Scheidung, suche Anwalt in Chengdu/Erfahrungen

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Scheidung, suche Anwalt in Chengdu/Erfahrungen

Beitrag von Shenzhen » 05.01.2020, 17:58

Sorry du hast keinen Blassen, lassen wir das lieber, hat keinen Sinn mit Dir...

Geballtes Halbwissen verteilen scheint Deine Stärke zu sein.

Caliban
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 02.07.2019, 10:27

Re: Scheidung, suche Anwalt in Chengdu/Erfahrungen

Beitrag von Caliban » 07.01.2020, 08:21

bitte geht euch nicht deswegen an die gurgel. ich danke für die vielen hinweise.
ich lebe in Deutschland, sie in China. es hat mit dem zusammenziehen nie geklappt, da sie nicht deutsch lernte und die ABH ein Visum Familienzusammenführung ablehnte.
es ist auch keine Aussicht auf Besserung, so dass ich die Notbremse zog.
wie lange dauert eine nicht einvernehmlich Scheidung in China nach cn recht ungefähr? kann man das so sagen?
vielen dank

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Scheidung, suche Anwalt in Chengdu/Erfahrungen

Beitrag von Shenzhen » 07.01.2020, 08:52

Soweit ich weiss mehrere Jahre, dazu musst Du auch einen guten Anwalt finden. Aus welchem Grund willst Du die Scheidung denn in China durchziehen?

Helfer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 506
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Scheidung, suche Anwalt in Chengdu/Erfahrungen

Beitrag von Helfer » 07.01.2020, 09:21

Reiche die Scheidung in Deutschland ein, es wird deutsches Familienrecht gewählt. Problem ist nur die Zustellung der Ladung für den Gerichtstermin. Dies kann dauern, da es über die Botschaft erfolgt und dem Justizministerium.

Auf keinen Fall die Scheidung in China einreichen, wenn es nicht einvernehmlich ist. Dies kostet immens viel Geld für Anwälte, man versteht die Sprache nicht und ist sehr langwierig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste