Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
suppitupi
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 08.09.2013, 13:23
Wohnort: Düsseldorf / Bern

Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von suppitupi » 01.12.2013, 15:11

Hallo zusammen

Ich stelle mir die Frage, wie viel Bruttojahreseinkommen ihr als erforderlich erachtet, um in Frankfurt a.M. einer dreiköpfigen Familie (2 Erwachsene, 1 Baby) ein solides Mittelstandsleben zu ermöglichen. Grob verstehe darunter: Mittelklasse Fahrzeug, 2 Mal im Jahr in die Ferien (Übersee), modernere Mietwohnung mit gutem Ausbaustandard am Stadtrand/Agglomeration, gelegentlich auswärts essen gehen und am Wochenende mal einen Wochenendausflug mit dem Auto... und ja, ein Fitnessabo sollte auch noch drin liegen.

Das hat zwar nun nichts direkt mit China zu tun, doch stelle ich mir diese Frage, da meine chinesische Frau in Zukunft wohl nicht arbeiten wird.

Danke und Gruss
****
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
suppitupi
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 08.09.2013, 13:23
Wohnort: Düsseldorf / Bern

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von suppitupi » 01.12.2013, 15:34

BTW: Ein Kollege von mir auch vom Grossraum Frankfurt verdient 50k Euro und ernährt dabei seine 3-köpfige Familie. Er meint, er komme gut damit durch. Zwar verdiene ich mehr als 50k mache mir aber trotzdem Gedanken. Mit 50k gehört man meiner Meinung nach definitiv zur 'Unterschicht' und lebt für Deutsche Verhältnisse nahe an der Armutsgrenze.

Wie seht ihr das?
****
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6887
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von blackrice » 01.12.2013, 15:39

hmmm...grübel grübel...auch wenn nun eine mehr oder weniger wilde Diskussion hinsichtlich "Mittelschicht" ausbricht und mit Zahlen hin und hergeworfen wird..was wird Dir dies bringen? Lt. Deinem Profil lebst du in D und Bern, hast also, so gestatte ich mir anzunehmen, ein mehr oder weniger fixes Jahreseinkommen mit welchem du ja in diesen nicht gerade billigen Städten nun auch "über die Runden kommst".

"Urlaub in Übersee"....tja...DIES kann je nach euren Ansprüchen das Jahresbudget sehr belasten.. :idea:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4688
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von Shenzhen » 01.12.2013, 15:46

Ja stimmt mit 3000 Netto pro Monat ist man Unterschichtler, das ist ja fast Hartz4 Niveau - unter einer hohen 6-Stelligen Summe im Jahr wuerde ich nicht aufstehen.

Benutzeravatar
suppitupi
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 08.09.2013, 13:23
Wohnort: Düsseldorf / Bern

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von suppitupi » 01.12.2013, 15:59

@blackrice
gestatte ich mir anzunehmen, ein mehr oder weniger fixes Jahreseinkommen mit welchem du ja in diesen nicht gerade billigen Städten nun auch "über die Runden kommst".

"Urlaub in Übersee"....tja...DIES kann je nach euren Ansprüchen das Jahresbudget sehr belasten..
Hm, naja, ich werde ab Januar in Frankfurt leben und dort mein Geld verdienen. Ich bin da ziemlich transparent: Denkst Du, dass 65k Euro reichen?

Mit Urlaub in Übersee meine ich keine Luxusferien auf den Maldiven. Ich denke dabei an eine jährliche Reise nach China sowie einen Badeurlaub in Thailand oder einen Pauschalurlaub auf den Kanarischen Insel; kein Luxus aber Ferien in einem gepflegten Rahmen.

@ Shenzhen
Ja stimmt mit 3000 Netto pro Monat ist man Unterschichtler, das ist ja fast Hartz4 Niveau - unter einer hohen 6-Stelligen Summe im Jahr wuerde ich nicht aufstehen.
Ist das so? Ich bin mit meinen Eltern von Düsseldorf als ich 4 Jahre alt war in die Schweiz (Bern) ausgewandert. Ich habe vorher noch nie in Deutschland gearbeitet. Allerdings habe ich mir noch gedacht, dass man mit 3000 Netto Unterschichtler ist. Wenn ich nun 65k Brutto im Jahr verdiene, hätte ich allenfalls ziemlich genau diese 3000 Netto. Das gibt mir nun schon etwas zu denken.
****
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.


Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von Yingxiong » 01.12.2013, 16:23

Urlaub in Übersee?

http://www.uebersee.com/
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2033
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von tigerprawn » 01.12.2013, 16:28

Shenzhen hat geschrieben:http://www.brutto-netto-rechner.info/
Jetzt muss man ihm noch sagen, das er Lohnsteuerklasse 3 hat. D.h. 3.5k Netto pro Monat. Plus 180€ Kindergeld.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von Yingxiong » 01.12.2013, 16:34

R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6887
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von blackrice » 01.12.2013, 16:34

siehste..somit darfst dich getrost zur Mittelschicht zählen, wenn nicht sogar zur Mittelschicht+...kannst nun beruhigt durch´s Leben gehen/schlafen?

btw: http://forum.chinaseite.de/ftopic19592.html :lol:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

Benutzeravatar
suppitupi
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 08.09.2013, 13:23
Wohnort: Düsseldorf / Bern

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von suppitupi » 01.12.2013, 16:38

Vielen Dank für eure Beiträge.
Sehr schön, ein Ausflug dorthin scheint sich echt zu lohnen.
Jetzt muss man ihm noch sagen, das er Lohnsteuerklasse 3 hat. D.h. 3.5k Netto pro Monat. Plus 180€ Kindergeld.
Em, was heisst das? Wie gut (oder schlecht) kann man davon leben?
..kannst nun beruhigt durch´s Leben gehen/schlafen?

btw: ftopic19592.html
Wenn's denn so ist, kann ich tatsächlich beruhigter durch's Leben gehen. btw: was ist an meinem anderen Beitrag so lustig? :roll:
****
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6887
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von blackrice » 01.12.2013, 16:42

suppitupi hat geschrieben:Em, was heisst das? Wie gut (oder schlecht) kann man davon leben?
jenachdem welchen Verkaufspreis ihr für euren nagelneuen X3 bekommt :mrgreen:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

Benutzeravatar
mario.s
VIP
VIP
Beiträge: 1190
Registriert: 05.02.2013, 12:50
Wohnort: 中国四川 (Sichuan, China)

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von mario.s » 01.12.2013, 16:45

In FFM (ich gehe mal davon aus, dass Du hier nicht von Frankfurt an der Oder sprichst) ist der Mietspiegel nicht unbedingt gering. Da kann der Grossteil Deines Gehaltes schon fuer die Miete drauf gehen.

Wenn Du allerdings in den nahegelegenen Ortschaften eine Wohnung findest, die noch gut via Oeffentlichem Nahverkehr erreichbar sind (Kelsterbach, Hoechst, Sossenheim, ...), laesst es sich bei diesem Gehalt sicherlich mit einer dreikoepfigen Familie dort leben. Allerdings hege ich den Verdacht, dass Deine zukuenftige Frau sich so abgelegen vom Geschehen etwas langweilen wird.

Die Anbindung an die Oeffentlichen haette auf jeden Fall den Charme, dass Du ohne Stau an die Arbeit kommst und keinen Stellplatz fuer den X3 benoetigst. ;) - Entspannter wird es wohl eher nicht, wenn ich mich noch daran erinnere, wie voll diese Verkehrsmittel waren, als ich sie Hin und Wieder im Berufsverkehr nutzte. Aber ggf. hast Du ja flexible Arbeitszeiten und kannst das entsprechend variieren.

So viel erstmal von mir.

Beste Gruesse

Mario
世上无难事,只怕有心人。 - Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.
(Chinesisches Sprichwort)

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6887
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von blackrice » 01.12.2013, 17:04

TE (seinen Nickname möchte ich nicht erwähnen :P ) schrieb:
Frankfurt a.M
mario.s schrieb:
In FFM (ich gehe mal davon aus, dass Du hier nicht von Frankfurt an der Oder sprichst)
:wink:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Erforderliches Einkommen: Familie ernähren in Frankfurt

Beitrag von ingo_001 » 01.12.2013, 17:08

blackrice hat geschrieben:
suppitupi hat geschrieben:Em, was heisst das? Wie gut (oder schlecht) kann man davon leben?
jenachdem welchen Verkaufspreis ihr für euren nagelneuen X3 bekommt :mrgreen:
Nun setzt ihm mal keine Flausen in den Kopf.

Mindestens 10.000 € mtl. (Netto) müssen es schon sein - ansonsten wird das (im anderen Thread genannte Luxusweibchen) wohl ne Revolte anzetteln :mrgreen:

Wenn das keine Troll-Story ist, dann ist der TE mehr als nur hochgradig naiv.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste