Ein guter Ehemann

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von ingo_001 » 08.10.2008, 13:23

otternase hat geschrieben:
offiziell darf ja auch ein Hotel nicht an ein unverheiratetes Paar ein Zimmer vermieten, ok, Theorie vs. Praxis, aber zumindest im Gesetzbuch gibt es den Kuppelparagraphen in China noch... :lol:
Die Hotels handhaben das aber recht "pragmatisch", "liberal" :)

Ausserdem ist ein Hotel wirklich nicht dazu geeignet das Alltagsleben zu simulieren (sagte @bossel aber auch schon).
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von belrain » 08.10.2008, 13:59

ingo_001 hat geschrieben: Die Hotels handhaben das aber recht "pragmatisch", "liberal" :)

Ausserdem ist ein Hotel wirklich nicht dazu geeignet das Alltagsleben zu simulieren (sagte @bossel aber auch schon).
Die Hotels handeln eigentlich völlig zuwieder dieses Paragraphen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hotelangestellten nicht wissen, dass die regelmässig anwesenden Damen in den Hotelbars dem horizontalen Gewerbe angehören. Und ich spreche hier nicht von den Kellnerinnen :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von otternase » 08.10.2008, 15:05

belrain hat geschrieben: Die Hotels handeln eigentlich völlig zuwieder dieses Paragraphen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hotelangestellten nicht wissen, dass die regelmässig anwesenden Damen in den Hotelbars dem horizontalen Gewerbe angehören. Und ich spreche hier nicht von den Kellnerinnen :wink:
wie gesagt: Theorie und Praxis...

aber es ist nicht so, dass dieses Gesetz nie zur Anwendung käme. Ab und zu will mal ein Polizeichef seine Wichtigkeit beweisen und startet eine Aktion oder es kommt eine "Aktionswoche des Gesetzes" oder ein Ausländer scheint Geld zu haben, was man auf diese Weise "abziehen" kann oder auch es wird an einer Stelle mal allzusehr über die Strenge geschlagen und die Polizei kann nicht mehr anders als einzugreifen oder aber -ganz furchtbar- eine japanische Gruppe hat Prostituierte bestellt...

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Philipp » 08.10.2008, 15:21

Sleepy, ich kenn ja deine Freundin nicht, vielleicht ist sie wirklich gut. Vielleicht ist sie aber auch eher mittelmäßig. Es gibt nämlich eine gewisse Tendenz, dass naive westliche Männer die erstbeste Chinesin heiraten, die ihnen in China über den Weg läuft, obwohl sie eigentlich auch eine bessere haben könnten, weil viele Chinesinnen gewisse Fähigkeiten haben unerfahrene Westler um ihren Finger zu wickeln. Es gibt dafür eigens das Schriftzeichen "嗲".

Nach kurzer Zeit merkt man, dass unter Umständen vieles von dem was sie dir vermittelt hat aufgesetzt war und sich dahinter der spätere Hausdrachen versteckt hielt, häufig nicht einmal ein sonderlich attraktiver.

Deswegen solltest du dir überlegen
- ist sie wirklich hübsch? (oder doch eher eine Mittelmäßige die dich nett anlächelt)
- ist sie wirklich nett? (z.B. ist ein guter Test wie sie andere untergebene Menschen behandelt, Verkäuferinnen im Geschäft, Kellnerinnen im Restaurant etc.)
- will sie Geld, in teuren Restaurants essen etc.? (ganz schlecht, kann nach der Ehe nur schlimmer werden)



Eine Faustregel was ihr Aussehen angeht ist, dass die Menschen in China auf der Straße, in Restaurants etc. dir eifersüchtig nachschauen sollten. Dann weißt du, dass du eine Gute erwischt hast.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von otternase » 08.10.2008, 15:38

Philipp hat geschrieben: Eine Faustregel ist, dass die Menschen in China auf der Straße, in Restaurants etc. dir eifersüchtig nachschauen sollten. Dann weißt du, dass du eine Gute erwischt hast.
halte ich für eine schlechte Faustregel. Die Menschen auf der Strasse können doch nur den ersten der drei von Dir aufgestellten Punkte, und dazu noch den Unwichtigsten, beurteilen, wie nett sie ist und wie ihr Charakter ist, können die doch nicht beurteilen. Oder kannst Du in D auf der Strasse auf einen Blick erkennen, ob eine deutsche Frau "was taugt"? Ich nicht, ich kann auf einen Blick erkennen, ob eine Frau hübsch ist, aber ob sie strohdoof, eingebildet, theatralisch, gierig, lebensunfähig, geistig unbeweglich, zickig, duckmäuserisch oder sonst was ist, kann ich jedenfalls nicht durch einfache Inaugenscheinnahme klären, sondern frühestens nach einem längeren Gespräch und abschliessend höchstens nach mehreren Treffen.

Und das Kriterium "Hübsch" ist von diesen drei Kriterien das Unwichtigste, erstens weil Schönheit im Auge des Betrachters liegt (warum willst Du Deinen eigenen Geschmack dem Urteil von irgendwelchen Chinesen auf der Strasse unterwerfen? Die finden auch weiss-gekalkte Haut hübsch...) und zweitens, weil eine mittelmaessig aussehende, nette Freundin wesentlich glücklicher macht, als eine besonders hübsche und gleichzeitig besonders zickige.

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Philipp » 08.10.2008, 15:50

otternase hat geschrieben: Und das Kriterium "Hübsch" ist von diesen drei Kriterien das Unwichtigste, erstens weil Schönheit im Auge des Betrachters liegt (warum willst Du Deinen eigenen Geschmack dem Urteil von irgendwelchen Chinesen auf der Strasse unterwerfen? Die finden auch weiss-gekalkte Haut hübsch...) und zweitens, weil eine mittelmaessig aussehende, nette Freundin wesentlich glücklicher macht, als eine besonders hübsche und gleichzeitig besonders zickige.


Ich hab ja auch ausdrücklich drei Punkte erwähnt, einschließlich Zickigkeit in Punkt 2. Als vierten Punkt würde ich noch ausreichendes Bildungsniveau hinzufügen, aber Sleepy hat ja schon geschrieben, dass sie Studentin ist.

Hab aber meinen letzten Satz dahingehend präzisiert.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von otternase » 08.10.2008, 16:03

Philipp hat geschrieben: Eine Faustregel was ihr Aussehen angeht ist, dass die Menschen in China auf der Straße, in Restaurants etc. dir eifersüchtig nachschauen sollten. Dann weißt du, dass du eine Gute erwischt hast.
schon besser formuliert, stößt bei mir auf immer noch auf Widerstand. Du weisst eigentlich nur, dass Du eine erwischt hast, die dem chinesischen Schönheitsideal entspricht oder zumindest nahe kommt. Aber das muss nicht dem deutschen und schon gar nicht Deinem eigenen entsprechen. Lies doch mal diesen Artikel:
http://www.faz.net/s/Rub501F42F1AA064C4 ... ntent.html

Ich finde Zhang Ziyi beispielsweise ausgesprochen hübsch, in China gilt sie als eher so lala...
Aber wie gesagt: warum willst Du Deinen eigenen Geschmack dem Urteil von irgendwelchen Chinesen auf der Strasse unterwerfen?

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Philipp » 08.10.2008, 16:32


Um ihren Artikel über angebliche Unterschiede im ästhetischen Befinden glaubhafter zu machen haben die Autoren aber absichtlich ein sehr schlechtes Foto von Zhao Wei ausgewählt, z.B. liefert jedes Foto auf der ersten Seite von Google images ein besseres Ergebniss.

http://images.google.com/images?hl=en&q ... ages&gbv=2


Den Hauptunterschied im Frauengeschmack den ich zwischen Chinesen und Westlern bemerkt habe ist, dass chinesische Männer scheinbar häufig ungebildete Mädchen aus rückständigen Gegenden mögen, die quasi Ersatz-Mama für den Ehemann spielen sollen.

Den Fetisch für die helle Hautfarbe bei Frauen hab ich auch nie so ganz verstanden.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von otternase » 08.10.2008, 16:44

Philipp hat geschrieben: Den Hauptunterschied im Frauengeschmack den ich zwischen Chinesen und Westlern bemerkt habe ist, dass chinesische Männer scheinbar häufig ungebildete Mädchen aus rückständigen Gegenden mögen, die quasi Ersatz-Mama für den Ehemann spielen sollen.
gleicher Trend ist aber auch bei nicht wenigen Expat-Männern erkennbar, die sich auch scheinbar am liebsten ein Dummchen anlachen wollen, was dem Mann die Hausschuhe hinterherträgt und ihn ordentlich anhimmelt

dass nach Eheschliessung dieses Dummchen vom Lande sich dann als doch nicht so doof, sondern vielmehr sehr schlau im Abziehen des Expats erweist, ist eine andere Geschichte...

Tauril
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 597
Registriert: 02.04.2008, 17:46
Wohnort: Dimbach

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Tauril » 08.10.2008, 17:51

dieses weissen der Haut hatten wir doch in Europa auch sehr lange Zeit, bedeutete es doch dass man so vermögend/mächtig/reich war/ist, dass man nicht zu arbeiten brauchte und ist doch auch nur ein paar hundert jahre her^^
Rettet die Wälder ... EßT MEHR BIBER!!!!!!

There are only TWO kinds of music --- HEAVY and METAL

Wenn der Stift gezogen wurde, ist Herr Granate nicht mehr unser Freund!

Sleepy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 06.10.2008, 16:23
Wohnort: Dalian

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Sleepy » 08.10.2008, 17:52

Philipp hat geschrieben:Sleepy, ich kenn ja deine Freundin nicht, vielleicht ist sie wirklich gut. Vielleicht ist sie aber auch eher mittelmäßig. Es gibt nämlich eine gewisse Tendenz, dass naive westliche Männer die erstbeste Chinesin heiraten, die ihnen in China über den Weg läuft, obwohl sie eigentlich auch eine bessere haben könnten, weil viele Chinesinnen gewisse Fähigkeiten haben unerfahrene Westler um ihren Finger zu wickeln. Es gibt dafür eigens das Schriftzeichen "嗲".
Naja, die "erstbeste" Chinesin, die mir ueber den Weg lief, ist sie nun auch nicht. Zudem habe ich im Moment garnicht die Lust, nach einer besseren Chinesin zu suchen. Vorallem: Warum sollte ich gezielt eine Chinesin suchen? Noch lebe ich in Deutschland, und es gibt in Deutschland durchaus auch tolle Frauen.
Philipp hat geschrieben:Nach kurzer Zeit merkt man, dass unter Umständen vieles von dem was sie dir vermittelt hat aufgesetzt war und sich dahinter der spätere Hausdrachen versteckt hielt, häufig nicht einmal ein sonderlich attraktiver.
Ich hoffe ja, dass - sollte das der Fall sein - ich das merke, bevor ich sie heirate.
Philipp hat geschrieben:Deswegen solltest du dir überlegen
- ist sie wirklich hübsch? (oder doch eher eine Mittelmäßige die dich nett anlächelt)
Gibt bestimmt huebschere nach chinesischen Massstab. Aber fuer mich ist sie die huebscheste Chinesin, die mir in den nun insgesamt ca. 5 Wochen (an unterschiedlichen Orten) untergekommen ist. Aber irgendwie ist das auch garnicht der Punkt...
Philipp hat geschrieben:- ist sie wirklich nett? (z.B. ist ein guter Test wie sie andere untergebene Menschen behandelt, Verkäuferinnen im Geschäft, Kellnerinnen im Restaurant etc.)
OK, war jetzt nur vier Tage mit ihr zusammen, so richtig unterwegs eigentlich nur zwei. Aber mit der wenigen Erfahrung bisher und in dieser Hinsicht: Ja, sehr.
Philipp hat geschrieben:- will sie Geld, in teuren Restaurants essen etc.? (ganz schlecht, kann nach der Ehe nur schlimmer werden)
Nein, ganz im Gegenteil. Sie hat mir nicht eine Gelegenheit (ja, doch, genau eine) gegeben, auch mal zu bezahlen, wenn wir unterwegs waren.

Allerdings: Sie meint, ihre Familie wuerde mir erst trauen, wenn ich wirklich beweisen kann, dass ich (und das ist das eigentliche Thema des Threads) ihr spaeter wirklich ein guter Ehemann sein koennte. Und das bedeutet unter anderem, dass ich beweisen muss, in der Lage sein zu koennen, ein Haus in China zu kaufen - wozu ich zumindest momentan nicht so einfach in der Lage waere.
Philipp hat geschrieben:Eine Faustregel was ihr Aussehen angeht ist, dass die Menschen in China auf der Straße, in Restaurants etc. dir eifersüchtig nachschauen sollten. Dann weißt du, dass du eine Gute erwischt hast.
Naja, muss gestehen, aus Blicken chinesischer Maenner nun noch nicht so recht Eifersucht herauslesen zu koennen. Blicke hatten wir aber einige auf uns...

Also um mal auf das eigentliche Thema zu kommen (irgendwie ist mir das in meinem Startpost garnicht so gut gelungen): Was macht einen guten Ehemann in China aus?

Tauril
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 597
Registriert: 02.04.2008, 17:46
Wohnort: Dimbach

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Tauril » 08.10.2008, 17:58

nun du musst zumindest den Eltern beweisen dass du später für ihre Tochter sorgen kannst. Ist bei mir ungefähr dass gleiche, allerdings sind die Eltern meiner Verlobten nicht soooo stark traditionell und ich habe gleich einen sehr guten Eindruck gemacht. Allerdings mache ich gerade meiner zweite Ausbildung, welche es mir ermöglichen wird mehr zu verdienen und damit mit sicherheit für sie sorgen zu können, insgesamt kann man sagen dass unsere heirat in den nächsten 1-2 jahren stattfinden wird

wünsche dir alles glück deinen eindruck zu verbessern den sie von dir haben

tante edith meint:

ein guter ehemann? ich sehs gerade erst, tja es ist wohl die einzige tochter?, also musst du mit einem guten job = einkommen beweisen dass du auch für sie sorgen kannst, dass ist für die eltern sehr wichtig
Rettet die Wälder ... EßT MEHR BIBER!!!!!!

There are only TWO kinds of music --- HEAVY and METAL

Wenn der Stift gezogen wurde, ist Herr Granate nicht mehr unser Freund!

Sleepy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 06.10.2008, 16:23
Wohnort: Dalian

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Sleepy » 08.10.2008, 18:17

Tauril hat geschrieben:nun du musst zumindest den Eltern beweisen dass du später für ihre Tochter sorgen kannst. Ist bei mir ungefähr dass gleiche, allerdings sind die Eltern meiner Verlobten nicht soooo stark traditionell und ich habe gleich einen sehr guten Eindruck gemacht. Allerdings mache ich gerade meiner zweite Ausbildung, welche es mir ermöglichen wird mehr zu verdienen und damit mit sicherheit für sie sorgen zu können, insgesamt kann man sagen dass unsere heirat in den nächsten 1-2 jahren stattfinden wird

wünsche dir alles glück deinen eindruck zu verbessern den sie von dir haben

tante edith meint:

ein guter ehemann? ich sehs gerade erst, tja es ist wohl die einzige tochter?, also musst du mit einem guten job = einkommen beweisen dass du auch für sie sorgen kannst, dass ist für die eltern sehr wichtig
Yo. Das Problem ist nur, dass ich mir bisher nichts angespart hatte. Hatte in Deutschland eigentlich keine Hausbauplaene. Hat sich jetzt wohl geaendert. Mein Einkommen hatte ich ja (indirekt) oben angegeben (TVL 13) und hatte das einfach mal meiner Freundin uebermittelt. Hat keinen starken Eindruck hinterlassen, da halt nichts angespart. Reich wird man mit meinem Einkommen in Deutschland auch nicht gerade. Koentte sicherlich allerdings mehr verdienen. Will ja eh den Job wechseln - nach China...

Ich weiss halt immer noch nicht, was "reich" oder "wohlhabend" oder einfach nur "in der Lage fuer eine Frau und Familie zu sorgen" in China wirklich bedeutet.

Ja, es ist die einzige Tochter (einen Bruder hat sie allerdings). D.h. bei mehreren Toechtern geben die Eltern eine auch durchaus mal an einen armen Kerl ab? ;) Ne, im Ernst, ist das entscheidend?

Narr
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 396
Registriert: 15.01.2008, 22:01

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Narr » 08.10.2008, 18:24

ingo_001 hat geschrieben:
Mir geht gerade folgender Gedanke durch den Kopf - und versteh mich da bitte nicht falsch: Verliebt zu sein ist eine schöne Sache. Aber um daraus LIEBE werden zu lassen braucht es einfach mehr Zeit. Das DU jetzt als "Langnase" noch zusötzlich das Problem hast "Ausländer" zu sein macht die Sache da nicht einfacher - im Gegenteil.

Das DU die "Verwicklungen" nicht vorhergesehen hast ist - bis zu einem gewissen Grad - nachvollziehbar. Aber DEINE FREUNDIN konnte von dieser Entwicklung nicht wirklich überrascht sein.

Vielleicht leige ich ja falsch - falls ja, möchte ich Dich schon jetzt um Endschuldigung bitten - aber:

Kann es nicht sein, dass Deine Freundin einfach mal sehen will, was passiert, wenn sie versucht aus ihrem vorausgeplantem Lebensweg auszubrechen?
Immerhin bist Du der "EXOT", der die Familie jetzt vor eine Situation gestellt hat, die EINFACH NICHT VORHERSEHBAR war.
wär das so schlimm?

Sleepy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 06.10.2008, 16:23
Wohnort: Dalian

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Sleepy » 08.10.2008, 18:46

@Narr: Bei Deiner Bemerkung kommt mir "American Pie" in den Sinn:
"Sie hat mich nur benutzt. Cool."

Naja, ich habe da schon ernste Absichten und moechte ungern nur ausprobiert werden. Letztlich haben wir aber auch schon darueber gesprochen. Sie sagt zumindest, dass sie es sehr ernst nimmt, wen sie sich als ihren ersten Freund sucht... Sie wuenscht sich sehr, dass dies dann auch ihr letzter ist.
Klar kann das alles nur Gerede sein... Glaube ich aber nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste