Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
dubcake
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2013, 00:05

Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von dubcake » 30.01.2013, 00:34

Hallo Forianer,

ich schreibe hier, da meine Frau eine Chinesin ist und vll. einige den selben Hintergrund haben.
Es geht um unsere Ehe. Zu uns: Wir sind beide 26, 6 Jahre ein Paar und ca. 2 Jahre verheiratet. Meine Frau ist kommenden März jetzt genau 1 Jahr hier bei mir in Deutschland. Das ist auch die längste Zeit die wir am Stück miteinander verbracht haben, davor eben nur Urlaub hier und da 2 Wochen oder eben per Internet.

Es kristalisiert sich immer mehr heraus, das wir beide eigentlich nicht zueinander passen. Sie ist sportlich sehr aktiv, muss immer Leute um sich haben (kein Vorwurf) und verbringt den Tag am liebsten draußen. Bei mir ist es genau andersrum, ich meide gerne privaten Kontakt zu Menschen, entwickele OpenSource Software neben der Arbeit im Linux Mint Projekt. Bin demnach gut ausgelastet und meistens entweder im Büro auf der Arbeit, oder im Büro Zuhause. Sie hat kein Verständnis dafür - weil es ja nichtmal Geld abwirft(verstehe ich), aber es gehört zu meinem Leben wie die Butter aufs Brötchen und es ist einfach eine großartige Sache die getan werden muss. Hinzu kommt eben das sie hier so gut wie keine Freunde hat, keine Familie, Essen bekommt ihr nicht und das Wetter ist halt Deutschland typisch "schlecht".

Nunja, sie ist unglücklich. Ich auch - ich glaube ich liebe sie nicht mehr. Das ich körperlichen Kontakt meide wo es geht ist denke ich ein gutes Anzeichen. Die Frage die ich mir stelle ist, wie ich das jetzt alles gut über die Bühne bringe ohne hier ein riesen familiäres Chaos loszutreten. Sie hat heute den Wunsch geäußert ein paar Monate nach China Urlaub machen zu wollen. Für mich ist klar, wenn sie fliegt gibt es für uns keine Gründe mehr das sie zurückkommt (ich glaube tief im inneren ist sie derselben Meinung). Allerdings ist sie so der Typ, dass sie wohl lieber mit mir 50 Jahre unglücklich verheiratet wäre anstatt sich zu trennen. Das will ich ihr aber nicht antun, denn ich glaube das es für eine erneute Heirat nicht zu spät wäre und sie in China einen chinesischen Mann finden kann der besser zu ihr passt. Ich wünsche es ihr jedenfalls vom ganzen Herzen, denn ich weiß, dass ich ihr nicht das geben kann was sie braucht um glücklich zu sein.

Ich denke mir, dass ich sie fliegen lasse. Onewayticket auf unbestimmte Zeit. Erstmal etwas Gras drüber wachsen lassen. Sich informatieren wie das mit der Scheidung funktionieren kann. Und sie dann eben nach ein paar Monaten darauf ansprechen, ob sie es nicht auch für besser hält, wenn sie in China bleibt und wir unsere Ehe beenden.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Ich bin etwas "down" gerade, vor allem weiß ich nicht, wie ich das meiner Familie erklären soll. Die haben mich über die Jahre natürlich total unterstützt. Oh man :(

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von no1gizmo » 30.01.2013, 00:44

Rede mit ihr offen über deine Wünsche und Ziele. Das dürfte helfen.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

dubcake
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2013, 00:05

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von dubcake » 30.01.2013, 00:47

Das ist natürlich leichter gesagt als getan, die Situation ist gerade eher angespannt.

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von no1gizmo » 30.01.2013, 00:51

Wie ist denn ihr Standpunkt, wie stellst sie sich die Zukunft vor?
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16491
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von Laogai » 30.01.2013, 01:06

no1gizmo hat geschrieben:Rede mit ihr offen über deine Wünsche und Ziele. Das dürfte helfen.
dubcake hat geschrieben:[...]Bei mir ist es genau andersrum, ich meide gerne privaten Kontakt zu Menschen, entwickele OpenSource Software neben der Arbeit im Linux Mint Projekt.
dubcake, hast du deine Frau über das Internet kennen gelernt?
Meine Vermutung: Die ganze Sache hat mit China und Chinesinnen (ursprünglich) eher wenig zu tun.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

dubcake
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2013, 00:05

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von dubcake » 30.01.2013, 02:53

no1gizmo hat geschrieben:Wie ist denn ihr Standpunkt, wie stellst sie sich die Zukunft vor?
Ihr Standpuntk ist zurzeit, dass sie nicht viel mit mir redet, was die Sache nicht unbedingt einfacher macht. Das ist generell bei Streitigkeiten so oder wenn sie allgemein nicht zufrieden ist.
laogai hat geschrieben: dubcake, hast du deine Frau über das Internet kennen gelernt?
Meine Vermutung: Die ganze Sache hat mit China und Chinesinnen (ursprünglich) eher wenig zu tun.
Also kennengelernt habe ich meine Frau in China - ganz ohne Internet - in Chongqing.
Aber ja, mit China hat das insgesamt eher weniger zu tun. Allerdings spreche ich da lieber mit Menschen drüber, die über die Unterschiede und Schwierigkeiten binationaler Paare wissen. In einem anderen Forum wären die Antworten wahrscheinlich recht fix gewsen "mach Schluss! Hat keinen Zweck" ... wahrscheinlich noch gepaart mit "sie hat dich doch eh nie geliebt und wollte nur nach DE, also was solls?" - ne da habe ich keine Lust drauf.

Benutzeravatar
Marcus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 239
Registriert: 13.01.2013, 08:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von Marcus » 30.01.2013, 03:09

Holla, "tolle" Geschichte. Ja was soll man dazu sagen? Ich würde sie an deiner Stelle auch mal fliegen lassen und ihr dann nach gewisser Zeit folgen und dann ernsthaft über die ganze Situation reden. Vielleicht kommt ja nach einer gewissen Zeit des Abstands die Liebe zurück. Ich will jetzt echt nicht den Klugscheisser spielen aber eine Ehe braucht auf beiden Seiten tagtäglich sehr viele Kompromisse und wenn nur einer nicht dazu bereit ist, dann geht es schief. Wenn dir jemals etwas an ihr gelegen ist, dann solltest Du euch Beiden eine kleine Auszeit gönnen um dann nochmals mit ihr zu sprechen. Ihr seit noch Beide sehr jung und somit auch anpassungsfähig. Wenn Du/Sie oder Beide allerdings nicht mehr wollen (was ich mir einfach nicht vorstellen kann), dann lieber gleich Schluss und aus.

Das Essen bekommt ihr nicht? Isst sie Käse oder sonstige Milchprodukte? Asiaten vertragen keine Milchprodukte da mehr als 90% eine Laktoseintoleranz haben.

Linux Mint? Hey super, ich benutze es! Zwar erst relativ kurz nach diversen anderen Distris aber bisher ist es die beste welche ich je auf der Platte hatte und ich werde sie wohl auch behalten, sofern sich nicht irgendwelche grundlegenden Dinge ändern an denen ich selber nicht rumschrauben kann.
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." A. Schweitzer

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von happyfuture » 30.01.2013, 06:37

dubcake hat geschrieben:Wir sind beide 26, 6 Jahre ein Paar und ca. 2 Jahre verheiratet. Meine Frau ist kommenden März jetzt genau 1 Jahr hier bei mir in Deutschland.
Meinen Respekt, dass du dich hier "outest"!
Ratschläge sind immer schwierig, jedoch wenn ich bedenke, wie lange ihr euch kennt, kann ich mir ebenfalls vorstellen, dass du deine Frau zurück in Ihre Heimat gehen lässt und sie vor allem das tun lässt, was sie möchte!
Bei allem Respekt solltest du nicht versäumen, ihr mitzuteilen, was du möchtest - und Achtung! Was du möchtest und das ist nicht unbedingt das, was du zu denken glaubst, was sie möchte!
no1gizmo hat da schon gut auf diesen "Punkt" hingewiesen!

Schon mal überlegt, nach China umzusiedeln???

Wünsche Dir Mut, Kraft und dass du deinen Weg findest

HappyFuture

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12076
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von ingo_001 » 30.01.2013, 13:14

Erstmal: Herzlich willkommen in unserem Forum - auch wenn der Anlass natürlich ein denkbar Schlechter ist.
dubcake hat geschrieben:ich schreibe hier, da meine Frau eine Chinesin ist und vll. einige den selben Hintergrund haben.
Es geht um unsere Ehe. Zu uns: Wir sind beide 26, 6 Jahre ein Paar und ca. 2 Jahre verheiratet. Meine Frau ist kommenden März jetzt genau 1 Jahr hier bei mir in Deutschland. Das ist auch die längste Zeit die wir am Stück miteinander verbracht haben, davor eben nur Urlaub hier und da 2 Wochen oder eben per Internet.

Es kristalisiert sich immer mehr heraus, das wir beide eigentlich nicht zueinander passen.
Ja, wie kanns denn sein, dass Ihr überhaupt geheiratet habt, ohne Euch über Eure gemeinsame Zukunft zu unterhalten?
Immerhin kanntet Ihr Euch vor der Heirat schon 6 Jahre.

Dieses (aus meiner Sicht) nicht nachvollziehbare Versäumnis würde ich dringend JETZT nachholen - und die bestehenden UNKLARHEITEN und VERMUTUNGEN (denn nichts anderes sind es) durch KLARE AUSSAGEN aus dem Weg räumen.
Dann WISST Ihr wenigstens, ob es ein "Weiter" gibt - oder eben nicht.

Dieses: "ich denke", "vermute", "meine", "nehme an" ... bringt Euch nicht weiter.

Wenn sie jetzt fliegt, ist immer noch nichts geklärt - schlimmer noch: Das "AUS", durfte wegen den o.g. Punkten folgen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von blur » 30.01.2013, 13:19

Wenn sie nicht mehr mit dir redet dann fang du ganz offensiv das Gespräch an und kriege sie dazu sich vernünftig mit dir zu unterhalten. Selbst wenn du dich vielleicht im Recht sehen magst, versuch einfach auf sie zuzugehen. Dann kann man doch auch über alles sprechen?
Was sollen wir dir hier Tipps geben, das musst du mit ihr ausmachen, ist doch eure Zukunft.

ElStudente
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 222
Registriert: 08.11.2011, 22:45

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von ElStudente » 30.01.2013, 13:30

Die Heirat basierte auf einer Fernbeziehung, was schonmal ein grundsätzlicher Fehler war. Denn Hochzeit bedeutet Alltag. Jeden Tag zusammen sein und die täglichen Ehe-Schlachten und Streiterein meistern. Ich habe die Vermutung, dass DU besser darauf vorbereitet warst, da es dir zB vermutlich egal wäre, wenn sie häufig das Haus verlassen würde, um Freunde zu treffen - sofern sie welche hätte. Ich denke nur, dass SIE vom Leben in Deutschland ein anderes Bild hatte: Sonnenschein, große, schöne, alte, deutsche Städte, einen westlichen Mann, der viel Geld verdient. Reisen, eine deutsche Staatsbürgerschaft, ein paar nette, chinesische Freunde... mit denen sie zusammen essen gehen kann und das Land erkundet.

Ich vermute mal, dass sie wusste, dass du als Linux-Entwickler nicht unbedingt wohlhabend bist. Vermutlich wohnst du auch nicht im Zentrum Münchens, sondern in irgendeiner detuschen Kleinstadt. Du kannst dir sicherlich nicht mehrfach pro Jahr Reisen ins Ausland leisten oder Restaurantbesuche finanzieren. Zudem wird deine Frau keinerlei andere Chinesen kennengelernt haben und fühlt sich zu Hause eingesperrt, wie ein Vogel im Käfig.

Ich sehe als einzige Möglichkeit eigentlich nur, dass ihr beide nach China geht. Dort kann sie ihre sozialen Kontakte pflegen und trennen wird sie sich laut deiner Aussage ja sowieso nie. (Kenne solche Frauen). Von daher kann sie dort vor Ort ihr Ding machen, sie wird glücklicher und natürlich auch viel zufriedener mit Dir und eurem Eheleben. Da du soziale Kontakte sowieso meidest und in Deutschland vermutlich keine/sehr wenige Freunde und Bekannte hast, kannst du dich in China sehr schnell einleben. Deine Software kannst du auch von China aus entwickeln und ich denke, dass SIE in ihrem Job ein wenig Geld verdienen kann, wird ihr auch gut tun.


Du bist jetzt 26... durch deine soziale Inaktivität (das ist nicht negativ zu bewerten) ist es für dich unmöglich in Deutschland eine andere Frau zu finden. Geh mal nach China. Versuch es dort mit ihr und wenn es nach 2-3 Jahren immernoch nicht klappt, dann such dir vor Ort eine andere Frau. Chinesinnen sind da deutlich anspruchsloser und es gibt eine MENGE Frauen, die genauso sind wie du: Zu Hause bleiben, Hausfrau spielen, sich um ihren Mann kümmern und irgendeiner mehr oder weniger langweiligen Erwerbsarbeit nachgehen. Wenn das zu deinem Lebensentwurf passt, kann ich nur dazu raten :-)

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von tanzhou » 30.01.2013, 13:34

@dubcake: Macht Ihr beide denn auch mal irgendetwas miteinander, Unternehmungen in irgendeiner Form, miteinander Gespraeche fuehren, etc etc?
Du schreibst, Du bist recht ausgelastet mit OpenSource Entwicklung, dabai dann noch der Beruf, etc und mir macht es den Anschein, dass Du mehr vor dem Rechner haengst und irgendwie gar kein Eheleben fuerhst?

Ich bin selber SW-Enwickler (im Linux-Bereich, Ubuntu) und mein Tag ist lang, auch weil ich privat ein paar Projekte entwickle und das braucht Zeit, man beisst sich teils an gewissen Dingen fest oder was auch immer, ich kenne dieses Problem zu Genuege, glaube mir. Aber ich investiere auch Zeit in die Ehe, widme Zeit meiner Frau und unternehme mir ihr einiges zusammen (zumeist wenn sie frei hat), wir arrangieren uns da recht gut.

Wenn man die Ehe nicht pflegt dann geht es irgendwann bergab. Vllt fuehlt sich deine Frau nicht beachtet, denkt, dass der Rechner wichtiger ist ist als sie selbst. Hast Du vllt mal darueber nachgedacht? Du schreibst Du meidest private Kontakte, ich denke aber einen Freundeskreis wirst Du doch wohl haben oder nicht? Ein paar gute Freunde mit denen man zusammen etwas unternehmem kann. Vor allem macht das auch den Kopf frei, zumindest ist das bei mir so, Abstand muss man irgendwie zwischendurch mal haben.

Benutzeravatar
BeijingGuy
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 175
Registriert: 20.11.2011, 15:23

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von BeijingGuy » 30.01.2013, 13:35

dubcake hat geschrieben: Sie ist sportlich sehr aktiv, muss immer Leute um sich haben (kein Vorwurf) und verbringt den Tag am liebsten draußen. [...] Hinzu kommt eben das sie hier so gut wie keine Freunde hat, keine Familie, Essen bekommt ihr nicht und das Wetter ist halt Deutschland typisch "schlecht".

Nunja, sie ist unglücklich.
Ich denke, diese Zeilen sollten allen zu denken geben, die ihre Damen mal schnell nach Deutschland holen wollen (aber ich höre es jetzt schon: MEINE Beziehung ist gaaanz anders!). Ich greife mir immer wieder an den Kopf, wenn ich von Heiraten und Familienzusammenführungen lese, ohne sich tatsächlich zu kennen. Meist ist es doch so, dass die Damen (vereinzelt auch Herren?) dann zum ersten Mal Europa bzw. Deutschland "richtig" kennenlernen, ohne Freunde, ohne heimisches Essen, ohne Sprachkenntnisse (A1 zählt nicht als Sprache!), ohne Job. Ich würde da wohl auch eingehen..

Meine Frau wurde auch immer unzufriedener (nicht mit mir, sondern ihrer Situation) - und das, obwohl sie schon viele Jahre in Europa lebte -, bis sie Deutsch lernte bis zum Umfallen, sich in Vereinen engagierte und letztlich einen ausfüllenden und qualifizierten Job (eben gerade nicht die Aushilfe, Teilzeitübersetzerin, China-Restaurantbedienung) gefunden hat. Durch die Vereine fand sie auch Freunde, die Deutschkenntnisse (C2) machten sie dann letztlich auch vollkommen unabhängig von mir.

Ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich der Grund für ein Scheitern dieser Beziehung ist, aber ich könnte mir vorstellen, dass dies dazu beiträgt. Und dieses mal eben "Heimfliegen" - ohje, da kenne ich schon mehr als eine Geschichte, die schiefging und letztlich auch das Ende der Ehe bedeutete.. :?

Dem Threadstarter dennoch viel Erfolg! Und wenn alles nichts mehr bringt: lieber ein Ende mit Schrecken, man hat (wahrscheinlich) nur ein Leben ;)

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von sanctus » 30.01.2013, 13:38

Marcus hat geschrieben:Das Essen bekommt ihr nicht? Isst sie Käse oder sonstige Milchprodukte? Asiaten vertragen keine Milchprodukte da mehr als 90% eine Laktoseintoleranz haben.
Gibt's dazu 'ne Quelle? Mal ehlrich, dass das Quatsch ist, muessten die Meisten doch nun mittlerweile eigentlich wissen. In shanghaier Supermaerkten gibt's Milchprodukteabteilungen, die hab' ich so in Deutschland vom Ausmass her noch nie gesehen.

Nun zum Kollegen mit der Depression: Mein Rat lass' sie fliegen. Ob sie zurueck kommt ist sehr ungewiss. Kann natuerlich sein, dass sie ihre Familie erst mal auf eine eventuelle Scheidung vorbereiten will, das ist in China naemlich immer noch nicht sehr beliebt bei den Eltern (aber auch keine Seltenheit mehr). Da sie noch recht jung ist, koennte das natuerlich einfacher sein, als wenn sie schon ueber 30 waere. Wenn die Ehe dann auch nur in Deutschland gemeldet wurde, kommt die chin. Sippschaft noch mal davon und die lassen sich alle auf die Scheidung ein. In China ist es naemlich fuer Geschiedene nicht ganz einfach, sich wieder zu ehelich zu binden.

Ein offenes sachliches Gespraech waere natuerlich nicht schlecht. Frag' sie doch erstmal was sie ueberhaupt will. Dann kann man nur das Beste hoffen. Wenn sich aber zwei Menschen nicht mehr 100%ig lieben, dann sollte man den Spuck so schnell wie moeglich beenden. Ihr tut euch sonst keinen Gefallen.
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
zimmer28
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 181
Registriert: 28.07.2010, 17:52

Re: Zu früh geheiratet, Frau unglücklich, ich unglücklich

Beitrag von zimmer28 » 30.01.2013, 13:56

ingo_001 hat geschrieben:Erstmal: Herzlich willkommen in unserem Forum - auch wenn der Anlass natürlich ein denkbar Schlechter ist.
dubcake hat geschrieben:ich schreibe hier, da meine Frau eine Chinesin ist und vll. einige den selben Hintergrund haben.
Es geht um unsere Ehe. Zu uns: Wir sind beide 26, 6 Jahre ein Paar und ca. 2 Jahre verheiratet. Meine Frau ist kommenden März jetzt genau 1 Jahr hier bei mir in Deutschland. Das ist auch die längste Zeit die wir am Stück miteinander verbracht haben, davor eben nur Urlaub hier und da 2 Wochen oder eben per Internet.

Es kristalisiert sich immer mehr heraus, das wir beide eigentlich nicht zueinander passen.
Ja, wie kanns denn sein, dass Ihr überhaupt geheiratet habt, ohne Euch über Eure gemeinsame Zukunft zu unterhalten?
Immerhin kanntet Ihr Euch vor der Heirat schon 6 Jahre.

Dieses (aus meiner Sicht) nicht nachvollziehbare Versäumnis würde ich dringend JETZT nachholen - und die bestehenden UNKLARHEITEN und VERMUTUNGEN (denn nichts anderes sind es) durch KLARE AUSSAGEN aus dem Weg räumen.
Dann WISST Ihr wenigstens, ob es ein "Weiter" gibt - oder eben nicht.

Dieses: "ich denke", "vermute", "meine", "nehme an" ... bringt Euch nicht weiter.

Wenn sie jetzt fliegt, ist immer noch nichts geklärt - schlimmer noch: Das "AUS", durfte wegen den o.g. Punkten folgen.

einverstanden

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste