Brautgeld - gibt es das in China?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.

Hast Du bei Deiner Hochzeit Brautgeld gezahlt?

ja
3
12%
nein
22
88%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 25

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3020
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von de guo xiong » 21.08.2008, 17:26

Yingxiong hat geschrieben:
de guo xiong hat geschrieben:
Cromson hat geschrieben: PS.: Der Osten Deutschland hat auch Frauenmangel, weil viele Frauen in den goldenen Westen abgedampft sind!!! :shock:
aber auch viele Männer ;)

de guo xiong, der aus eigener Erfahrung spricht
Und manche setzen sich danach noch nach China ab. Yohanesu würde wohl sagen, dass amn zu sehr aud KP fixiert sei.
.... irgendwie nicht passend zum thread .... um den Bogen noch einmal zu bekommen - "nur" Chinesin fixiert

de guo xiong
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
remo
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 116
Registriert: 17.05.2008, 05:08
Wohnort: shanghai

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von remo » 21.08.2008, 17:41

otternase hat geschrieben: Die Frage an "chinesisch-verheiratete" (Chinesen und Deutsche gleichmassen): kennt Ihr eine "Brautgeld-Sitte" in China, habt Ihr vielleicht sogar selbst Brautgeld gezahlt?
ich bin zwar kein deutscher, musste fur meine chinesische frau, aber auch keine "abloese" bezahlen :)

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Hendrik » 21.08.2008, 20:25

die_manu hat geschrieben: Mein Betrag passt nun natürlich wenig mit den Aussagen meiner Vorgänger überein. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Brautgeld-Zahlung auf dem Land noch verbreitet ist - in der Stadt aber nicht mehr.
Aber wie passt die Summe von 10000 Euro da rein? Für ein zehntel, also 1000 Euro, könnte man als Bauer auf dem Land für den Rest seines Lebens in Rente gehen.
.

Benutzeravatar
Cromson
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 699
Registriert: 13.08.2006, 02:43
Wohnort: Kunming

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Cromson » 22.08.2008, 04:42

Hendrik hat geschrieben:Für ein zehntel, also 1000 Euro, könnte man als Bauer auf dem Land für den Rest seines Lebens in Rente gehen.
Traeumst du? :roll:
Wenn er nur noch ein Jahr zu leben haette vielleicht...

Benutzeravatar
remo
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 116
Registriert: 17.05.2008, 05:08
Wohnort: shanghai

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von remo » 22.08.2008, 09:36

Hendrik hat geschrieben: Für ein zehntel, also 1000 Euro, könnte man als Bauer auf dem Land für den Rest seines Lebens in Rente gehen.
vielleicht in somali oder swaziland, aber bestimmt nicht in china.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von otternase » 22.08.2008, 10:01

Hendrik hat geschrieben: Aber wie passt die Summe von 10000 Euro da rein? Für ein zehntel, also 1000 Euro, könnte man als Bauer auf dem Land für den Rest seines Lebens in Rente gehen.
Das dürfte wohl etwas knapp werden... Aber mit 10kEUR sollte es in bescheidenen Verhältnissen durchaus reichen.

siedenderschnee
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 595
Registriert: 08.12.2005, 02:35

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von siedenderschnee » 22.08.2008, 10:36

Also Brautgeld (礼金) gibt es in China tatsächlich.

Ihr könnt euch freuen,wenn eure chinesische Frauen das nicht von euch verlangt haben. Denn die Befreiung ist nur möglich aus Kulanz der Eltern, vielleicht weil ihr Ausländer seid.

Und 10000 Euro, also 100000 Yuan gilt zwar schon reichlich, aber auch nicht besonders viel, wenn die Frau aus einer Küstenprovinz kommt.
人生不是一百米,而是马拉松。

Benutzeravatar
Cromson
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 699
Registriert: 13.08.2006, 02:43
Wohnort: Kunming

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Cromson » 22.08.2008, 11:11

siedenderschnee hat geschrieben:Ihr könnt euch freuen,wenn eure chinesische Frauen das nicht von euch verlangt haben. Denn die Befreiung ist nur möglich aus Kulanz der Eltern, vielleicht weil ihr Ausländer seid.

Und 10000 Euro, also 100000 Yuan gilt zwar schon reichlich, aber auch nicht besonders viel, wenn die Frau aus einer Küstenprovinz kommt.
Aus Kulanz (Auslaenderbonus), soso...

Dann frag ich mich allerdings, warum in meinem Umkreis chinesische Maenner (wohlgemerkt) die nicht einmal in ihrem Leben 10.000 Euro in den Haenden hielten, alle verheiratet sind.

Die Eltern meiner Frau haetten auch nein sagen koennen, allerdings gibt es auch chinesische Frauen die mit fast 30 Jahren nicht mehr ihre Eltern um Erlaubnis fragen muessen. :wink:

Was hier nicht gesagt wurde, dass bei einer Hochzeit von allen Gaesten auch rote Umschlaege (Geldgeschenke) gemacht werden. Das duerfte die roten Zahlen des Braeutigams dann wieder ausgleichen. :lol:

Dennis (CDS)
VIP
VIP
Beiträge: 3704
Registriert: 13.04.2006, 07:22
Wohnort: Taiwan

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Dennis (CDS) » 22.08.2008, 11:23

Cromson hat geschrieben:Was hier nicht gesagt wurde, dass bei einer Hochzeit von allen Gaesten auch rote Umschlaege (Geldgeschenke) gemacht werden. Das duerfte die roten Zahlen des Braeutigams dann wieder ausgleichen. :lol:
Jepp, hinterher hab ich mich geärgert nicht doch noch mehr Leute eingeladen zu haben. :lol:

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16491
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Laogai » 22.08.2008, 11:31

Dennis (CDS) hat geschrieben:Jepp, hinterher hab ich mich geärgert nicht doch noch mehr Leute eingeladen zu haben. :lol:
Wie wäre es mit einer kleinen Nachfeier? Schick mal Einladung und Flugtickets, wir kommen dann alle. Ein Zwanziger im 红包 ist von meiner Seite durchaus drin :mrgreen:

Meine Frau habe ich auch nicht kaufen müssen, die gab es damals kostenlos. Aber ich habe schon oft gehört, dass teilweise hohe Beträge von Schwiegersohn in Richtung Schwiegereltern fließen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

siedenderschnee
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 595
Registriert: 08.12.2005, 02:35

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von siedenderschnee » 22.08.2008, 11:35

Cromson hat geschrieben:
siedenderschnee hat geschrieben:Ihr könnt euch freuen,wenn eure chinesische Frauen das nicht von euch verlangt haben. Denn die Befreiung ist nur möglich aus Kulanz der Eltern, vielleicht weil ihr Ausländer seid.

Und 10000 Euro, also 100000 Yuan gilt zwar schon reichlich, aber auch nicht besonders viel, wenn die Frau aus einer Küstenprovinz kommt.
Aus Kulanz (Auslaenderbonus), soso...

Dann frag ich mich allerdings, warum in meinem Umkreis chinesische Maenner (wohlgemerkt) die nicht einmal in ihrem Leben 10.000 Euro in den Haenden hielten, alle verheiratet sind.

Die Eltern meiner Frau haetten auch nein sagen koennen, allerdings gibt es auch chinesische Frauen die mit fast 30 Jahren nicht mehr ihre Eltern um Erlaubnis fragen muessen. :wink:

Was hier nicht gesagt wurde, dass bei einer Hochzeit von allen Gaesten auch rote Umschlaege (Geldgeschenke) gemacht werden. Das duerfte die roten Zahlen des Braeutigams dann wieder ausgleichen. :lol:
Tja, es muss NICHT 10000 Euro sein. Es gibt keinen festgelegten Betrag, den man zahlen muss. Es hängt natürlich mehr oder weniger von der Finanzlage des Bräudigams ab. Heuzutage ist es auch mehr oder weniger reine Formalität geworden, die zwar erledigt werden muss, um den genauen Betrag handelt es sich aber nicht, es sei denn, die Brautfamilie noch traditionell eingestellt ist und darauf steht. So eine Situation ist für den Bräutigam besonders lästig wenn er ausgerechnet nicht reich genug ist.
Außerdem muss ich sagen es gibt viele chinesische Männer, die vielleicht nicht 10000 Euro in den Händen haben, trotzdem mehr als 10000 Euro zahlen müssen wenn die Brautfamilie oder er selber nicht das Gesicht verlieren möchte. Man heiratet (vielleicht) nur einmal im Leben und kann dafür auch Geld ausleihen.
Vor kurzer Zeit heiratete Tony Leung 梁朝伟und Carina Lau 刘嘉玲 (beide Filmstar in Hongkong)und was zahlt Leung Lau's Mutter als Brautgeld? 20 Millionen HK$.
http://news.xinhuanet.com/ent/2008-07/2 ... 772676.htm

Es gibt in China auch manche Regionen, in denen die Ehefrau aus dem Elternhaus Geschencke mitbringen muss, z.B. ein Auto.
人生不是一百米,而是马拉松。

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von otternase » 22.08.2008, 11:36

siedenderschnee hat geschrieben: Und 10000 Euro, also 100000 Yuan gilt zwar schon reichlich, aber auch nicht besonders viel, wenn die Frau aus einer Küstenprovinz kommt.
Was sind die weiteren preisbildenden Attribute? Jungfräulichkeit, Gebissstatus, korrekt gewachsener Gangapparat, gebärfreudiges Becken ...?

Sind wir auf dem Viehmarkt oder was?

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von belrain » 22.08.2008, 11:40

siedenderschnee hat geschrieben: Es gibt in China auch manche Regionen, in denen die Ehefrau aus dem Elternhaus Geschencke mitbringen muss, z.B. ein Auto.
Welche sind das? Vielleicht habe ich ja Glück und meine Freundin kommt aus einer dieser Regionen :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
remo
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 116
Registriert: 17.05.2008, 05:08
Wohnort: shanghai

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von remo » 22.08.2008, 11:41

diese "sklaverei" gibts meist in armen oder islamischen laendern :twisted:
obwohl es in vielen laendern gesetzlich verboten ist :|

Benutzeravatar
madi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 180
Registriert: 28.11.2006, 22:45
Wohnort: Freiburg

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von madi » 22.08.2008, 22:24

Hallo,

in Fujian ist es auch verbreitet, Brautgeld zu zahlen ...

Als ich meine Frau das erste Mal besuchte, brachte ich quasi als
Souvenier ein paar Euro-Muenzen fuer die Familien angehoerigen
mit. Wie mir meine Frau im nachhinein erzaehlte, war ihre Mutter
garnicht davon begeistert! Sie soll einer Nachbarin gesagt haben:
"So wenig Geld hab ich von ihm bekommen! Zur Hochzeit bekommen
sie nicht mal einen Furz von mir!"


Bei einer (Gross?-)Kousine meiner Frau hat der Braeutigam der Familie
der Braut wohl auch einige zehntausen EURO gegeben...
Angeblich wird das Geld meistens in Haeuser angelegt, dass die Braut
im Falle einer Scheidung auch noch etwas hat ...

Gruss,
M.

PS: Bezahlt habe ich NOCH nichts ... die Hochzeit in China hat noch nicht
stattgefunden ... ;)
Ein Stein sieht mehr ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste