ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 25.06.2015, 10:26

Ich weiß nicht wohin mit meiner Frage also hänge ich sie mal hier an.

Ich will mit meiner chinesischen Freudin im Juli einen "Testlauf" machen und zum zuständigen "Standesamt" in China gehen.

Dort möchte ich dann erst einmal mit der Meldebescheiung (ledig) auftauchen.


Was habt ihr, bei denen die Meldebescheinigung genügt hat vorab damit gemacht?

Beglaubigte Übersetzung in China?

Per Scan vorab nach China oder an eine Chinesische Botschaft in DE?

Da ich hier gelesen habe, dass Leute teilweise mit EFZ beim chin. Standesamt auftauchen und dieses dann letztenendes gar nicht benötigt wurde, erscheint mir dieser Vorgang als eine gute Idee. :)

Und wenn das nicht klappt, geht's nach Hong Kong.

Vielen Dank vorab für eure Ideen und Ratschläge.

Grüße............NR

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von ingo_001 » 25.06.2015, 11:34

Niurank hat geschrieben:Ich weiß nicht wohin mit meiner Frage also hänge ich sie mal hier an.

Ich will mit meiner chinesischen Freudin im Juli einen "Testlauf" machen und zum zuständigen "Standesamt" in China gehen.

Dort möchte ich dann erst einmal mit der Meldebescheiung (ledig) auftauchen.


Was habt ihr, bei denen die Meldebescheinigung genügt hat vorab damit gemacht?

Beglaubigte Übersetzung in China?

Per Scan vorab nach China oder an eine Chinesische Botschaft in DE?
Das geht viel einfacher:
ingo_001 hat geschrieben:Lass Deine Freundin besser direkt beim Standesamt nachfragen, was wirklich gebraucht wird - und was nicht. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite.
Leider gibts da in China keine einheitliche Regelung.
Manche Standesämter wollen das EFZ - bei anderen reicht eine Ledigkeitsbescheinigung.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 25.06.2015, 11:39

Vielleicht werde ich ja langsam zum Control freak und würde eben am liebsten vor Ort mit dabei sein.

Und bei dem was ich so lese, gelesen habe bin ich mir nicht sicher ob die telefonisch Auskunft wirklich genauso gut ist wie wenn man vor Ort "Face2Face" nachfragt.

Dennoch vielen Dank für deinen Hinweis.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von ingo_001 » 25.06.2015, 12:38

Wenn sie in China ist, dann soll sie einfach zu ihren zuständigen örtl. Standesamt gehen und sich Face to Face informieren.
Da bekommt sie (wenn sie es will) sicher auch eine Liste, wo alles drauf steht, was Ihr in welcher Form da zur Heirat vorlegen müsst.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 25.06.2015, 12:43

Ist leider auf Geschäftsreise.

Aber gut....du hast mir schon geholfen.

Dann gehen wir einfach zusammen hin und ich nehme mal den Meldenbescheinigungslappen mit.

Es soll ja an dem Tag eh noch nicht geheiratet werden. :)

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von canni » 25.06.2015, 15:01

Dongguan paar Jahre her (genau müsst ihr ja nicht wissen):
1. Stadt Bürgerbüro - Aufenthaltsbescheinigung - diese enthält den Zusatz ledig! was nicht selbstverständlich ist, aber beim Hinweis Heirat China mit einem wissenden Lächeln begleitet wurde
2. Vorbeglaubigung Rechtsamt der Stadt
3. Beglaubigung Innenministerium Land SH
4. Überbeglaubigung OLG Düsseldorf
5. Beglaubigung China Botschaft Berlin
6. Übersetzung Notar Dongguan ins chinesische

Glaube habe nichts vergessen ?

Fättich.--
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 02.07.2015, 05:46

...das heißt, mit der Aufenthaltsbescheinigung ist es das gleiche Beglaubigungsprozedere wie mit dem EFZ?

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von canni » 02.07.2015, 08:51

war sehr einfach. Die Ämter haben super mitgeholfen. <ich selber musst eigentlich nur zur Stadt. Alles andere lief postalisch von Amt zu Amt und kam dann innerhalb einer Woche zu mir nach Hause. Wonach es per Post zur Visafirma ging, die dann den chinesichen Teil in der Berliner Botschaft erledigte.

Innerhalb von zwei Wochen war ich dann verheiratet.. Dongguan... ich möchte nirgends anders wohnen in China.
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 02.07.2015, 09:05

...hat dich damals das Standesamt / Einwohnermeldeamt gleich an die richtigen "Beglaubiger" verwiesen.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von edmund27 » 02.07.2015, 17:59

Schein bar gibt esw doch gravierende Unterschiede, was bei Standesämtern so gebraucht. Wir haben in Nanchang Jiangxi geheiratet mit eine Ledigkeitsbescheinung von meinem Standesamt Nidderau in Hessen. Beglaubigt von der Stadt. Dann zum MKK und danach Rep. Darmstadt. Dann Stempel der Deutschen Botschaft in Beijing. Und sonst haben wir nichts gebraucht. Meine hat das damals alles beim hiesigen Standesamt erfragt. Deshalb verstehe ich nicht , wieso man vorher noch zum Verwaltungsgericht köln muss. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von egon » 02.07.2015, 19:00

Heiratet in HK. Dann braucht ihr ausser dem Reisepass, den man ohnehin in der Hosentasche hat, nichts von dem ganzen Bürokratenmüll. Kosten: 200 Euro.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 02.07.2015, 20:26

HK ist Plan B

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von ingo_001 » 02.07.2015, 22:09

Deswegen sag ich ja immer wieder:
Wenn in Mainland-China geheiratet werden soll, dann soll die Zukünftige sich bei dem für sie zuständigen Standesamt genau sagen lassen, was explizit zur Eheschließung mit einem Deutschen in China an Dokumenten gebraucht wird.
Sicherheitshalber sollte die Auskunft auch schriftlich erteilt werden.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 03.07.2015, 10:54

ingo_001 hat geschrieben:Deswegen sag ich ja immer wieder:
Wenn in Mainland-China geheiratet werden soll, dann soll die Zukünftige sich bei dem für sie zuständigen Standesamt genau sagen lassen, was explizit zur Eheschließung mit einem Deutschen in China an Dokumenten gebraucht wird.
Sicherheitshalber sollte die Auskunft auch schriftlich erteilt werden.

"Single Certificate" sagt die Internetseite des Departments Of Civil Affairs Of Sichuan Province.

:)

Niurank
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 146
Registriert: 07.10.2014, 22:23

Re: ledigkeitsbescheinigung oder Ehefähigkeitszeugniss

Beitrag von Niurank » 04.07.2015, 14:50

Genau das machen wir wenn ich wieder drüben bin... :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste