Nationalität fürs Kind - wie bleiben wir flexibel?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
sasebo87
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 19.10.2017, 11:13

Nationalität fürs Kind - wie bleiben wir flexibel?

Beitrag von sasebo87 » 05.06.2021, 22:02

Hallo zusammen,

bei uns tut sich das nächste Klassische Thema auf - welcher Pass fürs Kind? - und nach der großen Hilfe die wir ums Thema Hochzeit in Dänemark bekommen hatten wollte ich mich nochmal an die Community wenden.

Meine Frau (Chinesin) und ich (Deutscher) leben jetzt seit 3 Jahren in England und haben gerade unser erstes Kind auf die Welt gebracht. Da wir noch keine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in England hat ist unser Sohn jetzt erstmal Deutscher und Chinese, in 2 Jahren wenn wir 'settled' Status bekommen käme dann noch England als Option hinzu.

Da wir momentan in Europa leben würden wir dem Kleinen gerne erstmal einen deutschen Pass besorgen und dann für Heimatbesuche die 通行证-Route nehmen. Es ist aber nicht ausgeschlossen dass wir irgendwann nach China übersiedeln wodurch ein chinesicher Pass (und die Shanghai Hukou meiner Frau :roll: ) die bessere Option für uns werden könnte. Daher haben wir v.a. zwei Fragen:

1. Ist es möglich in unserem Fall zu einem späteren Zeitpunkt auf die dt. Staatsangehörigkeit zu verzichten und einen chinesischen Pass für den Kleinen zu beantragen?
2. Worauf müssen wir achten damit wir nicht durch unser Handeln die chinesische Staatsangehörigkeit implizit zurückweisen? Habe soweit aus anderen Beiträgen herausgelesen dass wir definitiv nicht mit den deutschen Pass nach China einreisen sollten. Gibt es ansonsten z.B. auch Probleme wenn meine Frau eine permanente Aufenthaltsgenehmigung in England bekommt?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 3173
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Nationalität fürs Kind - wie bleiben wir flexibel?

Beitrag von sweetpanda » 06.06.2021, 17:03

sasebo87 hat geschrieben:
05.06.2021, 22:02


1. Ist es möglich in unserem Fall zu einem späteren Zeitpunkt auf die dt. Staatsangehörigkeit zu verzichten und einen chinesischen Pass für den Kleinen zu beantragen?
2. Worauf müssen wir achten damit wir nicht durch unser Handeln die chinesische Staatsangehörigkeit implizit zurückweisen? Habe soweit aus anderen Beiträgen herausgelesen dass wir definitiv nicht mit den deutschen Pass nach China einreisen sollten. Gibt es ansonsten z.B. auch Probleme wenn meine Frau eine permanente Aufenthaltsgenehmigung in England bekommt?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
1. Meine Frau meint, dass es nicht geht weil du Deutscher bist.

2. Hätte sich damit auch erledigt.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
jackie_chan
VIP
VIP
Beiträge: 1016
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nationalität fürs Kind - wie bleiben wir flexibel?

Beitrag von jackie_chan » 12.06.2021, 08:18

Gibts da nicht dieses spezielle Reisedokument für Kinder? Damit kann der Sprössling bis zu seinem 18. Geburtstag zwischen China und Deutschland reisen und muss sich dann entscheiden, welcher Pass es nun langfristig sein soll. Wenn die Mutter darüber hinaus nur nen befristeten Aufenthaltstitel hat, bekommt das Kiddie sogar ne Hukou und kann in China auf öffentliche Schulen gehen.

Könnte gefährliches Halbwissen dabei sein. Ich kann bei Bedarf aber gerne nochmal bei jemandem nachfragen, der das genauer weis als ich.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16848
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Nationalität fürs Kind - wie bleiben wir flexibel?

Beitrag von Laogai » 12.06.2021, 08:59

jackie_chan hat geschrieben:Gibts da nicht dieses spezielle Reisedokument für Kinder? Damit kann der Sprössling bis zu seinem 18. Geburtstag zwischen China und Deutschland reisen und muss sich dann entscheiden, welcher Pass es nun langfristig sein soll.
Was du meinst ist der/die/das 旅行证, welches wir unter Anderem in diesem Thread ausführlich besprochen hatten und von sasebo87 "通行证" genannt wird.
Ein 旅行证 wird nur so lange ausgestellt wie das chinesische Elternteil keine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für das Aus-Land besitzt. Außerdem ist es immer nur zwei Jahre gültig, also nicht generell bis zum 18. Lebensjahr.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
jackie_chan
VIP
VIP
Beiträge: 1016
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nationalität fürs Kind - wie bleiben wir flexibel?

Beitrag von jackie_chan » 12.06.2021, 16:49

Ahja, genau das meinte ich. Danke für die Ergänzung.

Petermedia
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 336
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Nationalität fürs Kind - wie bleiben wir flexibel?

Beitrag von Petermedia » 13.06.2021, 11:05

Das ist ein sich schnell wandelndes Thema.
Ich würde deiner Frau raten sich dort mal in chinesischen Gruppen, umzuschauen, speziell was die Rückkehr zur chinesischen Staatsbürgerschaft angeht.
Auch wenn schon einige Jahre alt, aber zur
Orientierung immer noch interessant.

https://lawandborder.com/renunciation-c ... tizenship/
Es geht in dem Artikel nicht nur um das Ablegen der chin Staatsanwaltschaft.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste