Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Alex84
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2009, 19:51

Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Alex84 » 25.06.2010, 12:48

Hallo,
ich bin seit dem 10.6.2010 Vater eines supersüßen Sohnes.
Wie in China üblich,wollten ich und meine Frau dass ihre Mutter bei uns einzieht.
Generell ist es so dass meine Frau sehr mit ihr verbunden ist und viele Hinweise einfach als Beschuldigungen und zu hart auffasst.
Kleines Beispiel: Im Krankenhaus Besuchszeit von 16--18 Uhr, für Väter von 8-20 Uhr, aber weitgehend unbeschränkt.
Am 2. Tag werde ich dreimal von Pflegepersonal angseprochen, ich möchte doch ihrer Mutter nahelegen nicht um 6, sondern erst um 8 zum Besuch zu kommen.
Ich habe ihr vorsichtig gesagt, ob ihre Mutter vielleicht erst um 8 kommen kann, da die anderen Patienten noch schlafen, Ruhe brauchen usw.
Folge war, alle hassen ihre Mutter und sie möchte sofort nach Hause.
Konnte sie dann wieder beruhigen.

Jetzt ist der Stand dass wir vier, meine Frau, unser Sohn, ihre Mutter und ich in unserer Wohnung sind.
Es kommt dort zu kleineren Problemen die ja normal sind, aber eben leicht eskalieren.
Ihre Mutter möchte etwas mit dem Baby machen(die Haut am Po ist gerötet und gereizt), sie möchte ihn öfter waschen aber ich denke es trocknet die Haut noch mehr aus.) Also, bin ich der Buhmann, will nur dass ihre Mutter nichts machen kann und und und.
Es ist so, dass ich mich schon sehr zurückhalte, kann den kleinen fast nie auf den Arm nehmen weil die Mutter sich oft um ihn kümmert und ich will ihn ihr ja nicht wegnehmen.
Jetzt heißt es schon, ich würde mich nicht darum kümmern usw.

Gestern waren alle(bis auf mich) hinter geschlossener Tür im Zimmer, nach ca 1 Stunde kam meine Frau raus und ich fragte sie , was los sei, ob er schläft.
Sie ging wieder in das Zimmer ohne mir zu antworten und kam nach ca einer weiteren Stunde raus, ohne irgendwie auf meine Frage einzugehen.(später sagte sie sie hätte es nicht gehört....)
Also sprach ich sie an, ich bin der Vater, sie soll mit mir reden ,wenn nicht von alleine(was ich schon schlimm genug finde) zumindest wenn ich sie frage.
Dann ging es wieder los, ich würde sie alle ja nur beschuldigen wollen, sie wolle nicht mit mir reden bevor sie etwas tut, weil ich ja was dagegen sagen könnte.
Dann sagte ich eben sie solle mehr mit mir reden, ich bin der Vater ,sie die Mutter, wenn das so nicht klappt müssen wir uns eben was anderes überlegen mit ihrer Mutter.

Also flippte sie total aus, schreit ihre Mutter an, und erzählt ihr ,dass ich will dass sie auszieht.

Natürlich bin ich froh und dankbar das ihre Mutter uns hilft, das Problem ist ja nicht ihre Mutter,sondern das Verhalten meiner Frau.Ich fühle mich einfach ausgeschlossen.

Ich will ja dass meine Frau glücklich ist, aber ich will natürlich auch ein Teil der Familie sein.
Wie würdet ihr euch verhalten, oder hat jemand ähnliches schon erlebt?

Danke.
* 10.06.2010 , Yipeng Kaisen 我一直在寻找可爱的微笑

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von no1gizmo » 25.06.2010, 13:04

Ich bin da nicht so der Experte. Aber eigentlich sind Frauen mit Kind besonders bedacht auf den Familienzusammenhalt.

Mal eine direkte Frage (kannst du ja ein bisschen indirekt beantworten): Wie läuft es sonst noch zwischen dir und deiner Frau? Leibevolle Momente? Sex? usw.

Es könnte nämlich ja auch sein, dass deine Frau einfach keinen Bock mehr auf dich hat und diese Situationen ausnutzt, um dich runter zu machen. Ihre Mutter will sie dann logischerweise für sich gewinnen.

Nur so eine Idee, muss ja nicht sein.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Alex84
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2009, 19:51

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Alex84 » 25.06.2010, 13:13

Naja, da Kaiserschnitt , ist es im Moment natürlich nicht so möglich , aber es ist alles okay.
Es ist auf jeden Fall noch Romantik und körperliche Nähe im Spiel.
Und ich bin mir sicher dass sie das nicht absichtlich macht und ich weiß auch dass sie mich liebt.
Ich mach mir auch diesbezüglich null Sorgen.
Ich weiß halt nur nicht wie ich mich Verhalten soll, um alles einfacher zu gestalten.
Meine eigenen Eltern sagen ich solle die Kontrolle an mich nehmen, erzwingen usw.
Aber ich will ja dass es für alle eine zufriedenstellende Lösung wird.
* 10.06.2010 , Yipeng Kaisen 我一直在寻找可爱的微笑

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Taiyang » 25.06.2010, 13:24

Mit deiner Schwiegermutter kommst du aber sonst zurecht? bzw was sagt sie denn dazu?

Bei deiner Frau klingt das für mich nach Anzeichen einer post-natalen Depression

Benutzeravatar
Tian Tian
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.06.2009, 16:53
Wohnort: 北京

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Tian Tian » 25.06.2010, 13:25

OMG! Das ganze klimgt ja wirklich nach einem Albtraum!

Ich weiß ja nicht, wie lange das schon so bei Euch geht und wie hoch Deine (ich nenne es mal) Stresstoleranz ist. Aber wenn Du es noch aushälst, würde ich folgendes Versuchen:

Geh allein mit Deiner Frau aus, frag sie, ob sie mit der aktuellen Situation zufrieden ist usw. (also erstmal deeskalierent). Und dann, falls es der Moment zuläßt, sprichst Du sie darauf an, dass Du mit dem Umgang zwische Euch allen unzufrieden bist.

Es klingt ein Bisschen heraus, dass nicht Deine Schwiegermutter oder Sohn das Problem ist, sondern Deine Frau. So kommt das, was Du geschrieben hast, bei mir an.
MfG

天天

Alex84
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2009, 19:51

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Alex84 » 25.06.2010, 13:39

Danke für eure bisherigen Antworten!
Weiteres Problem ist, dass meine Schwiegermutter nach 2 Jahren in Deutschland ganz genau 0 Worte deutsch kann, und mein Mandarin leider auch recht überschaubar ist.
Also ist das was bei ihr ankommt, von dem was ich sage absolut in der Hand meiner Frau.
Ich werde einfach mal sehen was das Wochenende bringt.
Aber bitte schreibt weiter, vielleicht sind ja noch ein paar weiter gute Ansätze dabei.
* 10.06.2010 , Yipeng Kaisen 我一直在寻找可爱的微笑

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von corneta » 25.06.2010, 14:02

Hallo Alex84,

das ist eine verzwickte Situation.

so toll, wie die Hilfe der Schwiegermutter auch ist, es vereinfacht die neu entstanden Situation nicht gerade. Wenn aus einem Paar plötzlich 3 werden, ist das schon mit einer Neuorganisation der Familie verbunden. Es ist nicht so einfach, die Rollen neu zu verteilen. Die Interessen der Mutter fokusieren sich stark auf das Kind und der Vater steht oft außen vor. Nach 4 Wochen legt sich der extreme Gluckenkomplex normalerweise wieder und der Vater darf mehr mit dem Kind machen.
In euerm Fall gibt es gleich zwei Glucken. Deine Frau muss ihr Kind nicht nur gegen dich, sondern auch noch gegen ihre Mutter "verteidigen" :wink: . Das ist doppelter Stress und du stehst hinter deiner Schwiegermutter in der Warteschlange, weil sich deine Frau ihr nochmehr verpflichtet fühlt, da sie ja extra eingezogen ist und hilft.
Das zweite Problem sind die unterschiedlichen Ansichten von Kinderpflege aufgrund von Generations- und Kulturunterschieden. Das dürfte deine Frau noch zusätzlich unter Druck setzten. Sie wird jetzt von zwei Seiten "beraten", was das Beste fürs Baby ist.

Zur Lösung des Konfliktes:

Schwierig so aus der Ferne. Ich würde auf jeden Fall auch erst mal versuchen, den Druck rauszunehmen. Sicher ist es für dich schwierig, dich zurückzunehmen, aber versuch das mal die nächsten zwei Wochen. Du kannst dein Interesse an der Familie ja auch anders bekunden. Bring mal Blumen mit, einen Teddy fürs Kind oder so.
Dann würde ich auf sanfte Weise versuchen, ein bisschen Zeit für dich und das Kind zu etablieren. Geh regelmäßig mit ihm spazieren oder so was. Die gewonnene zeit kann deine Frau ja dann verwenden, um sich was Gutes zu tun.
Wenn sich die erste Aufregung gelegt hat, dann wirst du schon noch zu deinen Vaterrechten kommen :wink: . Du hast noch mindestens 20 jahre was von deinem Kind, das wird schon.

Ach noch was... Ich würde an deiner Stelle versuchen, chinesisch zu lernen, das hilft auch später, den Rest der Familie zu verstehen :wink: .

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2921
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Linnea » 25.06.2010, 14:08

Alex84 hat geschrieben:Es ist so, dass ich mich schon sehr zurückhalte, kann den kleinen fast nie auf den Arm nehmen weil die Mutter sich oft um ihn kümmert und ich will ihn ihr ja nicht wegnehmen.
Solltest du aber vielleicht besser, immerhin ist es dein Kind. Nicht gewaltsam, eher so wie es auch corneta beschrieben hat. Hast du Freunde, die Kinder haben? Verabrede dich mit einem deiner Kumpels, der mit seinem Nachwuchs auf den Spielplatz geht und nimm deinen Knirps, auch wenn sich dieser noch nicht dafür interessiert, mit. Für ein Gespräch unter Männern, schließlich willst du ja etwas über das Vater-Sein lernen. :wink:
Taiyang hat geschrieben:Bei deiner Frau klingt das für mich nach Anzeichen einer post-natalen Depression
Oder sie ist momentan einfach total überfordert, fühlt sich in der Schuld der Mutter, will es ihr irgendwie Recht machen, kämpft mit Schmerzen nach dem Kaiserschnitt... was auch immer. Zwei Wochen nach der Geburt muss man auch nicht unbedingt davon ausgehen, dass alles so ist wie zuvor, oder? Bei Anzeichen von Depressionen sollte dies aber in meinen Augen auf jeden Fall abgeklärt werden.
Tian Tian hat geschrieben:Geh allein mit Deiner Frau aus
Unter dem Aspekt gesehen, dass das Kind zwei Wochen alt ist, erscheint das momentan nicht wirklich umsetzbar - oder nur wenn die Schwiegermutter auf das Kind aufpasst, was wohl eher kontraproduktiv wäre. Wenn dann muss der Nachwuchs mit...

Was machst du eigentlich sonst so? Hast du gerade Urlaub und bist zu Hause? Wie lief es vorher mit der Schwiegermutter? Möglicherweise bessert sich die Situation auch, wenn ihr nicht mehr den ganzen Tag aufeinander hockt.

báitù
VIP
VIP
Beiträge: 1208
Registriert: 03.03.2010, 23:59

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von báitù » 25.06.2010, 14:13

Wenn ich's richtig verstehe, spielt sich die Situation auf deutschem Boden, also nicht in China, ab?
Scheint so, als haben Mutter, Frau und Kind sich ein kleines, chinesisches "privat idaho" in euren vier Wänden eingerichtet.
Gezielten Rat habe ich auch nicht, aber du solltest ein paar Wochen Geduld haben, da unmittelbar nach der Geburt einerseits der Hormonhaushalt deiner Frau aus dem Gleichgewicht sein könnte (besonders nach KS-Geburt), andererseits der Streß ja für alle Beteiligten immens ist.
Chinesische Mütter wollen erstmal grundsätzlich das Beste für Mutter und Kind und das hat leider nach unseren westlichen Vorstellungen manchmal sehr einnehmenden Charakter.
Die Mütter umsorgen dann die Töchter wochenlang mit speziellen Suppen, die stundenlang gekocht werden (bis die Tapete von der Wand fällt :mrgreen: ) usw.
Dies geht sicher vorbei. In unserem Fall war die Mutter meiner Frau zwei Monate zu Besuch, war für mich auch nicht so einfach, insbesondere auch, weil keine Möglichkeit zur Kommunikation bestand.
Aber sie war auch eine wertvolle Hilfe, besonders für meine Frau. Seid froh, dass ihr am Anfang Unterstützung habt, und ich kann dir versichern, dass du deinen Nachwuchs noch oft und lang genug umsorgen kannst. :wink:
xiăo tùzi guāi guāi, ba mén kāi kāi …
一山不容二兔 ...

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1035
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Haima » 25.06.2010, 14:27

Hallo Alex,

Wirklich keine einfache Situation.

Ich kann da nur für mich persönlich sprechen: Ich hätte das nie akzeptiert, dass die Mutter meiner Frau oder auch meine Mutter bei uns einzieht und ein Teil der Erziehung übernimmt. Meine Schwiegereltern leben ja nun mal in China, das war auch kein so grosses Thema. Sie waren während der Zeit der Geburt unserer Tochter drei Monate bei uns. Das war ok. hat aber auch gereicht. Ansonsten besuchen wir sie in China....
Meine Eltern wohnen ca. fünf km von uns entfernt und schauen mal hie und da zu den Kindern. Meist aber bei ihnen zu Hause. In unserer Wohnung will ich einfach keine anderen Leute dauerhaft haben. Weder Verwandte, noch sonst jemanden. Meine Frau hat da die leichen Ansichten, somit klappt das gut. Aus meiner persönlichen Sicht würd ich das wieder rückgängig machen, gibt zwar mehr Arbeit, schont aber die Nerven. Naja, das müssen aber alle selber für sich überlegen...

Zu der Beziehung Vater - Kind: Mir war und ist es immer sehr wichtig, dass ich eine gesunde Beziehung mit meinen Kindern aufbauen kann. Dies gilt für beide zusammen, aber auch zu jedem einzelnen. Wir haben auch eher eine klassische Verteilung. Meine Frau ist mehr zu Hause, ich arbeite (habe aber den Vorteil, dass mein Arbeitsweg ziemlich genau 30 Sekunden lang zu Fuss ist...).
Ich habe schon früh begonnen mit den Kindern was alleine zu unternehmen. Am Anfang natürlich mehr spazieren usw. Ich finde es auch wichtig, dass du auch von Beginn weg deinen Sohnemann mal badest (alleine, ohne Zuschauer) Windeln wechselst, anziehst usw. So kann eine gute Beziehung wachsen. Sobald die Zeit mit dem Stillen vorbei war, haben wir dann längere Ausflüge unternommen. Seit unsere Kinder ein Jahr alt sind, unternehme ich auch hie und da längere Ausflüge alleine mit den beiden. So drei bis vier Tage. Dann hat meine Frau Ruhepause und ich kann mich voll auf die Kinder konzentrieren. Mit dem Schuleintritt wird das leider immer etwas schwieriger, es klappt aber schon. Ich geniesse diese Zeit jeweils sehr, obwohl sie auch anstrengend ist. Bin einfach der Meinung, nur so lässt sich eine gute Beziehung aufbauen.
Meiner Meinung nach ist es enorm wichtig, dass sich da andere Personen (inkl. der Schiegermutter) raushalten.

Ich habe ein sehr gutes Verhältnis mit meinen Eltern und Schwiegereltern. Dies auch durch eine gewisse Trennung bei den Themen Erziehung usw. Hat sich gut bewährt...

Wünsch dir viel Kraft und Erfolg.

Gruss

Haima

Alex84
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2009, 19:51

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Alex84 » 25.06.2010, 14:33

Also, ich bin in der Arbeit, ich hatte Urlaub als meine Frau im Krankenhaus war.

Danach bin ich wieder in die Arbeit gegangen(musste leider) und mein Arbeitsweg sind über eine Stunde.
Also bin ich am Tag um die 11.5 Stunden weg.
Es ist ja nicht so dass ich die ganze zeit jeden Schritt kontrolliere.
Ich bin ja nicht da.
Ach ja, meine Schwiegermutter ist am 13.6. bei uns eingezogen und bleibt möglicherweise 1 Jahr...
Ich werde einfach mal abwarten wie es sich entwickelt und euch bei Neuigkeiten informieren.
Vielen Dank bis hier, und weitere Meinungen sind stets gewünscht.
* 10.06.2010 , Yipeng Kaisen 我一直在寻找可爱的微笑

Benutzeravatar
Tian Tian
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.06.2009, 16:53
Wohnort: 北京

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Tian Tian » 25.06.2010, 14:51

Linnea hat geschrieben:
Tian Tian hat geschrieben:Geh allein mit Deiner Frau aus
Unter dem Aspekt gesehen, dass das Kind zwei Wochen alt ist, erscheint das momentan nicht wirklich umsetzbar - oder nur wenn die Schwiegermutter auf das Kind aufpasst, was wohl eher kontraproduktiv wäre. Wenn dann muss der Nachwuchs mit...

Asche auf mein Haupt: Ich hätte wohl das Ausgangsposting etwas genauer lesen sollen. Das hörte sich erst so an, als ob diese Situation sich über das letzte halbe Jahr eingeschlichen hätte... Also dann geht das tatsächlich nicht jetzt schon, allein aus zu gehen.

Aber nach zwei Wochen würde ich auch noch nicht so eine Welle machen (nicht böse gemeint). Schau Dir das ganz ruhig ein, zwe, drei Wochen an - dann sollten sich die meisten Deiner genannten Probleme in Luft auflösen. So würde ich das zumindest machen. Falls es jedoch schlimmer wird, solltest Du mit Deiner Frau mal allein sprechen (ohne Kind oder Schwiegermutter).

P.S.: 1 Jahr mit der Schwiegermutter - ohje - also da wirst Du noch deutlich gelassener werden (müssen) ;-)
MfG

天天

tommy
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: 25.05.2008, 14:16
Wohnort: 目前德国

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von tommy » 25.06.2010, 14:52

Auch wenn es schwerfällt: mach Dich nicht verrückt. Die Geburt war gerade mal vor 2 Wochen. Danach spielen bei allen Beteiligten erstmal die Hormone verrückt. Hinzu kommt die spezielle Fürsorge der Mutter in chin. Familien in den ersten 30 Tagen nach der Geburt.
Halte Dich erstmal ein bisschen zurück und sei einfach da, wenn Du gebraucht wirst bzw. wenn nach Dir gefragt wird. Mütter (nicht nur chinesische) wissen oft instinktiv, welche Bedürfnisse das Baby hat. Auch wenn die chinesischen Pflegemethoden (später kommen dann noch die Erziehungsmethoden hinzu ;-) selten mit den in Deutschland kultivierten Methoden übereinstimmen, solltest Du erstmal den beiden Damen erstmal die Pflege überlassen und froh sein, dass Ihr Hilfe im Haus habt.
Ich bin sicher nach 3 Monaten, wenn das Baby die Anfangsproblemchen (Koliken etc.) hinter sich hat, wird der Stresslevel im Hause fallen und dann werdet Ihr alle viel Freude am Kind haben.

Die ersten Wochen/Monate nach der Geburt sind häufig stressig und ich wäre bei unseren Mehrlingen froh gewesen, wenn wir eine solche Hilfe im Haus gehabt hätten.

O.g. kann natürlich alles nicht für Dich hilfreich sein, wenn Deine Schwiegermutter von Natur aus ein dummer uneinsichtiger Hausdrachen ist!

Wünsche Euch Alles Gute!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von ingo_001 » 27.06.2010, 01:41

@ tommy

Kann Dir (aus eigener Erfahrung) bei Deiner Aussage nur voll zustimmen.
Als unsere Tochter vor etwas über einem Jahr geboren wurde, begann damit natürlich ein völlig neuer Lebensabschnitt für uns Alle.
Es liegt in der Natur der Sache, dass die Mutter sich erst einmal aufs Baby konzentriert - war auch bei uns nicht anders (wenn auch bei weitem nicht so krass, wie beim Eingangsposter).
Streit kam bei uns zu keiner Zeit auf - wohl aber mussten wir uns an die neue Situation gewöhnen.
Auch wenn man sich vor der Geburt mit Infos "vollstopft", mit der Geburt des Kindes sehen sich alle Eltern dann dem Vergleich zwischen Theorie und Praxis gegenüber.
Die Hauptarbeit liegt ja gerade in den ersten Wochen bzw. Monaten bei der Mutter. Vater kann da zwar nach Kräften helfen - stösst aber bei einigen Dingen an Grenzen, die er nicht überschreiten kann (z.B. das Stillen).
Nach ca. einem Monat hatte sich bei uns eine Arbeitsteilung heraus gebildet, mit der wir bis heute gut zurecht kommen.

@ Alex84
Bei uns liefs also ohne Schwierigkeiten ab, was aber in der Hauptsache auch daran lag, dass unsere Ehe zu jeder Zeit (auch während der Schwangerschaft) harmonisch war und es bis heute auch ist.

Kann es evtl. sein, dass Deine Frau den "Baby-Blues" hat?
Das kommt gar nicht so selten vor.
Und in Verbindung mit dem Einziehen der Mutter bei Euch, musste sie sich (chinesische Tradition hin oder her) auch erst mal abfinden, weil da ja indirekt auch in ihr mütterliches Kompetenz-Ressort eingegriffen wurde.

Ein Punkt kam hier noch nicht zur Sprache: Wie war Eure Beziehung vor der Schwangerschaft/Geburt Eures Sohnes?
Gabs da auch schon dieses ... "Kommunikations-Problem"?
Wenn ja, dann liegen die Ursachen tiefer/anderswo.
Ansonsten: Keine Panik: In 1 - 2 Monaten solltet Ihr Euch auf die neue Situation eingestellt haben.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Alex84
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2009, 19:51

Re: Hilfe gesucht: Schwiegermutter und Kind

Beitrag von Alex84 » 27.06.2010, 13:19

Ja, bei uns war auch alles harmonisch, die Schwangerschaft und die Zeit davor.
Es ist wirklich das Problem, meine Frau macht sich auch große Sorgen um ihre Mutter und will natürlich auch viel Hilfe, weiß also nicht wie sie sich verhalten soll.
Allerdings hat mir die Hebamme mit dem Waschen Recht gegeben, also weiß meine Frau jetzt dass ich nicht ihre Mutter angreifen wollte.
Gestern waren wir alleine mit unserem Sohn (Yipeng heßt er übrigens) bei einem kleinen Stadtfest.
Es sieht schon besser aus, und mit der Zeit wird das schon alles wieder super.
Vielen Dank an alle!
* 10.06.2010 , Yipeng Kaisen 我一直在寻找可爱的微笑

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste