Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Patrick333
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.08.2008, 21:28

Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von Patrick333 » 09.04.2010, 09:45

Hallo,

ich habe hier schon oefters gelesen, mit Grauen muss man ja leider sagen, aber eher wegen dem ganzen Behoerdenaufwand und den Komplikationen, die hier geschildert wurden.

Unser Fall ist glaube ich einmal anders, da wir weder in Dtl. noch in China heiraten wollen.
Wir leben beide seit mehreren Jahren in den UAE/ VAE und nun haben wir aufgrund von Problemen mit dem Visa vor zu heiraten.

Wir sind beiden von Dubai nach Abu Dhabi gezogen, da ich hier einen Job gefunden habe. Meine Freundin ist dann hinterhergezogen und hat auch einen Job gefunden. Nun hat sie aber eine richtig gute Stelle in Dubai angeboten bekommen, mit 3x so viel Gehalt wie sie jetzt hat und auch ich plane zurueck nach Dubai zu ziehen.

Da hier die Arbeitsvisa sehr beschissen sind und zum Vorteil der Arbeitgeber ausgelegt sind und ein besseres Leben fuer die einfachen Mitarbeiter nicht vorgesehen ist, kann meine Freundin nicht die neue Position annehmen. Die einzige Moeglichkeit ist die Heirat.

Wir haben die Heirat sowieso schon geplant, nun muss sie vorgezogen werden damit ich ihr Visa sponsorn kann als Ehemann.


Die Heirat hier ist relativ leicht, man braucht Orginal Pass, eine Kopie vom Visum und, hier kommt der Knackpunkt, ein Ehefaehigkeitszeugniss. Die deutsche Botschaft, macht natuerlich einen Dreck und stellt diese nicht aus, ich muss diese in Deutschland beantragen.

Um dieses Ehefaehigkeitszeugnis zu bekommen brauche ich angeblich meine Geburtsurkunde, eine noteriell beglaubigte Kopie von meinem Pass und eine Bescheinigung ueber den letzten Wohnsitz in Dtl.? Stimmt das so? Nun bin ich aber nicht in Dtl. sondern hier. Sprich meine Eltern muessen alles erledigen.

Was braucht meine Freundin an Unterlagen? Laut des Amtes hier auch nur einen Nachweis, dass sie single ist und nicht verheiratet. Kann sie das in ihrer Botschaft bekommen?

danke

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von ingo_001 » 09.04.2010, 10:40

Erstmal: Willkommen in unserem Forum.
Patrick333 hat geschrieben:Um dieses Ehefaehigkeitszeugnis zu bekommen brauche ich angeblich meine Geburtsurkunde, eine noteriell beglaubigte Kopie von meinem Pass und eine Bescheinigung ueber den letzten Wohnsitz in Dtl.? Stimmt das so?
Ja, das stimmt.
Patrick333 hat geschrieben:Nun bin ich aber nicht in Dtl. sondern hier. Sprich meine Eltern muessen alles erledigen.
Sollte weiter kein Problem sein, wenn Du ihnen eine Vollmacht erteilst.
Patrick333 hat geschrieben:Was braucht meine Freundin an Unterlagen? Laut des Amtes hier auch nur einen Nachweis, dass sie single ist und nicht verheiratet. Kann sie das in ihrer Botschaft bekommen?
Da muss ich leider passen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von happyfuture » 09.04.2010, 11:03

Willkommen!

auch wenn Deine Anmeldung schon lange her ist! :wink:
Patrick333 hat geschrieben:Die Heirat hier ist relativ leicht, man braucht Orginal Pass, eine Kopie vom Visum und, hier kommt der Knackpunkt, ein Ehefaehigkeitszeugniss.
Für Auslandsdeutsche ist generell das Standesamt I in Berlin zuständig, nicht die Deutsche Vertretung im Ausland (Botschaft/Konsulat).
Patrick333 hat geschrieben:Um dieses Ehefaehigkeitszeugnis zu bekommen brauche ich angeblich meine Geburtsurkunde, eine notariell beglaubigte Kopie von meinem Pass und eine Bescheinigung ueber den letzten Wohnsitz in Dtl.? Stimmt das so? Nun bin ich aber nicht in Dtl. sondern hier. Sprich meine Eltern muessen alles erledigen.
Du kannst jemanden, der mind. 18 Jahre alt ist, per Vollmacht mit der Erledigung beauftragen. Das müssen nicht zwangsweise Deine Eltern sein!

Allerdings mach Dich darauf gefasst, dass für Dein EFZ auch die Daten und Dokumente deiner Freundin von Nöten sind. Genaue Auskunft bekommst du über Berlin (siehe Link oben)
Patrick333 hat geschrieben:Was braucht meine Freundin an Unterlagen? Laut des Amtes hier auch nur einen Nachweis, dass sie single ist und nicht verheiratet. Kann sie das in ihrer Botschaft bekommen?
Ein Anruf bei der CN-Botschaft wäre hilfreich. M.W. wird die Bescheinigung von der Behörde in CN ausgestellt, wo sie per Hukou gemeldet ist. Diese Bescheinigung sollte von einem Notar in einer für euren Heiratsort anerkannte Sprache übersetzt und beglaubigt werden.

Viel Erfolg!

Patrick333
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.08.2008, 21:28

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von Patrick333 » 10.04.2010, 07:13

Danke für die Antworten. Entschuldigt, dass ich mich nicht vorgestellt habe, musste gestern schnell schreiben und hatte nur die Mittagspause Zeit, war mir aber wichtig.

Morgen gehen wir zu den jeweiligen Botschaften, wobei mir sich der Sinn einer Botschaft stellt, die einem nicht weiterhelfen kann! Ich meine eine Botschaft ist dazu da, dass man alles was man in Deutschland machen kann in der Botschaft im Ausland machen sollte, aber da strebt Deutschland wohl was anderes an. :roll:

Laut euren Erfahrungen, wie lange dauert es um die Hukou und den restlichen Papierkram aus China zu bekommen? Und wer muss es übersetzten, ein Notar in China, die Botschaft hier in den UAE oder irgendjemand, um die Übersetzung dann von der Botschaft anerkennen zu lassen.

Kann man den Papierkram innerhalb eines Monats zusammentragen? Die Heirat vor Ort ist was anderes, aber der Papierkram ist das lästige Übel erstmal.


Die Heirat hier stellt sich lauter Chaplain so dar, dass wir beide ein Ehefähigkeitszeugnis, unseren orginalen Pass und eine Kopie vom Pass vorlegen müssen, und dann können wir getraut werden.


Es ist alles sehr nervig, da einem von allen Seiten Steine in den Weg geworfen werden.

Danke

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von happyfuture » 10.04.2010, 10:32

Patrick333 hat geschrieben:Danke für die Antworten. Entschuldigt, dass ich mich nicht vorgestellt habe, musste gestern schnell schreiben und hatte nur die Mittagspause Zeit, war mir aber wichtig.
No problem ...
Patrick333 hat geschrieben:Morgen gehen wir zu den jeweiligen Botschaften, wobei mir sich der Sinn einer Botschaft stellt, die einem nicht weiterhelfen kann! Ich meine eine Botschaft ist dazu da, dass man alles was man in Deutschland machen kann in der Botschaft im Ausland machen sollte, aber da strebt Deutschland wohl was anderes an.
Die Aufgaben Deutscher Botschaften und Konsulate kannst du beim Auswärtigen Amt erfahren! Ich habe mit der Botschaft in Beijing und den Konsulaten Kanton und Chengdu (alles China) durchweg gute Erfahrungen gemacht. Ist auch alles hier im Forum verewigt! :D
Patrick333 hat geschrieben:Laut euren Erfahrungen, wie lange dauert es um die Hukou und den restlichen Papierkram aus China zu bekommen?
Recht unterschiedlich, da in dem großen China nicht alle Behörden gleich "funktionieren". Wenn Du uns verraten kannst, wo Deine Freundin gemeldet ist, kann vielleicht jemand hier konkreter antworten.
Patrick333 hat geschrieben: Und wer muss es übersetzten, ein Notar in China, die Botschaft hier in den UAE oder irgendjemand, um die Übersetzung dann von der Botschaft anerkennen zu lassen.
Bei mir war dies in Absprache mit meinem zuständigen Standesamt in D, wo ich das EFZ beantragt habe. Für die waren die notariellen und durch die D-Botschaft legalisierten Übersetzungen ausreichend. Gibt aber konkret einen Fall hier aus Berlin, wo das D-Standesamt auf nochmalige Übersetzung besteht. Letztlich solltest Du das mit Deinem zuständigen Standesamt klären, welches Dein EFZ ausstellt.
Patrick333 hat geschrieben:Kann man den Papierkram innerhalb eines Monats zusammentragen?
Ja!
Patrick333 hat geschrieben:Die Heirat vor Ort ist was anderes, aber der Papierkram ist das lästige Übel erstmal.
Ich drücke es mal vorsichtig aus: Wenn die Vorbereitungen für Deine Hochzeit ein lästiges "Übel" darstellen, dann würde ich an Deiner Stelle nochmals alles genau durchdenken! Für viele von uns ist bzw. war es mit Aufwand verbunden, für die wie ich meine wichtigste Sache in meinem zukünftigen Leben - und letztlich haben es alle geschafft, die ich kenne! :wink:
Patrick333 hat geschrieben:Die Heirat hier stellt sich lauter Chaplain so dar, dass wir beide ein Ehefähigkeitszeugnis, unseren orginalen Pass und eine Kopie vom Pass vorlegen müssen, und dann können wir getraut werden.
EFZ China muss ich passen, jedoch stehen normalerweise alle Daten Deiner CN-Freundin auch in Deinem EFZ, was theoretisch reichen würde. Mal bei der Botschaft nachfragen, die sollten das wissen.
Patrick333 hat geschrieben:Es ist alles sehr nervig, da einem von allen Seiten Steine in den Weg geworfen werden.
Mit etwas mehr Gelassenheit schafft Ihr das schon,

viel Glück!

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai
Kontaktdaten:

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von RoyalTramp » 10.04.2010, 11:20

Wie das mit den EFZs aussieht, kann ich dazu spontan nichts sagen, würde aber auch @ Happy beipflichten, dass das EFZ des Standesamtes / Einwohnermeldeamtes deiner Heimatstadt in Deutschland für euch beide als EFZ ausreichen sollte, da aus dem EFZ ja hervorgeht, dass ihr beide Single seid.

Was du dann aber für das EFZ in Deutschland benötigst, da kann die nur deine "Heimatbehörde" in Deutschland Auskunft geben, denn Deutschland tickt, dank Föderalismus überall anders. Bei mir musste meine Verlobte ihre Meldebescheinigung ihrer Heimatstadt in China, ihre Geburtsurkunde und ihren Familienstandsnachweis (alles im Original mit dt. Übersetzung) sowie eine beglaubigte Kopie ihres Reisepasses einreichen. Aber das galt für das Amt in Freiburg. Ein Kollege, der sich ebenfalls mit dem Gedanken trägt und aus Marne (irgendwo in Norddeutschland) stammt, das hieß es, es würde nur eine Meldebescheinigung seiner Freundin, sowie ihre Geburtsurkunde ausreichen *lol*. Aber egal...ich bin ja immer noch der Meinung, er hat da was falsch verstanden. ;)
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von ingo_001 » 10.04.2010, 11:41

Um die Aussagen von happy und RT nochmal klar und kurz auf den Punkt zu bringen:
Damit Du Dein EFZ erhälst, müssen die Unterlagen Deiner Zukünftigen (nebst Deiner eigenen) beim zuständigen dt. Standesamt vorliegen. Ist das in der vorgeschriebenen Form geschehen, bekommst Du Dein EFZ.
Fazit: in Deinem EFZ sind somit auch ihre Angaben verifiziert.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von happyfuture » 10.04.2010, 11:53

Merkblatt 'Heiraten in Dubai' Deutsches Generalkonsulat Dubai hat geschrieben:Die für die Eheschließung notwendigen Dokumente müssen im Einzelfall mit der Eheschließungsstelle
abgesprochen werden. Eidesstattliche Versicherung können im Generalkonsulat nicht abgenommen
werden. Für die Ausstellung eines deutschen Ehefähigkeitszeugnisses ist das Standesamt am (letzten) Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt im Inland zuständig. Das Generalkonsulat kann keine Ehefähigkeitszeugnisse erteilen.
...
Ausländische Urkunden müssen in die deutsche Sprache übersetzt werden und mit einem Legalisationsvermerk/Apostille (s.o.) versehen sein. Die Beurkundung ist gebührenpflichtig. Die Aufzählung der Unterlagen beruht auf Erfahrungswerten. Das zuständige Standesamt kann im Einzelfall weitere Unterlagen verlangen.
Quelle

Gleiches steht im Merkblatt für "Heiraten in Abu Dhabi" - und ich meine, gut beschrieben! :wink:

Patrick333
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.08.2008, 21:28

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von Patrick333 » 12.04.2010, 05:46

Danke für die Antworten.


Meine Freundin war bei ihrer Embassy hier in Abu Dhabi gewesen und sie wird ihr Ehefähigkeitszeugniss, bzw. eine Ledigkeitsbecheinigung innerhalb von 3 Tagen erhalten. So leicht kann es gehen. Hätte ich meine nun so könnten wir sofort heiraten, aber ich brauche ja mein EFZ.

In dem EFZ wird sie ja auch aufgeführt, wird dann die Ledigkeitsbescheinigung ausreichen für das deutsche Standesamt, inkl. Kopie vom Pass (beglaubigt per Embassy)? Muss sie mir, bzw. meinen Eltern auch eine Vollmacht schreiben, damit der Standesbeamte mir mein EFZ ausstellt? Und von meiner Seite aus fehlt ja dann nur noch mene Vollmacht, damit meine Eltern alles in meinem Namen regeln können, mein letzter gemeldeter Wohnsitz und meine Geburtsurkunde, dann sollte ich dieses EFZ doch bekommen.

Wie lange dauert der Spass beim Standesamt?

Und brauchen die die Geburtsurkunde, das Hukou und sonst noch was wirklich, oder ist das im Einzelfall immer unterschiedlich? Denn wenn die Ledigkeitsbescheinung von der Embassy vorliegt, dann sollte das doch ausreichend sein.

Danke.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von happyfuture » 12.04.2010, 08:24

Patrick333 hat geschrieben:Danke für die Antworten.
Das ist Sinn des Forums, bitte!
Patrick333 hat geschrieben:Meine Freundin war bei ihrer Embassy hier in Abu Dhabi gewesen und sie wird ihr Ehefähigkeitszeugniss, bzw. eine Ledigkeitsbecheinigung innerhalb von 3 Tagen erhalten. So leicht kann es gehen. Hätte ich meine nun so könnten wir sofort heiraten, aber ich brauche ja mein EFZ.
Also, geht doch! Wer fragt, der führt! :wink:
Patrick333 hat geschrieben:In dem EFZ wird sie ja auch aufgeführt, wird dann die Ledigkeitsbescheinigung ausreichen für das deutsche Standesamt, inkl. Kopie vom Pass (beglaubigt per Embassy)? Muss sie mir, bzw. meinen Eltern auch eine Vollmacht schreiben, damit der Standesbeamte mir mein EFZ ausstellt? Und von meiner Seite aus fehlt ja dann nur noch mene Vollmacht, damit meine Eltern alles in meinem Namen regeln können, mein letzter gemeldeter Wohnsitz und meine Geburtsurkunde, dann sollte ich dieses EFZ doch bekommen.

Wie lange dauert der Spass beim Standesamt?
Nochmals, für DEIN EFZ benötigst Du auch einiges an Unterlagen Deiner Freundin, wobei Dir genaue Auskunft nur Dein für Dich zuständiges Standesamt (letzter Wohnsitz D) geben kann. Zu unterschiedlich sind hier Forum die Erfahrungswerte, dass pauschal gesagt werden kann, was für DEIN EFZ benötigt wird. Ist alles halb so schlimm! Mach Dich kundig! :wink:

Mein EFZ habe ich nach vorheriger Terminabsprache (und Vorabsendung aller geforderten Unterlagen per Mail) innerhalb 2 Stunden erhalten (war selber dort mit original Passport meiner Frau) :mrgreen:
Patrick333 hat geschrieben:Und brauchen die die Geburtsurkunde, das Hukou und sonst noch was wirklich, oder ist das im Einzelfall immer unterschiedlich?
So wie ich das weiß werdet Ihr nicht darum herumkommen, da dies zur Erstellung des EFZ bei Deinem Standesamt benötigt wird!
Patrick333 hat geschrieben:Denn wenn die Ledigkeitsbescheinung von der Embassy vorliegt, dann sollte das doch ausreichend sein.
Schon richtig, jedoch musst Du erst mal alle vom Standesamt geforderten Unterlagen von Dir und Deiner Freundin vorlegen, damit das EFZ ausgestellt wird. :wink:

Patrick333
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.08.2008, 21:28

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von Patrick333 » 12.04.2010, 20:48

Hi,

duerfte ich euch darum bitten, mir zu sagen, was

1) Geburtsurkunde
2) Legalisation
3) Beglaubigung
4) Notar

auf chinesisch heisst? Wenn moeglich in Chinesisch und Pinyin bitte, da mein Computer die Schriftzeichen nicht anzeigt.

Meine Verlobte kommt aus Ezhou und ihr Hukou ist in Wuhan (Hubei Province). Ihr Vater wird uns helfen, jedoch spricht er kein Englisch und ich weiss nicht, wie ich dies richtig ins chinesiche uebersetzen kann.

Ausserdem, weiss einer von euch, wo man alle Unterlagen entweder in Ezhou oder Wuhan uebersetzen lassen kann, sprich bei einem anerkannten Uebersetzer? Oder kann das irgendjemand machen und dann laesst man es vom Konsulat beglaubigen? Oder muss es ein staatlich gepfuefter Notar sein und diese Uebersetzung auch nochmals vom Konsulat beglaubigt bzw. legalisiert werden?

Gibt es in Wuhan ueberhaupt ein Konsulat, oder muss man da in eine groessere Stadt? Ich moechte meinen zukuenftigen Schiwiegervater nicht durch halb China jagen.

Eine Frage noch, muessen die Unterlagen ins Deutsche uebersetzt werden, oder reicht Englisch aus, oder eventuell beides? Ich weiss nicht, wie sich das Standesamt da anstellt.

Vielen Dank.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von happyfuture » 14.04.2010, 05:37

Patrick333 hat geschrieben:Meine Verlobte kommt aus Ezhou und ihr Hukou ist in Wuhan (Hubei Province). Ihr Vater wird uns helfen, jedoch spricht er kein Englisch und ich weiss nicht, wie ich dies richtig ins chinesiche uebersetzen kann.
Besser, Deine Freundin übersetzt das! :wink:
Patrick333 hat geschrieben:Ausserdem, weiss einer von euch, wo man alle Unterlagen entweder in Ezhou oder Wuhan uebersetzen lassen kann, sprich bei einem anerkannten Uebersetzer?
Ja, in Wuhan, ist auch günstig!
Patrick333 hat geschrieben:Oder muss es ein staatlich gepfuefter Notar sein und diese Uebersetzung auch nochmals vom Konsulat beglaubigt bzw. legalisiert werden?
Genau so ist das, wobei die Legalisierung durch die D-Botschaft in Beijing erfolgt!
Patrick333 hat geschrieben:Gibt es in Wuhan ueberhaupt ein Konsulat, oder muss man da in eine groessere Stadt?
Ja, ein französisches, aber kein D-Konsulat (steht alles auf den Seiten vom auswärtigen Amt, Link hatte ich bereits gepostet! Lesen!)
Patrick333 hat geschrieben:Ich moechte meinen zukuenftigen Schwiegervater nicht durch halb China jagen.
Wuhan und Beijing sollten ausreichen! :wink:
Patrick333 hat geschrieben:Eine Frage noch, muessen die Unterlagen ins Deutsche uebersetzt werden, oder reicht Englisch aus, oder eventuell beides? Ich weiss nicht, wie sich das Standesamt da anstellt.
Wie bereits mehrfach geschrieben - Das entscheidet bzw. bestimmt das für dich zuständige Standesamt, dort nachfragen!

Beste Grüße aus WUHAN

PS: und installiere Dir den CN-Schriftzeichensatz auf deinen PC!

Patrick333
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.08.2008, 21:28

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von Patrick333 » 30.04.2010, 10:49

Hallo,

Ich wollte euch mitteilen, dass meine Frau und ich seit letztem Mittwoch (21.04.2010) verheiratet sind.

Ich wollte diesen ganzen Buerokratieakt nicht mitmachen und habe einen anderen Weg gefunden!

Nun weiss ich leider nicht, ob dies nur hier in den VAE moeglich ist, weil wir hier leben oder ob es auch gehen wuerde, wenn man hier nur heiraten moechte. Eventuell waere dies eine Alternative fuer alle, die sich mit dem ganzen Papierkram nicht mehr auseinandersetzen moechten!

Alles, was wir benoetigten war:

Pass (meine Frau und ich)
Resident Visa (beide)
single certificate (beide / und hier habe ich den Weg nicht uebers Standesamt gewaehlt, sondern habe eine Declaration bei eine Anwaltskanzlei unterschrieben, die beglaubigt, dass ich nicht verheiratet war oder bin).

Somit musste ich weder Geburtsurkunde, letzten Wohnsitz in Dtl. und Ehefaehigkeitszeugnis beschaffen und vorallem ganz wichtig, wir brauchten kein Hukou, nichts musste von der Botschaft in Beijing uebersetzt werden, keine bescheuerten Beglaubigungen und Ueberbeglaubigungen.

Alles in allem hat es 3 Wochen gedauert, wobei wir 4 Tage auf das single certificate fuer meine Frau von ihrer Botschaft hier warten mussten. Dann eine Woche bis zum Traunungstag. Danach mussten wir nur noch zur Ministry of Interior und Ministry of Foreign Affairs und alles war beglaubigt. Unsere Heiratsurkunde habe ich schon bei der deutschen Botschaft legalisieren lassen und jetzt muessen wir nur noch zur chinesischen Botschaft und alles ist fertig. Ich werde beim Heimaturlaub die Ehe im Eheregister eintragen lassen, damiit alles 100% ist, was aber nicht wirklich noetig ist.

Ich freue mich, und falls jemand hier Hilfe braucht, dann helfe ich gerne weiter, eventuell koennte dies ja auch gehen, wenn Urlaub macht und plant zu heiraten.

Gruesse

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von ingo_001 » 30.04.2010, 11:45

Patrick333 hat geschrieben:Hallo,

Ich wollte euch mitteilen, dass meine Frau und ich seit letztem Mittwoch (21.04.2010) verheiratet sind.
Herzlichen Glückwunsch :)
Patrick333 hat geschrieben:Ich wollte diesen ganzen Buerokratieakt nicht mitmachen und habe einen anderen Weg gefunden!

Nun weiss ich leider nicht, ob dies nur hier in den VAE moeglich ist, weil wir hier leben oder ob es auch gehen wuerde, wenn man hier nur heiraten moechte. Eventuell waere dies eine Alternative fuer alle, die sich mit dem ganzen Papierkram nicht mehr auseinandersetzen moechten!
Du kannst davon ausgehen, dass Ihr da ein Sonderfall seid, weil Ihr weder in D. noch in China lebt.
Deshalb dürfte Folgendes wohl nicht möglich sein:
Patrick333 hat geschrieben:Alles, was wir benoetigten war:

Pass (meine Frau und ich)
Resident Visa (beide)
single certificate (beide / und hier habe ich den Weg nicht uebers Standesamt gewaehlt, sondern habe eine Declaration bei eine Anwaltskanzlei unterschrieben, die beglaubigt, dass ich nicht verheiratet war oder bin).

Somit musste ich weder Geburtsurkunde, letzten Wohnsitz in Dtl. und Ehefaehigkeitszeugnis beschaffen und vorallem ganz wichtig, wir brauchten kein Hukou, nichts musste von der Botschaft in Beijing uebersetzt werden, keine bescheuerten Beglaubigungen und Ueberbeglaubigungen.
Gut, dass Ihr da schnell durch gekommen seid.
Patrick333 hat geschrieben:Ich freue mich, und falls jemand hier Hilfe braucht, dann helfe ich gerne weiter, eventuell koennte dies ja auch gehen, wenn Urlaub macht und plant zu heiraten.
So einfach wirds da leider nicht gehen - aber wenn beide (so wie Ihr) dort leben, dann ist da jetzt ein gangbarer Weg gefunden.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat - Ich (Dt.), Sie (Ch.) in den UAE

Beitrag von happyfuture » 30.04.2010, 11:50

Patrick333 hat geschrieben:Ich wollte euch mitteilen, dass meine Frau und ich seit letztem Mittwoch (21.04.2010) verheiratet sind.
Herzliche Glückwünsche aus Wuhan!

und danke für die "alternative" Heiratsmethode ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste