Was bedeutet euch Japan?

Alles über Japan, japanische Sprache und Kultur, Reise nach Japan und natürlich chinesisch-japanische Beziehungen.
Benutzeravatar
BeijingGuy
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 175
Registriert: 20.11.2011, 15:23

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von BeijingGuy » 17.03.2013, 10:55

punisher2008 hat geschrieben:
no1gizmo hat geschrieben:Es kommt aber auf die Sprecherin an, wo sie her kommt. Peking- und Taiwan-Dialekt klingen besonders schlecht.
[...]
Dass 北京话 besonders grauenhaft klingt finde ich auch. [...]
Geschmäck儿 sind v儿schieden - so fühle ich mich 儿st richtig wied儿 in China angekommen, wenn ich 北京话 höre und der Taxifahr儿 mir die Ohren vollbabbelt :lol:

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4698
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von punisher2008 » 17.03.2013, 11:33

BeijingGuy hat geschrieben: Geschmäck儿 sind v儿schieden - so fühle ich mich 儿st richtig wied儿 in China angekommen, wenn ich 北京话 höre und der Taxifahr儿 mir die Ohren vollbabbelt :lol:
:lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
henchan
VIP
VIP
Beiträge: 1573
Registriert: 20.02.2007, 20:10
Wohnort: Berlin (Kreuzberg)

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von henchan » 13.04.2013, 19:51

Was mir Japan bedeutet ?
Mit Japan hat überhaupt mein Interesse an Ostasien angefangen.
Bin Komparse an der Staatsoper. Spielte in der "Madame Butterfly" mit.
Hörte die Maskenbildner über ihre Arbeit in Japan (für die Staatsoper) reden.
Mein Cousin lebte zu der Zeit in Tokio. Billiges Hotel also für mich. ;-)
War mehrmals in Japan und bin westwerts auch vier mal nach Korea geflogen.
Beide Länder schätze ich sehr.
Jetzt soll es aber China sein. Meine mum kam auch auf meine letzt Koreareise
mit. Mir war sofort klar, dass sie auch mit nach China will. Mit einer Reisegruppe
will sie nicht nach China, alleine aber auch nicht. O.K., dann bin ich eben ihr
Guide auf einer Reise, die für mich auch noch neu ist. ^^
Mein Verein Hertha BSC - eine Leidenschaft die Leiden schafft.
Венн Ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Весси!
我很馋

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4698
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von punisher2008 » 30.05.2016, 16:00

annexion hat geschrieben: Ihr Deutsche sollen gut von Japan lernen.
Was denn, schon wieder dein Minderwertigkeitskomplex der sich bei dir meldet? Ist ja echt amüsant. Angst vor Schwarzen und noch mehr Angst vor Japan? Diese Angst scheint gut begründet zu sein. Ich habe kein Land gesehen das Japan so anhimmelt wie China, Sushi-Lokale an jeder Ecke, japanische Marken wie Sony, Denon und Nikon noch immer unübertroffen, nur zugeben will es keiner. Tja, Deutsche könnten in der Tat von Japan lernen, aber Chinesen noch mehr. :mrgreen:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von ingo_001 » 30.05.2016, 16:24

punisher2008 hat geschrieben:
annexion hat geschrieben: Ihr Deutsche sollen gut von Japan lernen.
Was denn, schon wieder dein Minderwertigkeitskomplex der sich bei dir meldet? Ist ja echt amüsant. Angst vor Schwarzen und noch mehr Angst vor Japan? Diese Angst scheint gut begründet zu sein. Ich habe kein Land gesehen das Japan so anhimmelt wie China, Sushi-Lokale an jeder Ecke, japanische Marken wie Sony, Denon und Nikon noch immer unübertroffen, nur zugeben will es keiner. Tja, Deutsche könnten in der Tat von Japan lernen, aber Chinesen noch mehr. :mrgreen:
Du hast ihn nicht richtig verstanden.

Er hat keine Angst vor Japan, sondern bewundert es wegen seiner Standhaftigkeit.

Es ist schon schwer einen Chinesen zu finden, der Japan bewundert ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4698
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von punisher2008 » 30.05.2016, 16:46

ingo_001 hat geschrieben: Er hat keine Angst vor Japan, sondern bewundert es wegen seiner Standhaftigkeit.

Es ist schon schwer einen Chinesen zu finden, der Japan bewundert ...
Eben, und wenn würden sie es niemals zugeben. Ich habe mich vor vielen Jahren mal mit einem Chinesen unterhalten und der hat mir offen gestanden dass er Japan bewundert, so weit ich mich erinnere der einzige. Den genauen Grund habe ich vergessen aber ich glaube es ging in die Richtung die du ansprichst: Standhaftigkeit. Man mag viel über Japan lästern aber die haben was wovon sich auch so mancher Westler eine Scheibe abschneiden könnte, der hohe Anspruch an Qualität sowie ein gewisses wenn auch "übertriebenes" Ehrgefühl. Ich gebe zu ich habe schon einen ziemlichen Respekt vor Japan.

Benutzeravatar
jackie_chan
VIP
VIP
Beiträge: 1009
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von jackie_chan » 31.05.2016, 20:25

Japan ...
Verdammt gutes Essen, Animes die manchen Blockbuster in den Schatten stellen, "Cuteness Overload", schönere Schuluniformen als in China :mrgreen: , Kindheitstraumata (Pokémon und Co.)

Benutzeravatar
ni_hao2011
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 16.04.2011, 20:05

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von ni_hao2011 » 10.06.2016, 15:32

ingo_001 hat geschrieben:
punisher2008 hat geschrieben:
annexion hat geschrieben: Ihr Deutsche sollen gut von Japan lernen.
Was denn, schon wieder dein Minderwertigkeitskomplex der sich bei dir meldet? Ist ja echt amüsant. Angst vor Schwarzen und noch mehr Angst vor Japan? Diese Angst scheint gut begründet zu sein. Ich habe kein Land gesehen das Japan so anhimmelt wie China, Sushi-Lokale an jeder Ecke, japanische Marken wie Sony, Denon und Nikon noch immer unübertroffen, nur zugeben will es keiner. Tja, Deutsche könnten in der Tat von Japan lernen, aber Chinesen noch mehr. :mrgreen:
Du hast ihn nicht richtig verstanden.

Er hat keine Angst vor Japan, sondern bewundert es wegen seiner Standhaftigkeit.

Es ist schon schwer einen Chinesen zu finden, der Japan bewundert ...
Also in Hong Kong hatte ich den Eindruck dass Japan wahnsinnig beliebt ist. Die Supermärke (Jasons, Sasa, etc) hatten alle ein extrem großes Sortiment an Japanischen Produkten, gerade Jasons hatte sehr sehr viele importierte japanische Produkte. Bei Sasa sind große Displays mit Tokyo Style etc.

Benutzeravatar
Taifun
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 243
Registriert: 03.07.2012, 11:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von Taifun » 17.01.2017, 22:13

Vielleicht verhält es sich mit China und Japan so ähnlich wie mit Frankreich und Deutschland, wahrscheinlich aber nicht. Jedenfalls war dieser Thread hier von Beginn (2006) bis 2012 katastrophal, kaum einer, der überhaupt eine Assoziation mitzuteilen hatte, war jemals in Japan. Im Jahr der Wiederbelebung (2013) wurde es besser im Forum, u.a. Yiming, Henchan und Yano wussten etwas zu sagen. Bis 2016 war dann wieder Pause im Thread.

Immerhin sind es Nachbarländer. Politik und Geschichte spielen sicher eine große Rolle, aber wenn es um Assoziationen geht, sollte der Kommentator doch schon 'mal Japan besucht haben. Z.B. habe ich einmal einen japanischen Studenten dort gefragt, was ihm denn zu den Deutschen einfiele. Er meinte: Die ziehen sich gern warm an. Ich finde, da ist 'was dran, jedenfalls verglichen mit Schotten, Nordchinesen oder eben Japanern.

Im Unterschied zu China wird Japan von einem außerordentlich homogenen Volk bewohnt, das nur Japanisch als Muttersprache kennt, von den Ryûkyû-Inseln (Okinawa...) einmal abgesehen. Dass sich Millionen von Chinesen oft mit Schriftzeichen besser verstehen als mit Worten, ist für Japaner ein unbekanntes Phänomen. Mich würde z.B. interessieren, ob jemand weiß, wie viele Chinesen nach Japan reisen, und wie viele Japaner nach China?

Benutzeravatar
Muxxen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 111
Registriert: 11.07.2014, 05:29
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von Muxxen » 18.01.2017, 04:20

Ich habe vor 2 Jahren fuer 4 Monate in Tokyo gelebt und ein Praktikum dort gemacht (dt. Bank aber nicht DB). Was ich zu Japan sagen kann, ist folgendes:

Tokyo hat mich zu Beginn echt umgehauen. Akiba, Shibuya, Shinjuku, Harajuku. So etwas findet man nur in Japan, wie ich finde. Jeden Abend nach der Arbeit bin ich woanders hingefahren und habe mich nie gelangweilt, weil es immer etwas Neues zu sehen gab.
Auch kommt man reisetechnisch einfach und puenktlich ans Ziel (ob Flugzeug, Bus oder Bahn). Mit der richtigen App, kann man seine Anreise minutengenau planen.

Was mich an Japan stoert, ist die aufgezwungene Uniformitaet. Mir kam die Gesellschaft sehr aufgesetzt vor und jeder war extrem darueber besorgt, was "die anderen" von einem halten wuerden. Die Leute robotern am Morgen zur Arbeit, abends laedt der laoban zum obligatorischen Saufgelaege ein, die Ehefrauen schnappen sich den paycheck und legen sich "secret money" zurueck, falls die Ehe scheitert. Mir kam das alles sehr toxisch und verlogen vor. Von facetime am Arbeitsplatz wollen wir garnicht erst anfangen (Hauptgrund zahlreicher Kollegen, warum sie zu einer europaeischen Bank gewechselt sind).

Ein weiteres Beispiel fuer paradoxe Zustaende:
Diese Idol-Laeden in Shinjuku oder Shibuya haben 3 Etagen. Unten ist der Idolkram (CDs, DVDs, Poster). Im 2. und 3. Floor sind die adult videos. Das bedeutet, dass das Klientel, welches den kleinen Maedels (teilweise 13J. alt; AKB 48 laesst gruessen) zukreischt, sich im Anschluss an Videos aufgeilt, wo ebenjene Maedels im Rudel mal ordentlich. ......
Ihr versteht, was ich meine. Nennt mich altmodisch, aber das ist sehr strange in meinen Augen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Zum Arbeiten/ fuer laengere Zeit werde ich nicht nach Japan zurueckkommen. Dafuer ist mir das ganze zu aufgesetzt und plastisch. Zum Reisen oder fuer Wochenendtrips ist das Land aber super. Tokyo, Kyoto, Osaka sind alles geile Staedte. Okinawa steht bei mir auch noch auf der Liste.

Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht beziehungsweise kann meine Ansichten teilen?
Der Verdacht liegt nahe, dass dem so ist!

看什么看
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 169
Registriert: 04.07.2014, 03:56

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von 看什么看 » 18.01.2017, 05:18

Auch wenn sich meine Aufenthalte in Japan bis jetzt nur in Tagen und nicht in Monaten beziffern lasse, muss ich sagen das es mir dort sehr gefallt! Wenn ich Morgen ein Jobangebot dort bekommen wuerde waer ich sofort aus China raus.

Auch wenn sie wie veiele sagen meistens nur aufgesetzt ist, die Hoeflichkeit in Japan und wie Japaner im taeglichen Leben und auf der Strasse mit Anderen (=Fremden) umgehen sagt mir mehr zu als die Ruepelhaftigkeit und das 先我 Ich Zuerst! Auftreten der meisten Chinesen. Hinzu kommt das man selbst als offensichtlicher Tourist nicht alle 5 Minuten und ueberall beschissen wird. Von der Sauberkeit, Hygiene und der Qualitaet wohin man schaut, will ich gar nicht erst anfangen. Sicher ist Essen z.B. (im Allgemeinen) etwas teurer als in China, aber dafuer ist es Qualitativ auch auf einem anderen Level.

Das einzigste was ich jetzt als "downside" im Vergleich sehen wuerde ist, das man anscheinend Abends/Nachts nicht so gut rausgehen kann wie in Shanghai (aber das gilt auch nur fuer SH im Vergleich) oder ich hab die richtigen Bars und Clubs einfach nicht gefunden.


Gruesse

Benutzeravatar
Muxxen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 111
Registriert: 11.07.2014, 05:29
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von Muxxen » 18.01.2017, 08:27

Da hast du recht. Die von dir aufgezaehlten Sachen schaetze ich auch sehr an Japan. Das muss man auch, finde ich, neidlos anerkennen, dass die Japaner vielen anderen Laender in diesen Punkten Meilen voraus sind.

Bevoer ich laenger in Tokyo war, habe ich 10 Tage Tokyo und Kyoto bereist und mir ging es wie dir. Glitzer in den Augen und total geflasht ob der Umgangsformen, der Ordnung und Sauberkeit (gerade wenn man aus China kommt).

ABER (und jetzt kommt es): Was ich an China so toll finde, ist, dass man zwanglos und einfach mit locals in Kontakt kommt. Die jungen Menschen sprechen gutes englisch und die Leute sind allgemein neugierig auf Auslaender. Bis auf meine Arbeitskollegen hatte ich in Tokyo keine "reinen" japanischen Freunde, sondern nur Mischlinge (CN-JP; PH-JP). Man kommt sich daher schon vor, wie in einer bubble. Dies ist generell nicht zu verachten, entspricht aber nicht wirklich meinem Wunsch. Aehnliches hat sich auch im Gespraech mit meiner deutschen Chefin (noch relativ jung) ergeben. Tokyo ist toll, aber hinter der glitzer-glitzer Fassade tun sich unter Umstaenden Abgruende auf. Ob tolerierbar muss jeder selbst entscheiden.

Fuer mich ist es so etwas wie eine Hassliebe: Ich liebe Akiba und die Arcade halls. Ich liebe japanische Musik und war auf verschiedenen Konzerten, die echt gut abgingen, gewesen. Das Essen ist fantastisch und trotzdem relativ erschwinglich. Die Mischung aus Moderne und Tradition spricht mich auch sehr an. Und trotzdem bin ich mir sicher, dass ich als Angestellter/ Arbeiter in Japan nicht gluecklich werden wuerde, da sich nach ca. 2 Monaten die Ernuechterung einstellen wuerde.

Vielleicht liegt es an meinem Berliner Hintergrund. Ich mag es lieber ruppig und ehrlich, als freundlich und scheinheilig. BTW, ich konnte damals (und jetzt immer noch) kein wirklich gutes Japanisch. Wenn man die Sprache beherrscht, koennte es natuerlich nochmal etwas anders aussehen. Aber Japanisch ist einfach zu zeitaufwendig.
Der Verdacht liegt nahe, dass dem so ist!

Tina9
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2017, 12:23

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von Tina9 » 24.08.2017, 10:34

Ich liebe es dort zu sein weil mir deren Kultur sehr gut gefällt.
Ich mag es dort durch die Straßen zu laufen und mir die ganzen Geschäfte und Märkte anschauen

Benutzeravatar
Taifun
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 243
Registriert: 03.07.2012, 11:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re:

Beitrag von Taifun » 24.08.2017, 11:14

kitty hat geschrieben: Freundlichkeit, die nicht unbedingt echt ist
Ein freundlicher Umgang miteinander ist auch etwas angenehmes.
In die japanische Literatur sind die "13 Arten des Lächelns" eingegangen.
Nicht nur wir Europäer können sie oft nicht so einfach voneinander unterscheiden.

Aber eines davon ist das Lächeln, das vom Herzen kommt!

Benutzeravatar
Taifun
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 243
Registriert: 03.07.2012, 11:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Was bedeutet euch Japan?

Beitrag von Taifun » 21.10.2019, 12:59

Muxxen hat geschrieben:
18.01.2017, 08:27
Ich mag es lieber ruppig und ehrlich.
Ehrlich (und freundlich) gesagt, fände ich 'freundlich und ehrlich' noch besser. Übringens sind die (Rheinland)Pfälzer noch ruppiger als die Berliner, um im Klischee zu bleiben.
Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse zeigten sich scharenweise bunt kostümierte Cosplayer. Mit ihrem teils grellen Outfit verkörpern sie bestimmte Charaktere, die Idee stammt aus Japan (mit Manga- und Anime-Vorbildern). Meist wollen sie ihrem Original möglichst ähnlich sehen. Nicht nur in Japan organisieren sie eigene Veranstaltungen, treten im Fernsehen und auch im Internet an die Öffentlichkeit. Ich finde, das Icon von Muxxen besitzt eine optische Affinität zu den Cosplayers. Vielleicht findet die Berliner Seele so einen weiteren Zugang zur japanischen Mentalität. Naive Neugierde ist der neutralste Weg zum gegenseitigen Verständnis.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast