Heiratsvisum für Deutschland

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
sammy
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.2008, 10:03

Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von sammy » 03.08.2010, 11:35

Hallo. Ich möchte dieses Jahr meine chinesische Liebe in Deutschland heiraten. Sie lebt in China, ich in Deutschland. Ich werde im September mit ihr auf die zuständige deutsche Botschaft in Guangzhou gehen und mit ihr gemeinsam das Visum beantragen.
Alle Infos darüber, was man für das Visum benötigt findet man auf

http://www.kanton.diplo.de/Vertretung/k ... seite.html" target="_blank

Bis vor einem Monat befand sich dort unter Punkt 2 der Visumstyp "Visum für Eheschließung". Dieser ist dort nicht mehr. Weiß jemand, welchen Visumstyp zum Heiraten in Deutschland man jetzt nimmt?
Es gibt nur das Besuchsvisum, dort muß man aber alles mögliche nachweisen, daß man wieder zurückkommt. Beispielsweise ein Nachweis über die Arbeitsstelle, die sie ja kündigen wird. Es gibt noch ein Visum zum Ehegattennachzug, da muß man aber schon verheiratet sein.

Welches Visum benutze ich am besten?
Hat jemand in diesem Punkte Erfahrung?
Vielen Dank im Voraus für Eure Info.

Sean

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von Sean » 03.08.2010, 12:00

Hmm, auf der Webseite der Botschaft in Peking heisst es auch noch so. Vielleicht ist das ein Problem des Konsulats?

Ansonsten brauchst du in erster Linie die Anmeldung der Eheschliessung von deinem Standesamt - und was du dafuer brauchst, kann dir nur das SA selbst sagen.

Mathias
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 866
Registriert: 20.09.2008, 18:49
Wohnort: 塔什库尔干

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von Mathias » 03.08.2010, 12:12

sammy hat geschrieben:... Welches Visum benutze ich am besten?
Hat jemand in diesem Punkte Erfahrung? ...
Hallo Sammy,
guggst Du auch hier. :wink:

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von happyfuture » 03.08.2010, 12:22

sammy hat geschrieben:Bis vor einem Monat befand sich dort unter Punkt 2 der Visumstyp "Visum für Eheschließung". Dieser ist dort nicht mehr. Weiß jemand, welchen Visumstyp zum Heiraten in Deutschland man jetzt nimmt?
Ruf beim Konsulat an oder frage per e-Mail nach!

Die sicherste Lösung, da sich immer wieder mal was ändert und sogar unterschiedlich in den Botschaften/Konsulaten gehandhabt wird. Meine Erfahrung im Zweifelsfall Infos immer aus 1. Hand zu besorgen. :wink:

Benutzeravatar
incues
VIP
VIP
Beiträge: 1842
Registriert: 25.01.2010, 16:48
Wohnort: YangPu, Shanghai

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von incues » 03.08.2010, 12:24

Schau dir mal das Merkblatt zur Eheschließung in der VRC an, vielleicht hilft es dir ja.
Derweil zitiere ich mal daraus:
Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland Kanton hat geschrieben:eine gültige Aufenthaltserlaubnis für die VR China besitzen, wobei erfahrungsgemäß ein
Touristenvisum mit einer Gültigkeitsdauer von 90 Tagen ausreicht
我的寵物龍可以噴火

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von edmund27 » 29.08.2010, 19:27

Hallo !

Ich bin auch mit einer Chinesin verheiratet, wir haben in China geheiratet. War leichter als in Deutschland. Die Urkunde wurde für den Einsatz in Deutschland übersetzt und beglaubigt. ich habe dann die Urkunde dem Standesamt vorgelegt und damit war die Ehe nach deutschem Recht vollzogen.
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von happyfuture » 30.08.2010, 04:49

edmund27 hat geschrieben:Hallo !

Ich bin auch mit einer Chinesin verheiratet, wir haben in China geheiratet. War leichter als in Deutschland. Die Urkunde wurde für den Einsatz in Deutschland übersetzt und beglaubigt. ich habe dann die Urkunde dem Standesamt vorgelegt und damit war die Ehe nach deutschem Recht vollzogen.
Komisch, bei mir war mit der Hochzeit in China gleichzeitig die Ehe auch nach D-Recht vollzogen, lediglich brauchten wir einen für D-Behörden gültigen Nachweis (Dokument), was auch verständlich ist. Gibt ja bereits viele Beiträge dazu hier im Forum ...

Hat sich dies in letzter Zeit geändert?

Marco73
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 08.12.2008, 18:46
Wohnort: Einbeck

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von Marco73 » 30.08.2010, 22:38

also der nette herr im standesamt hier sagte: jede ehe die nach dem recht des landes wo geheiratet wird gültig ist ,ist in deutschland gültig.

ich brauchte nichtmal nen legalisiertes rotes buch.nur fix übersetzen lassen ( in deutschland ) und schwupp gabs die deutsche heiratsurkunde samt nachbeurkundigung.

lg Marco

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von happyfuture » 31.08.2010, 03:53

Marco73 hat geschrieben:also der nette herr im standesamt hier sagte: jede ehe die nach dem recht des landes wo geheiratet wird gültig ist ,ist in deutschland gültig.
Wann war das? Also doch alles beim Alten ...

möglich, dass sich edmund nur "verdrückt ausgekehrt" hat :P

Marco73
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 08.12.2008, 18:46
Wohnort: Einbeck

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von Marco73 » 01.09.2010, 20:58

das hat der mir im mai 2009 gesagt als ich mein ehefähigkeitszeugnis geholt hab.


lg Marco

Benutzeravatar
Ausgewanderter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2010, 16:48
Wohnort: Amphoe Seka, Nongkhai

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von Ausgewanderter » 02.09.2010, 21:49

sammy hat geschrieben:Welches Visum benutze ich am besten?
Hat jemand in diesem Punkte Erfahrung?
Vielen Dank im Voraus für Eure Info.
Das sog. nationale Visum, gilt nur für DE.

In DE heiraten zu wollen, ist klug.
Albert Einstein: „Zurück nach Deutschland? Niemals!“


https://acrobat.com/#d=ZZpLGQbaLNs82kZvVMfndw" target="_blank

Benutzeravatar
Ausgewanderter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2010, 16:48
Wohnort: Amphoe Seka, Nongkhai

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von Ausgewanderter » 02.09.2010, 21:51

edmund27 hat geschrieben:Hallo !

Ich bin auch mit einer Chinesin verheiratet, wir haben in China geheiratet. War leichter als in Deutschland. Die Urkunde wurde für den Einsatz in Deutschland übersetzt und beglaubigt. ich habe dann die Urkunde dem Standesamt vorgelegt und damit war die Ehe nach deutschem Recht vollzogen.
Er will aber in Deutschland heiraten, was ist daran so schlimm?

Ob leichter oder nicht kann dahin stehen. Er hat viel Zeit, denn das Visum kann verlängert werden.
Albert Einstein: „Zurück nach Deutschland? Niemals!“


https://acrobat.com/#d=ZZpLGQbaLNs82kZvVMfndw" target="_blank

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von happyfuture » 03.09.2010, 04:47

sammy hat geschrieben:Welches Visum benutze ich am besten?
Hat jemand in diesem Punkte Erfahrung?
Vielen Dank im Voraus für Eure Info.
Merkblatt Visum zu Eheschließung und Familiennachzug
Merkblatt zum Nachweis von Deutschkenntnissen
Visum Antragsformular mit Zusatzerklärung (RK-1200)
Ausgewanderter hat geschrieben:In DE heiraten zu wollen, ist klug.
Kannst Du als "Fachmann" die Vor- und Nachteile zusammenstellen und erläutern bezüglich Heirat in
- Deutschland
- China
- HK, DK, Las Vegas ... (Drittland) :?:

Bitte auch in einem neuen Thread, da diese "Dauerfrage" immer wieder auftaucht. Danke!

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von domasla » 03.09.2010, 08:41

Ist die Frage noch aktuell? sammys Beitrag ist von Anfang August.

Vorsicht: Die Botschaft in Beijing ist nicht das Maß aller Dinge. Die Generalkonsulate verlangen eventuell andere Dokumente. Eines mehr oder weniger. Zwingend oder fakultativ. Mit 2 oder 3 Kopien. Eine andere Ausführung. Die Wartezeiten sind unterschiedlich. Man könnte meinen, dass es keine Vertretungen des gleichen Staates sind... Also dort nachschauen, wo das Visum beantragt werden soll. Und die Merkblätter ändern sich manchmal. (Stand steht drauf, deshalb auch "Stand".)

D., dem das aufgefallen ist.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heiratsvisum für Deutschland

Beitrag von happyfuture » 03.09.2010, 09:54

domasla hat geschrieben:Ist die Frage noch aktuell? sammys Beitrag ist von Anfang August.
Sammy wirds wissen :wink:
domasla hat geschrieben:Vorsicht: Die Botschaft in Beijing ist nicht das Maß aller Dinge. Die Generalkonsulate verlangen eventuell andere Dokumente. Eines mehr oder weniger. Zwingend oder fakultativ. Mit 2 oder 3 Kopien. Eine andere Ausführung. Die Wartezeiten sind unterschiedlich. Man könnte meinen, dass es keine Vertretungen des gleichen Staates sind... Also dort nachschauen, wo das Visum beantragt werden soll. Und die Merkblätter ändern sich manchmal. (Stand steht drauf, deshalb auch "Stand".)
Genau das ist der Punkt!
Und wo doch jetzt jemand vom "Fach" im Forum ist, macht es doch Sinn, das richtige "Maß" zu finden, oder nicht? :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 3 Gäste