Besorgte Mutter

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
gajo
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2014, 14:24

Besorgte Mutter

Beitrag von gajo » 16.12.2014, 14:34

Hallo,
mein Sohn (28 Jahre, IT-Spezialist), hat sich vor 4 Jahren in eine Chinesin verliebt. Sie haben sich in einem deutsch-chinesischen Forum kennengelernt. Er hat sie in China besucht, sie haben Urlaub (China, Amerika) zusammen gemacht, sie war zu Besuch in Deutschland. Er hat ihr einen Heiratsantrag gemacht, dem sie nur mühsam zugestimmt hat, mit der Kondition ihren Eltern 25-30 Tausend sfr Brautgeld zu zahlen. Die Braut ist 33 Jahre alt, seit vielen Jahren von daheim weg, mit sehr wenig Kontakt zu ihren Eltern, die eine Tagesreise von ihr entfernt leben. Sie hat 1 1/2 Jahre in Grönland gelebt, hat einen Dänen geheiratet (die Heirat war von kurzer Dauer, ich weiss nicht was für Probleme es da gab), hat dann in Dänemark gelebt, ist zurück nach Shanghai, wo sie jetzt für eine dänische Firma arbeitet. Sie hat ein paar internationale Männerbeziehungen hinter sich, das stört meinen Sohn aber nicht. Sie wollten in Las Vegas heiraten, er hat die Flüge gebucht, Hotel, Mietwagen, Ringe (für sie natürlich mit Brilli) besorgt. 2 Wochen davor kam sie dann mit dem Brautgeld, mein Sohn hat sich mit uns Eltern beraten. Wir haben vor 4 Jahren ein Haus gekauft, da sind Schulden zu bezahlen; wir sind beide nicht gesund, ich bin in Krankenrente, mein Mann ist vor 7 Jahren an Lungenkrebs operiert worden u. arbeitet noch immer, damit wir das Haus ausbezahlen. Die Chinesin will aber das Geld für ihre Eltern, sie hat sich nach der Diskussion tagelang nicht mehr gemeldet, hat meinen Sohn "schmoren" lassen. Sie bringt so Sachen wie "ich bin es dir nicht wert", "ich bin traurig". Ich habe ein bisschen hier im Forum gelesen, er hat es zur Kenntnis genommen, aber irgendwie will er es nicht wahrhaben, dass sie mit ihm um dieses Geld streitet. Da wird gnadenlos gehandelt als wäre sie eine Kuh. Sie haben sich auf 15T sfr geeinigt, dann bringt sie aber ihr gespartes Geld nicht mit u. gibt es den Eltern. Soweit ich verstanden habe ist das Brautgeld gedacht um eine Wohnung zu kaufen oder die Zukunft des Paares zu sichern, nicht aber für die in China zurückgebliebenen Eltern. Und die Zukunft des Paares ist in Deutschland u. da haben sie alles was sie brauchen. Ist das Liebe oder Geschäft?

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4672
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von Shenzhen » 16.12.2014, 14:59

Typischer Fall von Golddigger und Gelbfieber - leider meist unheilbar - gesucht und gefunden. In den Apfel beissen und hoffen, dass er sie zufrieden stellen kann und sie nach 2 Monaten nicht die Nase voll hat und sich dankend nen reicheren sucht...
Da von Brilli und USA Reise die rede ist scheint er ja nicht ganz mittellos und sie muss in keinem Hartz4, bzw. dem Schweizer aequivalent, Haushalt wohnen, mit etwas Glueck reicht ihr das - wenn Pech wird es endlose Forderungen - groesseres Haus, groesseres Auto, Pferd nach sich ziehen.

Mein Beileid.

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von Squire » 16.12.2014, 15:03

ist es eigetlich üblich 2x Brautgeld? Sie war ja schon verheiratet ...

mein Schwieger"vater" hatte ja auch etwas abstruse Vorstellungen (500.000 CNY) welche Summe zu entrichten wäre - meine Frau meinte dann - wir zahlen nix!
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

gajo
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2014, 14:24

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von gajo » 16.12.2014, 15:07

Das erste Mal wussten ihre Eltern nicht dass sie geheiratet hat, sie hat es ihnen erst später erzählt, als sie schon geschieden war. Mein Eindruck ist es auch, dass nicht die Eltern die Zahlung forcieren, sondern sie. Sie beruft sich so auf alte chinesische Tradition, ist aber schon viel herumgereist, hat auch einen Hochschulabschluss, ist für verschiedene ausländische Firmen tätig gewesen, in allem eine moderne Frau. Da passt doch was nicht zusammen!

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von Be_happy » 16.12.2014, 15:25

Das "Brautgeld" ist in der Tat dafür, den Eltern für Geburt pp. eine Gegenleistung zu erbringen. Das wäre also mit dem ersten "Brautgeld" abgegolten. Wenn sie nun erzählt, die Eltern hätten keines bekommen, weil... Selbst wenn es denn stimmte, wäre das nicht das Problem des neuen Bräutigams, vielmehr müßte sie sich vorwerfen lassen, ihre Eltern übervorteilt zu haben. Warum soll das jetzt durch einen Dritten ausgeglichen werden?!

Dann will ich mal genauso materialistisch weiter machen:

Warum soll der Sohn jetzt für eine "gebrauchte" und fünf Jahre ältere Frau zahlen? Und das, wo sie der Ehe offensichtlich keinen allzu hohen Stellenwert beimißt. Wer sagt, daß sie sich nicht in kurzer Zeit wieder von ihm trennt und das Spiel weiter spielt?

Daß sie der Ehe einen eher untergeordneten Stellenwert beimißt erkennt man aber nicht nur an der/den kurzen Ehen, sondern auch daran, daß sie mit Jahren als Chinesin noch kinderlos ist.

Am besten spart er sich auch de Brilli für einen späteren Zeitpunkt auf, wenn sie ihn verdient hat!

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von blur » 16.12.2014, 15:45

Normalerweise sind die Eltern doch froh wenn sie ihre Tochter, die schon über 30 ist und schon einmal verheiratet war, überhaupt noch an den Mann bringen können. Dann doch Brautgeld zu verlangen, dürfte nicht sehr üblich sein.
Ich würde das nicht zahlen. Entweder liebt die Dame deinen Sohn wirklich und heiratet ihn auch ohne Brautgeld oder sie soll sich einen anderen suchen. Gerade in Ehen mit Ausländern ist Brautgeld eher unüblich, da das Geld auch zur Existenzsicherung der Braut gelten soll falls der Mann sie verlassen sollte. Ein europäischer Aufenthaltstitel zählt da meist als ausreichende Existenzsicherung.

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von Sachse28 » 16.12.2014, 15:48

gajo hat geschrieben:Sie haben sich in einem deutsch-chinesischen Forum kennengelernt.
Hmm hmm, welcher User ist es denn?
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1170
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von cayman » 16.12.2014, 16:31

@Sachse

der war gut!


alles andere, naja......
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 343
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von DanielClaton » 16.12.2014, 17:41

Hallo,

ich weiß, Dein Sohn ist schwer verliebt, so klingt es für mich. Aber wenn seine Zukünftige ihm jetzt mit "Tradition" etc. kommt: Er ist ein Ausländer. Bei uns Deutschen habe ich das Gefühl, ist Kultur und Tradition immer sehr gerne ein Totschlagargument (evtl. auch bei Nicht-Chinesen allgemein) Das ist meine Kultur und damit musst Du Dich arrangieren. Bei uns ist es halt nicht so und Dein Sohn hat auch ein Anrecht darauf, dass seine Kultur respektiert wird.

Angenommen er zahlt das Geld (selbst in RMB halte ich die Summe für völlig überzogen): Zahlen dann ihre Eltern die Hochzeitsfeier? War hier ja auch mal Tradition. (Jetzt ganz polemisch: Haben Sie überhapt spezielle "Nachweise" für die Tochter, die so mal von 1933-1945 hier recht relevant waren?)

Und wenn es in China 100 Mal so üblich ist, dass die Eltern ordentlich Zaster vom zukünftigen Bräutigam bekommen, muss es ja nicht von uns akzeptiert werden. Entweder sie liebt ihn, dann geht es auch ohne Geld oder sie liebt ihn nicht, dann sollte er die Finger von lassen.

Er soll sich auch mal anschauen, für was er die Eltern da "entlohnen" soll. Die meisten Chinesen können nicht mal schwimmen...

Liebe Grüße,
Dominik

Benutzeravatar
CH1
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 14.01.2012, 20:07
Wohnort: ....schland

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von CH1 » 16.12.2014, 18:34

...na wie geizig seid ihr denn ?? Schweizer IT Spezialist mit schweizer Gehalt !

Sollten doch locker die 25 -30 Tausend sfr drin sein. Die ganze Welt weiß doch wie gut es den Schweizern geht.

Wenn ich in der Schweiz fahre werde ich doch auch nur abgezogen. Das wird die Dame warsch. auch wissen. Vielleicht hat dein Sohn mal erzählt was man so verdient in der Schweiz, da hat sie halt ihre Forderung angepasst. :mrgreen:

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von Sugoi » 16.12.2014, 19:36

gajo hat geschrieben:...aber irgendwie will er es nicht wahrhaben, dass sie mit ihm um dieses Geld streitet. Da wird gnadenlos gehandelt als wäre sie eine Kuh...
Jaaa, die Realität ist grausam. Ihr Sohn sollte sich mit den harten Fakten auseinander setzen und Vernunft walten lassen. Ansonsten wie Schiller schon schrieb "Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.". ^_~

gajo
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2014, 14:24

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von gajo » 17.12.2014, 09:14

Hi, danke für die Antworten! Wir haben ja mit unserem Sohn gesprochen, aber der ist sooooo verliebt, es ist ihm alles egal u. wenn man noch so schlecht über seine Freundin redet. Es ist so, dass sie letzte Weihnacht zu Besuch war u. uns ein bisschen gemieden hat, sie wollte uns nicht so richtig kennenlernen. Auch hat sie ihm schon damals gesagt, wenn sie zusammenziehen sollten, will sie nicht mit seinen Eltern unter einem Dach leben, dass sie denkt, sich mit meinem Mann besser als mit mir verstehen zu können. Und das obwohl sie uns nicht gekannt hat.
Ich habe im Forum gelesen wie es Mister HK mit seiner chinesischen Frau geht, u. da war noch jemand der seiner Frau keine 180 € Creme kaufen wollte u. habe dabei festgestellt dass meine zukünftige Schwiegertochter genau so wie diese 2 Frauen ist. Den ganzen Tag im Chat u. beleidigt sein wenn man ihre Wünsche nicht erfüllt. Habe gedacht, es hilft vielleicht, wenn mein Sohn auch die Meinung anderer Leute liest, unsere Predigten haben nichts genützt.
Geizig sind wir bestimmt nicht, aber ich sehe nicht ein dass wir uns für die Chinesen, die daheim hocken, den Arsch aufreissen. Die Jungen wollen ja in die Schweiz auswandern, weil sie dem deutschen Staat so hohe Steuenr bezahlen müssen, also muss da auch eine Wohnung, Möbel, usw. organisiert werden. Sie muss Führerschein machen, möchte noch studieren...Da wäre das Geld ja nötig. Und wenn man in der Schweiz etwas besser verdient als hier in Deutschland, muss man das Geld nicht zum Fenster rauswerfen, denn es ist kein leicht verdientes Geld.
Gruß
gajo

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von mazzel » 17.12.2014, 09:50

Diese Mutter-Liebe in allen Ehren, aber der Sohn ist alt genug um selbst zu entscheiden und die Konsequenzen zu tragen, oder nicht? Einfach mal machen lassen. Manchmal muss man richtig auf die Schnauze fliegen, sonst lernt man es nicht. Das tut wahrscheinlich besonders Eltern sehr weh, aber wollt ihr euch die Fahne schreiben, dem Sohn seine große Liebe vergrault zu haben? Man muss die Vögelchen auch mal fliegen lassen, die kommen schon von alleine zurück zum Nest!

gajo
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2014, 14:24

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von gajo » 17.12.2014, 10:27

Vielen Dank, Mazzel, zu dieser weisen Entscheidung sind mein Mann u. ich auch gekommen. Warten wir' s ab.
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Besorgte Mutter

Beitrag von Lotti » 17.12.2014, 10:39

Hmm
Mal traditionell betrachtet, hält es sich nicht so, dass die Frau bei der Heirat zur Familie des Mannes übergeht?
Sollte man da nicht ein bissl bemüht sein?

Aber Ansicht sehe ich es wie Mazzel.
Ihr habt euren Standpunkt klar gemacht. Er ist erwachsen, muss seine eigenen Entscheidungen treffen und auch die Konsequenzen tragen.
Wenn ihr nun nur noch dagegen redet wird er sich am Ende nur weiter von euch distanzieren.
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste