Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.

Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Zustimmung war/ist nicht erforderlich
14
52%
Zustimmung war/ist erforderlich
10
37%
Trotz fehlender Zustimmung Eltern wird/wurde geheiratet
2
7%
Es wird/wurde geheiratet, Zustimmung Eltern nicht bekannt
1
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 27

Benutzeravatar
gege
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 520
Registriert: 23.11.2009, 03:19
Wohnort: 汉堡

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von gege » 06.04.2010, 16:56

Ich hatte meine Verlobte mal vor ein paar Monaten gefragt, was passiert, wenn ihre Eltern nicht einverstanden waeren. Sie sagte, dass waere ihr egal, die haben da kein Mitbestimmungsrecht :mrgreen:

Da unsere Hochzeit unmittelbar bevorsteht, habe ich vor kurzem ihre Familie (Eltern & aelterer Bruder) fuer ein Wochenende kennengelernt. Wir haben viel gegessen und wenig geredet. Meine Verlobte meinte, sie haette im Vorwege schon angekuendigt, dass sie mich heiraten wird und mit mir nach Deutschland ziehen moechte. Ich hatte sie gefragt wie das jetzt ablaufen soll. Ob ich etwa ihre Eltern fragen soll, ob sie mit der Hochzeit einverstanden waeren. Meine Verlobte meinte daraufhin nur zu mir: "woher soll ich das wissen, ich hab doch noch nie geheiratet" :lol:

Danach haben wir auch nicht wieder drueber gesprochen. Am 16.04. heiraten wir. Ihre Eltern kennen den Termin glaub ich noch nicht. Vielleicht erfahren sie es ja danach per QQ :roll:

Nur mal so als Beispiel, dass es auch einfach gehen kann in China :wink:
Gege - 哥哥

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von happyfuture » 08.04.2010, 13:35

ingo_001 hat geschrieben:
happyfuture hat geschrieben:So wie auch RT schreibt, gibt es Generationsunterschiede, was den Einfluss der Eltern betrifft. Eltern mit nur einem Kind nehmen weit mehr an den Entscheidungen Ihres Kindes teil als Eltern mit mehreren Kindern.
Nee, kannst Du so pauschal auch nicht sagen.
Wie soll ich es denn schreiben, ohne dass es für INGO nicht pauschal klingt?
ingo_001 hat geschrieben:Meine Frau (33) hatte bis zu ihrem 27. Lebensjahr schon diverse "Aufforderungen" Ihrer Gamilie zu hören bekommen, nun doch "endlich" zu heiraten ...
also bist Du mit Deiner Frau seit 6 Jahren zusammen :wink:
... wobei ich diese Art Sprüche innerhalb der Familie gerade bei "Töchtern" genauso aus D kenne, vielleicht mit weniger "pressure" dahinter ...
ingo_001 hat geschrieben:Problem dabei: Sie wollte nicht irgend jemand heiraten, nur um geheiratet zu werden - sie wollte selbst "Mr. Right" finden; keiner der (von Familie, Freunden oder Kollegen) vorgestellten Kanditaten fand da ihr Wohlwollen
und wieso hat Sie dich dann geheiratet :?: :P
Was hast Du, was alle anderen nicht haben (also aus der Sicht Deiner Frau)?
Warum hat sie keinen Einheimischen geheiratet? (oder ist die Frage zu intim?)

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von ingo_001 » 08.04.2010, 14:27

happyfuture hat geschrieben:Was hast Du, was alle anderen nicht haben (also aus der Sicht Deiner Frau)?
Das fragt sie mich jetzt auch manchmal :mrgreen:
happyfuture hat geschrieben:Warum hat sie keinen Einheimischen geheiratet? (oder ist die Frage zu intim?)
Die Frage hatte ich ihr damals (noch vor der Heirat) auch gestellt.
Ihre Antwort: Die chinesischen Männer (die sie kannte bzw. die ihr von Familie, Freunden und Kollegen vorgestellt wurden) waren entweder nur aufs Berufsleben fixiert, unzuverlässig, waren nur auf Sex aus (was für sie gleich mal ein komplettes KO-Kriterium war), waren selbst bei der offiziellen Vorstellung ne Mischung aus Möchtegern-Macho mit gleichzeitiger "unmännlicher/weiblicher" Ausstrahlung.
Charme war den "Kandidaten" wohl auch fremd.
Und Humor ... was also missing.

* Man, ich muss ja wirklich ein gar nicht so übler Kerl sein :mrgreen: :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von ingo_001 » 08.04.2010, 20:59

happyfuture hat geschrieben:Wie soll ich es denn schreiben, ohne dass es für INGO nicht pauschal klingt?
Ne gute Frage :wink:
Einfach weiter versuchen :)
happyfuture hat geschrieben:also bist Du mit Deiner Frau seit 6 Jahren zusammen :wink:
Das 6. Jahr läuft noch :wink:
happyfuture hat geschrieben:... wobei ich diese Art Sprüche innerhalb der Familie gerade bei "Töchtern" genauso aus D kenne, vielleicht mit weniger "pressure" dahinter ...
Stimmt - nur das Vielleicht, kannst Du streichen.
Denn "pressure" in China hat m.E. doch (noch) ne andere Qualität als hier.
Dort fühlen sich auch Freunde und Kollegen dazu "berufen" aktiv als "Vermittler" tätig zu werden. Wobei der Part der Eltern in den Städten dies bezügl. zunehmend von Freunden und Kollegen übernommen wird. Wir kennen da wirklich genug Beispiele.
Für die Betreffenden" oder sollte ich besser sagen "Betroffenen", ist es dann wahrlich kein "Pleasure", sondern halt "Pressure" ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von Aremonus » 08.04.2010, 21:38

Und warum hast du eine Chinesin geheiratet?

Also wenn ich es mir richtig überlege, ist es taktisch gesehn schon doof, mit einer Chinesin zusammen zu sein. Die ist ja finanziell viel ärmer und man muss erstnoch viel mehr organisieren und planen auf Grund der politischen Gegebenheiten :mrgreen:

Ich wollte eigentlich lieber 'ne Europäerin, wäre bequemer gewesen, da ich bald nach Europa zurückkehren würde, aber ich war single und hab' in China gelebt und dann hab' ich eben trotzdem eine Chinesin getroffen, die ich bald nicht mehr missen wollte :roll:
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von happyfuture » 09.04.2010, 05:03

Aremonus hat geschrieben:Und warum hast du eine Chinesin geheiratet?

Ich wollte eigentlich lieber 'ne Europäerin, wäre bequemer gewesen, da ich bald nach Europa zurückkehren würde, aber ich war single und hab' in China gelebt und dann hab' ich eben trotzdem eine Chinesin getroffen, die ich bald nicht mehr missen wollte :roll:
Nach langer erster Ehe und Scheidung wollte ich lieber Single bleiben, wäre bequemer gewesen, da ich auch ohne feste Heimat gut klar komme, habe dann die Ms. Right (zufällig Chinesin, auch eine Frau!) getroffen und es hat Boom gemacht! :mrgreen:

INGO, du Traumbild eines Mannes Chinesischer Frauen, einfühlsamer Anti-Macho und Frauenflüsterer, der gekonnt seinen Charme gepaart mit Humor und dem gewissen Etwas spielen lässt,
jetzt bist DU dran! :lol: :lol:

Wäre toll, wenn deine Frau IHRE Version preisgibt :idea:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von ingo_001 » 09.04.2010, 10:22

happyfuture hat geschrieben:INGO, du Traumbild eines Mannes Chinesischer Frauen, einfühlsamer Anti-Macho und Frauenflüsterer, der gekonnt seinen Charme gepaart mit Humor und dem gewissen Etwas spielen lässt,
jetzt bist DU dran! :lol: :lol:
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Stimmt zwar so im Großen und Ganzen aber: Das kann auch seine Schattenseiten haben.
Ein Beispiel: Wenn meine Frau mal sehr einsilbig wird (was ansonsten nicht ihre Art ist) und ich mich wage auch zweimal zu fragen, was denn los sei, kommt schon mal der Spruch "Nichts, hab ich doch schon gesagt. Du bist wie ne Frau, bla bla bla". Ist erst am letzten Mittwoch so gewesen.
Am nächsten Tag war Alles wieder ok. Des Rätsels Lösung: Meine Frau, ihres Zeichens ManU-Fan, war überaus angefressen, weil Bayern gewonnewn hatte :mrgreen:
Soviel zum "Frauen-Flüsterer" :mrgreen:

Und was den Anti-Macho angeht: Ich bin schon auf Harmonie aus, richtig.
Aber ab und zu kann ich mich auch mal durchsetzen :mrgreen:
Aktuell seh ich das grad bei unserer Tochter. Während meine Frau ihr so ziemich Alles durchgehen lässt, ist es mein Job, die "Neins" und "No gos" klar zu definieren.
Na ja, scheint halt das Los der meisten Väter zu sein :)
Davon abgesehen ist es aber schon geradezu unheimlich, in wie vielen Bereichen wir auf einer Wellenlänge liegen.
* Dazu ne kleine Anekdote: Mir sagte eine Nachberin meiner Oma einmal, dass meine Ehefrau aus einem sehr weit entfernten Land kommen würde. Der Witz dabei: Damals war ich gerade mal 10-11 Jahre alt - und das Letzte, was mich in dem Alter interessiert hatte waren Mädchen bzw. Frauen :mrgreen:
Ich hatte diese Gegebenheit total vergessen und erinnerte mich erst wieder daran, als wir schon beim Standesamt vor der Standesbeamtin standen.
happyfuture hat geschrieben:Wäre toll, wenn deine Frau IHRE Version preisgibt :idea:
Die wird sich nicht wesentlich von meiner unterscheiden. Vielleicht ergibt sich ja mal die Möglichkeit, damit Du das auch aus erster Hand erfährst - obwohl Nanning und Wuhan nun nicht wirklich Nachbarstädte sind.

Und um der Wahrheit die Ehre zu geben: Ich bin zwar der Mr. Right meiner Frau aber ich hab nichts von Mr. Perfect gesagt :)
Auch dafür gibts Beispiele :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von happyfuture » 09.04.2010, 11:52

ingo_001 hat geschrieben:Und was den Anti-Macho angeht: Ich bin schon auf Harmonie aus, richtig.
Aber ab und zu kann ich mich auch mal durchsetzen
Die bisher beste Erläuterung für Harmonie! Ingo, Du bist einmalig (ich weiß, das sagt Deine Frau auch zu Dir!) :lol:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von ingo_001 » 09.04.2010, 11:59

:oops:
Was soll ich sagen?
Ich bin halt ein Grundguter :)
Wenn auch manchmal etwas faul, wenn ich meiner Frau glauben darf :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von ingo_001 » 09.04.2010, 12:10

happyfuture hat geschrieben:Ingo, Du bist einmalig (ich weiß, das sagt Deine Frau auch zu Dir!) :lol:
Schon richtig, nur findet sie auch andere Beispiele, um das festzustellen.
Sie: "Niemand isst soviel wie Du."
Ich: "Na und, niemand kocht soviel wie Du." :)
Sie: "Du musst ja nicht Alles auf einmal essen."
Ich: "Davon hast Du aber nichts gesagt." :mrgreen:

* Würde ich weniger als Alles essen (was ich auch mal gemacht habe) käme sofort die Frage: "Warum isst Du denn heute so wenig - schmeckt Dir das Essen etwa nicht?"
Und da ich ein guter Ehemann bin ... vermeide ich diese Frage durch mein o.g. Verhalten :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von happyfuture » 09.04.2010, 12:34

ingo_001 hat geschrieben:Würde ich weniger als Alles essen (was ich auch mal gemacht habe) käme sofort die Frage: "Warum isst Du denn heute so wenig - schmeckt Dir das Essen etwa nicht?"
Wie bei Muttern :mrgreen:

báitù
VIP
VIP
Beiträge: 1208
Registriert: 03.03.2010, 23:59

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von báitù » 12.04.2010, 00:41

happyfuture hat geschrieben:...es geht mir jedoch um alle "Fraktionen", nicht nur die der Chinesischen Jungfrauen! :lol:
Chinesische Jungfrauen? Bombenwitz! :lol:
xiăo tùzi guāi guāi, ba mén kāi kāi …
一山不容二兔 ...

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von happyfuture » 12.04.2010, 03:34

báitù hat geschrieben:
happyfuture hat geschrieben:...es geht mir jedoch um alle "Fraktionen", nicht nur die der Chinesischen Jungfrauen! :lol:
Chinesische Jungfrauen? Bombenwitz! :lol:
Hast meinen "Hinweis" richtig verstanden, jedoch wenn ich einigen hier im Forum glauben schenken sollte, gibt es noch jede Menge "Jungfräulichkeit" in China! :P

Nur komisch, wie oft und selbstverständlich in China abgetrieben wird - oder hat dies ebenso mit ungewollter "jungfräulicher Empfängnis" zu tun? :P

andy

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von andy » 12.04.2010, 06:59

happyfuture hat geschrieben:
báitù hat geschrieben:
happyfuture hat geschrieben:...es geht mir jedoch um alle "Fraktionen", nicht nur die der Chinesischen Jungfrauen! :lol:
Chinesische Jungfrauen? Bombenwitz! :lol:
Hast meinen "Hinweis" richtig verstanden, jedoch wenn ich einigen hier im Forum glauben schenken sollte, gibt es noch jede Menge "Jungfräulichkeit" in China! :P

Nur komisch, wie oft und selbstverständlich in China abgetrieben wird - oder hat dies ebenso mit ungewollter "jungfräulicher Empfängnis" zu tun? :P
Jedes Blatt hat zwei Seiten :)
Erfahrungsgemäß findet man in China deutlich mehr Jungfrauen im Alter von 20-25 als hier in Europa, wobei denke Ich auch das soziale Umfeld eine Rolle spielt. Ich würde das wie folgt aufteilen:

Typ A: Mit 18 bereits am arbeiten, da kein Geld für die Universität
TYP B: Schlechte Ergebnisse im 高中毕业生 ( gao zhong bi ye sheng
), Punkte reichen gerade aus um eine miserable Universität zu besuchen.
TYP C: Gute Ergebnisse im 高中毕业生, Punkte reichen aus um eine moderne Universität des ersten Levels zu besuchen.

Natürlich kann man davon ausgehen das es immer Leute gibt, egal welcher "Typ", die vor der Ehe Sex haben. Nur denke Ich das man da schon Abstriche bezüglich der Häufigkeit machen kann.

Typ A wird am frühsten ins normale Leben geschubst, arbeitet von Anfang an mit Erwachsenen, geht Wochenende mit Ihnen mit, baut sich dort seinen Freundeskreis auf. Sex ist im älteren Alter ziemlich selbstverständlich. Daher wird Typ A auch sehr früh Sex haben.

Typ B geht auf eine schlechte Universität, wohlmöglich auf eine die nicht nur eine schlechte Einrichtung hat, sondern auch noch Mitschüler deren IQ nicht gerade sehr hoch ist. Das Interesse am Unterricht schwindet, generell gehen die Leute am Wochenende lieber feiern anstatt zu lernen.
Gesichter gibt es nicht zu verlieren, den Lehrern ist an der Universität sowieso alles egal, geflirtet wird was das Zeug hält. Das Interesse an sexuellen Erfahrungen setzt früh ein, die Hemmschwelle zum ausprobieren sinkt stark, daher kann es gut sein das Typ B während seines Universität Aufenthaltes Sex haben wird.

Typ C ist des Families ganzer Stolz, besucht eine gute Universität, wird mir großer Wahrscheinlichkeit später einen gut bezahlten uns soliden Job haben. Schule ist wichtig und hat Priorität. Am Wochenende trifft man sich zu sportlichen Aktivitäten mit vielen Leuten, viele Chancen zum sexuellen Akt hat man nicht, man sucht sie auch nicht. Hat Typ C schonen einen Partner, beläuft sich die Beziehung meistens auf Händchen halten und schmusen im Park.
Typ C denkt auch schon ziemlich stark an die Zukunft, ein guter Abschluss, einen guten Job, einen guten Partner. Ganz anders als Typ A und B wird Typ C erst relativ spät mit Sexuellen Einflüssen konfrontiert, spätestens beim Eintritt in die Arbeitswelt. Typ C fühlt sich jetzt frei und wird, sofern Sex vor der Ehe okey ist, nicht mehr davor zurückschrecken.
Typ C befindet sich schon im fortgeschritten Alter, 22-25.

Natürlich gibt es überall Ausnahmen, und Ich weiß das es auch Universitäten gibt des ersten Levels wo Typ C schon früh sexuelle Erfahrungen macht. Nur ist das meiner Meinung nach nicht so wahrscheinlich wie bei Typ A und B.

Das sind meine Ansichten, mal sehen was die anderen Forenuser so denken.

Gruß

Andy

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Heirat eines CN-Partners mit/ohne Zustimmung der Eltern?

Beitrag von happyfuture » 12.04.2010, 07:38

andy hat geschrieben:Jedes Blatt hat zwei Seiten :)
mindestens 2! :P
andy hat geschrieben:Erfahrungsgemäß findet man in China deutlich mehr Jungfrauen im Alter von 20-25 als hier in Europa,
unter demographischem Aspekt können maximal die Inderinnen noch mithalten :P
andy hat geschrieben:..wobei denke Ich auch das soziale Umfeld eine Rolle spielt. Ich würde das wie folgt aufteilen: A, B, C ...
Ein sehr interessantes Thema, immer aktuell und Du hast gute "Ansatzpunkte" gefunden! Wäre einen eigenen Thread wert, oder? :wink:

ist eröffnet! :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste