Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von harsieh » 20.04.2015, 09:21

MartinB84 hat geschrieben:
Grufti hat geschrieben:
Haima hat geschrieben: Bilde Sätze, die mit "Ich finde, Ich bin der Meinung, Meine Gedanken sind, Habe ich dich richtig verstanden oder Ich sehe das so" anfangen.

:shock: :shock: :shock:

Da gibt es doch wirklich noch Ehemänner von Chinesinnen, die eine eigene Meinung haben.... :roll:

neee, will ich jetzt wirklich nicht ausdiskutieren... :oops:

Ich muss ernsthaft sagen, ja, ich leide auch darunter, eine eigene Meinung zu haben! Das wird mir in unserer langjährigen Beziehung/Ehe immer klarer (sie CN/ich DE). Sie wirft mir sehr häufig Egoismus vor, z.B. wenn ich mal mit Freunden etwas unternehmen will (das kommt ganz ganz selten vor!) oder bei einem Thema eine andere Meinung habe und die vetrete.

Westlicher Stil ist doch, selbstbewusst auftreten und seine Meinung vertreten. Genau das scheint in Asien anders zu sein..

Langsam verzweifele ich an meiner Beziehung :oops: :shock:
Also bei allen chinesisch/deutschen oder chinesisch/chineschischen Beziehungen die ich kenne hat die Frau immer ein bisschen mehr zu sagen ... die kennen das klassische deutsche Rollenbeld Mann/Frau vermutlich nicht so sehr .. aber ich kenne auch Singlefrauen die sehr "unterwürfig" sind .. oder werden unterwürfige chin. Frauen in der Ehe auf einmal zur Furie?

MartinB84
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15.04.2015, 06:25

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von MartinB84 » 20.04.2015, 09:32

harsieh hat geschrieben:
Also bei allen chinesisch/deutschen oder chinesisch/chineschischen Beziehungen die ich kenne hat die Frau immer ein bisschen mehr zu sagen ... die kennen das klassische deutsche Rollenbeld Mann/Frau vermutlich nicht so sehr ..
Ja kann sein! Wenn ich mal überlege..der Schwiegervater wird auch von seiner Frau in die Tasche gesteckt...aber bei den Cousins/Cousinen meiner Frau ist das teilweise andersum. Teilweise aber ähnlich. Und nach aussen schön harmonisch. :?

Ich habe aber auch gar keine Vergleiche wie eine Beziehung sonst so laufen könnte ... man liest ja immer viel und hört von anderen wie toll deren Beziehung ist usw.. ... sie ist die allererste Frau in meinem Leben.

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von harsieh » 20.04.2015, 09:54

MartinB84 hat geschrieben: Ich habe aber auch gar keine Vergleiche wie eine Beziehung sonst so laufen könnte ... man liest ja immer viel und hört von anderen wie toll deren Beziehung ist usw.. ... sie ist die allererste Frau in meinem Leben.
also mein Fall ist ein Positivbeispiel, aber etwas spezieller .. ich bin zwar ein Mann habe aber dennoch einen anderen chinesischen Mann als Partner ;) Und bei uns gibt es solche Probleme seit den knappen drei Jahren Beziehung überhaupt nicht. Aber: Er ("der Chinese") ist im Gegensatz zu mancher chin. Frau auch sehr devot/unterwürfig. Fast alle schwulen chin. Männer die ich jemals kennengelernt habe mögen es wenn man eine starke Persönlichkeit mitbringt, es gibt aber auch ein paar Gegenbeispiele.

Also es kommt immer auf den Einzelfall an.

Ach übrigens weil es mir gerade einfällt: Achtung: wenn deine Freundin sehr traditionsbewusst ist und dann mit der scheinbar spontanen Idee kommt "Möchtest du meine Eltern kennenlernen" so ist das bei mancher chin. Frau mit einem Heiratsantrag gleich zu setzen! Ich kenne ein zwei chin. Frauen die wirklich so krass unterwegs sind! Ob das die Regel ist, weiss ich aber nicht, ich mahne nur zur Vorsicht! haha

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von edmund27 » 20.04.2015, 10:03

Ich denke das klassische Rollenspiel Mann/frau löst sich langsam auf. Und in China werden die Frauen auch immer selbstbewußter. Ich persönlich mag gerne starke Frauen und habe kein Problem damit umzugehen. In einer Beziehung gibt es immer Probleme, aber die kann man alle lösen. Deshalb würde ich immer auf die Frage, wie ist ihre Ehe mit Problematisch antworten würde. Und Probleme sind für mich das schöne am Leben und ohne wäre es langweilig. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
Mister-HK
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 540
Registriert: 25.06.2012, 10:22
Wohnort: 德国

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von Mister-HK » 20.04.2015, 10:05

harsieh hat geschrieben: ..... aber ich kenne auch Singlefrauen die sehr "unterwürfig" sind.....
Hmmmm......dann sollten wir deren "STATUS" ändern..... ich habe nämlich auch so langsam etwas zu hause was immer dominanter wird....sowas mag ich nicht so sehr :lol: :lol:

Also hast Du Kontakte ? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Humor ist der Knopf der verhindert das uns der Kragen platzt

PatrickB
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 185
Registriert: 08.08.2014, 09:58
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von PatrickB » 20.04.2015, 10:09

Ich vermute mal stark, dass man hier nicht verallgemeinern kann.

Ich kenne deutsch/deutsche Beziehungen, die gehen miteinander um, dass sich mir die Fußnägel hochrollen (also ein sehr dominater Partner und ein viel zu devoter). Und ich kenne Beziehungen die auf Augenhöhe geführt werden.

Meiner Meinung nach gibt es hier kein richtig oder falsch, sondern nur ein "ich bin glücklich" oder "ich bin nicht glücklich". Und dafür sollten die Pärchen zusammenpassen... und das weiß man nur, wenn man sich wirklich kennt und wenn man kommuniziert.

aber wie gesagt... alles meine Meinung und ich kann noch nicht auf die Erfahrung des dauerhaften Zusammenlebens zurückgreifen...
Ach übrigens weil es mir gerade einfällt: Achtung: wenn deine Freundin sehr traditionsbewusst ist und dann mit der scheinbar spontanen Idee kommt "Möchtest du meine Eltern kennenlernen" so ist das bei mancher chin. Frau mit einem Heiratsantrag gleich zu setzen! Ich kenne ein zwei chin. Frauen die wirklich so krass unterwegs sind! Ob das die Regel ist, weiss ich aber nicht, ich mahne nur zur Vorsicht! haha
hab ich auch gehört, war bei mir aber nicht so.

MartinB84
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15.04.2015, 06:25

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von MartinB84 » 20.04.2015, 10:21

Also ich kann insoweit beitragen, dass ich weiss dass ich eher dominant bin, und das auch bekenne, und sie auch eher dominant ist, und auch häufig ausfallend und laut wird, läuft was nicht "nach ihrer Nase". Ich bin der der immerzu Fehler macht, so wie sie sagt. Sie sagt aber ich habe sie so verändert, und sie wolle stets Harmonie, ohne das man sich in die Köpfe kriegt. So solle es sein, in China/chin. Beziehungen..

Alles schwierig für mich und ich versuche so stets mich anzupassen, damit unser Kind nicht darunter leidet.

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von harsieh » 20.04.2015, 11:01

PatrickB hat geschrieben:
Ich vermute mal stark, dass man hier nicht verallgemeinern kann.
(...)
Meiner Meinung nach gibt es hier kein richtig oder falsch, sondern nur ein "ich bin glücklich" oder "ich bin nicht glücklich". Und dafür sollten die Pärchen zusammenpassen... und das weiß man nur, wenn man sich wirklich kennt und wenn man kommuniziert.
(..)

sehe ich absolut genauso!

Man kann nichts erzwingen und vor allem die Welt dreht sich ständig weiter! ständig ändert sich alles, nichts bleibt gleich - mal passt es und mal passt es nicht -

ich bin sowieso der Meinung, dass es bis jetzt noch niemand geschafft hat die Psyche des Menschens zu verstehen, das ist zu komplex! Genauso wie wir Menschen die vermutliche Unendlichkeit des Weltalls nicht verstehen können, ist es nicht möglich unsere eigene Psyche zu verstehen .. Vielleicht gibt es da auch nichts zu verstehen?

Das einzige was zählt ist Glück, egal ob alleine oder zu zweit ;)

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von harsieh » 20.04.2015, 11:04

MartinB84 hat geschrieben:Also ich kann insoweit beitragen, dass ich weiss dass ich eher dominant bin, und das auch bekenne, und sie auch eher dominant ist, und auch häufig ausfallend und laut wird, läuft was nicht "nach ihrer Nase". Ich bin der der immerzu Fehler macht, so wie sie sagt. Sie sagt aber ich habe sie so verändert, und sie wolle stets Harmonie, ohne das man sich in die Köpfe kriegt. So solle es sein, in China/chin. Beziehungen..

Alles schwierig für mich und ich versuche so stets mich anzupassen, damit unser Kind nicht darunter leidet.

Ich finde das schlimmste für das Kind ist es die Beziehung auf Biegen und Brechen aufrecht zu erhalten um eine schein-glückliche Familie zu sein. Wenn es passt das passt es wenn nicht, dann trennt euch doch, solange das Kind beide Elternteile sehen kann, kann es nach wie vor glücklich sein .. der Rosenkrieg schadet dem Kind viel mehr als eine Trennung an sich.. - meine Meinung! -

MartinB84
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15.04.2015, 06:25

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von MartinB84 » 20.04.2015, 11:10

harsieh hat geschrieben:
MartinB84 hat geschrieben:Also ich kann insoweit beitragen, dass ich weiss dass ich eher dominant bin, und das auch bekenne, und sie auch eher dominant ist, und auch häufig ausfallend und laut wird, läuft was nicht "nach ihrer Nase". Ich bin der der immerzu Fehler macht, so wie sie sagt. Sie sagt aber ich habe sie so verändert, und sie wolle stets Harmonie, ohne das man sich in die Köpfe kriegt. So solle es sein, in China/chin. Beziehungen..

Alles schwierig für mich und ich versuche so stets mich anzupassen, damit unser Kind nicht darunter leidet.

Ich finde das schlimmste für das Kind ist es die Beziehung auf Biegen und Brechen aufrecht zu erhalten um eine schein-glückliche Familie zu sein. Wenn es passt das passt es wenn nicht, dann trennt euch doch, solange das Kind beide Elternteile sehen kann, kann es nach wie vor glücklich sein .. der Rosenkrieg schadet dem Kind viel mehr als eine Trennung an sich.. - meine Meinung! -
Hier ist die Verbindung zu meinem anderen Thread "Kindesentzug".. genau das geht eben nicht. Ist die Beziehung vorbei, ist mein Kind weg. Hätte ich ne Deutsche geheiratet, wäre das jetzt wirklich "einfach" möglich, auch mit Besuchen usw.. ich sehe das ja auch bei Nachbarn :oops:

Damit der Thread jetzt nicht entführt wird, hier weiterschreiben, falls auf diese Situation bezogen: http://forum.chinaseite.de/ftopic22472-15.html

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von ingo_001 » 20.04.2015, 11:25

harsieh hat geschrieben:Ach übrigens weil es mir gerade einfällt: Achtung: wenn deine Freundin sehr traditionsbewusst ist und dann mit der scheinbar spontanen Idee kommt "Möchtest du meine Eltern kennenlernen" so ist das bei mancher chin. Frau mit einem Heiratsantrag gleich zu setzen! Ich kenne ein zwei chin. Frauen die wirklich so krass unterwegs sind! Ob das die Regel ist, weiss ich aber nicht, ich mahne nur zur Vorsicht! haha
Das fällt unter den Begriff Family-"TÜV" - und gilt auch für viele Chinesen, die ansonsten nichts/nicht viel mit Traditionen am Hut haben :wink:

Dazu wurde hier auch schon so einiges an Beiträgen verfasst - ist also nichts Neues.
Bei Bedarf einfach die SuFu nutzen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von edmund27 » 20.04.2015, 12:41

Ich habe keine Probleme mit dominanten Frauen. Meine Frau und ich sind beider sehr dominant. Aber es funktioniert. In meinem ganzen Leben war ich schon immer mit dominanten Frauen zusammen. Und eines habe ich festgestellt, das dominante Frauen in der Liebe sehr leidenschaftlich sind und gerade dieses liebe ich. Mit einer unterwürfigen Frau könnte ich nix anfangen, solche Frauen finde ich persönlich langweilig. In einer Beziehung sollte schon jeder seine eigene Persönlichkeit behalten. Und für mich ist Harmonie in der Ehe Stillstand. Eine Beziehung braucht Reibungspunkte und Austausch vom Emotionen, damit sie sich weiter entwickelt. Wenn es in einer Beziehung zum Stillstand kommt, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, wenn man sie beenden sollte. Und Probleme in einer Beziehung die Würze des Lebens. Aber ich spreche nur für mich und alles was ich hier geschrieben haben trifft nur für mich persönlich zu. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

MartinB84
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 15.04.2015, 06:25

Re: Zusammenleben mit einer chinesischen Frau

Beitrag von MartinB84 » 20.04.2015, 13:20

edmund27 hat geschrieben:Ich habe keine Probleme mit dominanten Frauen. Meine Frau und ich sind beider sehr dominant. Aber es funktioniert. In meinem ganzen Leben war ich schon immer mit dominanten Frauen zusammen. Und eines habe ich festgestellt, das dominante Frauen in der Liebe sehr leidenschaftlich sind und gerade dieses liebe ich. Mit einer unterwürfigen Frau könnte ich nix anfangen, solche Frauen finde ich persönlich langweilig. In einer Beziehung sollte schon jeder seine eigene Persönlichkeit behalten. Und für mich ist Harmonie in der Ehe Stillstand. Eine Beziehung braucht Reibungspunkte und Austausch vom Emotionen, damit sie sich weiter entwickelt. Wenn es in einer Beziehung zum Stillstand kommt, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, wenn man sie beenden sollte. Und Probleme in einer Beziehung die Würze des Lebens. Aber ich spreche nur für mich und alles was ich hier geschrieben haben trifft nur für mich persönlich zu. :mrgreen:
Danke für deine Ausführungen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste