Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Malibe
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2014, 20:32

Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Malibe » 19.08.2014, 20:45

Liebes Forum,

leider kenne ich keinen Deutschen, der mit einer Chinesin verheiratet ist.
Wir hatten vor Kurzem in HK geheiratet und uns vor 2 Jahren in China bei meinem beruflichen Einsatz kennen gelernt.

Unser Problem ist manchmal, dass meine Frau ziemlich hohe Ansprüche, was Geschenke, Beauty Produkte wie Cremes u.Ä. hat.
Gegenüber schenkt mir meine Frau auch Vieles, das manchmal ziemlich teuer ist, was ich aber eigentlich nicht benötige, ihr das aber schon gesagt habe.
Nun bereiten wir uns auf unser gemeinsames Leben vor. In 2 Wochen wollen wir in Peking unsere Heirat nachfeiern.

Vor Kurzem hat Sie mich nach einer Creme zum Bestellen gefragt, die 180 € kostet und in D. günstiger ist als in China. Daraufhin habe ich zu Ihr nur gemeint, dass ich finde, dass es ziemlich teuer ist. Wir wollen ja auch unser Leben gemeinsam in D. verbringen. Ich habe ein ausreichendes Einkommen für unser gemeinsames Leben in D. Trotzdem ist es so, dass Sie mit Ihrem wirklich stolzem Gehalt sich solche Produkte gut leisten konnte. Wenn wir allerdings bald nur noch von meinem Gehalt leben, müssten wir wegen Diesen gelegentlich hohen Ausgaben auf andere langfristige Investitionen, wie z.B. Hausrenovierung u.Ä. verzichten.

Das war nicht das erste Mal. Ich habe Ihr Ihre Wünsche immer erfüllt, auch Dieses Mal habe ich Ihr die Creme bestellt. Doch redet Sie seit 2 Tagen nicht mehr mit mir .... Ich mache mir immer große Sorgen, wenn sowas passiert und fühle mich deprimiert, weil sie mich ignoriert.

Ich frage mich, liege ich falsch? Darf ich meine Meinung dazu nicht äußern?

Über eure Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1787
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Phytagoras » 19.08.2014, 20:52

War sowas vor eurer Heirat nicht wirklich ersichtlich?

Wenn ich mich mit chin. Frauen unterhalte, merkt man schon nach 1-2 Gesprächen, wie sie drauf sind was "Luxusgeilheit" angeht...

Mal ne Frage. Wenn sie soviel verdient, warum sagst du ihr nicht, dass sie das zur Seite legen soll, wenn bald die Hausrenovierungen anstehen sollen anstatt es für solche Scheiße wie 200€ Cremes auszugeben.


(Etwas OT, aber ich verstehe die Luxusgeilheit vieler Chinesinnen sowieso nicht. Hier in Deutschland kann sich selbst nen einfacher Handwerker ne Gucci-Tasche vom Gehalt kaufen, tut es aber nicht. In China sparen einige Frauen ja extra Monate nur um sich ne Handtasche zum Zeigen zu kaufen...
Hier, wo sich eigentlich jeder sowas leisten kann, wirds nicht verkauft.
Dort, wo die Leute für sowas sparen müssen, wirds in Massen gekauft...)

Malibe
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2014, 20:32

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Malibe » 19.08.2014, 21:02

Sie hatte mir vor einem halben Jahr versprochen unsere Situation zu verstehen und nicht mehr soviel Geld auszugeben , wie sie es bisher alleine tut. Das war ihr klar.
Zudem denke ich, dass die Umgebung in D., wo Niemand so viel Geld dafür ausgibt, sie auch sehen lässt, wie man Geld vernünftig ausgibt.

Ich verstehe leider nicht, warum sie immer so sehr beleidigt ist, wenn ich ihr versuche klar zu machen, dass es so eine Creme 100g für fast 200 € nicht wert ist.

Ich gebe dann meistens nach und kaufe es ihr ...
Trotzdem ist sie beleidigt und ignoriert mich dann. Das deprimiert mich.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1787
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Phytagoras » 19.08.2014, 21:08

Das ist allerding, wenn ich es von meinem Freundeskreis in ähnlichen Situationen ähnlich.

Ich gehe davon aus, dass es daran liegt, dass sie dank des Einzelkinddaseins alles in "den Arsch geschoben bekommen haben" und es normal empfinden, dass sie bekommen, was sie wollen. Wenns das nicht gibt, verhält man sich eben wie ein Kind.

Malibe
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2014, 20:32

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Malibe » 19.08.2014, 21:30

Ja das ist echt frustrierend.

Karakhil
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 19.09.2013, 17:37

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Karakhil » 19.08.2014, 21:42

Argumentativ hat sie "verloren" als sie dir zugestand, dass sie sich einschränken würde. Kann aber zunächst auch chines. Taktik sein, ohne das ihr das bewusst ist. Erst mal Zugeständnis machen und später sehen, wie weit man kommt.
Nicht ganz vergessen sollte man zudem, dass sie es gewohnt ist (Gewohnheiten sind mächtig) und die Creme ja nicht in dem Sinne zur Schau stellt wie eine Tasche. Insofern kratzt du also an ihrer Eitelkeit, wenn du ihr die Creme verweigerst. Hier kann man erstens sagen, dass sie die Creme nicht nötig hat oder ne Studie oder sowas heran zerren, die zeigt, dass die Creme nicht so viel besser ist oder vllt. gar nicht besser.
Ich vermute mal, dass sie nicht nur die Creme als Anspruch hat, sondern auch andere Dinge. Hier kann man anbieten, entweder das eine oder andere zu bekommen. Ohne Kompromisse wird's nicht gehen.
Das Beleidigtsein... ist leider frustrierend und wird sich so bald nicht abstellen lassen. Da sie bisher damit Erfolg hatte, wird es nun auch schwieriger werden.

Kurz: lass dich nicht runter ziehen; versuch vielleicht, nicht zu nachgiebig zu sein; such etwas auf das sie verzichten kann/muss, wenn sie die Creme haben will; etwas Geld wird sie ja auch mitgebracht haben

my 3 cents

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2822
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von sweetpanda » 19.08.2014, 21:45

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, Ob sich das Herz zum Herzen findet! Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.
Grundsätzliche Lebenseinstellungen muss man vor einer Hochzeit abklären.
Zu den teuren Kosmetikprodukten habe ich mal einen interessanten Bericht gesehen.
Es hieß ungefähr so, Kosmetikprodukte müssen in medizinischen Tests ihre Unwirksamkeit nachweisen.
Wenn es einem Kosmetikprodukt "gelingt", in eine bestimmte Hauttiefe einzudringen, so kann es nicht mehr frei verkauft werden und gilt als verschreibungspflichtiges Medikament.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Malibe
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2014, 20:32

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Malibe » 19.08.2014, 22:03

Danke für eure Tipps.
Das lindert es ein bisschen.

Ich versuche das immer argumentativ zu machen. Die Creme, die sie wollte wird auf dem deutschen Markt nicht einmal verkauft und musste importiert werden. Sowas kauft hier halt keiner für den Preis.
Manchmal lässt sie mich nur nicht zu Ende argumentieren...

Da werden aber Kompromisse, wie Karakhil sagt, nicht unvermeidbar bleiben.

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Sugoi » 19.08.2014, 22:20

Malibe hat geschrieben: Ich gebe dann meistens nach und kaufe es ihr ...
Trotzdem ist sie beleidigt und ignoriert mich dann. Das deprimiert mich.
Weshalb geben Sie denn klein bei, wenn die Reaktion ihrer Gattin sowieso die Gleiche ist...?


Der Einschätzung, dass Ihre "bessere Hälfte" (verzeihen Sie mir) eine verzogene Göre ist, schließe ich mich an. Meines Erachtens haben Sie jetzt drei Möglichkeiten:
1. Ein langwieriges "Umerziehungsprogramm" dessen Erfolgsaussichten ungewiss bzw. eher schlecht sein dürften.

2. Nach Kompromisslösungen, die dauerhaft für beide Seiten annehmbar sind, suchen.

3. Dem ggf. Schrecken ein vorzeitiges Ende bereiten und Lehren aus diesem Desaster ziehen für die nächste Beziehung.

Malibe
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2014, 20:32

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Malibe » 19.08.2014, 22:26

Sind Sie eine Chinesin?

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Sugoi » 19.08.2014, 22:33

Zur Hälfte.

Malibe
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2014, 20:32

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von Malibe » 19.08.2014, 22:45

Nach den Kommentaren, die ich von euch gelesen habe, ist meine Ansicht wohl nicht ganz falsch.
Ich werde mich nun entscheiden müssen, wie es in Zukunft weitergeht.

Wird wohl ein längeren Prozess werden, wie man sich da in Zukunft verhalten soll.
Danke an alle, die mir bisher geschrieben haben.
Über weitere Meinungen freue ich mich trotzdem.

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1178
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von cayman » 19.08.2014, 23:23

wenn es schon mit "Liebes Forum" beginnt...

sag mal geht's nocht? Creme bestellen und sie ist beleidigt? weist du wie es in Zukunft weiter geht? Looser bist du von Anfang an, später geht es dir schlimmer als Mister-HK

unglaublich was manche Leute für Beziehungen führen, hast du doch sicher vorher gewusst, oder warum hast du sie geheiratet?

Schw*** gesteuert?
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

vilarinha
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 03.11.2011, 09:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von vilarinha » 20.08.2014, 02:26

Lieber Cayman,

gehts noch ?????

auch Du solltest dankbar sein das du nicht all das bekommst was du verdienst.
"Egal wie tief man die Messlatte des menschlichen Verstandes auch anlegt, es kommt jeden Tag einer und marschiert aufrecht drunter durch."

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Frage zu Verhalten meiner chinesischen Frau

Beitrag von canni » 20.08.2014, 03:16

Das mit der Creme ist natürlich schon hart. Die Frau ist sicher sehr verwöhnt. Aber, wenn man hier gut zuhört und mit offenen Augen durch die Gegend läuft, dann sieht man, wie wichtig hier Qualität und Nutzen eingeschätzt werden. Wer wie hier für ein simples Milchpulver fast 40 Euro pro Dose ausgibt, nur weil die Werbung (auch Mund zu Mund) einem weismachen will, es ist besser für das Kind, der glaubt auch an die Wunderwirkung dieser Cremes, Gesichtsmasken, Pickelcremes usw. Waren wir in den Sechzigern nicht genauso fasziniert von dem was uns die Werbung versprach? persil macht weißer als weiß dafür kost es auch ne Mark mehr?

Wenn man so denkt, wie das die meisten Leute hier tun und es sich vor allem leisten kann, für den ist das doch fast schon normal? Die fahren doch auch Daimler hier für ein Vermögen, in dem Daimler nachgewiesen die in Europa ausgelaufenen Teile verwendet. Die Werbung sagt einfach, dieses Auto ist besser, vor allem dann wenn man mit einem 300 s mit 40 kmh in der Stadt fährt.

Ich sehe das mit offenen Augen: manches ist einfach Angabe, bei anderem steckt wirklich der Glaube an die guten Eigenschaften eines Produktes dahinter.

Also nicht die Menschen hier verdammen sondern uns daran erinnern, wie geil wir nach dem Krieg auf solche Sachen waren. Als passend dazu finde ich den Text von Mick bei Satisfaction.... Das ist China heute und war Deutschland vorgestern.

Gibt es eigentlich diesen Jahreswagenkäse in China auch schon? Werksangehörige kaufen zu Vorzugspreise und handeln die dann nach einem Jahr oder halben Jahr durch? Weiß das einer?
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste