Ein guter Ehemann

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Sleepy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 06.10.2008, 16:23
Wohnort: Dalian

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Sleepy » 19.01.2009, 14:09

belrain hat geschrieben:Stellt sich nur die Frage, was für eine Zukunft. Wenn ihre Familie so dagegen ist, wird es zusätzlich erschwert. Oder gar unmöglich. Du solltest dir gut überlegen, ob du das willst. Denn als Ausländer mit chinesischer Freundin wirst du in China schon genug "Spiessrutenlaufen" machen müssen. Da wäre es praktisch, die Familie im Rücken zu haben und nicht gegen euch.
Richtig, die Familie im Rücken zu haben, wird keine Lösung sein. Langfristig muss es also so sein, dass wir zusammenfinden.
ingo_001 hat geschrieben:Wobei der letzte Satz ihrer SMS das Wort "zusammen" beinhalten sollte.
Denn streng genommen hat natüröich jeder eine Zukunft.
Aber keine Panik, sie wird schon eine gemeinsame Zukunft gemeint haben.
Ja, hat sie, das macht der Kontext schon klar.
ingo_001 hat geschrieben:Der Beginn dieser Zukunft wird jedoch schon vor eine Zereissprobe gestellt. [...]
Klar "wurmt" es ihre Familie, dass meine Freundin aus ihrer Sicht immer noch nicht zur Vernunft gekommen ist. Da werden halt solche Argumente gebracht.
ingo_001 hat geschrieben:Um Dich mal ein bischen aufzubauen: Dass Ihre Familie mittlerweile auch frei erfundene Argumente auffährt, deutet darauf hin, dass es für Deine Freundin wirklich mehr als nur ein Strohfeuer ist - war doch der Familiendruck bisher nicht erfolgreich.
Ja, genau das macht mich ja auch so sicher, dass ich für sie nicht nur ein Abenteuer bin. Allerdings wächst der Druck ihrer Familie beständig.
ingo_001 hat geschrieben:Da die Familie in China aber bekanntlich einen höheren Stellenwert hat als hier, wird es unumgänglich sein - über kurz oder lang - einen gemeinsamen Nenner zu finden, auf dem Ihr dann aufbauen könnt.
Richtig. Eigentlich hatte ich ja die Hoffnung, auf dieser Reise mit ihrer Familie reden zu können. Ich hoffe immer noch, dass etwas mehr Zeit - insbesondere, wenn ich denn ein wenig Geld angespart habe und einen Job in China gefunden habe - die Situation beruhigt.
ingo_001 hat geschrieben:Was ist eigentlich aus der "guten Tante" geworden?
Sollte die nicht behutsam versuchen, die Familie zumindest geprächsbereit zu stimmen?
Die gibt es noch. Allerdings steht sie mit ihrer Meinung auch etwas alleine da und ist auch etwas vorsichtig, gegenteilige Meinungen den Eltern meiner Freundin gegenüber zu äußern.
ingo_001 hat geschrieben:Es gibt durchaus Dinge, für die es sich zu kämpfen lohnt. Dazu gehört ebend auch dieser Fall.
Zumal ja BEIDE Beteiligten weitermachen WOLLEN.

Erst wenn dieser Kampf keinen Erfolg zeitigen sollte, können andere Optionen in Betracht gezogen werden.
Und ich habe noch lange nicht aufgegeben.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von ingo_001 » 19.01.2009, 14:58

Sleepy hat geschrieben:Und ich habe noch lange nicht aufgegeben.
Das wollte ich hören.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1035
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Haima » 19.01.2009, 17:38

Hallo,

Ich finde es schön, dass es immer noch weiter geht. Es darf einfach nicht vergessen werden, dass so binationale Beziehungen auf jeder Ebene sehr viel mehr Zeit brauchen. Das ist beim Kennen lernen so, vor der Heirat aber auch nachher.

Das mit dem Treffen ausserhalb der Familie finde ich persönlich nicht so schlecht. Ihr zwei müsste euch einig und geschlossen auftreten und argumentieren. Es bringt nichts auf in den Raum gestellte Vorurteile mit neuen Vorurteilen oder Unwahrheiten zu reagieren. Das gibt nur noch mehr Probleme.
Kann aber deine Freundin wirklich ohne Aufsehen ein paar Tage oder Wochen verschwinden? Bei uns war das kein Problem, da meine damalige Freundin und jetzige Frau sehr weit weg von den Eltern gewohnt und gearbeitet hat. So wussten die Eltern nicht immer alles. Wir konnten zuerst herausfinden, was wir eigentlich wollen und das Resulatat dann ihren Eltern präsentieren. Hat gut geklappt.
Wenn deine Freundin also wirklich weg kann, ohne dass die Eltern Verdacht schöpfen, würde ich das mal durchziehen und dann weiterschauen. Danach müsst ihr aber irgendwie auf die Eltern zu gehen. Ohne die Eltern wird es nicht gehen. Sicher ein Stück Arbeit, aber das wird schon gut kommen.
Philipp hat geschrieben:Wenn du wieder nach China reist würde ich mich direkt auch nach anderen Frauen umsehen, siehe auch hier http://forum.chinaseite.de/ftopic6796.html für ein paar einfache Methoden.

Wenn du erst mal eine Handvoll anderer Frauen kennst, wirst du die jetzige bei der es nicht klappt ohnehin bald vergessen.


Was ist denn das für ein Quatsch? Wer gibt schon so schnell auf? Wenn man deiner Aussage folgen möchte, dann ginge es ja nur darum, irgend eine Chinesin zu finden. Wenn das so wäre, hätte Sleepy sicher schon lange aufgegeben. Es geht aber wohl darum, "seine" schon gefundene Chinesin zu behalten und um sie zu kämpfen. Da sind solche Aussagen depalziert.

Weiterhin viel Glück

Haima
http://s8.de.ikariam.com/reg.php?fh=9df ... 21d&list=1
Spielst du gerne? Dann klick mal auf den Link oben. Wir suchen Leute, die helfen, unseren Ikariam-Account etwas nach oben zu bringen. Danke!

Sleepy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 06.10.2008, 16:23
Wohnort: Dalian

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Sleepy » 19.01.2009, 17:55

Das ist genau das Problem. Sie kann eben nicht einfach mal ein paar Tage verschwinden. Das mag, etwas langfristiger angelegt, vielleicht möglich sein, aber sicherlich nicht mehr in den zwei kommenden Wochen.

[Edit]Ich hatte ja gehofft, dass das vielleicht mit Hilfe ihrer "guten" Tante gehen könnte, aber das ist wohl auch nicht so ohne weiteres möglich.[/Edit]

Wenn also heimlich treffen, dann wird das nur so gehen, dass ich sie immer mal ein paar Stunden sehen kann.

Und richtig, es geht mir darum, um die Person (um es mal noch neutraler zu formulieren) zu kämpfen, die mir ihr Herz gegeben und die mein Herz hat.

Dennis (CDS)
VIP
VIP
Beiträge: 3704
Registriert: 13.04.2006, 07:22
Wohnort: Taiwan
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Dennis (CDS) » 19.01.2009, 18:07

Was mich mal interessieren würde Sleepy.

Was hast du denn von dir aus seit der letzten Reise unternommen, um vielleicht etwas mehr Bezug zu China und damit natürlich auch zu der Familie deiner chinesischen Freundin zu bekommen?
Sleepy hat geschrieben:Ich hoffe immer noch, dass etwas mehr Zeit - insbesondere, wenn ich denn ein wenig Geld angespart habe und einen Job in China gefunden habe - die Situation beruhigt.
Wie möchtest du es anstellen einen Job in China zu finden?

Also konkret....was hast du an klaren Fakten zu bieten? Sorry wenn denn alles trocken und nüchtern klingen sollte, aber sich auf bloße Hoffnungen zu stützen wird dich hier nicht weiterbringen.

Dennis, der letztes Jahr eine ähnliche Geschichte aus nächster Nähe miterleben konnte und gar keine gute Erinnerung daran hat....

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Philipp » 19.01.2009, 18:13

Haima hat geschrieben: Was ist denn das für ein Quatsch? Wer gibt schon so schnell auf? Wenn man deiner Aussage folgen möchte, dann ginge es ja nur darum, irgend eine Chinesin zu finden. Wenn das so wäre, hätte Sleepy sicher schon lange aufgegeben. Es geht aber wohl darum, "seine" schon gefundene Chinesin zu behalten und um sie zu kämpfen. Da sind solche Aussagen depalziert.

Ich vermute mal der Knabe hat nicht jede paar Wochen Zeit nach China zu fliegen. Wenn er jetzt ohnehin mal dort hinfliegt, kann er am besten schon versuchen zu anderen Frauen Banden zu knüpfen, dann kehrt er nicht so enttäuscht nach hause, falls es bei dem Mädel aus Chongqing nicht klappt.

Die beste Therapie von Liebeskummer ist nicht irgendeiner Ische bei der es nicht geklappt hat nachzutrauern, sondern eine andere zu finden bei der es dann klappt.

Sleepy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 06.10.2008, 16:23
Wohnort: Dalian

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von Sleepy » 19.01.2009, 18:34

Dennis (CDS) hat geschrieben:Was mich mal interessieren würde Sleepy.

Was hast du denn von dir aus seit der letzten Reise unternommen, um vielleicht etwas mehr Bezug zu China und damit natürlich auch zu der Familie deiner chinesischen Freundin zu bekommen?
Zum einen Chinesisch lernen, mich mit der Kultur zu beschäftigen und chinesische Kontakte pflegen. Versuchen, die chinesische Denkweise zu verstehen. Genauso natürlich mit meiner Freundin zu reden, uns über Zukunft zu unterhalten und zu versuchen, darauf hinzuarbeiten.
Die Familie war leider immer etwas unberührbar für mich, das wollte ich ja eigentlich auf der nächsten Reise versuchen, etwas zu ändern.
Dennis (CDS) hat geschrieben:Wie möchtest du es anstellen einen Job in China zu finden?
Das ist nach wie vor die Quizfrage, da hier in letzter Zeit einige Gedankensprünge zu verzeichnen sind.
Zum einen habe ich in letzter Zeit darauf hingearbeitet, ein besseres Sprungbrett und ein klareres Profil zu bekommen (Jobwechsel - wenngleich innerhalb des Projekts). Zum anderen die üblichen Job-Seiten sichten, wobei ich mich wohl zu sehr auf Chongqing versteift habe. Und zu versuchen, Kontakte nach China zu finden.
Dennis (CDS) hat geschrieben:Also konkret....was hast du an klaren Fakten zu bieten? Sorry wenn denn alles trocken und nüchtern klingen sollte, aber sich auf bloße Hoffnungen zu stützen wird dich hier nicht weiterbringen.
Klar. Wobei Du schon den Finger in die Wunde legst, denn ich wollte eigentlich schon viel weiter sein.
Dennis (CDS) hat geschrieben:Dennis, der letztes Jahr eine ähnliche Geschichte aus nächster Nähe miterleben konnte und gar keine gute Erinnerung daran hat....
Würde mich ja interessieren - auch wenn es mich vielleicht nicht aufbauen mag. Gerne als PN.

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Ein guter Ehemann

Beitrag von bossel » 19.01.2009, 19:25

belrain hat geschrieben:Denn als Ausländer mit chinesischer Freundin wirst du in China schon genug "Spiessrutenlaufen" machen müssen.
Mir noch nicht aufgefallen...

ingo_001 hat geschrieben:Das sie da das "Gesundheitsargument" aus dem Hut ziehen, zeigt es ja wieder überdeutlich.[...]Dass Ihre Familie mittlerweile auch frei erfundene Argumente auffährt
Das muß nicht frei erfunden sein. Solcherlei Glaubenssätze gibt es in China durchaus. Organisierte Religion mag in China nicht so stark sein, der Aberglaube aber schon.


Übrigens ist das Kinderargument als Ausländer auch positiv zu besetzen.
Sleepys Gegenargument könnte lauten:

Mit einem Ausländer darf sie aber soviele Kinder zeugen, wie sie will.
(Als Nebeneffekt: Wenn dann ein paar Kinder durch Krankheit [wegen der Altersdifferenz] ausfallen, kann man ja noch ein paar mehr kriegen. Wird irgendwann wohl ein gesundes dabei sein. 8) )

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste