"RC"-Problem

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

"RC"-Problem

Beitrag von Sachse28 » 15.04.2010, 11:21

Problem: Chin. Botschaft in Berlin erkennt das Kürzel RC (offizielles Autokennzeichen in China) bei Staatsangehörigkeit meiner Verlobten auf dem EFZ nicht an. Ist das böse Taiwan (Republik China, eigentlich ROC). Das Standesamt weigert sich aber es zu ändern, da man angeblich an ein Übereinkommen gebunden ist, das nur RC zulässt. Änderungen sind auch technisch nicht möglich. Eine handschriftliche Eintragung von "VRC", "PRC" oder "China" mit anschließender Abstempelung ist auch nicht möglich (wie von einem chin. Visaservice vorgeschlagen).

Jemand von euch das Problem schon gehabt? Irgendwelche Ratschläge?

Danke schonmal für eure Antworten

Joachim
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: "RC"-Problem

Beitrag von corneta » 15.04.2010, 11:44

Ich weiß, dass es das Problem hier schon mal gab, allerdings hat auch 15 min SuFu nichts gebracht. Entweder wartest du, bist sich jemand anderes daran erinnert, oder du liest dich durch die Heiratsthreads. Mehr kann ich erst mal nicht helfen. Sorry.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: "RC"-Problem

Beitrag von ingo_001 » 15.04.2010, 11:46

Werd, wenn ich heut abend wieder zu hause bin, mal nachsehen, was im meinem EFZ steht. Das wurde anstandslos von der chin. Botschaft akzeptiert.
Ansonsten: Nutz mal die SuFu.
Ich glaub die Problematik hatten wir hier schon mal.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16431
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Laogai » 15.04.2010, 11:50

corneta hat geschrieben:Ich weiß, dass es das Problem hier schon mal gab, allerdings hat auch 15 min SuFu nichts gebracht.
2 Minuten :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: "RC"-Problem

Beitrag von corneta » 15.04.2010, 11:54

Mit welchen Wörtern hast du gesucht?

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Sachse28 » 15.04.2010, 11:58

ok, danke. blöde beamten. überall gleich. china, deutschland, konsulate, ...

irgendeinen weg wird es schon geben

ich sag hier im forum bescheid

joachim
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16431
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Laogai » 15.04.2010, 12:25

corneta hat geschrieben:Mit welchen Wörtern hast du gesucht?
+staatsangehörigkeit +taiwan
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Natal
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 242
Registriert: 02.11.2009, 20:44
Wohnort: Gräfenhainichen

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Natal » 15.04.2010, 12:29

ich hat das problem , VRC statt RC , die chinesische botschaft konnte ich nur soweit überzeugen , daß sie einverstanden waren , das es auf dem EFZ durch das zuständige Standesamt geändert werden könne- also änderung und stempel drauf ...soweit so gut dachte ich , ABER .....
die standesbeamtin ließ sich nicht erweichen , geht nicht , darf ich nicht , verboten usw. waren ihre worte und auf den hinweis , daß sie es eigentlich wissen müßte und es ihre schuld sei , daß sie es nicht richtig geschrieben habe , hat sie mir sehr leise gesagt , daß sie für mich nicht ihren arbeitsplatz riskiert ...es führte also kein weg zur einfachen abänderung der urkunde . :x

Fazit: Ich hab mir ne neue urkunde mit VRC ausstellen lassen und da die zeit knapp war bin ich selber nach Magdeburg zum beglaubigen gefahren ( wobei ich da diesmal nichts bezahlen mußte im amt) und dann anschließend schnell 500 km nach Köln gedüst , dort in 15 min das EFZ überbeglaubigt bekommen hab und wieder zurück nach hause und das EFZ dann zur botschaft nach Berlin. :mrgreen:

Und auf dem standesamt in China (Guangxiprovince ) hat dann bei mir der unbeglaubigte , unüberbeglaubigte und überhaupt nicht legaliesierte schein vom einwohnermeldeamt gereicht , wo drauf steht wo ich wohn und das ich nicht schon verheiratet bin ...das EFZ hat der beamte dort nur unverständlich angesehen ...war ihm wohl zuviel was er da lesen mußte :)

Benutzeravatar
incues
VIP
VIP
Beiträge: 1842
Registriert: 25.01.2010, 16:48
Wohnort: YangPu, Shanghai

Re: "RC"-Problem

Beitrag von incues » 15.04.2010, 14:08

Oh man, wenn ich ständig eure Geschichte lesen, dann bin ich manchmal sehr froh, dass meine Verlobte aus HK stammt. Aber naja, dafür hab ich bei kommenden Saufgelagen, oder später mal euren Kindern, schöne Geschichten zu berichten. Was tut man nicht alles für die Liebe ;)
我的寵物龍可以噴火

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3015
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: "RC"-Problem

Beitrag von de guo xiong » 15.04.2010, 14:19

incues hat geschrieben: dann bin ich manchmal sehr froh, dass meine Verlobte aus HK stammt.
och man kann auch in HK heiraten, wenn die Verlobte aus dem Mainland kommt ;) - auch wenn es wohl ein klitzekleines wenig komplizierter ist

de guo xiong, der schon die Tage zählt (siehe Signatur) ;)
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: "RC"-Problem

Beitrag von happyfuture » 15.04.2010, 14:19

Natal hat geschrieben:Und auf dem standesamt in China (Guangxiprovince ) hat dann bei mir der unbeglaubigte , unüberbeglaubigte und überhaupt nicht legaliesierte schein vom einwohnermeldeamt gereicht , wo drauf steht wo ich wohn und das ich nicht schon verheiratet bin ...das EFZ hat der beamte dort nur unverständlich angesehen ...war ihm wohl zuviel was er da lesen mußte :)
Mit dem EFZ kann das CN-Standesamt nix anfangen, somit ist zumindest mir die Reaktion des Beamten klar! Normal bekommst Du aufgrund des EFZ bei der Deutschen Vertretung (Botschaft/Konsulat) die ersehnte "Ledigkeitsbescheinigung", die der Standesbeamte in China lesen und verstehen kann. :wink:

Denk mal, hast richtig Glück gehabt (soll es auch geben) :D

Allen anderen kann ich nur empfehlen, VOR der ganzen EFZ Lauferei beim CN-Standesamt abzuklären, was die haben wollen. Es gibt so manche Fälle, wo ein EFZ nicht benötigt wurde, was jedoch auch wiederum an der D-Vertretung in China scheitern kann, die nur das nach Deutscher Vorschrift erstellte EFZ mit amtlicher Bestätigung "segnen", jedoch strikt verweigern, eine Meldebescheinigung mit "Ledigkeitshinweis" zu "segnen, obwohl dies beim CN-Standesamt reichen würde. :roll: (oder so)

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Sachse28 » 15.04.2010, 16:47

Also folgendes:

Die Sesselpupser im Standesamt haben mir jetzt kostenlos ein neues EFZ ausgestellt, allerdings mit altem Datum. Statt "RC" jetzt "CN" eingetragen. Ich werde es jetzt nicht mehr legalisieren lassen, sondern damit direkt die Konsularbescheinigung in Shanghai beantragen. Soweit ich das verstanden habe, ist dann dafür auch keine Beglaubigung und Überglaubigung nötig. Wird dann zwar zeitlich sehr knapp, es sollte aber bis Ende Mai noch zu schaffen sein, oder? Ich denke mal die Konsularbescheinigung 1-2 tage, die Übersetzung etwa 2 Wochen. Wie lange das mit der Anmeldung beim Eheregistrierungsamt in Jinhua dann dauert, weiß ich nicht. Soweit ich das hier im Forum gelesen habe, soll es ja ruckzuck gehen.

Eigentlich wäre es im Fall einer Konsularbescheinigung nicht mehr nötig gewesen, aber mein weiß ja nie. Sonst stellen die sich dann wegen dem "RC" auch quer.

Wie lange wird das EFZ eigentlich gebraucht? Nur bis zum Tag der Trauung in China? Oder auch später noch, wenn der ganze Ärger mit dem internationalen Schriftverkehr wieder von vorn beginnt?

Ist für das EFZ jetzt zumindestens noch eine Beglaubigung durch Landesdirektion Dresden nötig? Ich denke mal, ich kann jetzt das EFZ in der jetzigen Form so direkt dem Beamten beim Shanghai-Konsulat in die Hand drücken. Korrigiert mich bitte!

Die Meldebescheinigung werde ich allerdings dennoch bei der China-Botschaft legalisieren lassen. Nur für den Notfall. Sollte es mit der Konsularbescheinigung dann noch Probleme geben.
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Attila » 15.04.2010, 17:20

happyfuture hat geschrieben:
Natal hat geschrieben:Und auf dem standesamt in China (Guangxiprovince ) hat dann bei mir der unbeglaubigte , unüberbeglaubigte und überhaupt nicht legaliesierte schein vom einwohnermeldeamt gereicht , wo drauf steht wo ich wohn und das ich nicht schon verheiratet bin ...das EFZ hat der beamte dort nur unverständlich angesehen ...war ihm wohl zuviel was er da lesen mußte :)
Mit dem EFZ kann das CN-Standesamt nix anfangen, somit ist zumindest mir die Reaktion des Beamten klar! Normal bekommst Du aufgrund des EFZ bei der Deutschen Vertretung (Botschaft/Konsulat) die ersehnte "Ledigkeitsbescheinigung", die der Standesbeamte in China lesen und verstehen kann. :wink:

Denk mal, hast richtig Glück gehabt (soll es auch geben) :D

Allen anderen kann ich nur empfehlen, VOR der ganzen EFZ Lauferei beim CN-Standesamt abzuklären, was die haben wollen. Es gibt so manche Fälle, wo ein EFZ nicht benötigt wurde, was jedoch auch wiederum an der D-Vertretung in China scheitern kann, die nur das nach Deutscher Vorschrift erstellte EFZ mit amtlicher Bestätigung "segnen", jedoch strikt verweigern, eine Meldebescheinigung mit "Ledigkeitshinweis" zu "segnen, obwohl dies beim CN-Standesamt reichen würde. :roll: (oder so)
Das scheint vom jeweiligen CN Standesamt abzuhängen, von mir wurden damals in der Guangdong Provinz folgende Unterlagen "kassiert":

- Ledigkeitsbescheinigung auf Deutsch und Chinesisch vom Konsulat.
- Aufenthaltsbescheinigung aus der 'ledig' hervorgeht.
- Ehefähigkeitszeugniss.
- Passkopie

Aufenthaltsbescheinigung und EFZ mussten natürlich auch noch überbeglaubigt und legalisiert sein.
Seltsamerweise nicht übersetzt.

Ich persönlich glaube ja die Beamten würfeln aus was gerade "benötigt" wird. :P
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Attila » 15.04.2010, 17:35

Sachse28 hat geschrieben:Die Sesselpupser im Standesamt haben mir jetzt kostenlos ein neues EFZ ausgestellt, allerdings mit altem Datum. Statt "RC" jetzt "CN" eingetragen. Ich werde es jetzt nicht mehr legalisieren lassen, sondern damit direkt die Konsularbescheinigung in Shanghai beantragen. Soweit ich das verstanden habe, ist dann dafür auch keine Beglaubigung und Überglaubigung nötig.
Das müsste eigentlich so funktionieren. Das EFZ ist ein von einer deutschen Behörde ausgestelltes Dokument, die Konsularabteilungen gehören auch zum deutschen Behördenapparat und müssten das Dokument anerkennen.

Die Legalisierung dient ja nur dazu das eine chinesische Behörde für andere CN Behörden bestätigt das es sich um eine amtliches deutsches Dokument handelt. Da die CN Behörde z.B. Botschaft aber nur die Unterschriften einiger BVA Beamten anerkennen ist die Überbeglaubigung nötig. Da die BVA Beamten wiederum nicht die Unterschriften aller deutschen Standesbeamten anerkennen ist oftmals die (Vor-)Beglaubigung durch, beispielsweise die Bezirksregierung, notwendig.
:roll: :roll: :roll:


Die Konsularbescheinigung wird oft noch am selben Tag ausgestellt, wenn man es vorher ankündigt und einen Termin vereinbart. Sie wird eigentlich auch gleich auf Deutsch und Chinesisch ausgestellt.
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
Natal
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 242
Registriert: 02.11.2009, 20:44
Wohnort: Gräfenhainichen

Re: "RC"-Problem

Beitrag von Natal » 15.04.2010, 17:41

ich hoff nur , daß das "CN" in dem EFZ ok ist ,,, weil da bei mir VRC steht ...


und das EFZ brauchst du nur für die heirat , danach eigentlich nicht mehr ...

du bekommst , jeder von euch ein hübsches rotes chinesisches heiratsbuch .

davon hab ich beim notar ne kopie machen lassen und gleich ins dt. übersetzen lassen und von dem notar beglaubigen lassen , nur um dann in Nanning zu erfahren :Nein , sie brauchen noch ne richtige Urkunde ... :cry: also wieder zurück , aber der notar konnte einfach nix mit anfangen und meinte , die beglaubigte kopie sei das was ich brauche ... selbst nachdem ich mit Nanning telefonierte und er von dort gesagt bekam , was die brauchen , führte kein weg rein . Ich habe dann mit meiner frau auf ein blatt Eheurkunde geschrieben und nen text , das die unten aufgeführten am ..in ..usw,geheiratet haben . Das wurde dann beim notar abgeschrieben und ins deutsche übersetzt und beglaubigt . Damit und dem roten buch habe ich dann in nanning die überbeglaubigung bekommen , die mir das deutsche konsulat in Guangzhou legalisiert hat .

Mit der urkunde und rotem buch bin ich dann bei meinem standesamt in deutschland aufgeschlagen und habe mir ne deutsche Eheurkunde ausstellen lassen . Die dame dort murmelte zwar noch was von unterschrift der ehefrau , aber da es die gleiche war , die auch RC statt VRC geschrieben hatte , hat sie dann recht schnell die urkunde ausgestellt ... und mit dem deutschen urkundenteil bin ich bei allen anderen sachen recht gut gefahren ... wie konsulat, alb usw.

ABER ..wie gesagt in China und auch in Deutschland kann es in jedem amt sehr verschieden sein!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste