ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7177
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Yingxiong » 14.12.2014, 16:02

Es hat ja niemand darauf verwiesen, dass zuerst mit Hilfe der Suchfunktion die Bundesligathreats gefunden und gelesen werden müssen.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2816
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Topas » 14.12.2014, 18:35

Yingxiong hat geschrieben:Es hat ja niemand darauf verwiesen, dass zuerst mit Hilfe der Suchfunktion die Bundesligathreats gefunden und gelesen werden müssen.
müssen?
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16551
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Laogai » 14.12.2014, 23:34

Be_happy hat geschrieben:Außerdem ist die Starterin auf Tauchstation.
Das wird sie oder er auch bleiben oder liefert höchstens den nächsten Trollbeitrag. hannahamburg ist nämlich ziemlich sicher "chineser". Den Ausdruck hatte ingo_001 zwar im Stilblütenthread angebracht, aber wer das Forum aufmerksam verfolgt oder durchstöbert weiß, dass der Begriff "Chineser" (fast) nur von Chinesen mit Deutschkenntnissen verwendet wird.

Könnte natürlich im Fall von hannahamburg ein Ausrutscher auf der Tastatur gewesen sein, aber es gibt noch mehr Fehler, die für einen Verfasser chinesischer Herkunft sprechen:
"wir haben in deutschland standesamtlich 2012 geheiratet" Ort vor Zeit und Zeit vor Ort.
"in rwth aachen uni b2 deutschkenntnis nachweis bestanden" Wo ist Artikel?
"muss er visum beantragen?" Wo ist der unbestimmte Artikel?
"hat er dann ein arbeitserlaubnis?" Hier ein unbestimmter Artikel. Aber leider falsch.

Also spart euch lieber weitere Kommentare. Und erst recht weitere Reibereien :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

hannahamburg
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2014, 10:19

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von hannahamburg » 15.12.2014, 13:10

Liebe Members,

Zuallererst vielen Dank für eue Rueckantworten. Hier meine Rückmeldung :)
1. Ich gestehe, ich müsste mehr Reserchieren und dann präzisere Fragen im Forum stellen. Zu meiner Verteidigung, ich hab mich wohl vorher schon etwas umgeschaut, aber ich wurde daraus nicht richtig schlau, desw. hab ich mich an euch gewendet. Sorry. Ich werde mich bessern :) Ich dachte nur, dass es vielleicht in diesem Forum viele members, die schon Ehegattennachzug durchgemacht haben und könnten mir einige Anhaltspunkte schnell geben. Nichts desto trotz, ich werde mich bessern.
2. Ich habe noch die Anmeldung in Deutschland. Ich besuche mein Mann hier für paar Monate. Von Kunming Bürgeramt habe ich 1 Jahr Visum erhalten.
3. Ich werde mich an Ausländerbehörde in Deutschland wenden, da ich nächste Monat dort bin. Mein Mann bleibt noch in China. Ich werde morgen auch in Chengdu Botschaft anrufen um mehr Klarheit über dieses Thema zu bekommen. Diese 2 Anlaufsstelle habe ich sowieso vor nachzufragen. Ich wollte nur paar Tips und Anhaltspunkte von members haben, die das schonmal durchgemacht haben.
Danke für eue Antworten. :)

hannahamburg
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2014, 10:19

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von hannahamburg » 15.12.2014, 13:15

Ich bin keine Chinesin. Ich bin aus Vietnam. Als ich noch klein war, bin ich nach Deutschland gekommen, desw. konnte ich die deutsche Staatsbürgerschaft erfolgreich bewerben.

Ich finde Kritik zwar gut und ich werde daraus lernen. Aber könntet ihr bitte mich etwas sanfter kritisieren.
Ich bin echt nicht so gut, wenn es um deutsche Gesetze/Regelungen angeht. Desw. wende ich mich ja an euch.

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von egon » 15.12.2014, 13:34

Hast Du schon mal ausnahmsweise versucht, mit deiner zustaendigen Auslaenderbehoerde Kontakt aufzunehmen???
DIE bearbeiten naemlich euren Fall, wenn dein Mann den Antrag bei der dt. Auslandsvertretung gestellt hat.
Die Auslandsvertretung prueft nur relativ grob, ob die Dokumente vollstaendig sind und ob die Bedingungen grundsaetzlich erfuellt werden. In eurem Fall also deine dt. Staatsbuergerschaft, Heiratsurkunde, seinen Pass, Wohnsitz in China fuer die Zustaendigkeit, Sprachzertifikat Deutsch min. A1... Passt das soweit, tueten die Alles ein, ausser dem Pass, und schicken es nach Deutschland, wo DEINE AB die weitere Bearbeitung uebernimmt. Und DIE geben dann die Empfehlung an die Auslandsvertretung, das nationale Visum zur Einreise auszustellen.
Wuerde also Sinn machen, bei der AB zu fragen, welche Dokumente sie wie haben wollen und das schriftlich am besten per Mail mit CC an die Auslandsvertretung, damit Du was in den Haenden hast, wenn sie spaeter kommen, "da fehlt noch..."
Jede AB hat da gewissen Spielraum, bzw. nimmt ihn sich, so dass Auskuenfte, die Du hier bekommst, fuer dich nicht unbedingt zutreffen muessen.
Was bei diesem oder jenem geklappt hat, muss bei Euch nicht unbedingt auch klappen.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Attila » 15.12.2014, 14:33

Tipp: Erstmal in Ruhe eine Tasse Tee trinken! Alles halb so wild!

Da Du Deutsche Staatsbürgerin bist kann dem Ehegattennachzug nichts im Weg stehen. Deine Abstammung ist hier juristisch schnurzpiepegal. Nur falls Du Deutsche chinesischer Abstammung wärest könnten die deutschen Behörden behaupten Ihr könntet ja in China leben - das würde dann "Regelausnahme" heissen.

Hier im Forum gab es schon alles, von supereinfachen Fällen, bis beliebig kompliziert.

Also frag erst einmal bei Deiner ABH und im Konsulat Chengdu nach. Wenn sich die Angaben der beiden Behörden decken ist das schon einmal gut.

Bei konkreten Komplikationen hilft oft das Board
http://www.info4alien.de/
weiter.

Da sitzen die Experten im Ausländerrecht.
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von AngelofMoon » 15.12.2014, 20:44

hannahamburg hat geschrieben:2. Ich habe noch die Anmeldung in Deutschland. Ich besuche mein Mann hier für paar Monate. Von Kunming Bürgeramt habe ich 1 Jahr Visum erhalten.
Wenn du noch in Deutschland gemeldet bist müsste dazu ja auch Wohnraum vorhanden sein.
Wie qpr schon geschrieben hat: "Wohnraum muss vorhanden sein, bei Obdachlosigkeit wird kein Visum zum Ehegattennachzug erteilt.

Hier jetzt ein paar Links, von der Deutschen Auslandsvertretung in China:
Merkblatt Ehegattennachzug:
http://www.china.diplo.de/contentblob/3 ... 0725dd.pdf

RK-Termin / Terminvergabe zur Visumsbeantragung:
https://service2.diplo.de/rktermin/exte ... Code=cheng

Visums-Antrag zum Ehegattennachzug:
http://www.china.diplo.de/contentblob/4 ... nalCHN.pdf

Als erstes solltet ihr die Punkte auf dem Merkblatt abarbeiten und die Dokumente zusammen stellen. Für wann ist der Ehegattennachzug genau geplant? Es geht dabei um Punkt 8 im Merkblatt (Meldebescheinigung).

Sollten noch Fragen zum Merkblatt sein kann ich sie dir dann beantworten wenn etwas nicht klar ist.
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

hannahamburg
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2014, 10:19

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von hannahamburg » 16.12.2014, 06:05

Danke für die zahlreiche Antworten.
Ich habe heute den Kontakt zum Chengdu Botschaft aufgenommen.
Bin jetzt klar über den Verlauf. Danke für die nützliche Links.
Da wir Studium und Heirat in Deutschland gemacht haben, wird unsere Fall nicht kompliziert sein.

Danke. Das Thema kann nun abgeschlossen werden.

Liebe Grüße und Frohes baldiges Weihnachtsfest

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Attila » 16.12.2014, 21:17

qpr hat geschrieben:
Attila hat geschrieben: Nur falls Du Deutsche chinesischer Abstammung wärest könnten die deutschen Behörden behaupten Ihr könntet ja in China leben - das würde dann "Regelausnahme" heissen.
Diese Regelausnahme wurde von Gerichten gekippt und die Erfolgsaussichten der ABH, dies durchzubekommen, liegt bei 0%.
Cool! Danke für die Info!

Hast Du dazu eine Referenz?
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Attila » 20.12.2014, 20:20

@qpr: Danke für die Info! Sehr schön. :D
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste