Initiative kommt von seiner Freundin, oder das wars.

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Hendrik » 19.01.2009, 21:30

Dein Einganspost klang aber schon wie Heiraten >>"sie ist die Frau meines Lebens"

>>Am Samstag ist sie dann zu den Eltern gefahren und ich habe ein Anruf von ihr erhalten "it's over now, it's over now, IT'S OVER NOW!"

Hätte eine meiner Freundinnen jemals sowas zu mir gesagt, hätte ich sofort zugestimmt und aufgelegt. Sie ist, vermutlich altersbedingt, emotional völlig unstabil, planlos und weis nicht was sie will und sowas würde ich mir nicht antun, aber manche Leute stehen auf Schmerzen, da will ich niemanden im Wege stehn.
.

Wang
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 631
Registriert: 01.09.2007, 21:10

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Wang » 19.01.2009, 21:36

Samurai hat geschrieben:
Von der Idee halte ich nicht viel und das wird wahrscheinlich nicht funktionieren.
Er ist nicht Willkommen in der Familie und wahrscheinlich auch nichtmal als Gast.
Es geht auch nicht darum ob er ein "Halunke" ist oder ein "Guter Man" , es geht einfach darum das er Ausländer ist und nicht viel verdient.
Ich glaube kaum das er da die Eltern groß mit Gesprächen beeinflussen kann.
Entweder die Initiative kommt von seiner Freundin, oder das wars.

Hmm, es ging mir vorrangig darum, ihm erstmal Mut zu machen, denn es bringt wohl erst mal nichts, sich verrückt zu machen und es gibt doch durchaus Hoffnung.

Das etwas komicshe Wort "Halunke" sollte das einfach unterstützen und war nicht im Sinne von "böser Mann" gemeint

Samurai
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 19.01.2009, 16:38

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Samurai » 19.01.2009, 21:41

Wang hat geschrieben: Das etwas komicshe Wort "Halunke" sollte das einfach unterstützen und war nicht im Sinne von "böser Mann" gemeint
Ich weiß, ich wollte damit auch nur sagen das es keine Rolle spielt welchen Eindruck er auf die Familie hat.
Hendrik hat geschrieben: Sie ist, vermutlich altersbedingt, emotional völlig unstabil, planlos und weis nicht was sie will
So wird es wahrscheinlich sein.
Ich kann mir gut vorstellen wie Sie ihren Eltern von ihrer großen Liebe berichtet und der Vater mit wenigen kräftigen Worten ihre aufgebaute Blumenwiese zerstört.

Ich bin zwar selber erst 19 Jahre alt, aber wenn ich mich mit gleichaltrigen in China unterhalte kommt es mir immer so vor als würde ich mit 15 Jährigen sprechen.
Das geht ehrlich gesagt garnicht, ich bin froh das die meisten meiner Freunde dort schon 22-24 sind, da überschneiden sich dann die Interessen Gebiete und das Bildungsniveau ungefähr.

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24
Kontaktdaten:

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Henry_ » 19.01.2009, 21:46

Nimm es mir nicht übel, und es ist wirklich nicht überheblich gemeint, aber
etwas über 1.000,- Euro mtl. und dann eine binationale Verbindung eingehen
ist wirklich sehr gewagt. Zumal die eigentlichen Kosten erst anfangen, wenn
ihr zusammen seid. Hast du denn mal daran gedacht, wie viel Unterstützung
du nach CN senden wirst, wenn deine Freundin in Deutschland lebt?
Andere Länder - andere Sitten. Ob es dir gefällt oder nicht.

Selbst meine Freundin, altersmäßig Ende dreißig, war sich darüber im Klaren,
dass möglicherweise ihre Eltern ein Veto einlegen, wenn wir vom ersten Tag
an im Hotel miteinander leben. Ich meine die Zeit, wenn ich dort zu Besuch bin.
Hatten die zwar nicht, aber meine Freundin hätte dies auch ohne ihre Eltern
durchgezogen. Nur, es zeigt wie stark die familiäre Bindung und Achtung eine
Rolle spielt. Da spielt es keine Rolle, wie du es aus deiner westeuropäischen
Brille siehst. Mit Egoismus der Eltern hat das nichts zu tun!! Und mit Verlaub,
es hat auch nichts damit zu tun, ob deine Freundin dich liebt oder nicht.

Es tut mir leid für dich, aber ich sehe derzeit keine Chance für dich das
Steuer rumzudrehen. Es sei denn, du findest kurzfristig einen Job, bei dem du
überdurchschnittlich verdienst.

...........und vergiss nicht, sie ist 19 Jahre alt, dass ist in China gar nichts.

Das ist meine Meinung!!


Henry

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von no1gizmo » 19.01.2009, 23:12

HansMaulwurf hat geschrieben:Die Mutter sagte: "Wenn du dich für Ihn entscheidest, sterbe ich"
Was ist denn das für eine paranoide und vielleicht auch melancholische Alte?? :shock:

Jedenfalls, spielt in China (wie auch in allen anderen ostasiatischen Ländern) der Status und der Bildungsstand (der offizielle, abends Bücher lesen bringt nichts) eine enorme Rolle. Die Eltern meiner Freundin (allerdings sind die besser betucht als meine deutschen Eltern!) fragen auch wöchentlich, wie denn mein Studium so läuft und wenn ich endlich eine Führungsposition einnehme (kein Witz).

Mag jetzt hart klingen, aber wenn du Prof. Dr. HansMaulwurf heißen würdest, gäbs da kaum Probleme, denke ich. Nützt dir nun aber nichts.

Ich glaube auch, dass ihre Eltern auf eine Altersvorsorge durch ihre Tochter hoffen. Hm... jetzt verstehe ich vielleicht, was ihre Mutter mit ...
HansMaulwurf hat geschrieben:Die Mutter sagte: "Wenn du dich für Ihn entscheidest, sterbe ich"
...meinte :lol:

Allerdings würde ich auch nicht von ihr ablassen (wenn ich sie liebe) und kann deine Position nur unterstützen (weil ich sie auch selbst verstehe), allerdings nur, wenn du es wirklich ernst mit ihr meinst.

Das beste wäre allerdings, wenn du sie vergessen würdest.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Wang
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 631
Registriert: 01.09.2007, 21:10

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Wang » 19.01.2009, 23:17

no1gizmo hat geschrieben: Was ist denn das für eine paranoide und vielleicht auch melancholische Alte?? :shock:
Du bringst mich oft zum Schmunzeln, gizmo :D

By the way, ich stimme dir voll und ganz zu

Benutzeravatar
chinazz
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.2009, 21:08

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von chinazz » 19.01.2009, 23:34

Das ist ähnlich wie die alte bekannteste Liebegeschicht 梁祝 liang2 zhu4....
am Ende ist das Paar 2 Schmetterlinge geworden, dann in Himmel hingeflogen.
我是北京爷们儿=ich bin Beijinger

willst du das originale Mandarin mit Beijinger lernen?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16435
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Problem mit "Schwiegereltern"

Beitrag von Laogai » 19.01.2009, 23:57

no1gizmo hat geschrieben:
HansMaulwurf hat geschrieben:Die Mutter sagte: "Wenn du dich für Ihn entscheidest, sterbe ich"
Was ist denn das für eine paranoide und vielleicht auch melancholische Alte?? :shock:
"Wenn du das-und-das tust / nicht tust, dann bringe ich mich um" ist in China eine gerne verwendete Drohung von Eltern ihren -jugendlichen- Kindern gegenüber. Fast jeder Chinese / jede Chinesin dürfte den Satz schon mal von Vater oder (eher noch) Mutter gehört haben.
Umgesetzt wird die Drohung natürlich nie. Das wissen die Kinder aber auch. Spätestens wenn die erste Drohung nicht in die Tat umgesetzt wurde :wink:

Von daher würde ich nicht so viel auf die Drohung der Mutter geben, zumindest nicht mit der letzten Konsequenz. Die Mutter will einfach nur ausdrücken, dass ihr die Angelegenheit sehr nahe geht.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste