Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
strictlybagel
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.05.2012, 14:25

Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von strictlybagel » 30.09.2014, 13:35

Im April haben meine Frau und ich unseren Sohn willkommen geheissen. Zumal ich beruflich viel unterwegs bin und Ende letzten Jahres eine neue Tätigkeit in Europa aufnahm wollte sie das Kind unbedingt in Shanghai zur Welt bringen (die Erfahrungen hierzu selbst muss ich dann mal separat aufschreiben, kurzum, es war ein absoluter Zoo im Krankenhaus… von Hygiene keine Spur). Kaum war das Kind auf der Welt war die gesamte Familie über ihm und sie meinte das wäre der Sohn den ihr Vater sich immer gewünscht hätte. Habe mir da noch keine Gedanken gemacht zumal die Geburtsurkunde den europäischen Namen, einen chinesischen Mittelnamen, sowie meinen deutschen Familiennamen aufzeigt. Das Kind befindet sich nach wie vor in Shanghai mit ihr (aufgrund meiner beruflichen Reisen hier in Europa) und sie hat mittlerweile einen chinesischen Pass für den Kleinen ausstellen lassen. Der trägt aber komischerweise lediglich seinen chinesischen Vornamen und ihren chinesischen Nachnamen. Vom deutschen Vornamen und deutschen Familiennamen keine Spur. Ist das normal?

Zumal der Kleine noch mit ihr in China lebt braucht er die hiesige Staatsbürgerschaft um medizinische Versorgung zu erhalten. Das ist alles in Ordnung, aber was mich stutzig macht ist die Sache mit dem chinesischen Namen im Pass wenn die Geburtsurkunde doch den deutschen Familiennamen ausweist. Ich könnte mir vorstellen, dass das Probleme beim Ausstellen eines deutschen Pass gibt.

Helfer
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 497
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von Helfer » 30.09.2014, 19:24

Nur soviel, die VR China erkennt keine doppelte Staatsbuergerschaft an, somit ist er jetzt Chinese. Such dich Mal durchs Forum, da gibt es viele Infos zu dem Thema. Beispiel: http://forum.chinaseite.de/viewtopic.ph ... ss#p305187


Was den Namen im chinesischen Pass betrifft, so ist nur der Name in chinesischen Schriftzeichen eindeutig und somit relevant. Es wird normalerweise noch auf einer leeren Seite ein Satz gedruckt nach dem Motto, diese Person ist auch bekannt als Mueller.

strictlybagel
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.05.2012, 14:25

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von strictlybagel » 02.10.2014, 13:19

Besten Dank Helfer. Die Situation mit der Staatsbürgerschaft is mir voll bekannt. Er bekommt auch einen deutschen Pass wenn er denn mal rüberkommt. Ich fand es nur komisch, dass auf der Geburtsurkunde mein Familienname steht aber im chinesischen Pass der Familienname meiner Frau. Momentan braucht er den chinesischen Pass halt wegen der medizinischen Versorgung etc. solange er noch drüben ist.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4648
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von punisher2008 » 21.02.2015, 11:17

strictlybagel hat geschrieben:Vom deutschen Vornamen und deutschen Familiennamen keine Spur. Ist das normal?
Für China wahrscheinlich schon. Mein Sohn hatte offiziell nie einen chinesischen Nachnamen, nur den deutschen Vornamen und meinen (deutschen) Familiennamen. So steht es auch im Pass, Geburtsurkunde und allen anderen Dokumenten. Wäre auch in China gültig sollte man meinen. Von wegen! Ich habe die Sachlage schon mal gepostet, aber hier nochmal die Kurzfassung. Wegen einer Reise aus China raus und dann wieder rein meinte man im PSB der Pass alleine ist nicht genug (wegen chinesischer Mutter), nein, es muss auch noch ein 通行证 her, was früher nie verlangt wurde. Aber gibt es ein solches Dokument mit nicht-chinesischen Namen? Natürlich nicht. Es musste also ganz schnell ein chinesischer Name erfunden werden: Familienname der Mutter und von ihr willkürlich ausgedachter Vorname, ohne jeglichen Hinweis auf die echten Namen laut Pass. Und natürlich gab es damit an der Grenze massenhaft Stress, da wollte man nichts wissen von so einer Regelung. Also manchmal spinnen sie schon die Chinesen. :roll:

strictlybagel
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.05.2012, 14:25

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von strictlybagel » 21.02.2015, 17:15

Interessant, punisher2008. Das ist auch meine Erfahrung nunmehr. Die Chinesen spinnen schon mit ihrem aktuellen Nationalismus.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4648
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von punisher2008 » 21.02.2015, 19:32

Leider! Und wir als Ausländer konnen rechtlich gar nichts machen. Wir müssen das Theater eben mitspielen wenn wir mit China zu tun haben oder chinesische Angehörige haben. Keine Ahnung ob sich da was ändern wird, aber wohl eher nicht. Was hätte China denn davon es Ausländern leichter zu machen? :evil:

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6827
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von blackrice » 21.02.2015, 19:44

punisher2008 hat geschrieben:Was hätte China denn davon es Ausländern leichter zu machen?
welchen "Auslaendern" und in welcher Hinsicht "leichter"

siehe D

oder etliche andere Laender

China setzt seine "Prioritaeten" was dies angeht nach seinem eigenem Geschmack

so ists und so wirds bleiben bis es richtig steil bergabwaerts geht


hab ich dich richtig verstanden? puni
"Either you deal with what is the reality, or you can be sure that the reality is going to deal with you."

Reue ist Verstand der zu spaet kommt

...no wind now waves...

es gibt kein Geruecht an welchem nix Wahres ist

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4648
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von punisher2008 » 21.02.2015, 20:08

blackrice hat geschrieben: welchen "Auslaendern" und in welcher Hinsicht "leichter"
Na uns Nicht-Chinesen natürlich! Und "leichter" im Sinne von gewisse Regeln aufstellen, diese landesweit bekanntgeben und sich dann auch an diese halten, nicht willkürlich jeden Beamten neue Regeln erfinden lassen die ein Beamter woanders nicht kennt. Wäre das zu viel verlangt? Ich denke nicht. Du kannst uns gerne sagen was du an den oben genannten Beispielen so positiv findest. Ein Pass ist ein Pass, und sollte eigentlich weltweit gelten, auch der darin eingetragene Name sollte allgemein gültig sein. Es kann nicht angehen dass ein Land sagt der Pass oder Name ist hier ungültig. "Mia san mia" mag ja in einem bayerischen Biergarten OK sein, aber auf internationaler Ebene nicht. Mir wurde in China gesagt dass mein Sohn vielleicht irgendwo auf der Welt deutscher Staatsbürger sein mag, in China aber kann man ihn sehen als was man gerade Bock hat. Wen interessieren schon Pässe oder Geburtsurkunden? Sorry Blackie, das ist nicht OK.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16365
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von Laogai » 21.02.2015, 21:32

strictlybagel hat geschrieben:Interessant, punisher2008. Das ist auch meine Erfahrung nunmehr. Die Chinesen spinnen schon mit ihrem aktuellen Nationalismus.
Was hat das denn mit Nationalismus zu tun? Meinungsschublade auf - "Fall" reingeschmissen - Schublade zu - "Fall" abgeschlossen :roll:

Hier geht es nicht um Nationalismus, sondern um Bürokratie! Die ist in China manchmal besser, manchmal schlimmer als in Deutschland. In Einzelfällen (so wie hier) kann man darauf schimpfen, aber ohne Bürokratie würde weder Deutschland funktionieren noch die chinesische Gesellschaft seit ein paar tausend Jahren.

Aber nur zu, regt euch weiter über Einzelschicksale auf.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von Suedchina » 21.02.2015, 22:20

Jeder von uns der einen chinesischen Führerschein hat kann sich auch 3 Zeichen aussuchen
Mein richtiger Name hat 5 das wurde nicht akzeptiert , ich hätte auch Pikachu 皮卡丘 oder 阿道夫 als Vorname wählen können und das wars.
Halt irgend etwas was da hin passt aber ebend nur 3 beschissene chineschische Zeichen ( mein Name hat 5 Zeichen )
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4648
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Familienname des Kindes im Chinesischen Pass

Beitrag von punisher2008 » 22.02.2015, 11:26

Laogai hat geschrieben:Aber nur zu, regt euch weiter über Einzelschicksale auf.
Falls du es nicht bemerkt hast, 95% der Beiträge und Fragen hier sind "Einzelschicksale". Es ist OK wenn man einen ganz bestimmen Mailserver in China nicht benutzen kann, wenn man eine HiFi-Anlage im Koffer mitnehmen will, wenn man sich "Oma" in Kanji tätowieren lassen will, fragt wo man in China echte bayerische Weißwürste bekommt.... aber nicht wenn man Probleme mit dem Namen des eigenen Kindes im Pass hat? Sollen wir uns hier nur noch über Politik oder Weltgeschehen unterhalten?
Nee passt schon. Seine Anfrage und Äußerung zu seiner Situation hier ist vollkommen berechtigt, und sicher mehr von allgemeinem Interesse als das meiste was man sonst so zu lesen bekommt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste