Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6906
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von blackrice » 02.01.2015, 17:38

sonero hat geschrieben:Aber jetzt einfach mal frisch nach China kommen und sich irgendwo als Handwerker (Meister) zu bewerben und dafür ne Arbeitserlaubnis bekommen?
WER sagte dass er dies beabsichtigt?
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 398
Registriert: 03.12.2007, 20:52
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von sonero » 02.01.2015, 17:56

Was schlägst Du denn alternativ vor?

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6906
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von blackrice » 02.01.2015, 18:02

sonero hat geschrieben:Was schlägst Du denn alternativ vor?
da ich seine Qualifikationen und Vorhaben nicht kenne..KEINE...siehe oben
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 398
Registriert: 03.12.2007, 20:52
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von sonero » 02.01.2015, 18:09

Hi,

er redet von Meister. Wenn er dazu zufällig noch Gehirnchirurg oder Volljurist wäre, hätte er das vermutlich erwähnt.
Also gehe ich von keiner weiteren Qualifikation aus.
Wie soll das dann also gehen?

Gruß,
Norbert

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6906
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von blackrice » 02.01.2015, 18:15

Huderttausende "Westler" leben und arbeiten und verdienen soso bis ueberaus sehr gut sogar ohne "Meister" hier in CN...WAS beabsichtisgst du uns mitzuteilen?
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 398
Registriert: 03.12.2007, 20:52
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von sonero » 02.01.2015, 18:48

Ein Vorschlag von Dir, wie er eine Arbeitserlaubnis bekommen soll wäre nicht schlecht.
Erkläre es uns doch bitte.

Gruß,
Norbert

Kelevra
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 02.01.2015, 11:02

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von Kelevra » 02.01.2015, 19:49

Hallo Freunde, bitte nicht streiten. :P

Also erstmal zur Frage des Alters. Ich bin 32 und meine Freundin 26. Uns trennen also 6 Jahre. ( Noch ein Jahr mehr und es wäre nach chinesischer Sicht kritisch :P )

Ja ich habe keinen Uniabschluss. Ich bin (fast) Logistikmeister, habe aber noch nie in dieser Position gearbeitet. Derzeit arbeite ich als Ausbilder bei einem großen Bildungsträger.

Ich mache mir nix vor, qualifikationstechnisch kann China so gut wie nix mit mir anfangen.
Ich setze da eher auf Kontakte und hoffe das meine Freundins Eltern mir evtl. helfen können. Ihr Vater ist so weit ich das richtig verstanden habe ein Helfer der Partei. Wir verstehen uns sehr gut, er ist so ziemlich der netteste Mensch den ich je getroffen habe. Ob das wirklich nützlich sein wird, weiss ich aber nicht.
Die Planung ist ohnehin noch sehr grob, da es wohl noch ne Weile dauern wird. Und wer weiss schon was bis dahin alles passiert. Priorität hat für mich erst mal die Hochzeit. Ich muss zugeben das ich befürchte, dass meine Freundin vom Zug abspringt wenn es ihr zu kompliziert wird. Die Initative kam ohnehin schon von mir. Deshalb würde ich mich auch mehr darum kümmern als sie. Sie mag es einfach nicht kompliziert :p

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von Sachse28 » 02.01.2015, 20:04

Kelevra hat geschrieben:Wie der Titel schon verrät möchten wir jetzt heiraten.
NEEEIIINNNNN!!! Mann Mann Mann, warum sind wir Männer immer so dumm und begeben uns freiwillig in diese Falle. Bei mir ist es schon zu spät, aber Du kannst Dich noch retten!

Schau Dir bitte dringend dieses Video an (min 11:40 - min 15:15) und verweigere Dich der Ehe!

https://www.youtube.com/watch?v=sCEshuAthnY

:wink: :lol:
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2717
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von sweetpanda » 02.01.2015, 20:31

Das Beste für euch wäre etwa noch 15-20 Jahre in Deutschland zu arbeiten. Deine Frau wird nach dem Studium in Deutschland 4-5 mal so viel verdienen wie in China, und welche Möglichkeiten du in China hast, steht in den Sterne. Nutzt die Zeit im Hochlohnland Deutschland und wenn ihr beide mehr Berufs-, Lebenserfahrung und Geld habt, könnt ihr in China vielleicht was Eigenes starten.
Bis dahin sind die Schwiegereltern auch "betreuungsbedürftiger".
Wenn du in der Logistikbranche tätig bist, wird es auch kein Problem sein deiner Frau einen Job in Deutschland zu besorgen. Genau in dem Bereich kann man Chinesen gebrauchen.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1035
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von Haima » 02.01.2015, 21:06

Hallo und guten Abend,

Zu den Dokumenten kann ich leider nicht so viel sagen. Ich würde einfach empfehlen (wie schon geschrieben) zum Standesamt zu gehen und dort zu fragen. Ich denke, dort wird einem sehr gut erklärt, was man braucht. Dann einen Zeitplan aufstellen und die Liste abarbeiten....

Zum Thema "Zusammenleben": Es ist wohl müssig, darüber zu diskutieren, was in zehn oder zwanzig Jahren sein wird. Bis dahin passiert so viel.
Ich kenne viele Chinesinnen und Chinesen, die zuerst auch gesagt haben, ich gehe dann wieder zurück und den Plan bald einmal aufgegeben haben... Oft auch, weil sie sich nach ein paar Jahren in China nicht mehr "zu Hause" gefühlt haben. Meiner Frau geht es übrigens auch so.

Ich werfe aber noch ein Thema hinein, das wohl dann bald aktuell wird. Wenn deine Freundin wie die meisten Chinesinnen "gestrickt" ist, wird mit der Familiengründung wohl auch der Kinderwunsch nicht mehr weit weg sein.
Habt ihr darüber schon einmal gesprochen? Frag sie mal, wo die Tochter oder der Sohnemann denn aufwachsen soll.. Hier ist oft das grössere Konfliktpotential vorhanden, als über die Wohnsituation in 20 Jahren zu studieren.

Du hast angesprochen, dass du am Chinesisch lernen bist. Finde ich sehr gut. Falls das klappen sollte, sind so oder so schon viele Mauern abgerissen, was den späteren Wohnort betrifft... Vielleicht nicht unbedingt rechtlich, aber in der Praxis schon... Gutes Englisch gehört übrigens auch dazu....

Grüsse

Haima

Benutzeravatar
CH1
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 14.01.2012, 20:07
Wohnort: ....schland

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von CH1 » 02.01.2015, 21:31

@ CH1:

Warum sollte das Konsulat Probleme machen, weil sie mit ihren derzeitigen Aufenthaltstitel heiraten will?


...da sie jetzt eine befristete Aufenthaltsgenehmigung hat, so hab ich das verstanden, wird sie mit den Unterlagen die sie beglaubigen lassen muss, sich fragen lassen müssen ob sie beabsichtigt in D zu heiraten. Dann wärs mit der Rückkehrwilligkeit aus, Job hat sie auch noch keinen....

Das ist wirklich ein interessanter Fall...

Heiratet doch einfach in Dänemark und schaut dann wie die deutschen Behörden reagieren. Kann nix schlimmes passieren.
Deinen Namen könnt ihr jederzeit später in D auch ändern.

Kelevra
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 02.01.2015, 11:02

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von Kelevra » 02.01.2015, 21:43

Wäre es schlimm wenn sie nicht mehr rückkehrwillig ist? Bei knapp 1,4 Milliarden Chinesen sollte das doch nun wirklich kein Problem sein.
Job hat sie ja. Kann sich auch alleine versorgen.


Über Kinder haben wir auch schon gesprochen. Wir möchten beide welche und lange wird das auch nicht mehr dauern. Die Kinder werden 2-3 sprachig aufwachsen. Gibt da ganz gute entsprechende Schulen.

Benutzeravatar
CH1
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 14.01.2012, 20:07
Wohnort: ....schland

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von CH1 » 02.01.2015, 22:04

Kelevra hat geschrieben:Wäre es schlimm wenn sie nicht mehr rückkehrwillig ist? Bei knapp 1,4 Milliarden Chinesen sollte das doch nun wirklich kein Problem sein.
:lol: ja die Chinesen werden das verkraften.
Aber ob die BRD sie haben will, ist was anderes...
..verstehst du ? Jedes Visum wird ja zu einem bestimmten Zweck ausgestellt. Ein Heiratsvisum (Nationales Visum) hat sie ja nicht. Deshalb könnte es Probleme geben.
Aber hier im Forum gibt es ja einige deren Frau hier in D studierte. Die werden ja wohl wissen
wie man das angeht wenn Sie heiraten und hier bleiben möchte.

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 398
Registriert: 03.12.2007, 20:52
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von sonero » 02.01.2015, 22:15

CH1 hat geschrieben:@ CH1:

Warum sollte das Konsulat Probleme machen, weil sie mit ihren derzeitigen Aufenthaltstitel heiraten will?


...da sie jetzt eine befristete Aufenthaltsgenehmigung hat, so hab ich das verstanden, wird sie mit den Unterlagen die sie beglaubigen lassen muss, sich fragen lassen müssen ob sie beabsichtigt in D zu heiraten. Dann wärs mit der Rückkehrwilligkeit aus, Job hat sie auch noch keinen....
Das ist jetzt aber vollkommener Unsinn.
Sie hat eine AE um sich hier einen dauerhaften Job zu suchen in dem Fachbereich den sie hier studiert hat. Das ist eine AE, die für dauerhaften Aufenthalt gedacht ist und die kann sie ohne Probleme nach Heirat in eine AE nach §28 umwandeln lassen (deutscher Ehepartner).
Wenn sie nach 12 Monaten so einen Job hat, kann sie auch ohne Heirat unbegrenzt hier bleiben, solange sie eben so einen Job hat. Nicht als Aushilfe sondern eine Festanstellung, die ihrem Studium entspricht.
Irgendwann kann sie eine NE bekommen, dann dürfen sie auch dauerhaft von Hartz4 leben.

Aber Achtung: Wenn Ihr für mehr als 6 Monate nach China geht oder auch nur den Wohnsitz in D offiziell aufgebt, ist die AE oder NE erloschen!
Aber das ist ja wohl alles Zukunftsmusik.

Eher würde ich das erwähnte Thema Kind mal ansprechen.
Chinesische Frauen scheinen ein Gen eingebaut zu haben, das sie dazu zwingt.
Meine Frau ist auch extrem westlich ausgerichtet, in China will sie eigentlich nicht mehr leben.
Aber Kind muß nun plötzlich sein.
Ich will aber nicht.
Das hat Potential bis hin zur Scheidung.
Wenn Du jetzt sagst "jetzt nicht" heisst das ganz garantiert in ein paar Jahren.
Klär das jetzt. Hätte ich damals mal auch tun sollen...
8 Jahre verheiratet mit einer mittlerweile ehemaligen Chinesin.

Wie und wo Ihr heiratet ist dagegen Pipifax.

Gruß,
Norbert

Kelevra
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 02.01.2015, 11:02

Re: Chinesin heiraten/ Eure Meinung und Erfahrung

Beitrag von Kelevra » 02.01.2015, 22:58

Danke für die Infos.

Warum möchtest du kein Kind wenn die Frage gestattet ist?

Also wie schon gesagt, die Kinderfrage wird kein Problem sein. Wir möchten beide welche und sind bereit.

Hat wer von euch schon ein deutsch-chinesisches Mischlingskind? Ich stelle mir die eigentlich sehr süß vor. :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste