Heiratsalter von Mann u Frau in China

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von no1gizmo » 09.01.2009, 18:33

@laogong: Deine Frage wurde ja nun geklärt.
Weltenläufer hat geschrieben: Warum möchten soviele schon so früh heiraten?
Nur wegen der Absicherrung für die Zukunft oder werden die damit "verrückt" gemacht ( TV, Freunde usw... ).
Das liegt meiner Meinung daran, dass China ein Schwellenland ist. Vor 30-20 Jahren war China noch arm wie ein durchschnittlicher afrikanischer Staat. Damals, und auch als Deutschland noch ganz arm war, war es halt üblich mit 18-25 Jahren zu heiraten.

In China stehen halt die Eltern mit ihren eingesessenen Meinungen und Traditionen dahinter und haben die Kinder so erzogen und geben nötigenfalls Druck.

In Japan sind die Frauen zwar auch ein kleinwenig heiratsfixiert (etwa so wie deutsche Frauen), aber nicht übermäßig. Dort heiraten viele Frauen sogar erst mit 40 Jahren. Zumindest hat uns das unsere Japanischlehrerin (schon recht alt, die Gute) erzählt.

Die deutlichsten Unterschiede in Sachen Heiratsfixiertheit sieht man, wenn man Industrieländer (Deutschland, UK, Frankreich usw.) mit Länder wie Peru, Iran, Vietnam oder Tunesien vergleicht (jetzt mal ungeachtet davon, dass es zwischen diesen Ländern noch krasse Kulturunterschiede gibt).
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
unipia
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 470
Registriert: 28.06.2006, 23:00

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von unipia » 09.01.2009, 19:19

Linnea hat geschrieben:Ich glaube laogong war weniger an gutgemeinten Ratschlägen in Bezug auf seinen Heiratswunsch interessiert, als an der rechtlichen Frage ob er als Deutscher mit 20 Jahren seine chinesische Freundin heiraten darf. Es bringt ihm vermutlich wenig, wenn man hier versucht ihm seinen Wunsch auszureden. Traut ihm doch einfach zu, dass er weiß, was er will. Klar können Ehen scheitern, aber allein das Alter wird da nicht der ausschlaggebende Grund sein....
Man muss aber trotzdem ihn darauf aufmerksam machen. Wer sich mit Chinesinnen gut auskennt, weis das viele auch ganz andere absichten haben. Und wenn jemand erst 20 Jahre alt ist, ist es besonders gefährlich.
一国王选婿,拉一牛至河边说:谁能让这牛先点头后摇头再跳到河里,我就把公主嫁给他.
一屠夫上前对牛说:挺牛B啊? 牛点头.
屠夫又说:认识我不? 牛摇头.
屠夫一刀扎在牛屁股上,牛负痛跳入河中.
国王嫌屠夫手段粗暴,屠夫要求再试一次,国王允.此牛又被拉到河边.
屠夫上前对此牛说;认识我了不? 牛点头.
屠夫又说:还牛B不了? 牛摇头.
屠夫笑着说;知道咋办了不? 牛转身跳入河中
祝大家牛年快乐~

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Attila » 09.01.2009, 22:57

laogong hat geschrieben:Danke an alle
Ich wollte wirklich nur wissen ob jemand mir weiter helfen kann, ob es schwierigkeiten geben kann bei der Deutschen Botschaft in China.( Visum FZF )
Ja es kann Schwierigkeiten geben.

http://forum.chinaseite.de/ftopic5101.html
http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/ ... 1210606428
http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/ ... 1229380239

Im Falle das die Frau älter ist wird gerne eine Scheinehe unterstellt.

Wenn ihr es möglichst korrekt angehen wollt ist der Weg:

- Deutschkurs
- Heirat in China
- Visum zur FZF beantragen

Wenn ihr es bis Sommer schafft seid ihr gut!
:wink:
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Yingxiong » 09.01.2009, 23:12

laogong hat geschrieben:Danke an alle
Ich wollte wirklich nur wissen ob jemand mir weiter helfen kann, ob es schwierigkeiten geben kann bei der Deutschen Botschaft in China.( Visum FZF )
Schwierigkeiten gibt es grundsätzlich. Dafür ist die Deutsche Botschaft bereits bekannt!
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Philipp » 09.01.2009, 23:33

Neben den allgemeinen Zweifeln so früh zu heiraten, eine Frage: Bist du berufstätig? Wenn die Frau nach Deutschland kommen soll, musst du nämlich meines Wissens eine Verpflichtungserklärung abgeben, dass du sie auch finanziell unterstützen kannst.


Ich wäre allgemein etwas skeptisch, scheint mir so ein typischer Fall zu sein: Deutscher Mann geht nach China, ist in Deutschland überwiegend negative Reaktionen von Frauen gewöhnt, in China trifft er dann wie andere deutsche Männer vor ihm auch eine Frau die ihn vergleichsweise wie einen König behandelt (zumindest jetzt, vor der Ehe), also stürzt er sich sehr unüberlegt in eine Ehe mit einer vermutlich eher mittelmäßigen Chinesin in der Vorstellung jemand ganz Besonderes gefunden zu haben, obwohl die Frau nach chinesischen Maßstäben wirklich nichts Besonderes ist und sehr, sehr viele andere unverheiratete Chinesinnen einem die gleiche VIP-Behandlung geben würden.

Würde mir die Sache echt noch mal durch den Kopf gehen lassen und vielleicht erst mal versuchen auch andere Chinesinnen kennen zu lernen.

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Attila » 10.01.2009, 00:14

Philipp hat geschrieben:Neben den allgemeinen Zweifeln so früh zu heiraten, eine Frage: Bist du berufstätig? Wenn die Frau nach Deutschland kommen soll, musst du nämlich meines Wissens eine Verpflichtungserklärung abgeben, dass du sie auch finanziell unterstützen kannst.
Die Verpflichtungserklärung müsste in diesem Fall nur abgegeben werden wenn die Heirat in Deutschland geplant ist (Visum zur Eheschliessung).

Falls laogong die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt muss er keine Einkommensnachweise erbringen. Die ABH's fragen zwar gerne danach, sind aber unerheblich.

Wenn sein Einkommen nicht reicht könnte nur noch eine sogennante Regelausnahme angeführt werden. Das heisst falls Laogong Ex-Chinese ist oder jahrelang in China gearbeitet hat und nun kein ausreichendes Einkommen hat, dann könnte eine Führung der ehelichen Lebensgemeinschart in China verlangt werden.

Ich glaube er ist rein Deutsch (au weia!), daher muss kein ausreichendes Einkommen vorliegen.
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Philipp » 10.01.2009, 00:22

Attila hat geschrieben: Ich glaube er ist rein Deutsch (au weia!), daher muss kein ausreichendes Einkommen vorliegen.

Könnte die Frau dann nach der Ehe ohne Verpflichtungserklärung des Ehemanns trotzdem nach Deutschland kommen?

Wer übernähme denn dann die Kosten für Krankenkasse etc.?

Benutzeravatar
chinazz
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.2009, 21:08

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von chinazz » 10.01.2009, 00:25

Die chinesische Frau, die über 30 noch ledig sind, als 剩女 sheng4 nü3 genannt。
我是北京爷们儿=ich bin Beijinger

willst du das originale Mandarin mit Beijinger lernen?

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von domasla » 10.01.2009, 00:26

"剩女" = übrig gebliebene Frau

(Anmerkung des Übersetzers)

D., eigentlich kein Übersetzer.

Benutzeravatar
da hai
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 609
Registriert: 25.03.2007, 16:08
Wohnort: Stuttgart

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von da hai » 10.01.2009, 17:15

@philipp Wenn sie für ihn nur mittelmäßig wäre, würde er sie ja kaum heiraten. Du reduzierst Liebe, wie schon mal vorher in anderen Diskussionen, auf die rein äußerliche Komponente. Und auch wenn sie vielleicht für dich nur mittelmäßig wäre, hat zum einen ja jeder einen anderen Geschmack/Vorlieben etc., zum anderen setzt jeder andere Prioritäten und letztlich ist ja entscheidend das er glücklich mit der Frau wird die er heiratet und nicht irgendwelche Außenstehenden.

@linnea Natürlich stellt auch eine Heirat im "reiferen" Alter keine Garantie für eine Ehe dar. Allerdings finde ich doch, dass das Alter keine unwichtige Rolle spielt. Aus meinem Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis (Alter Ende 20 - Mitte 30) ist mit sehr sehr wenigen Ausnahmen niemand noch mit seinem Partner zusammen, den er mit 20 Jahren hatte. Das liegt meiner Meinung daran, dass man sich in dem Alter oft noch nicht ganz im Klaren ist, wo man hin will, was man vom Leben erwartet. Man ist noch wesentlich sprunghafter in seinen Vorlieben und Vorstellungen. Ich sehe die Gefahr einer zu frühen Heirat vor allem darin, in eine Rolle getrieben zu werden der man noch nicht gewachsen ist bzw. die man noch nicht einnehmen möchte. In dem Sinne finde ich eine Heirat in dem Alter auch schon ein wenig übereilt.

Weltenläufer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 22.12.2008, 03:37

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Weltenläufer » 10.01.2009, 17:42

Linnea hat geschrieben:Ich glaube laogong war weniger an gutgemeinten Ratschlägen in Bezug auf seinen Heiratswunsch interessiert, als an der rechtlichen Frage ob er als Deutscher mit 20 Jahren seine chinesische Freundin heiraten darf.
Man muss dazu sagen, das es man in einem Forum allerdings damit rechnen muss.
Immerhin treffen hier die verschiedensten Ansichten auffeinander, da kann es nunmal vorkommen das auch Fragen hinterfragt werden.
Immerhin wurde seine Frage ja beantwortet, das ist auch das was zählt, das andere gehört halt mit dazu.
Bei einem Forum handelt es sich ja nicht um eine Info- Datenbank, wo einfach nur stumpf irgendwelche Fragen abgearbeitet werden.
Man muss sich einfach Ziele setzen, dann kann man sich komplizierte Umwege erlauben.

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Attila » 11.01.2009, 00:08

Philipp hat geschrieben:
Attila hat geschrieben: Ich glaube er ist rein Deutsch (au weia!), daher muss kein ausreichendes Einkommen vorliegen.

Könnte die Frau dann nach der Ehe ohne Verpflichtungserklärung des Ehemanns trotzdem nach Deutschland kommen?

Wer übernähme denn dann die Kosten für Krankenkasse etc.?
Als Ehemann wäre er automatisch Unterhaltspflichtig für seine Frau. Wenn er das Pech hätte keine KV zu haben dann würden ihm die Kosten direkt in Rechnung gestellt. Ich glaube alle gesetzlichen KV's bieten eine Familienversicherung an, bei der die Ehefrau automatisch mitversichert ist, sofern sie über keine eigenes Einkommen verfügt.

Kurz: Sinn der Verpflichtungserklärung ist ja das man sich bereit erklärt die Sorge/Haftung für eine Person zu übernehmen. Dies hat man bei einer Heirat aber automatisch mit dazu 'gebucht'.
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Heiratsalter von Mann u Frau in China

Beitrag von Philipp » 11.01.2009, 00:37

Attila hat geschrieben: Als Ehemann wäre er automatisch Unterhaltspflichtig für seine Frau. Wenn er das Pech hätte keine KV zu haben dann würden ihm die Kosten direkt in Rechnung gestellt. Ich glaube alle gesetzlichen KV's bieten eine Familienversicherung an, bei der die Ehefrau automatisch mitversichert ist, sofern sie über keine eigenes Einkommen verfügt.

Kurz: Sinn der Verpflichtungserklärung ist ja das man sich bereit erklärt die Sorge/Haftung für eine Person zu übernehmen. Dies hat man bei einer Heirat aber automatisch mit dazu 'gebucht'.

Ja eben, das war ja auch meine ursprüngliche Aussage angesichts seines jungen Alters.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste