heiraten einer Thailänderin in Hongkong

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
serenita
VIP
VIP
Beiträge: 1664
Registriert: 18.09.2006, 01:11

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von serenita » 25.06.2010, 09:59

ingo_001 hat geschrieben:Dann kann ich ja diese Nacht endlich wieder ruhig schlafen :wink:
Sag mal, schreibt Deine Frau hin und wieder auch mal mit, oder bist Du hier die Generalvertretung von Euch? :D
我是四川人。

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12008
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von ingo_001 » 25.06.2010, 10:55

Nee, ich bin die Generalvertretung - für sie, unsere Tochter und mich :)
Sie liest nur ab und zu mal, im Forum.
Und seitdem unsere Tochter da ist, ist auch das Ab und Zu weg gefallen.
Das Bischen Zeit, was sie noch online hat, wird in QQ investiert :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
serenita
VIP
VIP
Beiträge: 1664
Registriert: 18.09.2006, 01:11

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von serenita » 25.06.2010, 12:13

ingo_001 hat geschrieben:Nee, ich bin die Generalvertretung - für sie, unsere Tochter und mich :)
Sie liest nur ab und zu mal, im Forum.
Und seitdem unsere Tochter da ist, ist auch das Ab und Zu weg gefallen.
Das Bischen Zeit, was sie noch online hat, wird in QQ investiert :wink:
QQ! Ja, ich vergaß... :) das ist auch ein sagenhaftes Phänomen...steige ich nicht durch. 8)
我是四川人。

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12008
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von ingo_001 » 25.06.2010, 12:26

Und ich dachte die ganze Zeit, Du wärst Chinesin ... :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
serenita
VIP
VIP
Beiträge: 1664
Registriert: 18.09.2006, 01:11

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von serenita » 26.06.2010, 12:38

ingo_001 hat geschrieben:Und ich dachte die ganze Zeit, Du wärst Chinesin ... :wink:
hahaha!
我是四川人。

Benutzeravatar
f.bauhaus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 173
Registriert: 18.06.2010, 22:03

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von f.bauhaus » 20.07.2010, 20:36

Also, ich habe das dumme Gefühl, das die Standesbeamte hier in Deutschland ein wenig zuviel des guten wollen,,,,,,

Ich wollte meine Papiere von denen haben, also alles, was ich zum heiraten in HK brauche,
der Beamte sagte mir dann, das er erst alle Documente von meine Verlobten haben müsse, bevor er mir meine austellen kann??frage, warum??ich heirate nicht hier in Deutschland:-(

Die spinnen, die Römer:-)))

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12008
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von ingo_001 » 20.07.2010, 21:15

Hört sich fast so an, als ob er Dir ein EFZ (Ehefähigkeitszeugnis) ausstellen will.
Das war zwar bei mir (2006) noch nötig, weil wir in Mainland-China geheiratet hatten, sollte aber lt. Aussage derer, die in Hongkong geheiratet haben nicht (mehr) nötig sein.

Nutz mal die SuFu, da wirst Du die aktuellen Infos finden.
Bin mir ziemlich sicher, dass in Hongkong kein EFZ gebraucht wird.

* "Hongkong-Ehemänner": Antreten zum Report :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von domasla » 20.07.2010, 21:38

Ein Reflex. Er hört "Hochzeit" und versucht, ein "Ehefähigkeitszeugnis" auszustellen. Das beinhaltet auch die Prüfung der Ehefähigkeit des Partners. Bei Ausländern wird das plötzlich ganz kompliziert. Er ist der Meinung, dass man sich im Land der Eheschließung (Ich drücke mich fast schon aus wie...) dafür interessiert, ob alle deutschen Anforderungen erfüllt sind. Dass kein Ehehindernis vorliegt. Und das könnte nur eine deutsche Behörde feststellen.

Du kannst versuchen, ihm diplomatisch beizubringen, dass er die Souveränität anderer Staaten (sagen wir mal "Sonderverwaltungszonen") über ihr eigenes Eherecht akzeptieren muss. Wenn dort der Reisepass (Identität und Alter) und evtl. eine Meldebescheinigung (nicht verheiratet) reicht...

Mit "Die spinnen..." meinst du doch sicher das Haus, das Verrückte macht, oder?

D., der Köpfe schüttelt. Auch seinen eigenen.

Benutzeravatar
f.bauhaus
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 173
Registriert: 18.06.2010, 22:03

Re: heiraten einer Thailänderin in Hongkong

Beitrag von f.bauhaus » 20.07.2010, 23:48

domasla hat geschrieben:Ein Reflex. Er hört "Hochzeit" und versucht, ein "Ehefähigkeitszeugnis" auszustellen. Das beinhaltet auch die Prüfung der Ehefähigkeit des Partners. Bei Ausländern wird das plötzlich ganz kompliziert. Er ist der Meinung, dass man sich im Land der Eheschließung (Ich drücke mich fast schon aus wie...) dafür interessiert, ob alle deutschen Anforderungen erfüllt sind. Dass kein Ehehindernis vorliegt. Und das könnte nur eine deutsche Behörde feststellen.

Du kannst versuchen, ihm diplomatisch beizubringen, dass er die Souveränität anderer Staaten (sagen wir mal "Sonderverwaltungszonen") über ihr eigenes Eherecht akzeptieren muss. Wenn dort der Reisepass (Identität und Alter) und evtl. eine Meldebescheinigung (nicht verheiratet) reicht...

Mit "Die spinnen..." meinst du doch sicher das Haus, das Verrückte macht, oder?

D., der Köpfe schüttelt. Auch seinen eigenen.
Die spinnen, die Römer sagte Asterix zu Obelix:-))
Aber im ernst, ich habe sämtliche Papiere von ihr hier, als beglaubigte kopie vom der Thailändischen Botschaft in HK. Frage mich also, was das alles soll von dem Beamten?
Deutsche Beamte arbeiten gründlich, dauert nur länger und hat nix auf sich :-P

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste