Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Alles um Zoll, Import & Export zwischen China und dem Rest der Welt.
Benutzeravatar
Sebi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 46
Registriert: 07.01.2006, 18:32

Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Sebi » 26.03.2009, 18:29

Vielleicht ist das jetzt ne dumme Frage, aber werden die Inhalte von Laptop und USB-Sticks am Zoll kontrolliert?

Ich schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit über den innermongolischen Autonomieversuch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Allerdings fliege ich am 2. April nach China und werde bis dahin wohl nicht fertig. Ich müsste die Arbeit dann in China fertigstellen und per Email nach Deutschland schicken. Das Thema ist ja schon ziemlich kontrovers und die Chinesen sehen das alle sicher ein bißchen anders... :wink:

Könnte ich da irgendwelche Probleme kriegen?? :?:

Gruß Sebi

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von bossel » 26.03.2009, 18:49

Sebi hat geschrieben:Vielleicht ist das jetzt ne dumme Frage, aber werden die Inhalte von Laptop und USB-Sticks am Zoll kontrolliert?
Mir noch nie untergekommen.
IIRC hatten wir das Thema übrigens schonmal. Suchfunktion?
Das Thema ist ja schon ziemlich kontrovers und die Chinesen sehen das alle sicher ein bißchen anders... :wink:

Könnte ich da irgendwelche Probleme kriegen??
Höchst unwahrscheinlich.
1. wird es wahrscheinlich sowieso nicht kontrolliert.
2. kann der Zöllner, der kontrolliert, vermutlich sowieso kein Deutsch.
3. kümmert es in China kaum einen (außer vielleicht diesen oder jenen Forentroll, der glaubt, daß Kritik an der VRC verboten gehört), was Du in Deiner Bachelorarbeit schreibst. Ein Sack Kartoffeln in Deutschland...
4. kannst Du auf Nr. Sicher gehen & Truecrypt verwenden.

Benutzeravatar
tony
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 153
Registriert: 03.12.2006, 21:07
Wohnort: upper franconia

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von tony » 26.03.2009, 18:51

Bin 50mal ein und ausgereist, nie kontrolliert worden.

Wird wohl auch nicht so viele Zollbeamte geben die Deutsch können.

Bei Emails bin ich mir aber nicht so sicher...

Angst hätte ich aber auch dabei nicht.

Mathias
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 866
Registriert: 20.09.2008, 18:49
Wohnort: 塔什库尔干

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Mathias » 26.03.2009, 18:56

Computer gehen problemlos durch, USB-Sticks - die Mühe macht sich eh schon keiner. Wenn Du ganz ängstlich bist, schiebst Du Alles auf den Speicherchip Deines Handys oder einer Digicam oder "parkst" es im WWW :wink: Bis jetzt habe ich es nur erlebt, daß sich der Zoll für CDs/DVDs interessiert hat,

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16631
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Laogai » 26.03.2009, 22:04

bossel hat geschrieben:IIRC hatten wir das Thema übrigens schonmal. Suchfunktion?
Gute Idee!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2927
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Linnea » 26.03.2009, 22:44

Sebi hat geschrieben:Könnte ich da irgendwelche Probleme kriegen?? :?:
Nein, außer du schrottest deinen Laptop in China, versemmelst den USB-Stick mit der Sicherheitskopie und hast dummerweise vergessen die Arbeit noch irgendwo anders zu speichern...

Benutzeravatar
Thinkit
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 21.03.2009, 15:36

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Thinkit » 27.03.2009, 01:11

Er braucht weder seine Dateien Crypten noch mit irgendwelchen Folgen rechnen, auf "Nummer" sicher gehen ist nicht nötig.
Der Inhalt auf dem Notebook wird generell Nie vom Zoll kontrolliert, das ist auch nicht die Aufgabe eines Zollbeamten.
Bis jetzt habe ich es nur erlebt, daß sich der Zoll für CDs/DVDs interessiert hat.
Dabei geht es aber um Raubkopien ( Sprich: Nachgedruckte Hüllen usw, eben Rechtsverletzungen beim Kopieren von geschützten Material für den Verkauf), wenn mehrere Notebooks oder massig USB Sticks im Rucksack hast, wirst du dich ebenso Rechtfertigen müssen, dabei geht es aber nicht um den Inhalt.
Das ganze ist aber ein anderer Sachverhalt und hat nichts mit der Vorraussetzung oder der Thematik des Threaderstellers zutun.

Mathias
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 866
Registriert: 20.09.2008, 18:49
Wohnort: 塔什库尔干

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Mathias » 27.03.2009, 08:34

Thinkit hat geschrieben:
Bis jetzt habe ich es nur erlebt, daß sich der Zoll für CDs/DVDs interessiert hat.
... Das ganze ist aber ein anderer Sachverhalt und hat nichts mit der Vorraussetzung oder der Thematik des Threaderstellers zutun ...
Tschuldigung :( ich werd das auch niiiie wieder machen!

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Philipp » 27.03.2009, 11:42

Ich bin schon öfters mit DVDs und Camcorder-Videocassetten aus China nach Deutschland geflogen und ist noch nie irgendwas kontrolliert worden. Obwohl man ja auch irgendwelche unerlaubten Sachen wie Demonstrationen etc. hätte filmen können, um sie hier an irgendwelche Sender zu verkaufen, oder so was.

Um das alles zu kontrollieren, bräuchte der chinesische Zoll vermutlich 10 Millionen Beamte.

sun

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von sun » 27.03.2009, 14:47

Also erstmal ein freundliches Hallo,

ich oute mich jetzt mal als stiller Mitleser.. :oops:

An sebi:

Deine Frage ist alles andere als dumm. Ich war bisher nur drei mal in China, wurde dabei immer einfach am Zoll "durchgewunken". Ich würde mich aber nicht darauf verlassen, dass das immer so läuft.

Mein Chef war vor kurzem in Jerusalem. Sein Laptop wurde vom Zoll eine Stunde (!) lang "untersucht". Er saß solange in einem kleinen Kämmerchen.. Warum und weshalb kann ich Dir nicht sagen. Er sollte einen Vortrag auf einer Konferenz halten. Klar, dass das Ding nach seiner Heimkehr von unserem IT Mensch komplett gelöscht und neu aufgespielt wurde.

In den USA, China und einigen anderen Ländern soll es strafbar sein, wenn man verschlüsselte Dateien auf seinem Rechner hat. Habe das von unserem IT-Mensch, kann es also nicht beweisen.

Ich würde dir aber trotzdem vom verschlüsseln der Dateien abraten (es gibt aber kostenlose online-Festplatten, zb bei GMX wo man alle Dateien im Gastland wieder herunterladen kann) und ansonsten vermuten, dass deine Bachelorarbeit noch nicht so viel Aufsehen erregt hat, dass sie in China verboten ist ;) und auch nicht glauben, dass sich jemand vom Zoll die Mühe macht diese durchzulesen..
Lade sie doch einfach in dein email Postfach oder sonstwohin und nimm einen "sauberen" PC mit auf die Reise. Es gibt sehr viele Möglichekiten da auf Nummer Sicher zu gehen..

sun

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von sun » 27.03.2009, 15:21

Thinkit hat geschrieben: Der Inhalt auf dem Notebook wird generell Nie vom Zoll kontrolliert, das ist auch nicht die Aufgabe eines Zollbeamten.

Dieser Beitrag war einer der Gründe, warum ich mich aus meiner Mitleseecke zu Wort gemeldet habe :D :D :lol: :lol:

Sieh mal z.B. hier:

http://www.networkcomputing.de/us-zoll- ... lagnahmen/" target="_blank

In den USA brauchen sie noch nicht mal einen Grund um den PC zu beschlagnahmen.. Wird das in China so viel anders sein??

China hat beispielsweise den Einsatz von Hard- und Software für die Datenverschlüsselung untersagt. Selbst ausländische Geschäftsreisende dürfen auf ihren Notebooks keine Dateien in verschlüsselter Form ablegen.

Benutzeravatar
Thinkit
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 21.03.2009, 15:36

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Thinkit » 27.03.2009, 15:35

sun hat geschrieben: In den USA, China und einigen anderen Ländern soll es strafbar sein, wenn man verschlüsselte Dateien auf seinem Rechner hat. Habe das von unserem IT-Mensch, kann es also nicht beweisen.
Das verschlüsseln von Dateien ist in den USA nicht verboten.
Allerdings kann es ( so zb. ein Fall aus Minnesota mitte 2005 ) als Beweislast benutzt werden, wenn es zb. um Kinderpornografie und der Verdächtige sich weigert die Daten zu entschlüsseln und spezielle Software zum entschlüsseln auf seinem Rechner installiert hat.
Es sei aber gesagt dass allein dieser Hinweis keinen Grund für eine Verurteilung darstellt, geschweige den ein Grund zu einer Anzeige wäre.
Es wird dann im Fall als zusätzlicher Beweist erbracht, stellt aber keinen Hauptgrund dar.

Verschlüsselte Daten findest du auf jedem privaten Rechner, egal wo auf der Welt, ohne würde es gar nicht funktionieren.
Das fängt bei Passwörtern an ( Browser, Messenger, Datenbanken etc. ) und hört dann bei der Verschlüsselung ganzer Festplatten auf.
Dieser Beitrag war einer der Gründe, warum ich mich aus meiner Mitleseecke zu Wort gemeldet habe :D :D :lol: :lol:

Sieh mal z.B. hier:

http://www.networkcomputing.de/us-zoll-" target="_blank ... lagnahmen/

In den USA brauchen sie noch nicht mal einen Grund um den PC zu beschlagnahmen.. Wird das in China so viel anders sein??
Man braucht keinen Grund nennen, es wird aber ein Verdacht vorhanden sein.
In den USA werden nicht willkürlich irgendwelche Notebooks beschlagnahmt, sondern es besteht ein Verdacht zu Verbindung genereller Kriminalität o. Terrorismus.
Und wenn ich von Genrell Nie spreche, kann es durchaus Ausnahmen geben, die ich ja gerade beschrieben habe.
Ausnahmen bestätigen eben die Regel.

ps : Freut mich das du extra wegen mir Zeit findest deine Zeit mit Smyles zu vertrödeln.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12155
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von ingo_001 » 27.03.2009, 15:38

Es wurde ja schon mehrfach gesagt - und auch ich kanns aus eigenen Erfahrungen (und denen von Freunden) nur nochmal bestätigen: Es wird NICHT kontrolliert, was auf USB-Stick oder Laptop drauf ist.
Da mittlerweile fast jeder USB-Sticks, Speicherkarten für DigiCams, Laptops oder speicherfähige Handys GERADE AUF REISEN mit sich rumschleppt, ist es einfach unrealistisch Alles prüfen zu wollen.
Der notwendige Aufwand würde den "Erfolg" BEI WEITEM nicht rechtfertigen - und so lässt mans halt bleiben.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Thinkit
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 21.03.2009, 15:36

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Thinkit » 27.03.2009, 15:46

sun hat geschrieben:
China hat beispielsweise den Einsatz von Hard- und Software für die Datenverschlüsselung untersagt. Selbst ausländische Geschäftsreisende dürfen auf ihren Notebooks keine Dateien in verschlüsselter Form ablegen.
Wenn du schon irgendwas quotest, solltest du auch weiter Lesen!
Siehe hier:
Weigert sich der Besitzer eines mobilen Rechners, die Informationen zu entschlüsseln, können die chinesischen Behörden das System beschlagnahmen oder zerstören.
Du darfst also Daten verschlüsseln, musst aber auch bereit sein bei einem Verdacht diese wieder zu entschlüsseln, was ja vollkommen korrekt ist.
Nichts anderes habe ich ja oben geschrieben.
Es wird also nichts willkürlich beschlagnahmt.

Benutzeravatar
Thinkit
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 21.03.2009, 15:36

Re: Laptop und USB-Stick Kontrolle am Zoll?

Beitrag von Thinkit » 27.03.2009, 16:00

@ Sun, warum löscht du den deinen Text, ich bin mal so frei und zitiere da ich dir darauf eine Antwort geben möchte.
von sun hat geschrieben:
Die Schlüse die hier gezogen wurden ("meine Freunde und ich haben so etwas noch nicht erlebt, deshalb gibt es das nicht") habe ich schon verstanden, finde sie nur etwas,.. äh.. kurzsichtig. Wie gesagt, PCs und HDDs werden definitiv durchsucht, auch und gerade vom Zoll. Das gibt es nunmal. Punkt aus. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass das Sebi passieren wird weiß ich natürlich nicht.
Kurzsichtig ist das nicht, es spiegelt lediglich die Allgemeinheit wieder.
Deine Panik mache ist unbegründet, es besteht keinen Grund für den Threadersteller auf für eine Bachelor Arbeit auf "Nummer sicher" zugehen.
Ob der Text für Chinesen "anstößig" ist spielt absolut keine Rolle, selbst Wenn der Rechner auf Terroristischen Inhalt überprüft werden würde.

Es ist äußerst gering das sein Rechner überprüft wird, noch geringer ist es das er wegen seiner Arbeit an den Pranger gestellt wird.
Die Wahrscheinlichkeit ist wahrscheinlich so hoch wie beim benutzen eines Regenschirms vom Blitz getroffen zuwerden, vielleicht sollten wir in Zukunft alle Gummihandschuhe tragen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste