Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Wolle 59
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 10.11.2008, 07:23

Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von Wolle 59 » 12.12.2008, 07:53

Hallo an alle,
vorweg moechte ich klar stellen, es dreht sich nicht um mich. Bin gluecklich verheiratet mit einer Chinesin und wir haben zwei Kinder. Wir leben zur Zeit in Shanghai. Meine Firma wird mich wahrscheinlich nach Deutschland zurueckbeordern. Selbstverstaendlich gehe ich nur mit meiner Familie. Aus diesem Grund macht meine Frau gerade den A1 Schein. In diesem Kurs hat meine Frau mehrere andere Frauen kennengelernt, unter anderem eine, die zum Ende dieses Kurses im 7 Monat schwanger ist. Der Erzeuger dieses ungeborenen Kindes ist ein Deutscher. Er hat mir Ihr geplant gemeinsam nach Deutschland zu gehen, dort zu leben und in Deutschland zu heiraten. Er hat sich verabschiedet mit den Worten, er werde in Deutschland alle Papiere vorbereiten. Er hat Ihr eine Telefonnummer dagelassen, unter der er immer erreichbar sein soll.
Nun, kann sich jeder denken was kommt, genau! Telefonnummer existiert nicht!
Der Mann hat sich jetzt schon mehr als drei Wochen nicht gemeldet. Die finanziellen Verhaeltnisse dieser Frau sind sehr schwach. Hinzu kommen jetzt noch die Kosten fuer Entbindung und Kind. Zur Zeit lebt diese Frau bei Ihrer Oma, die aber ebenfalls kein Geld hat. Mir ist klar, das jetzt ersteinmal das Kind geboren werden muss, aber was kann man dann machen? Irgendwie muss man diesem Mann doch zur Verantwortung ziehen koennen. Ich denke mal, das dies kein Einzelfall ist. Gibt es eine Behoerde oder ein Amt, das dieser Frau weiterhelfen kann? Kann man den Mann, sofern er sich in Deutschland aufhaelt, ueberhaupt, durch deutsche Gesetze, zur Verantwortung ziehen? Jeder der sich mit den chinesischen Behoerden auskennt weiss, kein Vater- keine Heirat- kein Haushaltsregister- keine Eintragung in dem selben- nicht existent- keine Schule- keine Ausbildung!
Weiss hier jemand Rat?
Meine Frau, die bis Heute immer eine sehr gute Meihnung von deutschen Maennern hat, schaut mich seit einiger Zeit ziemlich uebel von der Seite an :D .
Jetzt im Ernst, meine Frau moechte dieser Frau helfen und hat mich um Rat gefragt. Aufgrund meiner Unwissendheit wende ich mich an diesem Forum!

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von HK_Yan » 12.12.2008, 08:43

Sie kann den vermeintlichen Vater in Deutschland auf Unterhalt verklagen. Mehr wird wohl nicht gehen. Ich glaube nicht dass das deutsche Konsulat helfen kann/will da ja auch der Wahrheitsgehalt der Stories oft eher fragwürdig ist.
Online deutsches TV aufnehmen mit dem Online Videorecorder! 40 Sender und kostenlos!

www.onlinetvrecorder.com

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von Attila » 12.12.2008, 08:54

Zur rechtlichen Seite dürfte http://www.info4alien.de/ weiterhelfen können oder auch http://www.verband-binationaler.de/. Wobei die Leute dort sich eher damit beschäftigen wie man eine Vaterschaft anerkennen kann...

Darüber hinaus ist es wichtig erst einmal seine Identität zu klären. Eventuell liesse sich da was über sein ehemaliges Hotel, den potentiellen Arbeitgeber in China oder über die Meldepflicht für Ausländer bei der Polizei machen.

Bevor ich mich an Deiner Stelle aber zu sehr reinhängen würde, würde ich mir aber zuerst 100% sicher sein wollen das diese Story auch der Wahrheit entspricht. Sie ist für meinen Geschmack etwas zu naiv/herzerweichend...
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Wolle 59
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 10.11.2008, 07:23

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von Wolle 59 » 12.12.2008, 09:31

Besten Dank erst einmal fuer die Antworten.
An der Geschichte scheint aber etwas dran zu sein. Meine Frau hat diesen besagten Deutschen kennengelernt. Er kam einmal zur Schule um seine Freundin abzuholen. Auch hatten diese beiden eine gemeinsame Wohnung. Dieses sagt natuerlich nichts ueber die Vaterschaft aus, das ist mir schon klar. Auch moechte ich mich da im Augenblick nicht so tief reinknien, da die Frau fuer uns zur Zeit auch nicht erreichbar ist. Ich denke es wird einfacher sein Ihn ausfindig zu machen, wenn er tatsaechlich nach Deutschland zurueck ist, als wenn er hier in China nur den Ort gewechselt hat.
Wir muessen jetzt einfach abwarten ob sich die Frau irgendwann nochmal bei meiner Frau meldet.
Bis hierhin erstmal
Mit besten Gruessen aus Shanghai

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von HK_Yan » 12.12.2008, 10:51

Wolle 59 hat geschrieben:Auch moechte ich mich da im Augenblick nicht so tief reinknien
Mit den Worten würde ich das Thema abschließen.

Der Wahrheitsgehalt solcher Stories ist immer sehr zweifelhaft. Vielleicht hat sie sich absichtlich schwängern lassen um Kasse zu machen, das gibt's oft. Ich würde mich da auch raushalten und auf jeden Fall IHRE Story so nicht glauben.
Online deutsches TV aufnehmen mit dem Online Videorecorder! 40 Sender und kostenlos!

www.onlinetvrecorder.com

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von otternase » 12.12.2008, 14:35

der Tipp, sich da nicht reinreissen zu lassen ist wichtig und gut.

Aber ein paar Hinweise kannst Du der Frau natürlich geben. Sofern sie den Namen des Mannes sicher kennt (selbst auf dem Ausweis gesehen, oder von Ex-Arbeitgeber oder von der Meldestelle des PSB) dürfte dieser Hinweis hilfreich sein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Melderegisterauskunft

Sollte er zufällig aus NRW kommen, dann hilft evtl. auch dieser Link
http://ema.d-nrw.de/
HK_Yan hat geschrieben:Vielleicht hat sie sich absichtlich schwängern lassen um Kasse zu machen, das gibt's oft.
Alles möglich, aber auch dann hat das Kind eines Deutschen das Recht auf einen deutschen Pass und Unterhalt vom Vater, schliesslich soll das Kind ja nicht unter dem Fehlverhalten der Mutter leiden müssen.
Ausserdem gehören zum Kindermachen noch immer Zwei...

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von bossel » 12.12.2008, 15:14

Die Glaubwürdigkeitsfrage lasse ich mal außen vor. Können wir hier wohl eh kaum klären.

Die Frage ist, ob es ein Rechtshilfeabkommen mit China gibt. MW gibt es das nicht. Also ist die Chance, an den Mann ranzukommen, eher gering.
Man könnte vielleicht in China Anzeige erstatten, so daß er zumindest nicht mehr so ohne weiteres ein(& aus)reisen kann.
Das wäre eine Frage für unsere Rechtsexperten.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von otternase » 12.12.2008, 15:30

bossel hat geschrieben: Die Frage ist, ob es ein Rechtshilfeabkommen mit China gibt. MW gibt es das nicht. Also ist die Chance, an den Mann ranzukommen, eher gering.
ich würde die Frage mal bei info4alien stellen, da sitzen die Experten für solche Rechtsfragen (ABH-Mitarbeiter etc.). Es ist sicher nicht einfacher durch diese Konstellation, aber für gering würde ich die Chancen auch nicht gerade halten. Eine Anfrage beim http://www.verband-binationaler.de/ wäre auch sinnvoll, die können ggf. auch einen erfahrenen Anwalt in D nennen, der der Frau bei der Durchsetzung der Rechte des Kindes helfen kann.

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von Philipp » 12.12.2008, 15:30

bossel hat geschrieben: Man könnte vielleicht in China Anzeige erstatten, so daß er zumindest nicht mehr so ohne weiteres ein(& aus)reisen kann.
Das wäre eine Frage für unsere Rechtsexperten.


Weiter so, Leute an die Stasi denunzieren.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3012
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von de guo xiong » 12.12.2008, 15:35

Philipp hat geschrieben:
bossel hat geschrieben: Man könnte vielleicht in China Anzeige erstatten, so daß er zumindest nicht mehr so ohne weiteres ein(& aus)reisen kann.
Das wäre eine Frage für unsere Rechtsexperten.


Weiter so, Leute an die Stasi denunzieren.
Soviel ich weiß wurde diese Organisation schon vor einem Weilchen aufgelöst.

de guo xiong, der wiedermal nicht weiß, was Philipp uns mitteilen will
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
OlafSt
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 706
Registriert: 23.01.2008, 16:32
Wohnort: Rellingen/HH
Kontaktdaten:

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von OlafSt » 12.12.2008, 15:38

Ich glaube, ich weiß es: Er möchte gebannt werden.

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von bossel » 12.12.2008, 15:41

de guo xiong hat geschrieben:de guo xiong, der wiedermal nicht weiß, was Philipp uns mitteilen will
Da geht's Dir wie mir.

Könnte mir höchstens denken, daß er sich persönlich betroffen fühlt. Bei all den tollen Mädels, die er in China so geb... äh ... kennengelernt hat, sieht er vielleicht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß er sich auch mal nach D absetzen muß. 8)

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3012
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von de guo xiong » 12.12.2008, 15:43

bossel hat geschrieben:
de guo xiong hat geschrieben:de guo xiong, der wiedermal nicht weiß, was Philipp uns mitteilen will
Da geht's Dir wie mir.

Könnte mir höchstens denken, daß er sich persönlich betroffen fühlt. Bei all den tollen Mädels, die er in China so geb... äh ... kennengelernt hat, sieht er vielleicht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß er sich auch mal nach D absetzen muß. 8)
jetzt weiß ich, warum er derzeit nicht in China ist (sein kann) ;)

de guo xiong
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von otternase » 12.12.2008, 18:04

zwecks Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen kann sich die Frau auch direkt an das Bundesamt für Justiz wenden, welches aufgrund der Haager Unterhaltskonvention zuständig ist:

Adenauerallee 99 - 103
53113 Bonn
Telefon:
International: + 49 (228) 99 410 - 5212

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Chinesin schwaengern, Heirat versprechen und abhauen

Beitrag von Philipp » 12.12.2008, 18:12

otternase hat geschrieben:zwecks Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen kann sich die Frau auch direkt an das Bundesamt für Justiz wenden, welches aufgrund der Haager Unterhaltskonvention zuständig ist:

Adenauerallee 99 - 103
53113 Bonn
Telefon:
International: + 49 (228) 99 410 - 5212

Hahaha, die soll da ruhig anrufen, mal gucken wie gut die Bürokraten da Chinesisch können.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste