ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
hannahamburg
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2014, 10:19

ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von hannahamburg » 13.12.2014, 10:35

hallo china seite members,

ich bin etwas verwirrt über den ablauf zum thema ehegattennachzug, desw. suche ich hier nach rat. ich hoffe ihr könnt mir helfen. vielen dank schon mal im voraus!

ausgangslage.
ich bin deutsche staatsbürgerin. er ist chineser. wir haben in deutschland standesamtlich 2012 geheiratet. er lebt aber in china, ich habe den wohnsitz in deutschland. wir wollen 2015 zusammen in deutschland leben und arbeiten. er hat 3 jahre in deutschland master studiert und auch in rwth aachen uni b2 deutschkenntnis nachweis bestanden.

meine frage sind:
1.was für voraussetzungen muss ich erfüllen, um mein mann nach deutschland holen zu können. (einkommensnachweis? wohnsitz..etc..)
2. was für unterlagen muss mein mann vorbereiten, um nach deutschland zu kommen. (wie lange dauert die bearbeitung, muss er für den ehegattennachzug antrag nach deutschland kommen? muss er visum beantragen? kann er in deutschland dann arbeiten? hat er dann ein arbeitserlaubnis?)

vielen vielen dank für eue antworten!!!!
schöne grüße aus kunming :) :)

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von mazzel » 13.12.2014, 10:51

Hallo Hannah!
Willkommen hier im Forum!
Zum Ehegattennachzug steht hier im Forum schon einiges geschrieben. Wie wäre es, wenn zunächst über die Suchfunktion dein Glück versuchst um einen Überblick zu bekommen. Wenn dann noch Fragen und Unklarheiten bestehen sollten (mit Sicherheit!), dann kannst du hier deine Fragen explizit stellen. Einfach einen Thread nach dem Motto: "Ich will DAS, sagt mir was ich alles brauche!" ist immer doof... Zeig etwas Eigeninitiative und beschäftige dich selbst mit dem Thema (musst du ja sowieso früher oder später!). Wenn dann wirklich etwas unklar ist, wird dir hier gerne geholfen :)

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Be_happy » 13.12.2014, 11:25

hannahamburg hat geschrieben:2. was für unterlagen muss mein mann vorbereiten, um nach deutschland zu kommen. (wie lange dauert die bearbeitung, muss er für den ehegattennachzug antrag nach deutschland kommen? muss er visum beantragen? kann er in deutschland dann arbeiten? hat er dann ein arbeitserlaubnis?)
Um mit Frage zwei zu beginnen: Das kann eine ganze Weile dauern.

Außerdem müssen alle chinesischen Papiere übersetzt, beglaubigt und überbeglaubigt werden. Dauert auch eine Weile und kostet vor allem.

Letzte Bitte: Schreibe so daß man es lesen und verstehen kann. Also mit links unten: Shift!

Benutzeravatar
CH1
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 14.01.2012, 20:07
Wohnort: ....schland

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von CH1 » 13.12.2014, 13:30

Hallo,

muß mazzel hier völlig recht geben.
Ist ein no-go hier so ne Frage zu stellen , wo doch das Thema schon x mal in allen Einzelheiten beschrieben ist.

Bitte lese dich durch und schaue auf der Seite des Konsulates nach da wirst du zu deinen Fragen alles finden.

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von AngelofMoon » 13.12.2014, 13:49

Hallo Hanna und Wilkommen im Forum.

qpr hat schon einige deiner Fragen beantwortet.

Da du zur Zeit in Kunming bist, müsste man wissen ob du dort zur Zeit nur zu Besuch bist.
Dieses müsste erst klar gestellt werden um euch den Richtigen Ablauf zu erklären.
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2816
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Topas » 13.12.2014, 14:46

CH1 hat geschrieben:muß mazzel hier völlig recht geben.
Ist ein no-go hier so ne Frage zu stellen , wo doch das Thema schon x mal in allen Einzelheiten beschrieben ist.
Warum No-Go? Wenn jede Frage, jedes Thema nur ein einziges mal besprochen und angefragt werden darf, dann würden so ziemlich schnell die Diskussionsthemen ausgehen. 8)
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Be_happy » 13.12.2014, 15:44

qpr hat geschrieben:
CH1 hat geschrieben: Ist ein no-go hier so ne Frage zu stellen , wo doch das Thema schon x mal in allen Einzelheiten beschrieben ist.
Und was bringt es der Fragestellerin, wenn sie Informationen z.B. von 2012 hat, die überhaupt nicht mehr aktuell sind?
Und da die deutschen AV´s und die ABH´s das Verfahren nicht einheitlich regeln, ist jeder Fall anders.
CH1 hat geschrieben: Bitte lese dich durch und schaue auf der Seite des Konsulates nach da wirst du zu deinen Fragen alles finden.
Es steht eben nicht alles in den Merkblättern.
Eben! Waum? Weil jedes Standesamt seine eigenen Regeln hat!

Ohne der Fragestellerin zu nahe treten zu wollen, kann ich ihr nur einen Rat geben: Suche Dir professionellen Beistand! Wer, wie Du, nicht einmal auf die Idee kommt, auf der HP der Botschaft nachzuschlagen oder sich hier im Forum mit der Suchfunktion das Thema nahe zu bringen, zeigt, daß das zielführender ist. Dann kann auch nichts verkehrt gemacht werden.

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Be_happy » 13.12.2014, 19:22

qpr hat geschrieben:
Be_happy hat geschrieben: Eben! Waum? Weil jedes Standesamt seine eigenen Regeln hat!
Das Standesamt hat jetzt aber nicht soviel mit dem Ehegattennachzug zu tun.
Stimmt. Aber mit den Papieren.. Keine richtigen notwendgen Papiere, kein Nachzug.
Be_happy hat geschrieben: Ohne der Fragestellerin zu nahe treten zu wollen, kann ich ihr nur einen Rat geben: Suche Dir professionellen Beistand!
Für die Beantragung eines FZF Visums? :shock:
qpr hat geschrieben:Was soll denn der professionelle Beistand deiner Meinung nach tun?
Ihr für viel Geld erklären, welche Papiere ihr Mann einreichen muß?
Nein, einfach machen. Wie schon beschrieben: Sie selbst bekommt das aus den genannten Günden nicht auf die Reihe.

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von AngelofMoon » 13.12.2014, 22:46

Be_happy hat geschrieben:Stimmt. Aber mit den Papieren.. Keine richtigen notwendgen Papiere, kein Nachzug.
Be_happy lese mal was Hanna geschrieben hat:
hannahamburg hat geschrieben:ich bin deutsche staatsbürgerin. er ist chineser. wir haben in deutschland standesamtlich 2012 geheiratet.
Es besteht also eine Deutsche Heiratsurkunde.
Von den Papieren für das FZF wird es für Hanna und ihren Ehemann einfacher werden, da auch diese Unterlagen in Deutschland ausgestellt wurden:
hannahamburg hat geschrieben:er hat 3 jahre in deutschland master studiert und auch in rwth aachen uni b2 deutschkenntnis nachweis bestanden.
Was zu klären ist, mit was Hanna sich zur Zeit in Kunming aufhält, mit einen normalem Visum oder mit einer resident permit.

Wenn sie geplant haben zusammen nach Deutschland zu fliegen, wird es wohl etwas problematisch mit einem Gespräch bei der zuständigen ABH.
Weiter möchte ich hier auch nicht darauf eingehen, da Hanna hierauf erst noch antworten muss.
Falls Hanna hier noch schreibt nach den Antworten von ein paar Usern hier.

Hier noch einmal für die User die es noch nicht in den richtigen Hals bekommen haben.
"Jeder Visums Antrag ist ein Einzelfall und wird auch so behandelt"
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von mazzel » 14.12.2014, 02:43

AngelofMoon hat geschrieben: Hier noch einmal für die User die es noch nicht in den richtigen Hals bekommen haben.
"Jeder Visums Antrag ist ein Einzelfall und wird auch so behandelt"
Das ist ja auch richtig so! Trotzdem darf und muss man sich doch vorher auch selbst informieren, oder siehst du das anders?!

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von AngelofMoon » 14.12.2014, 06:43

mazzel hat geschrieben:Das ist ja auch richtig so! Trotzdem darf und muss man sich doch vorher auch selbst informieren, oder siehst du das anders?!
Wird Hanna auch gemacht haben, sonst hätte sie wohl dieses hier nicht geschrieben:
hannahamburg hat geschrieben:ich bin etwas verwirrt über den ablauf zum thema ehegattennachzug,
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

ACE
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 204
Registriert: 14.12.2013, 13:17

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von ACE » 14.12.2014, 07:28

"es würde aber auch schon ein Zimmer bei Mama und Papa reichen :wink: " ... solange diese nicht 7 Fuß tiefer wohnen. :lol:
Ist Uwe Sperlich / Halle Westf. ein ISIS Sympathisant ?
Verkauft Uli Hoenes Nürnberger Rostbratwürste in der Knast Kantine ?
WAS SAGT GOOGLE DAZU ?

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7177
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Yingxiong » 14.12.2014, 07:56

Wie oft wurde hier das Thema "in Deutschland geheiratet und nun in China lebend - welches Visum braucht meinem Mann für die Rückkehr" in diesem Forum schon behandelt?
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2816
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Topas » 14.12.2014, 11:17

Auf eine rhetorische Frage gibt es eine rhetorische Antwort:

Nicht oft genug!
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: ehegattennachzug, bitte helfen!!!!!

Beitrag von Be_happy » 14.12.2014, 13:08

qpr hat geschrieben:
Yingxiong hat geschrieben:Wie oft wurde hier das Thema "in Deutschland geheiratet und nun in China lebend - welches Visum braucht meinem Mann für die Rückkehr" in diesem Forum schon behandelt?
Wie oft wurden in diesem Chinaforum schon total überflüssige Fußballthreads eröffnet?
Na, das ist jetzt aber sehr intolerant! :mrgreen:

Außerdem ist die Starterin auf Tauchstation.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste