Haus in china kaufen

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
Benutzeravatar
3Mary3
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 05:45

Haus in china kaufen

Beitrag von 3Mary3 » 28.08.2010, 18:42

Ich hab da mal ein paar fragen :
1. Ist ein haus in china billiger als in Deutschland? und was würde dort so ungefähr ein einfamilienhaus kosten ?
2. Wen man jetzt ein haus kaufen würde, würde ich da jetzt wohnen für ein Jahr und es dan als ferienhaus vermiten lassen, würde das sich lohnen ? ( natürlich würde ich da länger wochnen und auch öffter hinfahren!!!)
3. was ist wen ich einen Tochter habe? kann sie da dan auch in den Kindergarten gehen ?

also mehr fragen habe ich dan erstmal nicht ..... danke führ eure Antworten im Vorraus :lol: :) :lol: :)

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von otternase » 28.08.2010, 19:21

zu Frage 1 bis 3 die Universalantwort: "Kommt darauf an"

zu 1: genauso, wie in Deutschland zwischen baugleichen Häusern Neubrandenburg und München ein gewisser Preisunterschied besteht, so gibt es auch einen Preisunterschied zwischen einem Haus in Shenzhen/Shanghai/o.ä. und einem Haus irgendwo tief in Sichuan, in Tibet oder der inneren Mongolei... Nur ist der Preisunterschied in China noch größer als der in Deutschland.
Sicher kann man nur folgendes sagen:
- der momentan schwache Euro macht einen Hauskauf in China derzeit ziemlich teuer
- der chinesische Immobilienmarkt ist ziemlich überhitzt, da dürfte es früher oder später zu Preisanpassungen kommen müssen
- die Bauqualität chinesischer Häuser ist in aller Regel zu schlecht, um diese als Wertanlage betrachten zu können

zu 2: wenn Du vor Ort jemanden hast, der sich zuverlässig um das Haus kümmert, mag das aufgehen, wenn nicht, dürfte das in aller Regel zu einem Verlustgeschäft werden

zu 3: welche Nationalität hat das Kind, an was für einen Kindergarten denkst Du? Ein privater internationaler Kindergarten sollte allen Kindern offenstehen, aber der ist auch nicht gerade billig (immer daran denken, dass zB. in Deutschland auch jeder Kindergartenplatz mit 500-1500 EUR pro Monat subventioniert wird! Ein privater internationaler Kindergarten bekommt hingegen keine Subventionen und hat auch ähnliche Kosten..)

Benutzeravatar
3Mary3
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 05:45

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von 3Mary3 » 28.08.2010, 19:28

also ich weiß nicht wirklich :cry: :cry: .... heißt das das das haus ,ehr als ein haus in Deutschland für höchstens 100.000,00 euro kostet. Ich dachte man könnte dort schon mit zwanzigtausend nicht schlecht landen. Es mus nicht umbedingt Shanghei sein. Es solte jetzt aber auch nicht wirklich das ärmste dörfchen sein ....
Und das mit dem kindergarten da bin ich mir auch nicht sicher ....
Ich weiß eben noch sehr wenig .. :(

Andy_yi
VIP
VIP
Beiträge: 1321
Registriert: 21.08.2010, 03:30

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von Andy_yi » 28.08.2010, 19:38

3Mary3 hat geschrieben:Ich dachte man könnte dort schon mit zwanzigtausend nicht schlecht landen. Es mus nicht umbedingt Shanghei sein. Es solte jetzt aber auch nicht wirklich das ärmste dörfchen sein ....
Immobilien Preise sind in China sehr hoch, für 20.000€ Euro bekommst du nicht mal eine schöne Wohnung geschweige denn ein Haus. Auch nicht in kleineren Städte mit nur 4 Millionen Einwohnern. Leg mal das dreifache drauf. Selbst dann hat es noch eher einen Urlaubswohnungs- statt "ich fühl mich Zuhause" flair.

Auf ein Haus würde ich in China auch freiwillig verzichten, da die Grundstücke sehr schlecht gelegen sind, ziemlich abseits und da ist nicht wie hier in Deutschland, schöner Wald und Wiese vor der Tür. Hinzu kommt ja auch noch das du ständig und überall mit dem Auto hinfahren musst... das würde mich schon nerven 4 Stunden täglich mit dem Auto rumzuheizen für Dinge wie einkaufen, Kind zum Kindergarten bringen, arbeiten usw. usf.

Benutzeravatar
3Mary3
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 05:45

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von 3Mary3 » 28.08.2010, 19:42

schade ....

naja mein Traum ist soeben geplatzt .. :cry: :cry: :cry:

aber trozdem danke ...

Adalbert Bronsart
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 09.08.2010, 23:17

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von Adalbert Bronsart » 28.08.2010, 19:51

Guten Tag,

Ich rate vor hastigen Investitionen in China ab, China ist ein sehr kompliziertes Land und hat eine sehr komplizierte Gesellschaft.

Sicher gibt es in China Wohnungen für 20.000 Euro.
Falls Sie etwas mehr hinlegen möchtest, können Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen. - Ich vermittle Villen in einer sehr schönen Gegend von Hangzhou(in der Nähe von Shanghai).

Allerdings muss ich Sie darauf hinweisen, dass bei einem Kauf einer Wohnung oder eines Grundstückes, der Eintrag im Grundbuch nur für eine bestimme Zeit gültig ist. Das letzte mal, als ich damit in Kontakt geraten bin, war es für Privatpersonen 75 Jahre und für Unternehmen 50 Jahre.



Mit freundlichen Grüßen,
Adalbert Bronsart
Mit freundlichen Grüßen,
Adalbert Bronsart

Adrasse : Wanjia Huacheng, Pingshuinan Road 2Qi, Room 21-1-403, 310011 Hangzhou
Telefon: +86 (0) 133 7581 2003
E-Mail: Adalbert.Bronsart@arcor.de
Skype: adalbert.bronsart

Benutzeravatar
3Mary3
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 05:45

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von 3Mary3 » 28.08.2010, 19:54

Danke, aber ich dachte vileicht in ein oder zwei jahren, ich wollte mich erstmal Informieren

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von otternase » 28.08.2010, 19:56

nun, tendenziell dürften Häuser an den meisten Orten in China noch billiger als in D sein, aber nicht unbedingt günstiger.
Mit Hauspreisen kenne ich mich auch nicht so aus, mir sind eher Appartmentpreise bekannt und da mal als Beispiel kostet der Quadratmeter in Yinchuan (Hauptstadt von Ningxia, also wichtiger Ort, aber eher abseitige Provinz) in einer so etwa "mittleren" Lage (also weder in Innenstadt noch allzuweit ab) so ca. 4000 RMB, also bei derzeitigem Kurs 500 EUR. Damit ist aber "building area" gemeint, nicht "living area", dh. man zahlt in CN grundsätzlich einen Anteil für die öffentlichen Flächen der Anlage bei Appartments mit, der eben auch in qm ausgedrückt wird. So hat dann eine "80qm Wohnung" tatsächlich nur eine "living area" von vielleicht bestenfalls 50qm. Das dürfte bei Häusern vermutlich anders laufen?
Um mit 20.000 EUR Budget bei derzeitiger Marktlage eine angemessene Wohnung (100qm "building area, also etwa 65 "echte" qm) zu finden, müsste man also etwas mit einem Quadratmeterpreis signifikant unter 2000 RMB finden, das dürfte schon im Schnitt etwas "ab vom Schuss" sein. Für Häuser dürfte ähnliches, vielleicht noch ausgeprägter gelten?

Das Kernproblem dürfte aber sein, dass die Bauqualität in China nur selten (und dann wird es richtig teuer) der in Deutschland üblichen Qualität entspricht. Man muss sich dazu nur mal Häuser aus den 80er Jahren anschauen, die meisten davon sind total runter und viele werden inzwischen abgerissen. Und auch wenn es hier und da Fortschritte gibt, entspricht die Baumethodik in China heute auch noch der aus den 80ern, dh. die jetzt neu gebauten Häuser werden vermutlich auch nicht älter als 25-30 Jahre werden... Und eben aus diesem Grund muss man in China bei einem Wohnungskauf einen Wertverlust einkalkulieren (ähnlich wie zB. bei einem Autokauf), den man in D bei einer Wohnung oft bei vernünftiger Hauspflege nicht hat.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von otternase » 28.08.2010, 20:03

Adalbert Bronsart hat geschrieben:Ich rate vor hastigen Investitionen in China ab, China ist ein sehr kompliziertes Land und hat eine sehr komplizierte Gesellschaft.
volle Zustimmung
Adalbert Bronsart hat geschrieben:Allerdings muss ich Sie darauf hinweisen, dass bei einem Kauf einer Wohnung oder eines Grundstückes, der Eintrag im Grundbuch nur für eine bestimme Zeit gültig ist. Das letzte mal, als ich damit in Kontakt geraten bin, war es für Privatpersonen 75 Jahre und für Unternehmen 50 Jahre.
ganz richtig, die Zahl dürfte regional etwas differieren (ich kenne aus Ningxia 99 Jahre), aber im Grundsatz gilt es natürlich, auch dies zu bedenken. Da jedoch die meisten Häuser eh zu schlecht gebaut sind, um 50,75 oder 99 Jahre zu überstehen, dürfte dieses Problem eher sekundär sein

Benutzeravatar
3Mary3
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 05:45

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von 3Mary3 » 28.08.2010, 20:04

Ich dachte mir eigentlich nicht dass es so teuer dort ist, ich meine die leute dort verdinen doch nur ungefähr 100 euro am tag. wie können die sich dass den leisten. oder ist es weil ich dan als Ausländer da wohne?





*eine Welt bricht für mich zusammen*

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von otternase » 28.08.2010, 20:22

1) ich nehme an, Du meintest eher 100 RMB denn 100 EUR /Tag, denn mit letzterem wären auch in D die meisten heilfroh

2) für die eigenen Mitarbeiter gibt es natürlich zT Hilfen, so bekommen speziell die, die im Staatsdienst stehen, erhebliche Beihilfen (was aber auch damit zusammenhängt, dass die meist sehr niedrige Gehälter haben verglichen mit der "freien Wirtschaft"). Diese Hilfen bekommst Du als Ausländer natürlich nicht.

3) Wenn man eine Wohnung braucht, weil man nunmal dort lebt und die einzige Alternative "rough sleeping" ist, muss man auch hohe Preise irgendwie aufbringen, und sei es um den Preis, dass ein Ehepartner von zwei ausschliesslich für das Haus arbeitet

4) wie schon gesagt: der Markt ist überhitzt, die Frage, wie sich Menschen diese Preise derzeit leisten können, lässt sich leicht mit einem Verweis darauf beantworten, wie sich denn vor fünf Jahren Menschen in den USA oder im UK die Hauspreise leisten konnten, wenn damals schon eine two-bedroom-flat 1,5h commute ausserhalb Londons mit 250.000 Pfund als "Schnäppchen" galt...

5) und in der Tat können sich ja viele in China die derzeitigen Hauspreise auch nicht leisten...

Benutzeravatar
3Mary3
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 05:45

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von 3Mary3 » 28.08.2010, 20:30

Ok dan eben kein haus ...
Wenn ich jetzt da führ ein jahr wohnen und Arbeiten will was soll oder kann ich daführ tun

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von otternase » 28.08.2010, 20:38

für ein Jahr:

- mieten (das ist aber ein Grundsatz, der eigentlich überall gilt: wenn man nur ein Jahr irgendwo wohnt, ist Mieten schon allein des geringeren Aufwandes wegen die bessere Variante)
- mit Arbeitgeber grosszügige "housing allowance" aushandeln (AG übernimmt Miete bis zu einer Grenze und zahlt dafür weniger Einkommen), das lohnt sich schon aus steuerlicher Sicht, da in gewissem Bereich auf diese "Beihilfe" keine Steuern anfallen

Adalbert Bronsart
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 09.08.2010, 23:17

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von Adalbert Bronsart » 28.08.2010, 20:53

3Mary3 hat geschrieben:Ich dachte mir eigentlich nicht dass es so teuer dort ist, ich meine die leute dort verdinen doch nur ungefähr 100 euro am tag. wie können die sich dass den leisten. oder ist es weil ich dan als Ausländer da wohne?


*eine Welt bricht für mich zusammen*
Hier in Hangzhou kostet eine für normale Verhältnisse, relativ gute Wohnung mehr als 3.000.000 Euro.
Eine Wohnung die weniger kostet sind für die meisten Europäer nicht akzeptabel.
Der Immobilienmarkt ist in China am Boomen, allerdings glaube ich kaum, dass Sie etwas davon haben werden, wenn Sie eine gebrauchte Wohnung erstehen, sprich eine günstige Wohnung.
Vorteile kann man hier in China nur dann erzielen, wenn man schon in dem Geschäft drinne ist, oder wenn man einen guten Einstieg hat, z.B. über Freunde.
Ich kenne sehr viele Bekannte, die ein Haus neu kaufen, ein Jahr stehen lassen und dann für mehr als das das doppelte Verkaufen.

Ein Einkommen von 100 Euro am Tag, zählt schon zu einem sehr guten Gehalt.
Für einen Geschäftsmann ist das natürlich sehr wenig - Aber der hat ja auch kein Gehalt:shock:!
Mit einem kleinen Kredit und Zuschuss von Verwandten, kann man sich dann schon eine normale Wohnung leisten.

Es kann sein, dass in 2 Jahren der Immobilienmarkt nicht mehr so gut aussieht.

Ich lege Ihnen daher ans Herz hier keine Wohnung zu kaufen. - Ich weiß, das schmerzt zu hören, allerdings schmerzt es noch mehr, wenn man viel verliert und merkt, wie sehr man sich getäuscht hat.

Es gibt nämlich viel zu viele Unterschiede, z.B. sehen viele Wohnanlagen nach einem Jahr nicht mehr so gut aus. Oder es stellen sich Mängel heraus, u.s.w...

So war das übrigens bei mir, ich habe immer Gedacht, der Kulturunterschied macht nicht viel aus;
Aber nach 1 Jahr Aufenthalt in China war ich schon so fertig, dass ich mir gesagt habe: "So du packst, deine Sachen nicht, sondern fliegst direkt nach Hause." Hört sich lächerlich an, war es aber nicht.
Nach 3 Jahren habe ich dann gemerkt, dass es doch ein paar Kulturunterschiede gibt, die man erkennen und sich denen dann entsprechend anpassen muss.
Nach 5 Jahren habe ich dann gemerkt, wie groß der Kulturunterschied ist und habe daraufhin sämtliche Verhaltensweisen verändert.
Nach 7 Jahren glaube ich den Kulturunterschied relativ genau einschätzen zu können. und ich kann nur sagen, er ist gigantisch. Ich fühle mich jetzt in China richtig zu Hause, habe sehr viele Freunde und kann mich mit Chinesen perfekt verständigen. - Da ich ein sehr gutes Gedächtnis habe, kann ich Vergleiche von jetzt und vor paar Jahren machen. - Die Unterschiede sind gigantisch.

Also wenn Sie in China etwas machen möchten, dann sollten Sie das mit Zeit und Geduld tun.
Mit Geduld ist nicht Geduld in Deutschland gemeint, sondern in China.
Im Besten Fall vertrauen Sie auf Hilfe von Ihren Freunden in China, die sich schon etwas auskennen.

*eine Welt bricht für mich zusammen*
Wir haben Ihnen ja schon viele Erfahrungen mitgeteilt.
Wenn Sie ein Abenteuer erleben wollen, kommen Sie nach China.

Ich würde mir dann aber ganz genau überlegen, was das für Konsequenzen mit sich bringt, wenn man z.B. wieder zurück geht. Freunde vergessen einen sehr schnell, vor allem, wenn man nach China geht.

Ansonsten kann Ich Ihnen die erfreuliche Nachricht übermitteln, dass man als Ausländer in China sehr gut zurecht kommt. Chinesen sind sehr freundliche und hilfsbereite Menschen.
Als Lehrer oder mit einer eigenen Sprachschule kann man hier sehr gut Leben und viele interessante Menschen kennen lernen.

Ich bin mir sicher, dass Sie Ihren Weg schon finden.
Mit freundlichen Grüßen,
Adalbert Bronsart

Adrasse : Wanjia Huacheng, Pingshuinan Road 2Qi, Room 21-1-403, 310011 Hangzhou
Telefon: +86 (0) 133 7581 2003
E-Mail: Adalbert.Bronsart@arcor.de
Skype: adalbert.bronsart

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland

Re: Haus in china kaufen

Beitrag von domasla » 28.08.2010, 21:07

Adalbert Bronsart hat geschrieben:Nach 5 Jahren habe ich dann gemerkt, wie groß der Kulturunterschied ist und habe daraufhin sämtliche Verhaltensweisen verändert·
Du bist China-süchtig, wenn... http://forum.chinaseite.de/ftopic9190.html

D.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste