Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung möglich?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
DaWei
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 23.06.2010, 14:02
Wohnort: zuhausli

Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung möglich?

Beitrag von DaWei » 12.01.2011, 16:31

Hallo zusammen,

ich hätte nie gedacht, dass ich mal Zweifel kriege, nach China zu gehen, um dort zu arbeiten. Ich habe einen guten Arbeitsplatz in einer deutschen Firma in Shanghai, das Visum ist da und ich müsste am Samstag eigentlich nur noch in den Flieger steigen ... doch nun kommen mir Zweifel.

Vorgeschichte:
Ich bin seit mehr als 5 Jahren mit einer Chinesin verheiratet, lerne seit 6 Jahren chinesisch und wollte immer in dieses faszinierende Land, welches mich auch in vielen Urlaubsreisen immer wieder begeistert hat. Meine Frau und ich planten, nach dem Studium etwas Arbeitserfahrung in Deutschland zu sammeln und dann nach China zu gehen. Anfang 2010 trat sie eine Stelle in einer anderen Stadt an. Am Wochenende pendelten wir abwechselnd und ich dachte, alles ist ok, wenn auch nicht perfekt, aber akzeptabel halt.

Doch letzten September kam für mich der Schock: meine Frau wollte sich von mir trennen. Als Grund wurde jede Menge "Argumente" über meine Unfähigkeiten, Unzulänglichkeiten, etc genannt, die (größtenteils) jeder Grundlage entbehrten. Nachdem sie erstmal von einer Pause sprach und in letzter Sekunde noch eine Chance versprach, sah ich sie durch Zufall 2 Wochen später mit einem anderen Mann. Für mich war der Fall klar, klarer gehts ja wohl kaum, doch sie behauptete steif und fest, dass der Neue erst "nach mir" kam. Leider konnte ich das damals nicht glauben. Naja, wir einigten uns auf die Scheidung (wobei später keiner von uns irgendwas in diese Richtung unternommen hat), ich kündigte meinen Job, Wohnung, Telefon, Handy, etc, verkaufte alles, was irgendeinen Wert hatte und gab mich dem Alkohol hin. Zum Glück schaffte ich es noch irgendwie ein paar Bewerbungen nach China zu schicken und bekam doch tatsächlich ein für mich akzeptables Angebot. Die Welt war wieder halbwegs in Ordnung, ich konnte vorwärts schauen. Sofort nach der Zusage kippte ich Alkohol im Wert von 50€ in die Toilette und blieb bis auf eine Weihnachtsfeier auch trocken. Die Vorbereitungen verliefen (fast) reibungslos und ich wartete nur noch auf die Papiere, die auch bald kamen. Kurz nach Weihnachten stand der Termin für den Abflug aus Deutschland fest, es sollte der 15. Januar werden.

Doch dann kam alles ganz anders und das sehr schnell. 1 Tag vor Sylvester begann es. Ich bekam eine Email von einem Social Network wegen einer Kontaktanfrage. Meine Frau!!! Ok, einfach ignorieren. Dann das nächste Social Network. Dann mein Blog, zu jedem Beitrag, den ich jemals schrieb, schrieb sie Kommentare. Mein Spamfilter bekam auch viel Arbeit. Also lass ich ein paar Mails von ihr. Der Inhalt war unerwartet. Sie sprach von alten Erinnerungen, dass sie mich vermisse und gerne mit mir reden würde. Da ich wieder stabil und vor allem trocken war, rief ich an und fragte, was sie wolle. Ich erzählte von dem Job in Shanghai. Sie fragte nach Adressen und ich dachte, sie wollte die Daten für die Scheidung wissen, also gab ich ihr alles, mein Hotel, mein Arbeitsplatz und auch die Daten für den Abflug. Ich bat darum, dass sie mich in Frieden lassen möge, da ich die Vergangenheit einfach ruhen lassen wollte. Sie fasselte was von Unterstützung durch ihre Familie, die ich dankend ablehnte (Ihr kennt diese Angebote, viele schöne Worte, nichts dahinter, China halt). Sylvester kam und ging, Neujahr kam und ging, doch am 2. Januar rief sie wieder an. Da sich die "Ausgangslage" geändert hätte, wäre jetzt wieder eine Chance drin. Ich hätte mich totgelacht, wenn ich nicht so geweint hätte. Ich habe den Grundsatz, niemals eine Frau zu akzeptieren, die mir nicht treu ist, denn das war ich auch immer und werde es hoffentlich auch immer bleiben. Ausserdem wollte sie doch damals die Trennung, also warum nun nicht mehr???

Nun spuckte sie endlich die Wahrheit aus. Es ging um ihre Eltern. Ich verdiene zwar überdurchschnittlich gut, habe in 2 Jahren mehr Sprossen auf der Karriereleiter erklimmt, als jeder andere, den ich persönlich kenne, doch für sowas wie eine Wohnung in Deutschland und/oder China hätte ich trotzdem einen Kredit über 10 Jahre aufnehmen müssen. Für ihre Eltern war das nicht genug. Ich hätte sofort eine Wohnung kaufen sollen, der Vater wollte ein Auto und die Mutter kriegt nie genug Zeugs aus Deutschland, dass sie an Freunde und Familie verteilen konnte. Ich versuchte immer höflich zu sein und ihre Eltern mit Respekt zu behandeln, aber ich bin halt ehrlich, manchmal platzte mir auch der Kragen und ich verhielt mich auch manchmal in höchstem Maße respektlos. Sie erzählte, dass ihre Eltern in den letzten Wochen vor der Trennung nur noch über mich geschimpft hätten und ihr solchen Druck gemacht hätten, dass sie sich von mir trennen wollte, um endlich ihre Eltern zufrieden zu stellen.
Die ersten 2 Monate ging das gut. Doch dann stellten die Eltern neue Forderungen. Sie wollten mehr Mianzi, mehr als ein normaler Mensch, der nicht gerade ein sechsstelliges Jahresgehalt hat, bezahlen kann. Der Druck wuchs wieder und sie sagte, dass sie nun verstand, dass ihre Eltern niemals zufrieden sein können, egal was sie tun würde. Nun kam die Reue, dass sie ihre "erste Liebe" für ihre Eltern opferte, ohne dass es genügte. Ich war immer ablehnend, weil ich Angst hatte, wieder verletzt zu werden. Sie beendete die Beziehung mit dem anderen Mann, obwohl ich ihr sagte, dass ich nicht wieder kommen würde. Und dann stand sie eines Tages vor meiner Türe ...

Nun ja, ich sitze seit ein paar Tagen in ihrer Wohnung. Wir haben geredet und gesagt, das wir einfach zusammen die nächsten Tage verbringen wollen, ohne Druck, Versprechungen oder Erwartungen. Es läuft besser als früher, wir sind beide vorsichtiger und haben aus alten Fehlern gelernt, obwohl wir beide manchmal noch etwas unsicher sind. Wir konnten uns auf vorläufige Pläne für die Zukunft einigen, doch es gab ein Problem: sie wollte nicht mehr zurück nach China. Niemals (Urlaub ausgenommen)!!!! Sie wollte die "Sicherheit" in Deutschland einfach nicht aufgeben. Technisch gesehen kein Problem, ich habe 2 sehr gute Angebote, besser noch als das aus Shanghai ... doch meinen Traum müsste ich dann vergessen.

Vor 5 Monaten hätte ich keine Sekunde gezögert und wäre für diese Frau überall hingegangen und sogar gestorben. Doch heute habe ich Zweifel. Nicht an ihr. Aber ob sie es diesmal aushält, wenn ihre Eltern über mich schimpfen. Ich bin bereit, alles zu tun. Doch kann man nach so einer Geschichte noch einmal Teil einer chinesischen Familie werden? Was kann ich tun, damit ihre Eltern mich akzeptieren oder wenigstens nicht mehr mit ihrer Tochter ohne Pause über mich zu schimpfen. Ist es das Richtige, für die einzige Frau, die ich jemals wirklich liebte und der einzige Mensch ist, dem ich jemals uneingeschränkt vertraut habe, seinen eigenen Traum aufzugeben?

Sorry für den langen Text, aber es kam einfach alles raus. Meine Freunde und Familie wissen noch nichts davon und gehen davon aus, dass ich in 3 Tagen nach Shanghai fliege. Niemand redet noch gut von ihr, da niemand die wirklichen Hintergründe kennt oder verstehen könnte. Nun weiß ich, dass hier im Forum genug Erfahrung mit chinesischen Familien Threads liest und beantwortet, egal ob Chinesisch oder Deutsch. Was könnt Ihr mir raten?

Danke fürs Lesen.

David/Dawei, der sich selbst grade nicht mehr vertraut.
Disclaimer: Alles, was ich schreibe, widerspiegelt nur meine persönliche Meinung und/oder Erfahrungen. Sollte ich dabei Gefühle verletzt oder jemand beleidigt haben, entschuldige ich mich von ganzem Herzen, denn dies liegt nicht in meiner Absicht.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23460
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von Grufti » 12.01.2011, 16:40

Hallo Dawei

Ganz knapp geschrieben:

Laß Dich nicht weichlabern,sei hart und fliege nach Shanghai, denn ich weiß aus Erfahrung, daß Du es bereuen wirst, wenn Du Deinen Traum nicht beginnst zu leben, egal wie es später weitergeht.


Mein Traum war es vor über 25 Jahren, in Taiwan zu bleiben ( nach 2 Jahren Sprachlernaufenthalt dort), nur war mir die Basis für ein Überleben zu mies...und ich bin wieder zurück nach D, in der Hoffnung, ich könnte nach einer Berufsausbildung wieder nach TW.
..... aber ich sitze immer noch hier... :cry: :cry:


weil mir später das Überleben in D doch leichter gefallen ist... und es ersten anders gekommen ist, als ich zweitens gedacht hatte.
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
DaWei
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 23.06.2010, 14:02
Wohnort: zuhausli

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von DaWei » 12.01.2011, 16:46

Hi Grufti,

danke schonmal für die Antwort.
Grufti hat geschrieben:... denn ich weiß aus Erfahrung, daß Du es bereuen wirst ...
Ich rede selbst nicht gerne über meine Situation, aber darf ich fragen, wie Du das meinst? Vielleicht hilft es ja ...
Disclaimer: Alles, was ich schreibe, widerspiegelt nur meine persönliche Meinung und/oder Erfahrungen. Sollte ich dabei Gefühle verletzt oder jemand beleidigt haben, entschuldige ich mich von ganzem Herzen, denn dies liegt nicht in meiner Absicht.

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von Aremonus » 12.01.2011, 17:40

Hey,

versuche, Dich selbst zu sein- Fliege nach Shanghai. Wenn Deine Frau Dich wirklich noch liebt, wird sie gerne mitkommen und in Zukunft die Meinung Ihrer Eltern ignorieren. Wenn ihre Eltern so unrealistische Vorstellungen haben, soll das nicht das Problem Eurer Beziehung sein.

Lerne aber einmal, Deine Emotionen in den Griff zu kriegen (ergo zu wissen, was Du willst). Sei Dir selbst treu und alle werden wissen, wer Du bist und Dich entweder respektieren oder Dich in Ruhe lassen.

Deine Frau scheint sehr streng erzogen worden zu sein und wenig Selbstsicherheit zu besitzen. Du musst daher als Mann ihr Fels in der Brandung sein, der unbeirrt vorantreibt und die Beziehung trägt.
Deswegen nochmals: Gehe nach SH, es ist das Beste für Dich und die einzige Möglichkeit zu sehen, ob Deine Frau Dich nur als Ernährer oder wirklich als Ehemann will!

Zu ihrer Familie:
Akzeptiere deren respektloses Verhalten doch nicht einfach! Wenn sie sich erneut so äussern, sag ihnen klipp und klar, dass Du dies nicht akzeptierst, Du sicher nicht in eine Immobilienblase investierst und Du sie alle liebst. Wenn sie Dir wiedersprechen, bleibe cool, lächle und sag einfach "vergesst es, ist nicht so wichtig. Kultureller Unterschied eben".
Sei nicht emotional oder gar gemein, sondern zeig ihnen einfach klar, dass Du sie unterstützt und respektierst, jedoch auch Deine Grenzen hast. Sei eine Führungsperson und nicht ihr Omega.
Betrachte ihre Eltern und sie als Kinder, die man umsorgen muss. Würdest Du so mit Deinen Kindern umgehen und ihnen einfach alles kaufen, was sie wollen? Hoffentlich nicht...

Ich akzeptiere weder von meinen Eltern noch den Eltern meiner Freundin noch von meiner Freundin selber Respektlosigkeit. Und ich akzeptiere diese auch nicht von mir selber. Wenn mich irgendwer in China bittet, etwas aus Europa mitzubringen, gibts immer Schokolade^^Würde jemand von mir etwas wie LV-Taschen oder so verlangen, würd ich erstmal mit 'nem Lächeln zurückfragen, warum die Person sowas braucht.
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1788
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von Phytagoras » 12.01.2011, 17:58

Mal ne Frage. Ist deine Frau aus Shanghai?

Habe gerade mit meiner Freundin über so ne Situation geredet und sie meint, dass sie solche Geschichten oft aus Familien aus Shanghai hört.


Meine Meinung: Flieg hin. Wie schon gesagt wurde. Wenn sie dich wirklich liebt, wird sie mitkommen.

quant
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 161
Registriert: 22.11.2010, 14:44

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von quant » 12.01.2011, 18:03

kann meinen "Vorrednern" eigentlich nur zustimmen.

Man macht sich bei nicht wargenommenen Gelegenheiten später nur Vorwürfe, dass man die Gelegenheit nicht wargenommen hat. Und wenn sich das doch als falsche Wegweigung später herausgestellt hat, kann man sich immer noch sagen, dass man es jetzt besser weiß und den Fehler nicht nochmal machen würde.

Alledings...
Aremonus hat geschrieben:vWenn Deine Frau Dich wirklich noch liebt, wird sie gerne mitkommen und in Zukunft die Meinung Ihrer Eltern ignorieren. Wenn ihre Eltern so unrealistische Vorstellungen haben, soll das nicht das Problem Eurer Beziehung sein.
das Fette seh ich nicht ganz so, in China hat man eine ganz andere Einstellung zu den Eltern, man spricht ihnen mehr Lebenserfahrung zu und sie wissen auch besser was zu tun ist.


Aber ein bissl Pessimismus kann ich noch anbringen:

Es kann ja sein, dass da die Nähe zu ihren Eltern wächst, auch der Einfluss der Schwiegerfamilie wächst.
我学习汉语!
"Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music." Brigstocke

Benutzeravatar
serenita
VIP
VIP
Beiträge: 1664
Registriert: 18.09.2006, 01:11

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von serenita » 12.01.2011, 18:27

Hallo, Dawei,

so viel Dramatik binnen kürzester Zeit erlebt man eigentlich selten im Alltag, aber gut. Ich würde an Deiner Stelle nach Shanghai fliegen, das fortsetzen, was Du bereits in die Wege geleitet hast und damit zumindest beginnen, Deinen Traum zu leben.

Nach all dem, was zwischen Euch vorgefallen ist, was nicht gerade alltägliche Zofferei war, könnte ich mir vorstellen, dass Zeit für Verarbeitung, zum Nachdenken dringend nötig ist für Euch beide. Insofern ist eine räumliche Trennung erstmal gar nicht negativ.

Auch wäre es m.E. davon abzuraten, Entscheidungen von Gemütsschwankungen welcher Art auch immer abhängig zu machen.
我是四川人。

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von RoyalTramp » 12.01.2011, 19:23

Auch ich denke, dass du den Flug nach SH nehmen solltest, würde dir aber auch empfehlen, deine Frau auf Abstand zu halten. Das geht mir alles bei ihr drunter und drüber, vor allem die Sache mit einem anderen Mann. Ich hätte da keinen Vertrauen mehr zu ihr und ohne Vertrauen...naja...du weißt, was das in der Regel ergibt. Selbst würde deine Frau jetzt die hochheiligsten Versprechungen machen...sage ihr, du wirst in einem Jahr zurückkommen...mal sehen, ob sie sich dann in einem Jahr an ihre Versprechen noch erinnert...dann kann man ja immer noch "einmal neu anfangen". Lass dir die "Butter" nicht vom Brot nehmen!
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

romeo
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 760
Registriert: 16.06.2006, 18:42

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von romeo » 12.01.2011, 19:38

RoyalTramp hat geschrieben:Auch ich denke, dass du den Flug nach SH nehmen solltest, würde dir aber auch empfehlen, deine Frau auf Abstand zu halten. Das geht mir alles bei ihr drunter und drüber, vor allem die Sache mit einem anderen Mann. Ich hätte da keinen Vertrauen mehr zu ihr und ohne Vertrauen...naja...du weißt, was das in der Regel ergibt. Selbst würde deine Frau jetzt die hochheiligsten Versprechungen machen...sage ihr, du wirst in einem Jahr zurückkommen...mal sehen, ob sie sich dann in einem Jahr an ihre Versprechen noch erinnert...dann kann man ja immer noch "einmal neu anfangen". Lass dir die "Butter" nicht vom Brot nehmen!
Dem kann ich nur zustimmen. Ich würde aber eher die Beziehung zu ihr beenden. Zuviel Porzellan wurde zerschlagen.

cosmara
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 14.09.2010, 23:29

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von cosmara » 12.01.2011, 20:08

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

Ich kann dir auch nur raten nach Shanghai zu fliegen und deinen Job anzutreten. Und wenn es es dort nichts werden sollte, kannst du immernoch nach Deutschland zurück kommen.

Meine Vermutung ist, dass sie dich nur auf die "Warmhalteplatte" setzen will, weil sie ihre Felle schwimmen sieht. (nämlich das du nicht mehr auf Zuruf bereit stehen wirst). Vielleicht hat aber auch der neue weisse Ritter nichts getaugt.

Also auf und ab in den Flieger, erfahrungsämer wirst du dadurch nicht.

cosy

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von otternase » 12.01.2011, 20:18

RoyalTramp hat geschrieben:Auch ich denke, dass du den Flug nach SH nehmen solltest, würde dir aber auch empfehlen, deine Frau auf Abstand zu halten. Das geht mir alles bei ihr drunter und drüber, vor allem die Sache mit einem anderen Mann. Ich hätte da keinen Vertrauen mehr zu ihr und ohne Vertrauen...naja...du weißt, was das in der Regel ergibt. Selbst würde deine Frau jetzt die hochheiligsten Versprechungen machen...sage ihr, du wirst in einem Jahr zurückkommen...mal sehen, ob sie sich dann in einem Jahr an ihre Versprechen noch erinnert...dann kann man ja immer noch "einmal neu anfangen". Lass dir die "Butter" nicht vom Brot nehmen!
UNTERSCHREIB

besser kann man es nicht ausdrücken

edit: als Ergänzung:

Da meine Schwiegereltern zum Glück nicht so sind, kann ich darüber nur theoretisch spekulieren, vielleicht würde ich mich in Praxis anders verhalten, aber ich denke zumindest jetzt, dass ich bei dem Verhalten der Schwiegereltern von meiner Frau erwarten würde, dass sie den Kontakt abbricht, wahlweise mit mir oder ihren Eltern.
Deine Frau hat ihren Eltern zuliebe den Kontakt mit Dir drei Monate abgebrochen, da wäre es jetzt erst mal recht und billig, dass sie Dir zuliebe den Kontakt mit ihren Eltern für mindestens drei Monate abbricht. Wenn sie dazu nicht bereit ist, dann sind ihre "Rückkehrschwüre" auch nicht ernst...

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von Haima » 12.01.2011, 20:29

Guten Abend,

Wirklich eine schwiegrige Situation. Leider können wohl chin. Eltern sehr fordernd sein, habe das auch schon gehört, gottseidank selber nicht erlebt. Soweit könnte die Geschichte also durchaus stimmen, da du ja die Situation auch so erlebst. Hier gilt es meiner Meinung nach klar Stellung zu beziehen. Es kann nicht sein, dass die Kinder den Luxus ihrer Eltern finanzieren. Auch bei der Wohnung. Die Eheleute müssen entscheiden, ob, wo, wann usw. eine Wohnung gekauft wird. Ich weiss, dass das mit den chin. Eltern bzw. Schwiegereltern (zweiteres hab ich ja auch) nicht so einfach ist. Hier nachgeben ist aber meiner Meinung nach nicht gut. Auch der chin. Ehepartner sollte am gleichen Strick ziehen, sonst ist ev. wirklich die Ehe mit einem Ausländer ein Fehler, so hart das klingt....

"Rettung möglich?", schreibst du. Wie würdest du denn die Frage beantworten? Ev. bräuchte es für eine Rettung professionelle Hilfe. Die ist sicher in Deutschland besser zu bekommen als in China. Andererseits ist es vielleicht gar nicht so schlecht, mal ein paar Wochen oder Monate getrennt zu sein. So seht ihr beide, was werden soll.

Ich empfehle auf alle Fälle auch, mal nach China zu fliegen und dort den Job zu beginnen. Es kann ja keine Alternative sein, jetzt alles wegzuschmeissen. Ev. kommt sie später nach und ihr besprecht das ganze nochmals. Meist sieht man nach ein paar Wochen klarer...

Wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft und eine Portion Mut...

Gruss

Haima

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von Attila » 12.01.2011, 20:58

Kann mich dem zuvor geschriebenen nur anschließen: "Flieg hin!"

Fang ein neues Leben an, lebe Deinen Traum. Deine noch-Frau hat dann alle Zeit der Welt sich zu entscheiden ob sie diesen Weg mit Dir gehen möchte.

Dieser Traum hat Dir immerhin soviel Kraft gegeben um dem Alkohol zu entsagen, andere Leute brauchen Jahre dafür und hinterlassen ein halb zerstörtes Leben.

Wegen dem schlechten Gewissen: Manchmal muss man die A... Karte spielen um sich selbst treu zu bleiben.

Ich denke Deine noch-Frau möchte am Ende auch niemanden der ewig seinem Traum nachtrauert. Es war zwischen Euch anscheinend klar das ein Leben in China Dein Traum ist. Dann ist der Umzug nur konsequent.
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
gege
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 520
Registriert: 23.11.2009, 03:19
Wohnort: 汉堡

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von gege » 12.01.2011, 23:03

DaWei hat geschrieben:... sah ich sie durch Zufall 2 Wochen später mit einem anderen Mann. Für mich war der Fall klar, klarer gehts ja wohl kaum, doch sie behauptete steif und fest, dass der Neue erst "nach mir" kam.
Man kann verzeihen, aber nicht vergessen. Solche Bilder würde ich zumindest nie aus dem Kopf bekommen. Da kann die Liebe zuvor noch so gross gewesen sein. Wenn die Trennung auf Druck der Eltern entstand, könnte man eigentlich erwarten, dass die Frau auch heulend mit ner Packung Schokolade zuhause sitzt, statt sich sofort einen Tröster zu suchen :evil:

Kurzum: Ich würde fliegen!

Auch andere Eltern haben schöne Töchter.... Besonders in Shanghai :wink:
Aber vorsicht, denn das hab ich auch schon des öfteren gehört:
Phytagoras hat geschrieben: Habe gerade mit meiner Freundin über so ne Situation geredet und sie meint, dass sie solche Geschichten oft aus Familien aus Shanghai hört.
Gege - 哥哥

dev
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2011, 00:08

Re: Streit mit chinesischer Schwiegerfamilie - Rettung mögli

Beitrag von dev » 13.01.2011, 00:18

DaWei hat geschrieben: Sie sprach von alten Erinnerungen, dass sie mich vermisse und gerne mit mir reden würde.
Ohne Salz in die Wunde zu streuen, wie kommt es dazu? Hat ihr alter Lover sie etwa abserviert, nachdem er ausreichend mit ihr geschlafen hat und merkte - sie ist langweilig oder bereits verheiratet? Was will deine Freundin jetzt? Liebe oder doch eher jemanden - an den sich sich anlehnen kann? Bist du jetzt zweite Wahl und eine Notlösung?

Wie kannst du damit leben? Das macht mir ja schon Herzschmerz wenn ich das nur lese geschweige denn vorstelle ?! ...

Auch weiß ich nicht was du ihren Eltern jetzt noch recht machen willst? Sowas abezocktes würde ich nichtmal beachten. Geschenke Geld Geld Geld, den würde ich mal kräftig den Marsch blasen und sagen wie der Hase läuft.

Das du dich nicht traust nach Shanghai zugehen verstehe ich, schließlich gab es diese Probleme beu euch ja eben Aufgrund der ersten Fernbeziehung. Aber ganz ehrlich, willst du jetzt aus Angst das sie wieder mit einem neuen ankommt hier bleiben? Flieg nach Shanghai und schau, wie sich das weiter entwickelt. Du musst ja auch nicht für immer da bleiben.

Alles gute.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste