Verhältnis China - Japan

Alles über Japan, japanische Sprache und Kultur, Reise nach Japan und natürlich chinesisch-japanische Beziehungen.
Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von no1gizmo » 25.04.2008, 10:00

Flieder hat geschrieben:Denn unsere Kultur ist so aehnlich.guck mal ,auf Japansisch schreibt man China als 中國 und Japan als 日本.auf chinesisch schreibt man gleich so..
Ja, eure Kultur ist verdammt ähnlich. (Fast) gleiche Architektur, Schrift und Sitten, und außsehen tut ihr auch mehr oder weniger gleich :wink:

Ich finde es traurig, denn ich mag China und Japan sehr!!

Allerdings ist Japan noch nen Stückchen besser, weil einfach weiterentwickelt als China.
Während China unter Mao Zedong Kulturrevolution betrieb und im Kommunismus versank, entwickelte Japan eine Wirtschaftsmacht, die noch heute viel viel stärker ist, als die des "großen Bruders" China.
Die Japaner sind top in der Forschung&Entwicklung und bauen sehr gute Autos, seit 20 Jahren, sind beteiligt an der Luft&Raumfahrt, in der ganzen Welt für Design&Kunst bekannt.
Japanische Restaurants und sanitäre Einrichtungen (Krankenhäuser usw.) sind hygienisch vorbildlich, die Städte relativ sauber.

Auch die Manieren der Japaner sind viel angenehmer als die der Chinesen.

Die Chinesen haben es einfach mit der Planwirtschaft verplant. Schuld sind aber nicht die Japaner, sondern die Chinesen selbst. Japaner zeigen wie man es richtig macht, da hätten die Chinesen viel früher mal sich eine Scheibe von den Japanern abschneiden sollen.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
Shaolin
VIP
VIP
Beiträge: 1488
Registriert: 04.05.2007, 07:09
Wohnort: Reich der Mitte, unten rechts

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Shaolin » 25.04.2008, 10:01

no1gizmo hat geschrieben:@HK_Yan: Du könntest ja auch mal mit den Belegen deiner Behauptungen anfangen. Ich würde mich übrigens sehr freuen, falls du Recht haben solltest.
Shaolin hat geschrieben: Ich weiss nicht warum die chinesische Regierung gewollt Desinformation betreibt?
Um innere Probleme zu überspielen und den Hass lieber auf andere Nationen abzulenken.
Bin zwar nicht HK_Yan aber hier

http://en.wikipedia.org/wiki/Yasuo_Fukuda
One of his most noted policy goals is to end prime ministerial visits to Yasukuni Shrine. In June 2006, Fukuda joined 134 other lawmakers in proposing a secular alternative to the shrine, citing constitutional concerns

oder hier sogar in der China Daily
http://www.chinadaily.com.cn/world/2007 ... 110119.htm
* Es gibt Reis, Baby!

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von no1gizmo » 25.04.2008, 10:05

@shaolin, ja dass der neue Primieminster den Schrein nimmer besucht, hat niemand (auch Flieder nicht) abgestritten. Der frühere Amtsinhaber tat das jedoch schon.

Es geht eher um die Schulbücher.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
Shaolin
VIP
VIP
Beiträge: 1488
Registriert: 04.05.2007, 07:09
Wohnort: Reich der Mitte, unten rechts

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Shaolin » 25.04.2008, 10:09

no1gizmo hat geschrieben:@shaolin, ja dass der neue Primieminster den Schrein nimmer besucht, hat niemand (auch Flieder nicht) abgestritten. Der frühere Amtsinhaber tat das jedoch schon.
Es geht eher um die Schulbücher.
sorry, @Flieder aber doch...
Denn es passiert schon sehr oft,der japanische Praesident geht zu diesem Tempel ,wo Denkmal fuer den japansichen Verbrecher liegt.
Wenn die meisten Japaner den Fehler sachlich erkennen wuerden,warum gehen der Praesident so oft zu dem Tempel in Tokoyo,in dem es das Denkmal fuer Verbrecher fuer den Krieg gibt.
* Es gibt Reis, Baby!

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von HK_Yan » 25.04.2008, 10:25

no1gizmo hat geschrieben:Es geht eher um die Schulbücher.
Was genau ist denn mit den Schulbüchern?

Ich bin nunmal sehr gespannt.

Hier mal eine Hilfestellung mit der du deine Position aufbauen kannst:

http://en.wikipedia.org/wiki/Japanese_h ... troversies
Online deutsches TV aufnehmen mit dem Online Videorecorder! 40 Sender und kostenlos!

www.onlinetvrecorder.com

Benutzeravatar
Shaolin
VIP
VIP
Beiträge: 1488
Registriert: 04.05.2007, 07:09
Wohnort: Reich der Mitte, unten rechts

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Shaolin » 25.04.2008, 10:48

Bemerkenswert:

2001 vom Bildungsministerium trotz Proteste von japanischen Historikern und Lehrern genehmigt - aufgrund der Proteste verwendeten in der Folge nur 0,039% der japanischen Junior High Schools das umstrittene Buch - trotzdem hat China erst 2005 (wahrscheinlich Stille Post oder keine Ahnung warum das 4 Jahre gedauert hat) offiziell dagegen protestiert.

Im April 2005 haben zum Beispiel mehr als 20.000 Chinesen gegen das Verhalten der japanischen Regierung zur Vergangenheit demonstriert, die japanische Botschaft und Generalkonsulate mit Steinen beworfen und japanische Geschaefte beschaedigt. In China sind normalerweise solche Demonstrationen verboten, daher wird angenommen das diese gewalttaetigen Demonstration offenbar von der chinesischen Regierung gezielt initiert und tagelang geduldet wurden.

Und was sagt ein Japaner dazu?
Die Aufarbeitung der Vergangenheit aus japanischer Sicht - Toru Kumagai
Der Vortrag wurde am 8. Juni 2006 in der Gedenkstaette Deutscher Widerstand in Berlin gehalten (Organisator: Internationales Auschwitz-Komitee)
http://www.tkumagai.de/Kooen%20Japan%20Kako.htm
* Es gibt Reis, Baby!

Flieder
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 476
Registriert: 08.03.2008, 01:29
Wohnort: HH/DD

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Flieder » 25.04.2008, 11:51

Sepel hat geschrieben:*Klugscheiß-Modus an*

In Japan steht eigentlich 中国 für China, nicht (mehr) 中國.

*Klugscheiß-Mouds aus*

Gut, der Premierminister besucht den Yasukuni-Schrein nachwievor. Aber, und das sollten die Chinesen auch zur Kenntnis nehmen, hat sich der japanische Kaiser Hirohito von 1978 bis zu seinem Tode geweigert, den Schrein zu besuchen, ebenso wie sein Sohn heutzutage.

Und: Kannst du dir Vorstellen, dass ein Teil der Tibeter und Uiguren ähnlich über die Chinesen denkt wie die Chinesen über die Japaner denken? Oder ist das was ganz anderes?
Hehe.
Zu erst,moechte ich sagen, dass man heute als vereinfachtes Chinesisch 中國 auch 中国 schreibt.Die beiden Zeichen sind gleichen.

2. Ja,natuerlich hat der jap. Kaiser sich bei uns entschuldigen.Aber du muss mal die beiden daoben stehte Frage antworte?

3.Ueber die Tibet moechte ich nicht mit dir hier nicht weiterdiskussieren.Es gibt doch ein andres Thread ueber die Tibet.Ich will doch sehr friedlich hier mit euch reden.Aber wenn ihr immer solchen Bomb zu mir werft,gehe ich weg.Auf chinesisch sagt man:道不同,不相为谋。
Und auch in Deutschland gibt es die Sorben.Ich moechte nicht davon sprechen.
Balancepunkt zu finden ist schon schwer.

Flieder
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 476
Registriert: 08.03.2008, 01:29
Wohnort: HH/DD

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Flieder » 25.04.2008, 12:07

no1gizmo hat geschrieben:
Flieder hat geschrieben:Denn unsere Kultur ist so aehnlich.guck mal ,auf Japansisch schreibt man China als 中國 und Japan als 日本.auf chinesisch schreibt man gleich so..
Ja, eure Kultur ist verdammt ähnlich. (Fast) gleiche Architektur, Schrift und Sitten, und außsehen tut ihr auch mehr oder weniger gleich :wink:

Ich finde es traurig, denn ich mag China und Japan sehr!!

Allerdings ist Japan noch nen Stückchen besser, weil einfach weiterentwickelt als China.
Während China unter Mao Zedong Kulturrevolution betrieb und im Kommunismus versank, entwickelte Japan eine Wirtschaftsmacht, die noch heute viel viel stärker ist, als die des "großen Bruders" China.
Die Japaner sind top in der Forschung&Entwicklung und bauen sehr gute Autos, seit 20 Jahren, sind beteiligt an der Luft&Raumfahrt, in der ganzen Welt für Design&Kunst bekannt.
Japanische Restaurants und sanitäre Einrichtungen (Krankenhäuser usw.) sind hygienisch vorbildlich, die Städte relativ sauber.

Auch die Manieren der Japaner sind viel angenehmer als die der Chinesen.

Die Chinesen haben es einfach mit der Planwirtschaft verplant. Schuld sind aber nicht die Japaner, sondern die Chinesen selbst. Japaner zeigen wie man es richtig macht, da hätten die Chinesen viel früher mal sich eine Scheibe von den Japanern abschneiden sollen.
Ich habe nie gemeint,dass die Schulden des wirtschaftlichen Zurueckgeblieben von China zu dem Japaner gehoert.Die meisten Chinesen hassen den japaner auch nicht deswegen.
Also,fast 20 millionen menschen war wegen des Kriegs getoetet.Sag mal,dass die Anzahl fast wie 1/4 von der deutschen Bevoelkerung ist.Ich weiss ,es gibt 1.3 milliarden menschen.Im vergleich damit ist die Anzahl von dem Opfer im 2.Wk in China sehr winzig.Aber das war doch denn Mensch.Sollen wir so einfach den Opfer vergessen,ohne dass die Japaner richtig seinen Fehler erkennen.
Balancepunkt zu finden ist schon schwer.

Benutzeravatar
malemartin
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 228
Registriert: 12.02.2008, 14:29
Wohnort: RS - will aber DRINGEND zurueck

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von malemartin » 25.04.2008, 12:22

Bemerkenswert finde ich die Sichtweise, dass es wohl ganz offensichtlich einen Unteschied macht unter welcher Premisse Menschen umgebracht werden.
Also wenn mir jemand erzaehlt: Sorry ich habe gedacht da gehst du rein und niemand wehrt sich. Als es dann doch passiert ist, da musste ich leider.... kam auch ganz ueberraschend !- Und eigentlich habe ich das in Vorfeld ueberhaupt nicht bedacht.
Oder : Ich hab' mir ueberlegt das ich diese RELEGIOSGRUPPE nicht leiden kann, deshalb muss ich das jetz tun ....
EHERLICH :!: :!: :shock: :shock:
Das ist beides mehr als befremdlich und ABSTOSSED!
Nach meiner Meinung wuerde es Japan gut zu gesicht stehen sich ein wenig, vielleicht auch schleichend, sich zu seinen Taten zu bekennen, um damit auch alte "Zoepfe" abzuschneiden die nur für Irritationen sorgen.

Martin... es gibt viel zu tun

Flieder
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 476
Registriert: 08.03.2008, 01:29
Wohnort: HH/DD

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Flieder » 25.04.2008, 12:23

HK_Yan hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben:Okay, @Flieder, dein Standpunkt ist absolut okay und verständlich.
Ist leider nicht so. Flieders Meinung ist durch die chinesische Propaganda verblendet und beruht ganz einfach auf falschen Fakten. Es gibt mittlerweile schon über 40 offizielle Entschuldigungen aus Japan.

Das mit den Geschichtsbüchern ist auch falsch, das Nanking Massaker ist auch in jedem japanischen Geschichtsbuch das an Schulen verwendet wird als solches beschrieben.

Statt der chinesischen Propaganda zu glauben sollte Flieder sich wirklich mal mit dem Thema beschäftigen und Informationen aus verschiedenen Quellen sammeln, dann ergibt sich nämlich plötzlich ein ganz anderes Bild.

PS: Japaner sind übrigens eine von nur 3 Nationen die ohne Visa nach China einreisen dürfen.
Sepel hat geschrieben:Gut, der Premierminister besucht den Yasukuni-Schrein nachwievor.
Man sollte wirklich nur schreiben was man auch wirklich weis und belegen kann. Der derzeitige Prime Minister Yasuo Fukuda ist absolut gegen jeden Yasukuni Besuch.
Flieder hat geschrieben:Ich finde,den Fehler zu erkennen ist keine schande ,sonder eine wertvollen NationenMoral.
Wo genau wird denn in Japan der Fehler nicht eingesehen? Es ist doch in der Geschichte verarbeitet. Der Einsehen von Fehlern ist allerdings auch nicht gerade vorbildlich bei Chinas KP.
Meinst du ,dass die Schulden des Hasses zwi. Japaner und Chinese zu China gehoert?
Manchmal moechte ich nicht mit euch darueber reden.
Immer wenn ich mit solche Deutsche reden,kommt es immer,ihre Regierung ist doch von der KP gefuerht.Die meisten Schulden gehoert zu der KP.Ihr Chinesen seid von KP angeluegnet.Ihr soll etwas dagegen tun.
Und auch das Schmerz der Chinesen von diesem Krieg koennen mache Deutsche nicht wirklich verstehen.20 millonen Meschen sind deswegen getoett.Bei euch ist das sowieso nur eine Anzahl.Aber weisst du,das Blut von den Opfer kann ein Fluss fast wie Elbe bilden.So einfach zu vergessen kann man ja nicht.
Balancepunkt zu finden ist schon schwer.

Flieder
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 476
Registriert: 08.03.2008, 01:29
Wohnort: HH/DD

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Flieder » 25.04.2008, 12:40

Unseres Dialog ist schon ein bisschen schief gegangen.
Ich bitte euch ,nicht in jedem Dialog die Riegierung von KP anzugreiffen.Viele Probleme sind auch nicht damit zu tun.Ausserdem ,als ein Chinese ,wenn ich das gehoert habe,fuelle ich mich nicht wohl.
Wir leben in 2 voellig verschieden Laender.Viele Sache gehen in anderem Land voellig anderes.Du muss zuerst dort sehr laenge leben,viele Freunde kennen,tiefer in der Kultur eintauchen.Dann kannst du bescheid wissen. Einfach die Sache aus Wiki nachzuschlagen ,und als beweis zu der Rede mitzubringen,hilfst manchmal den Diskurs.Aber es hilft nicht ,die Sache wirklich zu verstehen.
Balancepunkt zu finden ist schon schwer.

Benutzeravatar
Shaolin
VIP
VIP
Beiträge: 1488
Registriert: 04.05.2007, 07:09
Wohnort: Reich der Mitte, unten rechts

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Shaolin » 25.04.2008, 12:51

Flieder hat geschrieben:Unseres Dialog ist schon ein bisschen schief gegangen.
Ich bitte euch ,nicht in jedem Dialog die Riegierung von KP anzugreiffen.Viele Probleme sind auch nicht damit zu tun.Ausserdem ,als ein Chinese ,wenn ich das gehoert habe,fuelle ich mich nicht wohl.
Wir leben in 2 voellig verschieden Laender.Viele Sache gehen in anderem Land voellig anderes.Du muss zuerst dort sehr laenge leben,viele Freunde kennen,tiefer in der Kultur eintauchen.Dann kannst du bescheid wissen. Einfach die Sache aus Wiki nachzuschlagen ,und als beweis zu der Rede mitzubringen,hilfst manchmal den Diskurs.Aber es hilft nicht ,die Sache wirklich zu verstehen.
@Flieder
Da bekommst Du etwas gewaltig durcheinander, niemand kritisiert oder greift an.
Es handelt sich um ein sensibles Thema zwischen Chinesen und Japanern, aus kulturellem und geschichtlichem Hintergrund fuer die meisten hier - selbst wenn sie in beiden Laendern gelebt haben - sehr undurchdringbar und wie von Dir richtigerweise erwaehnt auch durch einfaches Nachschlagen bei Wikipedia nicht unbedingt transparenter.
@jd's Threadstart als Bericht war vielleicht auch eher dahingehend gemeint ein statement aus der Sicht der chin. Forenmitglieder zu gewinnen um ein bisschen mehr Hintergrundwissen zu erlangen (falls dem so war empfinde ich persoenlich diese Idee als misslungen, da keine Japaner anwesend sind wir man hier ueberwiegend nur eine einseitige Variante zu geschichtlichen Vorgaengen hoeren), vielleicht aber auch einfach nur um den Bericht wertfrei einzustellen?

Edit: jd anstatt no1gizmo
* Es gibt Reis, Baby!

Benutzeravatar
Shaolin
VIP
VIP
Beiträge: 1488
Registriert: 04.05.2007, 07:09
Wohnort: Reich der Mitte, unten rechts

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von Shaolin » 25.04.2008, 13:00

malemartin hat geschrieben: Nach meiner Meinung wuerde es Japan gut zu gesicht stehen sich ein wenig, vielleicht auch schleichend, sich zu seinen Taten zu bekennen, um damit auch alte "Zoepfe" abzuschneiden die nur für Irritationen sorgen.
Das ist eigentlich auch der entscheidende Punkt, obwohl es innerhalb der jap. Bevoelkerung sowie unter den anerkannten jap. Historikern eine ueberwaeltigende Mehrheit gibt die sich fuer eine offene Aufarbeitung mit zB China und Korea aussprechen tut sich die Regierung - wahrscheinlich aus Taktik zur Vermeidung von Reparationszahlungen/Regressanspruechen von Verbaenden wie zB der Kriegsgefangenen bzw deren Hinterbliebenen - sowas von schwer.
* Es gibt Reis, Baby!

Benutzeravatar
malemartin
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 228
Registriert: 12.02.2008, 14:29
Wohnort: RS - will aber DRINGEND zurueck

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von malemartin » 25.04.2008, 14:12

Shaolin hat geschrieben:
malemartin hat geschrieben: Nach meiner Meinung wuerde es Japan gut zu gesicht stehen sich ein wenig, vielleicht auch schleichend, sich zu seinen Taten zu bekennen, um damit auch alte "Zoepfe" abzuschneiden die nur für Irritationen sorgen.
Das ist eigentlich auch der entscheidende Punkt, obwohl es innerhalb der jap. Bevoelkerung sowie unter den anerkannten jap. Historikern eine ueberwaeltigende Mehrheit gibt die sich fuer eine offene Aufarbeitung mit zB China und Korea aussprechen tut sich die Regierung - wahrscheinlich aus Taktik zur Vermeidung von Reparationszahlungen/Regressanspruechen von Verbaenden wie zB der Kriegsgefangenen bzw deren Hinterbliebenen - sowas von schwer.
Ist fuer mich auch der einzig erkennbare Grund.
Trotzdem muss Verniedlichung, das schlichte Ignorieren von Tatsachen sowie unsensible Umgang mit dem Thema NICHT sein.
Eine schlichte Entschuldigung fuer das was da alles passiert(e), waehre nach meinem Dafuerhalten, zumindest ein Signal. - Ohne das direkt jemand ueber Geld redet.
Alles andere KANN fatal werden.

Martin... der meint das ein Schritt in die richtige Richtung besser ist als: Heute stehen wir am Abgrund. - Morgen sind wir einen Schritt weiter.
Ich bin
WHSAP
我们所有
-Gründungsmitglied

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Verhältnis China - Japan

Beitrag von belrain » 25.04.2008, 14:15

malemartin hat geschrieben: Ist fuer mich auch der einzig erkennbare Grund.
Trotzdem muss Verniedlichung, das schlichte Ignorieren von Tatsachen sowie unsensible Umgang mit dem Thema NICHT sein.
Eine schlichte Entschuldigung fuer das was da alles passiert(e), waehre nach meinem Dafuerhalten, zumindest ein Signal. - Ohne das direkt jemand ueber Geld redet.
Alles andere KANN fatal werden.

Martin... der meint das ein Schritt in die richtige Richtung besser ist als: Heute stehen wir am Abgrund. - Morgen sind wir einen Schritt weiter.
Naja, aber am Beispiel Deutschland sieht man doch nur zu gut, wer alles seine Hände (und vor Allem wie lange :shock: ) seine Hände für viiiiiiiiiiel Geld aufhält :roll:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste