Hochzeit und Ehegattennachzug

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
dschunke4
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 27
Registriert: 27.08.2015, 23:49
Wohnort: Berlin

Re: Hochzeit und Ehegattennachzug

Beitrag von dschunke4 » 29.08.2015, 21:53

enrigo hat geschrieben:Hi Ariane,
das ist 11 Jahre her, dass ihr geheiratet habt. Seit dem hat sich so einiges geändert und nicht unbedingt besser oder schneller oder weniger Bürokratie.
Hallo Enrigo,
ich weiss; Du hast ja Recht.
Ich möchte den beiden nur Mut machen und den (zumindest in Berlin) schlechten Ruf der Ausländerbehörde revidieren(Nein-ich arbeite nicht bei der AB).
Genau 3(!) Tage nach seiner Ankunft in DE hatte mein Mann übrigens seine Arbeitserlaubnis.

L.G.

mcbandit
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 26.08.2015, 19:00

Re: Hochzeit und Ehegattennachzug

Beitrag von mcbandit » 20.10.2015, 17:54

Meine Chinesische Frau kommt mit dem Ehezuzugsvisum nach Deutschland.
Welche Schritte / Aktivitäten sind nun wo zu tun ?

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12168
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Hochzeit und Ehegattennachzug

Beitrag von ingo_001 » 21.10.2015, 09:17

SuFu (SuchFunktion) nutzen :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Gregor_B
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 22.10.2015, 22:07

Re: Hochzeit und Ehegattennachzug

Beitrag von Gregor_B » 22.10.2015, 22:29

Hallo zusammen,

Ich habe mir einige Nachrichten durchgelesen, aber auf meine Fragen noch keine Antworten gefunden. Daher versuche ich mal kurz meine Situation und die daraus resultierenden Fragen zu erklären.

Meine Freundin (Chinesin) und ich möchten nächstes Jahr in Deutschland heiraten. Sie wohnt aktuell in Peking und kommt mich nächste Woche besuchen. Vorab bin ich daher bereits in meinem örtlichen Standesamt gewesen und habe mich erkundigt was wir zur Anmeldung zur Eheschließung alles benötigen.

Zu den Dokumenten die mir genannt worden sind gehören:

Geburtsurkunde
Familienstandserklärung
Vollmacht zur Eheschließung (in unserem Fall nicht nötig, da sie persönlich vor Ort sein wird)
Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate

Hier ergibt sich meine erste Frage:
Wozu werden Gehaltsabrechnungen benötigt? Werden diese überhaupt benötigt? Ich habe bisher in keiner Nachricht hier gelesen das solche Dokumente benötigt werden.
Eigentlich sind dies lediglich drei Dokumente, unser Problem ist jedoch, dass sie selbstständig ist und keinerlei solcher Dokumente hat.


Die anderen Dokumente hat meine Freundin in Ihrer Heimatbehörde besorgt und wird diese entsprechend im deutschen Konsulat in Peking legalisieren lassen. Die Übersetzung werden wir dann im November in Deutschland vornehmen lassen. Diese Reihenfolge ist korrekt, richtig?
Ich hatte mir auch schon die Frage gestellt ob die Dokumente bereits übersetzt sein müssen für die Legalisierung? Würde aber dann ein extrem hoher Aufwand sein, da die Übersetzungen soweit ich weiß in Deutschland angefertigt werden müssen.

Ok, ich denke das war es erstmal :) Ich hoffe alles ist verständlich rübergekommen.

Über eine Antwort sowie den Austausch eurer Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

VG
Gregor

Roger
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 782
Registriert: 07.05.2006, 17:23

Re: Hochzeit und Ehegattennachzug

Beitrag von Roger » 23.10.2015, 09:21

>>>Wozu werden Gehaltsabrechnungen benötigt? Werden diese überhaupt benötigt?<<<

Die Gehaltsabrechnungen werden lediglich zum Nachweis des Lebensunterhalts vor der Ehe benötigt, d.h. es wird geprüft, ob eine Verpflichtungserklärung für das Visum zur Eheschließung überhaupt ausgestellt werden kann. Nach der Eheschließung ist dieser Nachweis irrelevant.

>>>Die anderen Dokumente hat meine Freundin in Ihrer Heimatbehörde besorgt und wird diese entsprechend im deutschen Konsulat in Peking legalisieren lassen.<<<

Beachte dabei, daß keine chinesischen Urkunden, sondern nur solche, die notariell ausgestellt worden sind, legalisiert werden können. Diese Urkunden müssen dann vom chinesischen Außenministerium überbeglaubigt werden, erst dann kann die Legalisierung in einer deutschen Auslandsvertretung erfolgen. Die Übersetzung muß durch einen vereidigten Übersetzer erfolgen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste