Heiraten in Hong Kong (Info)

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
misterbigs
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 09.02.2011, 12:30

Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von misterbigs » 23.10.2011, 14:16

Heiraten in Hong Kong

In der Vergangenheit habe ich schon viele hilfreiche Tipps im China Forum gefunden. Daher möchte ich in diesem Beitrag meine Erfahrungen mit der Hochzeit in Hong Kong weitergeben.

Das Heiraten in Hong Kong ist grundsätzlich einfach. Man kann es mit einer Hochzeit in Las Vegas vergleichen. Heiraten dürfen dort Parner beliebiger Nationalität. Was das Heiraten in Hong Kong so interessant macht ist die Tatsache, dass Hong Kong einerseits zur VR China gehört, andererseits aber der europäische Einfluss noch deutlich spürbar ist. Amtssprachen sind Englisch und Chinesisch gleichermaßen. Das heißt, alle Urkunden in englischer bzw. chinesischer Sprache werden anerkannt und müssen nicht übersetzt werden. Zu beachten ist lediglich, dass Namen von Ehepartnern chinesischer Herkunft in traditioneller chinesischer Schrift anzugeben sind. Im Zweifelsfall hilft aber der Beamte im Registration Office weiter.

Einreise nach Hong Kong
Der deutsche Ehepartner hat grundsätzlich kein Problem mit der Einreise. Es wird lediglich ein noch mindestens 3 Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass verlangt. Das „Visum“ bekommt man direkt bei der Einreise in den Pass gestempelt. Der Aufenthalt ist somit bis zu 90 Tage möglich.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laend ... rheit.html

Der chinesische Ehepartner benötigt ebenfalls einen Reisepass. Dabei ist es mittlerweile egal, ob man dazu den internationalen oder den Hong Kong Reisepass verwendet. Die Regelung, dass Festlandchinesen nur in Reisegruppen nach Hong Kong reisen dürfen, wurde abgeschafft. Ein entsprechendes Visum bekommt man bei der zuständigen Provinzregierung des Ortes, für den das Hukou (Familienbuch) gültig ist. Individualreisen sind nun möglich. Seit einiger Zeit ist auch die einmalige Einreise des chinesischen Partners nach Hong Kong mit seinem internationalen Reisepass möglich. Wie es sich dabei mit dem Visum verhällt, weiß ich nicht. Wegen der „Wartezeit“ (siehe weiter unten) ist in der Regel aber eine zweimalige Einreise erforderlich.

Welche Unterlagen werden benötigt?
Im Normalfall, beide Ehepartner sind ledig, genügt jeweils ein gültiger Reisepass. Bei Geschiedenen ist zusätzlich eine Scheidungsurkunde (mit Apostille vom Ortsgericht) mit beglaubigter Übersetzung eines vereidigten Dolmetschers vorzulegen. Die Übersetzung kann in Deutschland oder in Hong Kong erfolgen. Auf der Webseite des deutschen Generalkonsulats in Hong Kong gibt es eine Adressliste für diese Belange. Das deutsche Konsulat bietet auch ein paar Informationen über das Heiraten in Hong Kong. Aber bitte nicht euphorisch werden! Das Konsulat unterstützt Euch nicht bei der Heirat!
Link: http://www.hongkong.diplo.de/Vertretung ... seite.html
Wesentliche Unterlage ist das Formular MR21b, welches man von der Webseite des Kong Kong Government herunterladen kann. http://www.immd.gov.hk/ehtml/mr21b.htm
Beim Ausfüllen ist zu beachten, dass man die Angaben entweder in Englisch oder in Chinesisch macht. Man muß also nicht alles doppelt ausfüllen.
In Einzelfällen können weitere Unterlagen angefragt werden, wenn vom Normalfall abgewichen wird, z.B. bei Heirat von Minderjährigen. Weitere Unterlagen wie beispielsweise das Hukou oder eine Geburtsurkunde etc. werden definitiv nicht benötigt, auch wenn das noch auf der Webseite des deutschen Generalkonsulats so steht.

Wie läuft die Prozedur ab?
Zunächst gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen kann man eine sogenannte „Overseas Notice“ abgeben. Dazu muß man sämtliche Unterlagen (auch Reisepässe) im Original, andere Dokumente in notariell beglaubigter Abschrift / Übersetzung nach Hong Kong schicken. Diese Art der Beantragung ist langwierig und kostspielig. Außerdem ist sie nur für Heiratswillige interessant, die im gleichen Land leben, denn die Post muß zusammen versendet werden. Für Eheparner, von denen einer in Deutschland, der andere jedoch in Festland-China lebt, ist dieser Weg eher uninteressant.
Zum anderen kann man die „Notice“ auch vor Ort beim „Registration Office“ persönlich abgeben. Dazu muß aber nur einer der Beiden anwesend sein. Der andere Partner muß ihm / ihr jedoch den eigenen Reisepass mitgeben und das MR21B Formular vorher unterschreiben. Schöner ist es natürlich, wenn beide gemeinsam erscheinen.
Für das Abgeben der „Notice of intended marriage“ braucht man zwingend einen Termin. Diesen Termin kann man telefonisch oder per Internet vereinbaren. Günstig ist es, dies etwa 10 Tage im Voraus zu tun. Man sucht sich dann einen Tag sowie eine Uhrzeit aus. Spätere Änderungen sind möglich. Zu beachten ist, dass zwischen Abgabe der „Notice“ und dem Eheschließungstermin mindestens 15 Werktage („15 clear days“) liegen müssen!! Man kann das mit einem Aufgebot vergleichen, was es ja in Deutschland so nicht mehr gibt. „Buchen“ kann man hier: http://www.gov.hk/en/apps/immdmarriagebooking.htm oder per Telefon: (852)3102 3883
Die Buchung per Telefon kann ich nicht empfehlen. In Internet ist das viel übersichtlicher. Bei der Buchung im Internet wird man gebeten, spätestens 1 Tag vor dem Termin für die „Notice“ alle Daten online zu erfassen. Es handelt sich dabei um das Abtippen des MR 21B. Das Erfüllen der Formvorschriften im Internet ist jedoch äußerst schwierig, z.B. Englisch und Chinesisch zu mischen. Das Ausfüllen auf der Webseite ist aber definitiv nicht erforderlich. Das kann man sich sparen.
Noch ein Tipp um sich Frust zu ersparen: Für das „Appointment“ zur „Notice“ muß man auch eine in Hong Kong gültige, 8 stellige Telefonnummer angeben. Ich habe hier mangels Masse die nebenstehende Telefonnummer des Office angegeben 

Für den Besuch des Office sollte man etwa zwei Stunden einplanen. Besonders wichtig ist es, nicht zu spät zu kommen, da man sonst Gefahr läuft nicht mehr bedient zu werden!! Das kann tragisch enden, wenn man nicht die Zeit für einen neuen Termin ein paar Tage später aufbringen kann.
Wärend des Gesprächs mit den Officer werden noch offene Fragen besprochen. Dann muß man die Gebühr von 305 HK$ bezahlen. Zum Schluß wird es dann nochmal spannend. Es erscheint ein Standesbeamter, vor dem man dann von einer Tafel ablesend schwören muß, dass alle gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen. Bei Meineid droht Gefängnis!
Neben dem Office kann man auch einen Notar aufsuchen, der dann die Registrierung übernimmt. Allerdings sehe ich darin keinen Vorteil. Die Notice hat eine Gültigkeit von 3 Monaten. Danach verfällt sie.

Die Hochzeit selbst kann an verschiedenen Orten gebucht werden. Registriert man die Eheschließung im Office, so ist „Cotton Tree Drive Marriage Registry“ eine gute Wahl für die Zeremonie. Sie liegt inmitten eines kleinen Parkgeländes. Am Tag der Eheschließung bringt man die Reisepässe - und zwei Trauzeugen!!! – mit. Die Trauzeugen müssen volljährig und im Besitz eines Reisepasses oder Kong Kong ID Card sein.
Zunächst werden nochmals die Daten abgeglichen und ein Formular ist zu unterschreiben. Dann ist die Gebühr fällig: 715 HK$ zu normalen Öffnungszeiten und 1.935 HK$ außerhalb der Öffnungszeiten, z.B. an Sonntagen. Das Geld ist in bar und möglichst passend zu zahlen.
Für die Zeremonie steht ein Raum zur Verfügung, der ca. 60 Gäste faßt. Der Standesbeamte liest seinen Text ab. Dann bekommt man wieder eine Tafel in die Hand und muß den Eheschwur davon ablesen (in englisch). Danach kann man noch frei etwas sagen. Zum Schluß unterschreiben beide Ehepartner und beide Trauzeugen die Heiratsurkunde. Der Standesbeamte verläßt den Raum und man kann noch etwas bleiben. Man muß 15 Minuten vor dem Termin erscheinen (für die eingehenden Formalitäten) und die Eheschließung dauert dann ebenfalls nochmals 15 Minuten. Das war’s!
Ein Familienbuch gibt es nicht. Ebenso gibt es auch nur eine gemeinsame Urkunde! Will man eine beglaubigte Abschrift davon, so ist ein entsprechendes Formular auszufüllen. Allerdings beträgt die Wartezeit 5-10 Tage. Die Urkunde muss vor Ort, auch gegen Vollmacht, abgeholt werden. Ein Postversand von Amts wegen findet nicht statt.

Besonders wichtig!
Will man später in Deutschland keine Probleme mit der Heiratsurkunde bekommen, dann sollte man in jedem Falle eine Beglaubigung (Apostille) beim zuständigen Gericht (High Court) durchführen lassen. Hier die Kontaktdaten:
General Registry, High Court, Room 115, LG 1/F, 38 Queensway, Hong Kong. Tel. (852)28254226
Die Beglaubigung dauert 2-3 Tage. Wenn man sich vorher anmeldet kann man mit etwas Glück die Urkunde auch noch am selben Tag bekommen. Die Kosten betragen 125 HK$. Nachzulesen hier: http://www.judiciary.gov.hk/en/crt_serv ... stille.htm

In Deutschland muß man nichts weiter tun. Die Heiratsurkunde mit Apostille!!! Ist hier voll gültig. Man kann sich beim zuständigen Einwohnermeldeamt den Familienstand eintragen lassen. Vorgeschrieben ist das nicht. Seit dem 1.1.2011 darf das Einwohnermeldeamt diese Daten nicht mehr an das Finanzamt weitergeben. Im Falle, dass der chinesische Ehepartner dann in Deutschland lebt ist also neben der Meldebescheinigung auch das Finanzamt separat zu benachrichtigen. Eine Registrierung beim deutschen Standesamt erfolgt nicht! Man kann sich aber eine deutsche Heiratsurkunde gegen eine Gebühr von 80 Euro ausstellen lassen. Das ist im Normalfall nicht erforderlich, erfordert aber seinerseits die Anwesenheit beider Eheleute.

Ich hoffe, anderen Forumlesern damit geholfen zu haben und beantworte natürlich gerne Eure Fragen. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass meine Ausführungen keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit haben. Natürlich hafte ich auch nicht für meine Aussagen ;) Ihr wißt ja, wie ich’s meine ;)

Andy_yi
VIP
VIP
Beiträge: 1321
Registriert: 21.08.2010, 03:30

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von Andy_yi » 23.10.2011, 14:42

Das können einige sicherlich gut gebrauchen. Danke für deine Mühe :) !
Ein Punkt ist allerdings nicht ganz richtig:
misterbigs hat geschrieben:Die Regelung, dass Festlandchinesen nur in Reisegruppen nach Hong Kong reisen dürfen, wurde abgeschafft.
Die Regelung wurde nicht abgeschafft. Es gibt lediglich Städte die eine Ausnahmeregelung haben.

Für Mainland Chinesen gibt es 2 Arten von Visatypen, einmal das G und das L Visum. Chinesen aus Guangdong oder 28 bestimmten Städten können ein G Visum bekommen, alle anderen nur ein L Visum.

Mit dem L- Visum muss man innerhalb einer Gruppe einreisen. Praktisch sieht das so aus, dass man sich auf einer Gruppenliste eintragen muss. Das geht auch über Internet und kostet zwischen 100-200 RMB. Es ist also nicht notwendig da mit dem Gruppenleiter aufzuschlagen. Leute mit G-Visum brauchen das gar nicht.

Die 28 Städte in der man ein G-Visum ausgestellt bekommt:
即是上海、北京、南京、苏州、无锡、杭州、宁波、台州、福州、厦门、泉州、天津、重庆、成都、济南、沈阳、大连、南昌、长沙、南宁、海口、贵阳、昆明、石家庄、郑州、长春、合肥和武汉。

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von VielUnterwegs » 23.10.2011, 16:33

Wie kommt eigtl. ein in Deutschland lebender Festlandchinese nach Hongkong? Erst nach China fliegen um dort wo das Hukou ist...?

Andy_yi
VIP
VIP
Beiträge: 1321
Registriert: 21.08.2010, 03:30

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von Andy_yi » 23.10.2011, 16:43

misterbigs hat geschrieben:Zum anderen kann man die „Notice“ auch vor Ort beim „Registration Office“ persönlich abgeben. Dazu muß aber nur einer der Beiden anwesend sein. Der andere Partner muß ihm / ihr jedoch den eigenen Reisepass mitgeben und das MR21B Formular vorher unterschreiben. Schöner ist es natürlich, wenn beide gemeinsam erscheinen.
Für das Abgeben der „Notice of intended Marriage" braucht man zwingend einen Termin. Diesen Termin kann man telefonisch oder per Internet vereinbaren. Günstig ist es, dies etwa 10 Tage im Voraus zu tun. Man sucht sich dann einen Tag sowie eine Uhrzeit aus. Spätere Änderungen sind möglich. Zu beachten ist, dass zwischen Abgabe der „Notice“ und dem Eheschließungstermin mindestens 15 Werktage („15 clear days“) liegen müssen!!
Weil ich gerade per PM gefragt wurde:

Meine Frau ist nach der „Notice of intended Mariage" per Internet alleine nach Hongkong gefahren. Als Vorlage hat die Kopie meines Reisepasses gereicht und auch ein Formblatt musste zuvor nicht unterschrieben werden. Die ganzen Formalitäten und das Vorzeigen der Originalpapiere wurden dann am Tag der Hochzeit nachgeholt. Das ist also kein Problem. Übrigens füllt man das Formblatt im Rahmen der Internet Anmeldung gleich mit aus.

Benutzeravatar
einfach-ich
VIP
VIP
Beiträge: 1075
Registriert: 20.03.2011, 10:52

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von einfach-ich » 23.10.2011, 16:53

warum ehelichen wenn es viele schoene frauen und maenner gibt?
haste angst das dir der die eine abhaut

Benutzeravatar
misterbigs
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 09.02.2011, 12:30

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von misterbigs » 23.10.2011, 16:58

Also ich kann auch nur sagen, wie es bei uns gelaufen ist. Sicher gibt es Variationen. Ich hatte alle Dokumente im Original und in Kopie sowie eine Übersetzung des Scheidungsurteils dabei. Ich wollte einfach auf Nummer sicher gehen und nicht wegen eines Lapsus eventuell alles platzen lassen.

Nach ein Nachtrag: Hochzeitskleidung ist erwünscht aber nicht Bedingung. Es genügt eine dem Anlass äquivalente Kleidung. Also bitte keine zerrissene Jeans und T-Shirt. Es gibt für Damen und Herren getrennte Umkleideräume im selben Gebäude. Viele Chinesen bringen ihre Hochzeitskleidung im Gepäck mit. Man sollte sich auch rechzeitig darum kümmern, wer die Fotos macht.

XiaoDe
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 08.05.2012, 06:02
Wohnort: Suzhou

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von XiaoDe » 08.05.2012, 06:46

Danke für deinen Erfahrungsbericht, hat mir (uns) wahnsinnig geholfen.
Allerdings habe ich noch ein paar Fragen auf die Ich bis jetzt keine Antwort gefunden habe. Vielleicht gibt es hier ja den Einen oder Anderen Experten, der mir helfen kann.

Ich (deutscher Staatsbürger, in der Nähe von Shanghai lebend) habe meine Frau (Mainland Chinesin, aus Xi'An, ebenfalls in der Nähe von Shanghai lebend) vor kurzem in Hong Kong geheiratet, da mir der Papierkrieg einfach zu viel war.

Geplant ist jetzt, dass ich und meine Frau in kürze nach Deutschland fliegen um Sie dem Rest der Familie persönlich vorzustellen und ein paar Tage Urlaub mit Freunden zu machen.
Jetzt meine eigentliche Frage(n):
Muss die Heiratsurkunde, in HK ausgestellt, beglaubigt, legalisiert oder wie auch immer werden um in Shanghai von der Deutschen Botschaft für die Ausstellung eines Schengen-Visums akzeptiert zu werden? Wenn ja ist, der komplette Legalisierungsvorgang notwendig (sprich Apostille & legalisierung der Deutschen Botschaft in HK)?
小德

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3015
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von de guo xiong » 08.05.2012, 06:59

XiaoDe hat geschrieben: Muss die Heiratsurkunde, in HK ausgestellt, beglaubigt, legalisiert oder wie auch immer werden um in Shanghai von der Deutschen Botschaft für die Ausstellung eines Schengen-Visums akzeptiert zu werden? Wenn ja ist, der komplette Legalisierungsvorgang notwendig (sprich Apostille & legalisierung der Deutschen Botschaft in HK)?
Das deutsche Konsulat in Shanghai erkennt die Heiratsurkunde aus HK an. Apostille ist für das Schengenvisum nicht nötig.

de guo xiong - mensch wie die Zeit vergeht, schon fast 2 Jahre verheiratet
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

XiaoDe
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 08.05.2012, 06:02
Wohnort: Suzhou

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von XiaoDe » 08.05.2012, 07:58

Super, danke für die schnelle Antwort
小德

Andy_yi
VIP
VIP
Beiträge: 1321
Registriert: 21.08.2010, 03:30

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von Andy_yi » 08.05.2012, 11:45

Laut der Deutschen Botschaft wird die Apostille vom High Court empfohlen: Siehe Punkt 8 Anerkennung in Deutschland Generell ist die Hochzeitsurkunde aus HK gültig und wird sofort bei den Deutschen Botschaften anerkannt.

TomTom

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von TomTom » 08.05.2012, 16:24

Stellt das Standesamt auch Trauzeugen? Ich kann ja schlecht jemanden für einen Nachmittag einfliegen lassen, oder ?

Wie sieht das mit dem Scheidungsurteil einer in China aufgelösten Ehe auf? Muss das auch nochmal beglaubigt oder übersetzt werden?

Benutzeravatar
Torte
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 820
Registriert: 25.09.2007, 22:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von Torte » 10.05.2012, 03:33

Hat jemand mehr Infos wie die Heiratsurkunde aus HK in Mainland China anerkannt werden kann? Da China nicht Mitglied in diesem Apostille Abkommen ist geht das ueber diesen Weg nicht. Habe auch in der Marriage Registry nachgefragt, aber die hatten zu dem Zeitpunkt keine zufriedenstellende Antwort.
HK - Crowd control in progress

Andy_yi
VIP
VIP
Beiträge: 1321
Registriert: 21.08.2010, 03:30

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von Andy_yi » 10.05.2012, 04:15

Torte hat geschrieben:Hat jemand mehr Infos wie die Heiratsurkunde aus HK in Mainland China anerkannt werden kann? Da China nicht Mitglied in diesem Apostille Abkommen ist geht das ueber diesen Weg nicht. Habe auch in der Marriage Registry nachgefragt, aber die hatten zu dem Zeitpunkt keine zufriedenstellende Antwort.
Ich würde da mal mit den chinesischen Behörden Kontakt aufnehmen. Hier hatte mal jemand im Forum geschrieben, dass man unter Vorlage der HK Hochzeitsurkunde den Ledigkeitsstatus des chinesischen Ehegatten in China ändern könnte. Da aber auch die HK Urkunde für die Beantragung eines Monstervisums ausreicht, könnte man ja annehmen das die Behörden die Urkunde ohnehin anerkennen. Leider habe ich darüber aber keine verlässlichen Informationen :( ...

Benutzeravatar
Torte
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 820
Registriert: 25.09.2007, 22:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von Torte » 10.05.2012, 05:03

Andy_yi hat geschrieben:
Torte hat geschrieben:Hat jemand mehr Infos wie die Heiratsurkunde aus HK in Mainland China anerkannt werden kann? Da China nicht Mitglied in diesem Apostille Abkommen ist geht das ueber diesen Weg nicht. Habe auch in der Marriage Registry nachgefragt, aber die hatten zu dem Zeitpunkt keine zufriedenstellende Antwort.
Ich würde da mal mit den chinesischen Behörden Kontakt aufnehmen. Hier hatte mal jemand im Forum geschrieben, dass man unter Vorlage der HK Hochzeitsurkunde den Ledigkeitsstatus des chinesischen Ehegatten in China ändern könnte. Da aber auch die HK Urkunde für die Beantragung eines Monstervisums ausreicht, könnte man ja annehmen das die Behörden die Urkunde ohnehin anerkennen. Leider habe ich darüber aber keine verlässlichen Informationen :( ...
Danke dir.
Das Problem ist dass es wohl angeblich keine Monster-Visa mehr gibt und wenn man das ganze legal machen will man eine Residence Permit fuer Verheiratete beantragen muesste. Das allein scheint schon komplizierter zu sein und ich habe auch die Vermutung dass die Heiratsurkunde aus HK in dem Fall nicht so einfach anerkannt wird.
Leider gibt es zu dem Thema hier im Forum keine weiteren Informationen. :(
HK - Crowd control in progress

leileilee
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 21.05.2012, 08:58

Re: Heiraten in Hong Kong (Info)

Beitrag von leileilee » 21.05.2012, 09:02

In Beijing ist sehr einfach.
You kannst auch in Jollybeijing fragen.:)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste