Warum Hochzeit in China

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai
Kontaktdaten:

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von RoyalTramp » 21.01.2010, 03:36

Aber noch eine Korrektur...das zuletzt von dir Zitierte stammt nicht von mir. ;)
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
Ron
VIP
VIP
Beiträge: 1073
Registriert: 28.06.2007, 10:43
Wohnort: München

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Ron » 21.01.2010, 14:18

Tenshu hat geschrieben:Haben wir bei der Botschaft auch nachgefragt. Botschaft sagt No go, sie wollen nur noch den offiziellen A1 Test. Weil es ja das Gesetz so sagt... :roll:
Hast dort persönlich dort angerufen ?
Und auch mit dem Leiter der Visastelle gesprochen ?
Wie gesagt bei mir haben die das schonmal gemacht in BJ dass man
dort den 'Sprachtest' mit ein paar Fragen beantworten machen konnte.
Ging auch in anderen Konsulaten in China.

Gruss
Ron

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 24.01.2010, 00:27

Ron hat geschrieben:Hast dort persönlich dort angerufen ?
Und auch mit dem Leiter der Visastelle gesprochen ?
Wie gesagt bei mir haben die das schonmal gemacht in BJ dass man
dort den 'Sprachtest' mit ein paar Fragen beantworten machen konnte.
Ging auch in anderen Konsulaten in China.
Hi Ron. Meine Frau hat dort angerufen.
Lt. Aussage eines Sachbearbeiters der Botschaft, könnte man das seit der Bestimmung mit dem A1 Test für Visa nicht mehr so machen. Früher ginge das, wie du sagtest. Aber heute will jeder eine amtliche Urkunde mit Stempel. :roll: Es gäbe außer dem Göthe-Institut nur noch ein anderes Institut deren Urkunde problemlos anerkannt wird. mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

Die Maschinerie der Bürokratie möchte eben immer gut geölt sein.. :roll:
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von happyfuture » 24.01.2010, 03:40

Tenshu hat geschrieben:
Ron hat geschrieben:Hast dort persönlich dort angerufen ?
Und auch mit dem Leiter der Visastelle gesprochen ?
Wie gesagt bei mir haben die das schonmal gemacht in BJ dass man
dort den 'Sprachtest' mit ein paar Fragen beantworten machen konnte.
Ging auch in anderen Konsulaten in China.
Hi Ron. Meine Frau hat dort angerufen.
Lt. Aussage eines Sachbearbeiters der Botschaft, könnte man das seit der Bestimmung mit dem A1 Test für Visa nicht mehr so machen. Früher ginge das, wie du sagtest. Aber heute will jeder eine amtliche Urkunde mit Stempel. :roll: Es gäbe außer dem Göthe-Institut nur noch ein anderes Institut deren Urkunde problemlos anerkannt wird. mehr kann ich dazu auch nicht sagen.
@Tenshu, hast Du gelesen, welche guten Tipps Dir Ron gegeben hat? :wink:
- Du persönlich (also Tenshu) solltest Kontakt zur D-Botschaft Peking aufnehmen :wink:
- Der Leiter der Visa-Stelle ist Herr Krems (hast Du per PN, schon länger her) :wink:

Es ist definitiv etwas anderes, wenn Du als DEUTSCHER Kontakt mit dem Leiter der Visa-Stelle D-Botschaft Peking hast. Ich halte diesen Kontakt per e-Mail, sodass ich lediglich meine Mails ausdrucke und sich bisher in Peking auf der Botschaft alle Türen geöffnet haben.

Es wirkt vielleicht diskriminierend, jedoch wird deine Frau per Anruf bei irgendeinem "Sachbearbeiter" genauso abgewimmelt wie alle anderen tausende Anfragen von CN-People. Sorry, meine Erfahrung! :evil:

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 24.01.2010, 04:29

happyfuture hat geschrieben:- Der Leiter der Visa-Stelle ist Herr Krems (hast Du per PN, schon länger her)
ja ich weiß. Finde die PN aber nicht mehr. Ich glaube es war im November, da hatte ich eine Mail an ihn geschrieben. Warte bis heute noch auf Antwort.
happyfuture hat geschrieben:Es wirkt vielleicht diskriminierend, jedoch wird deine Frau per Anruf bei irgendeinem "Sachbearbeiter" genauso abgewimmelt wie alle anderen tausende Anfragen von CN-People. Sorry, meine Erfahrung! :evil:
Das ist mir klar. Ich habe selbst schon viele Mails an die Botschaft in Beijing geschrieben. Allerdings mit mäßigem Erfolg.
happyfuture hat geschrieben:Es ist definitiv etwas anderes, wenn Du als DEUTSCHER Kontakt mit dem Leiter der Visa-Stelle D-Botschaft Peking hast. Ich halte diesen Kontakt per e-Mail, sodass ich lediglich meine Mails ausdrucke und sich bisher in Peking auf der Botschaft alle Türen geöffnet haben.
Ich habe bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit dieser Botschaft gemacht. Auf Mails bekommt man vordefinierte Standardantworten mit dem Verweis auf ihre tollen PDF Files. Teilweise muss man auf eine Antwort 14 Tage warten. Bin da wenig begeistert von. Ehrlich gesagt bin ich froh, wenn ich mit denen nicht viel zu tun habe bzw. das FZF beantragt ist.
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von happyfuture » 24.01.2010, 04:35

Tenshu hat geschrieben:Ich habe bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit dieser Botschaft gemacht. Auf Mails bekommt man vordefinierte Standardantworten mit dem Verweis auf ihre tollen PDF Files. Teilweise muss man auf eine Antwort 14 Tage warten. Bin da wenig begeistert von. Ehrlich gesagt bin ich froh, wenn ich mit denen nicht viel zu tun habe bzw. das FZF beantragt ist.
Eigenartig, sehr eigenartig! Alle meine Anfragen - das gilt auch für das Konsulat in GZ - wurden spätestens nach 3 Werktagen beantwortet, teilweise sogar mit "Entschuldigung", dass ich warten musste. Ich bin jedoch für diese "Behörden" genauso ein Deutscher wie Du!

Soll ich mal diese "Anfrage" an die Botschaft per Mail stellen? :?

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 24.01.2010, 04:47

happyfuture hat geschrieben:Soll ich mal diese "Anfrage" an die Botschaft per Mail stellen? :?
Das wäre nett von dir happy. Kannst du mir nochmals Email und Tel. von Herrn Krems per Mail oder PN schicken? Ich glaube ich habe die PN nicht mehr.

Also ich persönlich bin zur Zeit von der D-Botschaft in Beijing entäuscht. Wie ich schon sagte, warte teilweise auf eine Rückmail 8-14 Tage. Die Mails die ich dann bekomme, enthalten noch nicht mal eine Antwort die mich weiter bringt, sondern lediglich ein Verweis auf ein PDF-File. Es ist frustrierend, wenn man eine Frage zu einem Text in dem PDF-File hat und bekommt als Antwort einen Link zu genau diesem PDF-File. :evil:
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von happyfuture » 24.01.2010, 04:59

Tenshu hat geschrieben:Kannst du mir nochmals Email und Tel. von Herrn Krems per Mail oder PN schicken? Ich glaube ich habe die PN nicht mehr.
ist unterwegs ... :wink:
Tenshu hat geschrieben:Also ich persönlich bin zur Zeit von der D-Botschaft in Beijing entäuscht. Wie ich schon sagte, warte teilweise auf eine Rückmail 8-14 Tage. Die Mails die ich dann bekomme, enthalten noch nicht mal eine Antwort die mich weiter bringt, sondern lediglich ein Verweis auf ein PDF-File. Es ist frustrierend, wenn man eine Frage zu einem Text in dem PDF-File hat und bekommt als Antwort einen Link zu genau diesem PDF-File. :evil:
Das ist für mich sehr eigenartig ...
Schade, jedoch habe ich nur gute Erfahrungen gemacht ... :D
Liegt vielleicht an der "Tagesform", keine Ahnung ... :roll:

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 24.01.2010, 05:13

Danke... :wink:

ich schreibe dir noch eine Mail heute. Vielleicht liegt es wirklich an der "Tagesform".
Möchte ja den Mitarbeitern nichts unterstellen. Aber ich warte trotzdem immer sehr lange auf eine Antwort. Ist alles sehr merkwürdig. Wenn ich nächste Woche in CN bin, rufe ich dort mal selbst an und versuche das zu klären. Da sind noch ein oder zwei Unklarheiten.... :wink:
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von happyfuture » 24.01.2010, 05:23

Tenshu hat geschrieben:Danke... :wink:
keine Ursache ...
Tenshu hat geschrieben:Möchte ja den Mitarbeitern nichts unterstellen. Aber ich warte trotzdem immer sehr lange auf eine Antwort. Ist alles sehr merkwürdig. Wenn ich nächste Woche in CN bin, rufe ich dort mal selbst an und versuche das zu klären. Da sind noch ein oder zwei Unklarheiten.... :wink:
Telefonieren aus D nach CN geht auch :lol:

Mit Billigvorwahl sogar recht preiswert! Für Dich vielleicht weniger Stress, wenn Du dann wirklich in China bist und Dich alle Eindrücke (und sonstiges) umhauen :lol: :lol:

Viel Glück! :wink:

Benutzeravatar
Ron
VIP
VIP
Beiträge: 1073
Registriert: 28.06.2007, 10:43
Wohnort: München

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Ron » 24.01.2010, 14:09

Wie Happyfuture schon geschrieben hat, Du must dich persönlich an die wenden,
und am besten gleich an H. Krems oder seine Stellvertreterin.
Chinesen werden generell abgewimmelt.
Die haben jeden Tag hunderte von Visumsanfragen
Ich habe früher auch mehrmals direkt mit dem H. Krems gesprochen bzw. gemailt.
Du kannst ihn ja auch von hier anrufen über Skype.
Schildere ihm deinen Fall dass deine Frau gut deutsch kann und
und es geht bestimmt dass die Dir das bestätigen und
dass Du nicht das Geld und den Aufwand für den A1 Test machen must.
tel. und email haste ja schon also ran....
Gruss
Ron

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von ingo_001 » 24.01.2010, 14:45

Dazu mal mein Posting aus einem anderen Thread:
ingo_001 hat geschrieben:
Attila hat geschrieben:Kurzum:
Es wird Deiner Frau nichts anderes übrig bleiben als ein 'Start Deutsch 1' (A1) Zertifikat von einem Goethe Institut zu besorgen.
Das ist so nicht ganz korrekt.
Ich hatte ja vor ein paar Monaten schon mal geschrieben, dass ich die Frau meines Ukrainischen Freundes per Telefon auf das Interview beim dt. Konsulat in Guanghzou erfolgreich vorbereitet hatte.
Sie war vorher auch bereits zwei mal für je 3 Monate in Berlin gewesen und hatte hier an der VHS schon Deutschkurse begonnen, so dass es bei ihr also nur noch darum ging die Sicherheit beim Deutsch-Sprechen (nach längerer Pause) wieder zu erlangen.

* Konnte per SuFu mein dies bezügliches Posting leider nicht auf die Scnelle wieder finden.

Info-Stand Januar 2009:
Das Goethe-Institut ist auch nicht zwingend nötig, wenn die Entfernung zum Wohnort unzumutbar gro0 ist.
Hatte ich in den Infos der dt. Botschaft nachgelesen - oder wars das dt. Konsulat in Guangzhou?
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 24.01.2010, 18:46

Ron hat geschrieben:Wie Happyfuture schon geschrieben hat, Du must dich persönlich an die wenden,
und am besten gleich an H. Krems oder seine Stellvertreterin.
Chinesen werden generell abgewimmelt.
Die haben jeden Tag hunderte von Visumsanfragen
Ich habe früher auch mehrmals direkt mit dem H. Krems gesprochen bzw. gemailt.
Du kannst ihn ja auch von hier anrufen über Skype.
Schildere ihm deinen Fall dass deine Frau gut deutsch kann und
und es geht bestimmt dass die Dir das bestätigen und
dass Du nicht das Geld und den Aufwand für den A1 Test machen must.
tel. und email haste ja schon also ran....
Gruss
Ron
ingo_001 hat geschrieben:Dazu mal mein Posting aus einem anderen Thread:
Ich habe nur Email von Herrn Krems. Habe ihm heute morgen eine Email geschickt. Mal abwarten was er sagt. Aber der Deutsch Test ist auch garnicht das Problem. Notfalls hat sie schon den Termin am 26. Feb. am Götheinstitut in Beijing. Das Problem war die Heiratsurkunde, da aus der PDF der Botschaft nicht hervorgeht ob man nur eine Urkunde (nämlich Ihre) oder unser beider Urkunde einreichen muss für das FZF. Am Montag bin ich erst mal wieder bei dem Leiter der ABH meiner Stadt. Dann weiß ich mehr.
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
da hai
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 609
Registriert: 25.03.2007, 16:08
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von da hai » 24.01.2010, 19:05

Tenshu hat geschrieben:
da hai hat geschrieben:
Tenshu hat geschrieben: 30. Jan. 18 Uhr Polizeirevier (Anmelden und platt sein von der Reise) :wink:
7. Feb. mit dem Zug nach Jinzhou zur Familie (und wieder anmelden bei der Polizei in Jinzhou) :roll:
20. Feb. Zurück nach Shenyang und wieder anmelden Polizeirevier :roll:
Wieso musst du eigenlich so oft aufs Polizeirevier und dich anmelden :?:
Wenn man es genau nimmt, muss man sich bei jedem Ortswechsel der länger als 24 Stunden beträgt, beim Polizeirevier melden. Aussage des Polizeireviers Huang Gu Bezirk, Shenyang. Macht keiner ich weiß. Aber besser wäre das. Soweit ich das verstanden habe sehen die Nordchinesen das sehr eng, je näher sie an der Grenze zu Nordkorea sind. Das sagte zumindest das Polizeirevier zu meiner Frau, auf deren Nachfrage. Ich war auch der Meinung, ich melde mich einmal in Shenyang an und gut ist.
Dachte darauf achtet eh niemand und die Zeiten wo sowas streng gesehen wird, wären schon längst vorbei. Habe mich nie in China bei der Polizei angemeldet, wenn ich mit meiner Frau nach China geflogen bin.

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 24.01.2010, 19:22

da hai hat geschrieben:Dachte darauf achtet eh niemand und die Zeiten wo sowas streng gesehen wird, wären schon längst vorbei. Habe mich nie in China bei der Polizei angemeldet, wenn ich mit meiner Frau nach China geflogen bin.
Habe ich hier im Forum auch so gelesen. Einmal anmelden und gut ist.
Scheinbar interessiert es zumindest die Polizeibehörde Liaoning doch.
Ist aber auch Latte. Dauert 10 min. im Hung Gu Bezirk. Meine Frau hat schon gefragt.
Es ist lediglich eine Liste in die man als Ausländer eingetragen wird, damit eine Lückenlose Überwachung gewährleistet wird... :wink:

Aber zurück zum Thema:
Mir fallen auf Anhieb nur 2 Gründe ein für eine Hochzeit in CN.

1. Viel schöner als in D
2. Viel günstiger als in D.

und wenn nur noch die Frau Familie bzw. Verwandschaft hat, erübrigt sich die Frage über das WO :mrgreen:
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Bing [Bot] und 23 Gäste