Endlich geschafft!

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Endlich geschafft!

Beitrag von Sachse28 » 25.05.2010, 07:29

So, endlich geschafft. Unsere Heirat wurde letzten Freitag in Jinhua vollzogen. War relativ unkompliziert. Allerdings hat es etwas laenger als die hier im Forum oftmals genannten 15min gedauert. (etwa 1h)

Frueh zeitig zum Eheregistrierungsamt gefahren. Dann von einem Polizisten begleitet worden (war in einem Gebaeude der Stadtregierung. Die dachten wohl ich wuerde dort spionieren. naja). Der fungierte dann gleichzeitig als Trauzeuge. Das ganze lief dann ganz unspektakulaer in einem kleinen Buero ab. Dokumente gegeben und Eheausweise bekommen. Ohne Zeremonie, ohne irgendwelche Zettel zum Vorlesen. Groesstes Problem war hoechstens das "ö" in meinem Nachnamen.

Danach gleich noch zum Stadtnotariat und fuer den internationalen Schriftverkehr eine Heiratsurkunde ausstellen lassen, die uebersetzt und beglaubigt in einer Woche zu geschickt wird. Ich weiss nicht, warum einige hier damit in der Vergangenheit Probleme hatten. Die Eheausweise werden halt nicht vom Waiban und Konsulat anerkannt.

So, danach beginnt der ganze Stress mit der FZF. Egal, Augen zu und durch...

Kann mir jemand sagen, was mit dem Abizeugnis und dem Bachelorzeugnis meiner chin. Frau passieren muss? Die braucht sie ja, wenn sie in Deutschland mal arbeiten oder nochmal studieren will. Muessen diese Dokumente auch den gleichen Weg wie die Heiratsdokumente gehen? Genuegt beim Diplom eine einfache Uebersetzung. Da dieses ja kein Dokumente einer Stadt- oder Regierungsbehoerde ist, wo muss es dann beglaubigt werden? Hat das jemand schon mal gemacht?

mfg

Joachim
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Endlich geschafft!

Beitrag von happyfuture » 25.05.2010, 07:34

Hallo Joachim,

die besten Glückwünsche von meiner Seite für Euch - toll, dass ihr Euch traut!

Bei uns waren es 4min. 38sec., allerdings ohne Trauzeugen. :wink:

Bezüglich der Dokumente Deiner Frau ist es letztlich davon abhängig, was der zukünftige Arbeitgeber in D benötigt. Pauschal kenne ich keine Antwort.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Endlich geschafft!

Beitrag von happyfuture » 25.05.2010, 07:40

Sachse28 hat geschrieben:Danach gleich noch zum Stadtnotariat und fuer den internationalen Schriftverkehr eine Heiratsurkunde ausstellen lassen, die uebersetzt und beglaubigt in einer Woche zu geschickt wird. Ich weiss nicht, warum einige hier damit in der Vergangenheit Probleme hatten. Die Eheausweise werden halt nicht vom Waiban und Konsulat anerkannt.
Ich habe keine Heiratsurkunde austellen lassen, lediglich eine Kopie meines roten Büchleins angefertigt, selber eine Deutsche Übersetzung geschrieben, dies einem zugelassenem Notar in Wuhan vorgelegt, roter Stempel, damit zur ABH Beijing und beglaubigen lassen. Wurde anstandslos bei der Botschaft in Beijing legalisiert und für alle weiteren Aktivitäten anerkannt.

Vor allem eine sehr preiswerte Variante! :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste