Freundin von den Philippinen - geht das gut?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Smithers
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 15.11.2014, 13:50

Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von Smithers » 15.11.2014, 14:28

Hallo,
ich habe selbst eigentlich nicht viel mit China zu tun, habe mich hier aber angemeldet, da ich mir Sorgen um einen guten Freund von mir mache. Er (31) ist für ein halbes Jahr geschäftlich in Hong Kong, seine langjährige Freundin ist hier geblieben und "wartet" auf ihn.

Ich selbst hatte mit ihm ab und zu telefoniert. Vor kurzem war ich jetzt eine Woche zu Besuch bei ihm. Was er mir am Telefon nie erzählt hatte: Er hat dort schon seit ein paar Wochen eine Freundin, die er in einer Bar kennengelernt hat. Sie ist aber nicht Chinesin, sondern von den Philippinen. Weder seine deutsche Freundin, noch sonst irgendjemand hier in Deutschland weiß bisher davon, mir hat er es nur erzählt, weil ich zu Besuch dort war.

Es scheint ihm aber durchaus ernst mit ihr zu sein. Er plant wohl schon, sie mit nach Deutschland zu nehmen und sich von seiner bisherigen Freundin zu trennen. Ich habe sie auch kennengelernt. Sie macht einen netten Eindruck, sieht gut aus und spricht auch ganz gut Englisch. Es ist also denke ich nicht so, dass die ganze Sache von vorne rein zum scheitern verurteilt wäre. Sie ist Hausmädchen in Hong Kong, muss aber zur Zeit für ein paar Wochen in Macau bleiben wegen irgendwelcher Visumsschwierigkeiten, was genau es damit auf sich hat, habe ich nicht so richtig verstanden. Dort haben wir sie auch besucht.

Was mich nur ein bisschen skeptisch macht ist: Er gibt ihr zur Zeit regelmäßig Geld, insgesamt wohl etwa 300 Euro im Monat, da sie in Macau zur Zeit gar kein Einkommen hat und auch in Hong Kong wohl nicht so gut verdient. Und sie scheint extrem anhänglich zu sein. Als er ihr am Ende unseres Besuches gesagt hat, dass er mir die nächsten 3 Tage Hong Kong zeigen möchte und deshalb nicht nach Macau kommen kann, hat sie sofort angefangen zu weinen und auf ihn einzureden und erst aufgehört, als er ihr versprochen hat sie am übernächsten Tag zumindest kurz zu besuchen.

Eigentlich geht mich das ganze ja auch gar nicht wirklich etwas an und ich bin mir auch bewusst, dass ich auf seine Entscheidung nicht viel Einfluss haben werde. Ich frage mich nur, ob das nicht doch irgendeine Masche sein kann oder später zu irgendwelchen großen Schwierigkeiten führen kann, vor denen man ihn warnen sollte. Ich will gar nicht über seine neue Freundin oder deren Herkunft urteilen, aber man kommt ja eben nicht umhin z.B. von manchen thailändischen Frauen zu hören, dass es denen nur ums Geld geht und sie sich, sobald sie verheiratet und in Deutschland sind, komplett anders verhalten als vorher. Von philippinischen Frauen habe ich zwar bisher noch nichts derartiges gehört, aber Sorgen mache ich mir trotzdem.

Ich hoffe ich trete damit hier niemandem auf den Schlips, ich habe auch gar nichts gegen deutsch-asiatische Beziehungen und ich freue mich auch, wenn ihr mir sagt, dass sowas in vielen Fällen gut gehen kann. Vielleicht hat ja jemand hier auch eine philippinsche Frau oder Freundin und kann davon berichten. Und weiß vielleicht auch jemand, wie das mit dem Macau "Zwangsaufenthalt" zu stande kommt und ob sie überhaupt eine Chance auf ein deutsches Visum hat? Die beiden haben gesagt, dass es dafür schon Mittel und Wege gibt. Ich stelle es mir nur schwierig vor, wenn es ja selbst beim Hong Kong Visum Probleme gibt, obwohl sie ja dort offensichtlich sogar eine Arbeitsstelle hatte.

Freue mich auf eure Antworten
Smithers

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von Shenzhen » 15.11.2014, 14:58

Ist normal - Philipinas bekommen kurz eit-Arbeitserlaubnisse soweit ich das mitbekommen habe, die pendeln dann oft zwischen HK-China-Macau hin und rum.
Klar geht es ihr ums Geld, was ist daran verwerflich? Evtl. ist ja auch wirklich noch etwas Liebe und Gefuehle im Spiel aber bei 99% von Barbeziehungen gehts um den schnoeden Mamon. Viele Philipinas habens ganz schoen scheisse und wenn sie so eine Nanny Job hat wird ihr nicht so dolle gehen und sie braucht dringend Kohle. Ob und wie man sich damit arrangiert muss dein Freund selber wissen - wenn er genug Geld hat sie zu und die Familie zu versorgen kann es eine super Beziehung werden. Ich denke Philipinas sind da noch einiges realistischer als viele der Chinesischen Traeumerpueppies. Im Umkreis haben sich einige Leute die in China leben auch mit Thais und Philipinas verbandelt weil es einfach billiger und unkomplizierter ist als mit einer Chinesin.
Sobald man in HK ist wird man auf diversen Chatportalen/Programmen geradezu von Philipinas bombardiert, denke viele wollen einfach aus der Situation raus, fuer "reiche" Chinesen als Nanny arbeiten ist nicht wirklich spassig.
Also ich wuerde deinen Freund mal machen lassen - wenn er ihr monatlich 300 Euro geben kann scheints ihm ja nicht so schlecht zu gehen und wenn sie in D sind kann sie dann ihre Familie unterstuetzen. Und selbstverstaendlich ist sie anhaenglich - wer laesst sich schon gerne nen 6er im Lotto durch die Finger gleiten - sie passt auf, dass er sich ja keine andere angelt.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7300
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von blackrice » 15.11.2014, 18:13

Smithers hat geschrieben:Sie ist Hausmädchen in Hong Kong
wohl Eine von Vielen welche mich dort in HK catchen wollen/moechten (wenn ich hin und wieder dort bin).. :wink: :mrgreen:
humans are the only species cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

wir sind hier nicht bei WÜNSCH' DIR WAS sondern bei SO ISSES' HALT

Benutzeravatar
CH1
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 14.01.2012, 20:07
Wohnort: ....schland

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von CH1 » 15.11.2014, 20:16

... so,so, er hat sie in einer Bar kennengelernt und sie ist eigentlich Nanny aber im Moment
grad ned weils Schwierigkeiten gibt usw, usw.

Habe glaub ich schon Hundert solche und ähnliche Geschichten gehört, Meist arbeiten Sie als
Zimmermädchen, Bedienung, oder Verkäuferin.

Clevere Girls haben so 4 - x Männer am Haken die monatlich Kohle schicken. Die größte Herausforderung ist das Koordinieren der Termine damit nix auffliegt. Deshalb müssen die Damen
hin und wieder mal aus diversen Gründen abtauchen.
Hab da echt schon die unglaublichsten Geschichten mitbekommen.
Je süßer die Frauen sind um so leichter das spiel das sie da abziehen.
Kann also nicht Schaden wenn Du die Sache für deinen Freund aus einer anderen Sicht
beurteilst wie er selbst.
Vielleicht ist nichts dran. Dann ist alles gut.

Mein Tipp dazu: Er sollte ihr mal erklären das er für ne Weile grad mal nen finanziellen Engpass hat.
Und Ihr für 2-3 Monate mal nix an Kohle rübergeben....Wenn Sie nach dieser Zeit
immer noch an ihm hängt, dann könnte es ja doch was ernstes sein.

Aber aus Erfahrung weis ich: no money = no honey :mrgreen:

gzs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 458
Registriert: 15.03.2006, 16:54

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von gzs » 15.11.2014, 20:23

Wobei 300 im Monat ja ein durchaus angemessener Preis sein kann … oder war das jetzt ein zu böser Kommentar … :)

Ich finde, erwachsene Menschen sollen die Chance bekommen ihre Erfahrungen selber machen zu dürfen. So lange niemand komplett ruiniert wird, ist doch alles halb so wild.
Gerhard

Wichtig: Alles nur meine Meinung! Subjektiv!

Benutzeravatar
sigma
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 27.12.2007, 06:20
Wohnort: Süddeutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von sigma » 15.11.2014, 21:50

Realistisch gesehen ist es doch immer so, dass in einer Beziehung jeder etwas einbringt, was für den anderen interessant ist.
Solange der Deal für beide ok ist, können sie auch zufrieden sein.

Hier noch was zum Stöbern:
http://www.pattayaforum.net/forum/archi ... 24984.html
http://www.pattayaforum.net/forum/showthread.php?26129

Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 940
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von GigiPineapple » 16.11.2014, 01:41

Von moralischen Gesichtspunkten mal abgesehen, sehe ich prinzipiell keine Probleme für deinen Freund. Die 300 Euro werden ihn wohl kaum in den Ruin treiben, wenn er denn aks Expat o.ä. tätig ist.. Vielleicht ist das ja genau das, was er im Moment braucht. ne junge, exotische frau, die vielleicht wieder etwas Schwung in sein Leben bringt. Das muss ja am Ende nix festes, verbindliches sein. Am Ende hatten im Besten Fall beide was davon.

Ich wäre nur mit dem Thema nach Deutschland mitkommen vorsichtig. Sollte Sie am Ende wirklich nur sein Geld wollen, wird nicht nur er am Ende, sondern auch sie hier nicht glücklich werden. In China dagegen, solange er sie nur finanziell unterstützt, aber nicht voll für sie 'verantwortlich' ist, ist das ganze doch sicherer.

Abraten würde ich nur aus moralischer Perspektive. Ansonsten hat dieses Mädel viielleicht genau das, was ihm im Moment fehlt, wenns auch nur ne Masche sei. Haltet es unverbindlich, dann nimmt keiner am Ende zu grossen Schaden. und vll läufts dann mit seiner Frau am Ende wieder besser ;)
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

Benutzeravatar
renekovac71
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 08.01.2014, 13:50

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von renekovac71 » 26.11.2014, 16:42

ja, mit geld ist das normal. jedes asiatin weis das das nach china oder asia kann nie jeder westler fliegen. nehmst du das so, manche westlische wrauen sind mehr teuer wie eine schone nette asiatin. ich hatte fur derzeitige meine ehefrau auch jeder menge geld verschickt, und dazu noch jeder dritte monat flug nach china zum besuch. ich allein das will das meine frau verlassen seine arbeit und jetzt detto. wir leben in china , sie arbeitet nicht. weil ich will das. und wir haben schone beziehung. in asia sind geld wichtig aber dazu ich kann sagen ist dabei auch wirkliche liebe. weil diese frauen sich kann schatzen gute mann, und naturlich dann auch passen nach das sie seine liebe velieren nicht. manchmal das tut weh auch.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von blur » 26.11.2014, 16:52

renekovac71 hat geschrieben:in asia sind geld wichtig aber dazu ich kann sagen ist dabei auch wirkliche liebe. weil diese frauen sich kann schatzen gute mann, und naturlich dann auch passen nach das sie seine liebe velieren nicht. manchmal das tut weh auch.
Und was passiert, wenn du irgendwann mal kein Geld mehr haben solltest? Bleibt sie dann trotzdem bei dir?

BetinaRei
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 28.11.2014, 11:03

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von BetinaRei » 28.11.2014, 11:20

Und was passiert, wenn du irgendwann mal kein Geld mehr haben solltest? Bleibt sie dann trotzdem bei dir?
Dann hast du Pech ;-)
Ist insgesamt ein sehr schweres Thema finde ich!

Benutzeravatar
renekovac71
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 08.01.2014, 13:50

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von renekovac71 » 28.11.2014, 13:17

meine frau mir gesagt hatte. liebe ist eine sache, aber mann welches nach hause bringen keine geld ist zum ganicht. In china ist schwere leben ohne geld. chinesin braucht keine milione aber mann welches arbeiten nicht (bringt keine lohn nach hause) ist keine mann. das ist von meine frau. chinesische frau wolen keine faule manner. In meinland gibt ein spruch,, liebe geht durch mage,, bedeutung? wenn du hattest keine arbeit, gibt geld nicht fur gute essen und miete in gute siedlung. Ist frau unzufrieden und liebe geht unter von berg.oder du mussen haben dickere bankkonto, dann mus du nicht arbeiten. das zum asiatische liebe und geld. das ist normale, asiatische frau dir helft paar monate, aber wenn dich du bewegen nicht ist mit liebe vorbei.
zumpunkt, meine frau hatte von ampfang das ich bin nur normale mann welches jeder tag arbeiten. keine konto dicke, keine haus. und sie hatte immer angst wenn ich kommen nach china und finden kein job. auch mir hatte gesagt das kann passieren das wir kann scheiden wenn ich kriegen keine job. aber ich hatte sie uberast. nach meine einreise ich gleich nach arbeit gekommen. und ich kann sagen sie behandelt mich wie eine matscho.

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von canni » 28.11.2014, 13:48

Das geläufigste Sprichwort ist in China: No Money No Honey... frag mal die ganzen Australier und Amis in Shenzhen.....
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von blur » 28.11.2014, 14:18

Herrlich diese chinesische Liebe

Benutzeravatar
sigma
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 27.12.2007, 06:20
Wohnort: Süddeutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von sigma » 28.11.2014, 19:01

ich finde das ok, wenn eine frau die grundversorgung sichergestellt haben will.
wenn eine frau sich aber von mehreren sponsoren handtäschchen von vuitton, ührchen und schühlein bezahlen lässt, ist das nochmal ne ganz andere hausnummer.

Benutzeravatar
renekovac71
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 08.01.2014, 13:50

Re: Freundin von den Philippinen - geht das gut?

Beitrag von renekovac71 » 29.11.2014, 11:58

dann dann das hausnummer heist, schlau frau und dumme manner. 哈哈。

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste