kann das stimmen?

Alles um Zoll, Import & Export zwischen China und dem Rest der Welt.
Antworten
roline
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 12.12.2014, 14:54

kann das stimmen?

Beitrag von roline » 02.11.2017, 20:49

guten abend zusammen,

ich hätte gerne einen rat von euch:

ich habe in china schreinereischraubzwingen gekauft und bezahlt. der warenwert ist rund 500 dollar, also nicht sehr viel. da ich für einige zeit in frankreich bin, haben wir als zielort einen hafen in südfrankreich bestimmt (fos sur mer). das ganze läuft über CIF. soweit so gut.
das schiff wird nächste woche ankommen und heute habe ich mich bei der agentur gemeldet, die auf der Bill of lading angegeben ist, um zu erfahren, wie die abholung vonstatten geht.
ich will die kartons selber abholen, es ist nicht weit entfernt. um einen offiziellen transporteur zu beauftragen, ist die ganze sache nicht groß genug.(die 5 kartons wiegen 140 kg und haben ein volumen von 0,23 cbm).
der junge mann von cargo lines in marseille sagte erst einmal, daß das nicht möglich wäre, ohne transportagentur waren zu bekommen. erst als ich sagte, ich hätte vor einiger zeit mit der zollagentur in marseille geredet und dort wurde mir gesagt, bei so einem kleinen deal, könnte ich es selber machen, lenkte er ein.
wenn ich die anfallenden gebühren bezahle, händigt er mir die kartons aus.
in der email, die er mir schickte, sind die gebühren detailliert aufgelistet:

debarquement depotage 150 Euro
avis d´arrivee et/ou BL 155
lcl charges 60
isps 10
ers 80
cisf 85

zusammen macht das eine summe von 543 euro.

meine frage ist: kann das stimmen?
das die gebühren höher sind als der eigentliche warenwert?
da ich davon ausgehe, daß das prozedere in deutschland auch nicht anders sein wird als in frankreich, könnt ihr mir eure erfahrungen/meinung dazu sagen.

danke schon einmal dafür und einen schönen abend
wünscht michael

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7181
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: kann das stimmen?

Beitrag von blackrice » 02.11.2017, 21:20

roline hat geschrieben:500 dollar
welche? etliche "Dollar" currancy
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: kann das stimmen?

Beitrag von happyfuture » 03.11.2017, 00:34

blackrice hat geschrieben:
roline hat geschrieben:500 dollar
welche? etliche "Dollar" currancy
meinst du etwa "currency"?

Es ist traurig mit anzusehen, welche unqualifizierten Rückmeldungen hier von bestimmten Personen immer wieder gepostet werden.

Langeweile?

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: kann das stimmen?

Beitrag von JensB » 03.11.2017, 01:57

Darf ich Diskussion kurz unterbrechen?

Die Kosten sind durchaus plausibel. Bei kleinen Sendungen macht es Sinn sich die Preise DDU geben zu lassen. Ich vermute das Luftfracht/Kurier nicht wirklich teurer gewesen wäre. Bei See ist meine Daumenregel Seetransport = Nachlaufkosten. Uebrigens sind die Vorlaufkosten bis FOB auch mittlerweile sehr hoch.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: kann das stimmen?

Beitrag von Shenzhen » 03.11.2017, 07:50

Beauftrage einen Importeur, die Preise sind Mondpreise fuer Laien wie Dich, man macht sich vorher schlau bevor man sich was schicken laesst und denkt man kann 3,50 Euro sparen....

Denkst du den Warenwert interessiert jemanden ausser den Zoll? Wenn Du dir 50.000 Tonnen Sahara-Sand schicken laesst kostet der auch nur 1/100tel Kamel aber trotzdem wird dir fuer das Loeschen nicht nur 1/600tel Esel dafuer berechnet...

Nachlaufkosten sollten bei "normal grossen Sendungen" (Palette bis 500kg). in Europa per See und Luft bei grob 150-250 Euro liegen. Hinzu kommt der Zoll und Weitertransport.
Wenn ich aber was von einzelnen Kartons lese hoere ich Nachtigall trapsen.... Dann kannst du mit Kosten von 100-5000 Euro rechnen. In sofern sind 500 Euro OK.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7181
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: kann das stimmen?

Beitrag von blackrice » 03.11.2017, 20:01

happyfuture hat geschrieben:
blackrice hat geschrieben:
roline hat geschrieben:500 dollar
welche? etliche "Dollar" currancy
meinst du etwa "currency"?
come on

seit wann bist DU denn ein Erbsenzaehler

sooooo kennen wir dich hier ja gar nicht :mrgreen:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste