Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
nurfüreinmal
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 01.03.2011, 14:05

Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von nurfüreinmal » 24.03.2014, 11:31

Hallo Forum,

wir (m=D,w=CH) erwarten in absehbarer Zeit (dauert noch etwas) hier in Deutschland Nachwuchs der männlichen Sorte (keine Sorge, Bilder kommen dann noch). Da ich mich innerlich allerdings aufgrund der evorherigen Ultraschallbilder auf ein Mädchen eingestellt hatte, fehlt uns jetzt ein Name für unseren Sprössling.
Wie seid ihr bei der Namenswahl vorgegangen? Doppelname? Chinesischer Name (für Deutsche aussprechbar)? Nur deutscher Name? Name der Großeltern? Ich steh gerade wie der Ochs vorm Berg, da mir partou nicht einfallen will, wie ich einen Jungen benennen könnte.
Mein Schwager hat seinem Kind einen Chinesischen Namen gegeben, dazu aber auch einen Deutschen Namen für Kindergarten etc. Ich blicke da eh nicht durch, was jetzt der "echte" Name ist...

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von ingo_001 » 24.03.2014, 11:39

Wenn ihr ja nach eigener Aussage noch Zeit habt, dann setzt Euch in Ruhe hin, schreibt ein paar Namen auf eine Liste und einigt Euch - fertig.
Nicht alles komplizieren :wink:

Sollte natürlich ein Name sein, den beide Familien aussprechen können, ohne dabei einen Krampf oder Knoten in der betr. Zunge zu bekommen :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von tigerprawn » 24.03.2014, 11:57

nurfüreinmal hat geschrieben:w=CH
Naja, nur weil Sie Sweizerin ist, braucht es doch keinen chinesischen Namen :mrgreen:
Ansonsten: Da das Kind vermutlich nur die deutsche Staatsbürgerschaft haben wird (oder unter bestimmten Umständen jetzt ganz neu.... egal : kein Hukou) wird D höchst wahrscheinlich sein Hauptanknüpfungsland. Deswegen: deutscher Name.

kensen468
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 163
Registriert: 19.04.2011, 10:40

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von kensen468 » 24.03.2014, 12:01

Sweizerin
Das heisst immer noch Swaziland und den Knoten in der Zunge (oder im Rachen) kriegt man als Deutscher auch, wenn man hier die CHs und Ks aussprechen muss.

Wir werden's so machen, dass die Kinder einfach zwei Namen kriegen, einen hiesigen und einen chinesischen als mittleren Namen. Meine Frau wird sie beim chinesischen rufen, ich beim deutschen, so sind sie sich beides gewöhnt.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von ingo_001 » 24.03.2014, 12:06

tigerprawn hat geschrieben:Deswegen: deutscher Name.
Damit sind also Tim, Serge, Rene, Juan etc ... automatisch out of everything :mrgreen:
:shock:

"Jade, Enni: Kommt nach Hause, Papa muss Eure Namen abändern lassen?" :shock: :roll:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Saku
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 120
Registriert: 28.11.2011, 17:46

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von Saku » 24.03.2014, 12:41

Unser Sohn hat einen Vornamen und zwei Mittelnamen (nennt man das so?)

Vorname: auf Deutsch und auf English aussprechbar
erster Mittelname: Chinesisch
zweiter Mittelname: Finnisch

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16567
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von Laogai » 24.03.2014, 12:59

Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von corneta » 24.03.2014, 13:12

Saku hat geschrieben:Unser Sohn hat einen Vornamen und zwei Mittelnamen (nennt man das so?)
Auf Deutsch sagt man 3 Vornamen. Das was du mit "Vornamen" meinst, ist der Rufname :wink: .

Saku
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 120
Registriert: 28.11.2011, 17:46

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von Saku » 24.03.2014, 13:18

corneta hat geschrieben:
Saku hat geschrieben:Unser Sohn hat einen Vornamen und zwei Mittelnamen (nennt man das so?)
Auf Deutsch sagt man 3 Vornamen. Das was du mit "Vornamen" meinst, ist der Rufname :wink: .
Danke, wieder was gelernt :)

Helfer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 506
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von Helfer » 24.03.2014, 13:42

corneta hat geschrieben:
Saku hat geschrieben:Unser Sohn hat einen Vornamen und zwei Mittelnamen (nennt man das so?)
Auf Deutsch sagt man 3 Vornamen. Das was du mit "Vornamen" meinst, ist der Rufname :wink: .
Etwas vom Thema abgedriftet, aber nur der Hinweis, in Deutschland gibt es nicht mehr das Konzept mit Rufnamen. Bis 2010 konnte man offiziell den zweiten (oder zweiten, dritten...) Vornamen als Rufnamen eintragen. Das hat ganz frueher dadruch funtioniert, dass in Reisepaessen der Rufname untestrichen war. Spaeter wurde in den eingeschweissten Paessen, der Rufname mit dem Nachnamen in dem unterem Abschnitt gezeigt mit dem Barcode. Heute stehht dann in deisem Abschnitt vom Pass der komplette Name, inklisiver aller Vornamen.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von ingo_001 » 24.03.2014, 13:47

Helfer hat geschrieben:Etwas vom Thema abgedriftet, aber nur der Hinweis, in Deutschland gibt es nicht mehr das Konzept mit Rufnamen. Bis 2010 konnte man offiziell den zweiten (oder zweiten, dritten...) Vornamen als Rufnamen eintragen.
Gut, dass ich vor dem Posten der gleichen Info nochmal in Deinen zwischenzeitl. geposteten Beitrag geschaut habe :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Sarilas
VIP
VIP
Beiträge: 1317
Registriert: 02.03.2011, 06:47
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von Sarilas » 24.03.2014, 14:00

Wir haben es auf die altmodischen Art und Weise gemacht. Münzen in den Topf geworfen.

Benutzeravatar
Rainbiker
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2013, 22:42
Wohnort: DL / Worbis

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von Rainbiker » 24.03.2014, 15:29

Sarilas hat geschrieben:Wir haben es auf die altmodischen Art und Weise gemacht. Münzen in den Topf geworfen.

Würde mich jetzt interesieren, was da für Namen drauf standen. :lol: :lol: :lol:
Fotografieren ist wie Bogenschiessen:
richtig zielen, schnell schiessen, abhauen.

Benutzeravatar
mario.s
VIP
VIP
Beiträge: 1190
Registriert: 05.02.2013, 12:50
Wohnort: 中国四川 (Sichuan, China)

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von mario.s » 24.03.2014, 15:35

Sarilas hat geschrieben:Wir haben es auf die altmodischen Art und Weise gemacht. Münzen in den Topf geworfen.
Dann heisst Euer Kind nun Kopf oder Zahl? ;) 8)

@nurfuereinmal:

Wir leben in China. Also hat unser Sohn einen Chinesischen Namen. Da er auch Deutscher ist und man ja nie wissen kann, ob er auch mal den Deutschen Pass haben will, hat er gleichzeitig einen Deutschen Namen. Beide Vornamen stehen auf der Geburtsurkunde. Alle anderen Chinesischen Dokumente enthalten nur den Chinesischen Namen.

Die Wahl des Chinesischen Namens hat der Chinesische Teil der Familie uebernommen. Hier spielten die Sterne, Jahreszeit und was auch immer eine entscheidende Rolle. Fuendig wurde man unter Beruecksichtigung all dieser Faktoren in entsprechenden "positiven" Namensbuechern.

Der Deutsche Name war meine Wahl. Dafuer hatte ich mir in regelmaessigen Abstaenden Namenslisten und Vorschlaege aus dem Bekanntenkreis angeschaut. Wenn mein Inneres bei einem Namen huepfte vor Begeisterung, dann kam er auf meine "Engere-Wahl-Liste".

Die wurde nach mehrmaliger Ueberarbeitung immer kleiner.
Am Ende blieben zwei Namen uebrig.

"Maximilian" hat dabei das Rennen gemacht. :wink:

Leicht macht man es sich als zukuenftige Eltern sicherlich nicht. Ich bin mir jedoch sicher, dass Du das genauso schaffst wie wir anderen auch. Denn eigentlich ist es gar nicht sooo schwer. :)

Alles Gute fuer die junge Familie und viel Erfolg bei der Namenswahl!

Beste Gruesse
Mario
世上无难事,只怕有心人。 - Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.
(Chinesisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16567
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Namenswahl (Junge), wie habt ihr es gemacht?

Beitrag von Laogai » 24.03.2014, 15:44

Rainbiker hat geschrieben:
Sarilas hat geschrieben:Wir haben es auf die altmodischen Art und Weise gemacht. Münzen in den Topf geworfen.
Würde mich jetzt interesieren, was da für Namen drauf standen.
Zum Beispiel ΚΥΠΡΟΣ 8)
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste