arbeiten in Deutschland

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Alexander
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2014, 09:01

arbeiten in Deutschland

Beitrag von Alexander » 29.08.2014, 09:18

Hallo liebe Forumuser,
ich bin neu hier und seit einiger Zeit habe ich eine sehr liebe, verständnisvolle Freundin in China. Da man nie früh genug weiter planen kann, stelle ich mir die Frage, wie das später sein wird, wenn sie zu mir nach Deutschland kommen möchte. Also nicht nur für einen Besuch, sondern für immer.
Grundsätzlich muss man ja dann verheiratet sein. Meine Hauptfrage ist aber, darf sie dann, wenn wir verheiratet sind und sie hier lebt, auch arbeiten?
Ich habe irgendwann mal gelesen, dass man die ersten drei Jahre nicht arbeiten dürfte. Ist das richtig?
Ich danke schon mal für Eure Antworten.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von blur » 29.08.2014, 09:55

Sie darf hier arbeiten. Sie bekommt wahrscheinlich in den ersten drei Jahren nur einen Aufenthaltstitel der auf 3 Jahre befristet ist, danach wird i.d.R ein dauerhafter erteilt. Hat aber nichts mit den Möglichkeiten zur Arbeitsaufnahme zu tun. Als Angehörige eines EU Bürgers kann sie vom ersten Tag an eine Beschäftigung aufzunehmen.

Benutzeravatar
Israfael
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 162
Registriert: 31.03.2013, 11:29

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von Israfael » 29.08.2014, 10:05

Obwohl ich persönlich die Chancen auf eine sofortige Arbeit nach der Einreise auf gering schätze. Außerdem wird sie dann sowieso noch den Integrationskurs besuchen müssen, der sie dann zeitlich noch unflexibler macht.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von blur » 29.08.2014, 10:29

Israfael hat geschrieben:Außerdem wird sie dann sowieso noch den Integrationskurs besuchen müssen, der sie dann zeitlich noch unflexibler macht.
Warum muss sie den besuchen? Wenn sie in China bereits ausreichend Deutschkenntnisse erworben hat doch eher nicht. Davon müssen wir ja erstmal ausgehen, sonst würde das ja eh nichts werden mit der sofortigen Arbeitsaufnahme.

Alexander
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2014, 09:01

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von Alexander » 29.08.2014, 11:37

Vielen Dank für Eure Antworten.
Das klingt doch schon mal sehr gut.

Ist zwar noch hin, aber ich habe da denke ich einen Vorteil zwecks Jobsuche, da mein Stiefvater ein international arbeitendes Unternehmen hat und da jemand mit perfektem Englisch sicher unterkommt.

Da sie momentan Englischlehrerin ist, wäre eine Zeit "nur" als Hausfrau sicher sehr unbefriedigend für sie. Das sind also sehr gute Nachrichten.

ACE
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 204
Registriert: 14.12.2013, 13:17

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von ACE » 29.08.2014, 11:40

Ich wuerde sie nur heiraten wenn sie sofort alles refinanziert und ab Einreise taeglich mindesten 12 Stunden arbeiten geht. Kann auch bei Lidl sein.
Ist Uwe Sperlich / Halle Westf. ein ISIS Sympathisant ?
Verkauft Uli Hoenes Nürnberger Rostbratwürste in der Knast Kantine ?
WAS SAGT GOOGLE DAZU ?

Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von Squire » 29.08.2014, 12:27

Hallo,

wenn Deine Holde nicht bereits Deutsch auf B1 oder B2 Kenntnisbasis besitzt wird sie von der Ausländerbehörde angehalten den Integrationskurs zu besuchen (rund 660 Stunden mit Sprachzertifikatsprüfung).
Normalerweise wird eine Aufenthaltsgenehmigung für 1 Jahr ausgestellt. Diese muss dann verlängert werden - dann gibt es zwei Jahre. Nach 3 Jahren besteht die Möglichkeit als Ehepartner die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen (m.W. ist ein B1 Zertifikat hierfür zwingend und der Staatsbürgerschaftstest muss abgelegt und bestanden werden - würde das auch bei Deutschen verlangt ... ganze Landstriche würden entvölkert :D)

Arbeitserlaubnis bekommt Deine Holde mit dem Aufenthaltstitel sofort - aber wenn sie wie oben schon geschrieben erst den Integrationskurs machen muss ...

Die nächste Problematik ist auch erstmal einen passenden Job zu finden (Berufs- und Uniabschlüsse werden i.d.R. nicht anerkannt ... also gar nicht mal so leicht ... Deine Holde ist Lehrerin ... da wird es schwierig - wenn Sie wirklich sehr gutes Englisch spricht (Aussprache!) dann könnte sie vielleicht in einer privaten Sprachschule unterkommen oder in einem Betrieb mit Niederlassungen in China - mach Dir aber nicht zu viele Hoffnungen. Meine Frau war auch Lehrerin, aber das interessiert hier in Deutschland niemanden :-( )
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von blur » 29.08.2014, 12:38

Alexander hat geschrieben:und da jemand mit perfektem Englisch sicher unterkommt.
Nur weil sie in China als Englischlehrerin arbeitet muss sie noch lange kein perfektes Englisch sprechen :wink: Um als Chinese in China Deutsch an einer Uni zu unterrichten reichen oft Kenntnisse auf B2 Niveau. Dann spricht man zwar schon so deutsch, dass man sich verständlich machen kann. Es ist aber noch weit weg von perfekt.

Benutzeravatar
Mister-HK
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 540
Registriert: 25.06.2012, 10:22
Wohnort: 德国

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von Mister-HK » 29.08.2014, 12:47

Alexander hat geschrieben: ....seit einiger Zeit habe ich eine sehr liebe, verständnisvolle Freundin in China
Das hatte ich am Anfang auch :cry: :cry: :cry:
Humor ist der Knopf der verhindert das uns der Kragen platzt

Benutzeravatar
Mister-HK
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 540
Registriert: 25.06.2012, 10:22
Wohnort: 德国

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von Mister-HK » 29.08.2014, 12:48

ACE hat geschrieben:Ich wuerde sie nur heiraten wenn sie sofort alles refinanziert und ab Einreise taeglich mindesten 12 Stunden arbeiten geht. Kann auch bei Lidl sein.


Ja klingt nach wahrer Liebe :roll:
Humor ist der Knopf der verhindert das uns der Kragen platzt

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1170
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von cayman » 29.08.2014, 14:53

Squire hat geschrieben: dann gibt es zwei Jahre. Nach 3 Jahren besteht die Möglichkeit als Ehepartner die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen
Voraussetzung ist das Ihr 5 Jahre verheiratet sein müsst !
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2033
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von tigerprawn » 29.08.2014, 14:58

cayman hat geschrieben:
Squire hat geschrieben: dann gibt es zwei Jahre. Nach 3 Jahren besteht die Möglichkeit als Ehepartner die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen
Voraussetzung ist das Ihr 5 Jahre verheiratet sein müsst !
Ne. 2 Jahre verheiratet reicht (aber 3 Jahre Mindesaufenthalt): http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koel ... enspartner

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von blur » 29.08.2014, 15:19

Wie sieht es eigentlich aus wenn die Dame bereits in Deutschland ist und hier studiert. Wenn man dann heiratet wird die Zeit vor der Heirat mit angerechnet um eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis zu bekommen?

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4663
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von punisher2008 » 29.08.2014, 15:25

Mister-HK hat geschrieben:
ACE hat geschrieben:Ich wuerde sie nur heiraten wenn sie sofort alles refinanziert und ab Einreise taeglich mindesten 12 Stunden arbeiten geht. Kann auch bei Lidl sein.


Ja klingt nach wahrer Liebe :roll:
Den würde ich gar nicht beachten. "ACE" ist einer der vielen Trolle hier. Sinnvolles habe ich von ihm noch nicht gehört. :roll:

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1170
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: arbeiten in Deutschland

Beitrag von cayman » 29.08.2014, 15:47

tigerprawn hat geschrieben:
cayman hat geschrieben:
Squire hat geschrieben: dann gibt es zwei Jahre. Nach 3 Jahren besteht die Möglichkeit als Ehepartner die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen
Voraussetzung ist das Ihr 5 Jahre verheiratet sein müsst !
Ne. 2 Jahre verheiratet reicht (aber 3 Jahre Mindesaufenthalt): http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koel ... enspartner
In Brandenburg gilt: mindestens 5 Jahre verheiratet dann gibt's nach 3 Jahren und den Test eine Einbürgerung, wenn man denn will, in Bayern wohl auch. So wurde es uns in der ABH erklärt.
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste