"identische" chinesische Restaurants in Deutschland

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 912
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von GigiPineapple » 28.12.2015, 01:17

Ich sehe, ich bin wohl zu sehr kleinstädter, um gute Erfahrungen gemacht zu haben. Naja, was erwartet man von den Leuten in Niederbayern auch :mrgreen:

Bin bisher leider immer enttäuscht worden. In Landshut gibt es ein Restaurant, von dem die Leute sagen, es gäbe dort echte chinesische Küche, nicht wie die Buffetfresstempel.
Nun, als ich dort war, um mich dessen zu überzeugen, stellte ich fest: das ist “echt chinesisch“ für Herrn Meier vom Finanzamt, nicht aber für jemanden, der in China einige Zeit verbracht hat hat oder gar Chinesen. Von schärfe keine Spur, musste bei meinem “Szechuan was weiß ich“ (auch geschrieben wie vor hundert Jahren) etwas schärfer nachordern, und das obwohl auf der Speisekarte schon mit “sehr scharf“ gewarnt wurde.

Danke für die Tipps, München wird zwecks Studium eh meine wahlheimat, da kann man sich das schon ab und an gönnen.
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von JensB » 28.12.2015, 10:18

Selberkochen. Dazu muss man natürlich Kochkenntnisse haben die etwas über Instantnudeln hinausreichen, da wird's bei sehr vielen scheitern. Was man sonst braucht gibt es doch zu 90% in DE in jedem Rewe.

Vieles ist natürlich nicht wirklich praktikabel. Zwar nicht chinesisch, aber Pho zuhause zu machen ist schon sehr unpraktisch, ich kauf ja keine 250g Sojasprossen für die 10g die in der Suppe schwimmen.

鱼香茄子 passt doch super und ist richtig einfach!

http://www.chinasichuanfood.com/yu-xian ... -eggplant/

Warum es das in DE nicht geben soll weiss ich nicht, vielleicht weil's 'billig' (untypisch?) ist? Schade ist's...

Einer meiner ewigen Favoriten ist 辣子鸡 - das könnte man zu hause viel besser machen als jedes Restaurant (Stichwort: knochenfrei) - man braucht da nun einen Liter Öl... (was man dann wegkippt, oder man isst 5 Tage lang das Gleiche).

kleiner kaiser
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 153
Registriert: 24.12.2011, 02:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von kleiner kaiser » 28.12.2015, 10:25

steph hat geschrieben:Wenn da überwiegend Chinesen hingehen, dann wird das wohl eher etwas "annähernd wirklich chinesisches" sein... hast Du ein paar Tips/Infos? Wie heissen diese Läden?
Zwei davon hab ich Dir doch oben schon genannt. Es gibt eine ganze Reihe, z.B. auch das Tang Wang auf der Liesegangstrasse - inzwischen schon ein Klassiker, ist aber ein wenig teurer.

In fast allen Chinarestaurants in der Düsseldorfer Innenstadt (lass mal die Imbisse weg), besteht die Kundschaft übrigens aus "überwiegend Chinesen". Gibt ja auch genug hier - alleine bei Huawei arbeiten meines Wissens 700 Chinesen.
Dazu kommen unter anderem auch eine Reihe geduldeter oder "ungeduldeter" Chinesen, die sich hier durchschlagen und deren einziges Highlight es ist, abends mit ihren chinesischen Freunden gemeinsam essen zu gehen (das sind dann mehr Gelage als Essen). Da dies die eigentliche Klientel vieler chinesischer Restaurants ist, können die sich gar nicht erlauben, schlecht zu kochen. Ansonsten machen die dicht.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4685
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von punisher2008 » 28.12.2015, 13:31

steph hat geschrieben:
hallo punisher2008,

sehe ich ähnlich... das Essen in China ist meiner Meinung nach wahnsinnig gut, nicht zu vergleichen mit dem was man hierzulande angeboten bekommt...
Wer noch nie in China war, der wird das wahrscheinlich anders sehen, weil er das wirkliche chinesische Essen ja nicht kennt...
Ich verstehe nicht, warum die chinesischen Restaurants in Deutschland nicht dasselbe Essen wie in China anbieten, ich bin sicher, das würde hier sehr gut angenommen!... mehr als schade!
Wäre mal eine Überlegung, so ein Restaurant zu eröffnen
Ja, ich denke auch etwas echtere Restaurants würden ganz gut ankommen. Aber das Problem wird wohl sein dass man dazu viele Zutaten importieren müsste, was entweder zu teuer, unpraktisch, oder was typischer deutsch wäre, illegal ist. Dazu fallen mir z.B. 皮蛋 ein, die man in München nur halb "legal" auf Anfrage bekam. Das sind diese eingelegten Enteneier bei denen das Eiweiß durchsichtig braun und das Innere grünlich ist. Schmecken gar nicht mal so schlecht, und besser als sie aussehen. Ich sehe nicht was an denen unhygienisch oder sonst wie moralisch bedenklich wäre. Die sind einfach mit einer speziellen Beschichtung längere Zeit eingelegt damit sie haltbarer sind. Hat die jemand mal in D in einem Restaurant gefunden?

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von Linnea » 28.12.2015, 15:58

JensB hat geschrieben:Vieles ist natürlich nicht wirklich praktikabel. Zwar nicht chinesisch, aber Pho zuhause zu machen ist schon sehr unpraktisch, ich kauf ja keine 250g Sojasprossen für die 10g die in der Suppe schwimmen.
Als Gegenargument zum Selberkochen von Pho hätte ich die komplett verstunkene Küche/Wohnung nach mehrstündigem Kochen und nicht die Überversorgung mit Mungobohnensprossen (Sojasprossen habe ich da noch nie drin gesehen) erwartet, aber was solls... :mrgreen:
JensB hat geschrieben:鱼香茄子 passt doch super und ist richtig einfach!

Warum es das in DE nicht geben soll weiss ich nicht, vielleicht weil's 'billig' (untypisch?) ist? Schade ist's...
Reine Gemüsegerichte sind in vielen Fällen erstaunlich teuer in chinesischen Restaurants in Deutschland, so auch im hier bereits erwähnten Yulan. Kein Wunder, wenn die niemand bestellt, wenn Speisen, die einen Wareneinsatz von unter einem Euro haben dürfen, für 13 verkauft werden...

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von JensB » 28.12.2015, 17:15

Linnea hat geschrieben:Reine Gemüsegerichte sind in vielen Fällen erstaunlich teuer in chinesischen Restaurants in Deutschland
Die Pho die ich in Augsburg hatte kosteten EUR 12,- , nicht gerade asiatische Preise. Die Qualitaet war, naja, nichts von der Frische die das Gericht haben sollte. Ich denke ein Grund warum Gemuese teuer ist weil man ja oft Tellergerichte hat. Ausserdem kann man viele Gemuese nur ala minute machen. Auberginen kann man z.B. nicht vorkochen, ergo wird der Abfall dort recht hoch sein. In China wird halt mehr verkauft und der Umsatz ist viel schneller.
Wenn da überwiegend Chinesen hingehen, dann wird das wohl eher etwas "annähernd wirklich chinesisches" sein...
Ist wohl eher ein 'wat de Buur nich kennt.....'

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von Linnea » 28.12.2015, 21:19

JensB hat geschrieben:Die Pho die ich in Augsburg hatte kosteten EUR 12,- , nicht gerade asiatische Preise. Die Qualitaet war, naja, nichts von der Frische die das Gericht haben sollte.
12 Euro finde ich vergleichsweise teuer, servieren die das dort in Eimern? :wink: Welche Frische hast du denn vermisst?
JensB hat geschrieben:Ich denke ein Grund warum Gemuese teuer ist weil man ja oft Tellergerichte hat. Ausserdem kann man viele Gemuese nur ala minute machen. Auberginen kann man z.B. nicht vorkochen, ergo wird der Abfall dort recht hoch sein.
Das Yulan hat auch (China-)Kohl und Kartoffeln (土豆丝) auf der Karte, da verdirbt so schnell nichts.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von tigerprawn » 28.12.2015, 21:32

Kann mir jemand verraten was 'Pho' für ein chinesisches Essen ist? Als pinyin sieht es doch etwas ungewöhnlich aus.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von Linnea » 28.12.2015, 22:30

Pho ist eine vietnamesische Suppe. Gibt es Bo (mit Rind) und Ga (mit Huhn). Die Brühen aus den muslimischen Restaurants in China kommen in die Nähe, sind aber noch nicht so gewürzlastig wie Pho.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von Linnea » 28.12.2015, 22:54

steph hat geschrieben:Ich habe z.B. noch nie in Deutschland in einem chin. Restaurant Auberginen gesehen oder bekommen... das ist doch eher ein einfaches Gericht, schmeckt super lecker, in China ess ich das häufiger...
In China werden andere Auberginen verwendet als die, die man hier im normalen Supermarkt bekommt. Die unterschiedlichen Sorten haben sowohl einen unterschiedlichen Geschmack als auch verschiedene Kocheigenschaften. Die asiatischen, dünnen, langen Auberginen bekommt man zwar im Asialaden, jedoch sind sie deutlich teurer als ihre dickbäuchigen, schlechter berechenbaren Kusinen aus dem Discounter. Und nun weißt du auch, warum du "die Auberginen aus China" nicht im Chinarestaurant bekommst. :wink: 太贵了! (Ok, man bekommt 鱼香茄子 auch mit den Hollandmodellen hin.)

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 566
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von steph » 29.12.2015, 00:04

Linnea hat geschrieben:
steph hat geschrieben:Ich habe z.B. noch nie in Deutschland in einem chin. Restaurant Auberginen gesehen oder bekommen... das ist doch eher ein einfaches Gericht, schmeckt super lecker, in China ess ich das häufiger...
In China werden andere Auberginen verwendet als die, die man hier im normalen Supermarkt bekommt. Die unterschiedlichen Sorten haben sowohl einen unterschiedlichen Geschmack als auch verschiedene Kocheigenschaften. Die asiatischen, dünnen, langen Auberginen bekommt man zwar im Asialaden, jedoch sind sie deutlich teurer als ihre dickbäuchigen, schlechter berechenbaren Kusinen aus dem Discounter. Und nun weißt du auch, warum du "die Auberginen aus China" nicht im Chinarestaurant bekommst. :wink: 太贵了! (Ok, man bekommt 鱼香茄子 auch mit den Hollandmodellen hin.)

Hallo Linnea,

wir waren heute Abend in Aachen in der Stadt, da gabs tatsächlich ein "richtiges chines. Restaurant"...
Da haben wir dann auch Auberginen bestellt, und 2 andere Gerichte, war echt super lecker und identisch, nicht vergleichbar mit allem anderen was sich hierzulande China Restaurant nennt... wir haben jedenfalls das erste Mal in Deutschland heute wirklich chines. im Restaurant gegessen!!!
Ausser uns waren übrigens nur Asiaten (wohl alles Chinesen/Chinesinnen) dort, und es war voll dort!!!
Das Restaurant heisst übrigens Miyabi und ist in der Großkölnstrasse 71

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von Linnea » 29.12.2015, 00:08

steph hat geschrieben: Kochen denn Eure (chinesischen) Frauen/Freundinnen/Freunde/Partnerinnen selbst? Wie gesagt, für viele ist ja die deutsche/europäische Küche doch eher gewöhnungsbedürftig!
Kocht deine Frau denn nicht, obwohl sie mit der Essensversorgung nicht zufrieden ist? (Wenn dem der Fall sein sollte, das konnte ich nicht wirklich herauslesen, manchmal will man ja auch einfach nur gern Essen gehen.)

Und Glückwunsch zum Restaurantfang!

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 566
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von steph » 29.12.2015, 00:12

Linnea hat geschrieben:
steph hat geschrieben: Kochen denn Eure (chinesischen) Frauen/Freundinnen/Freunde/Partnerinnen selbst? Wie gesagt, für viele ist ja die deutsche/europäische Küche doch eher gewöhnungsbedürftig!
Kocht deine Frau denn nicht, obwohl sie mit der Essensversorgung nicht zufrieden ist? (Wenn dem der Fall sein sollte, das konnte ich nicht wirklich herauslesen, manchmal will man ja auch einfach nur gern Essen gehen.)

Und Glückwunsch zum Restaurantfang!

Doch, Sie kocht schon hin und wieder... aber ganz genau, man will manchmal auch einfach nur mal gut essen gehen :D

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von Linnea » 29.12.2015, 00:28

steph hat geschrieben:aber ganz genau, man will manchmal auch einfach nur mal gut essen gehen :D
Also bei gut statt nur gern (das schrieb ich :wink: ) würde ich den Italiener nehmen. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nix wird, kleiner, wenn auch leider nicht bei null... Kannst du eigentlich kochen?

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 566
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "identische" chinesische Restaurants in Deutschland

Beitrag von steph » 29.12.2015, 00:33

Linnea hat geschrieben:
steph hat geschrieben:aber ganz genau, man will manchmal auch einfach nur mal gut essen gehen :D
Also bei gut statt nur gern (das schrieb ich :wink: ) würde ich den Italiener nehmen. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nix wird, kleiner, wenn auch leider nicht bei null... Kannst du eigentlich kochen?
habe früher häufiger mal was im WOK gekocht... aber ich würde schon gerne mehr können... also asiatische Gerichte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste