Visum Abgewiesen

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Henry_ » 15.11.2009, 23:01

sowa hat geschrieben: ich verstehe nicht warum wird von der dt. botschaft soviel probleme mit dem visum gemacht?
warum eigentlich?
Nun, ich hatte es schon einmal gepostet.
Die Ablehnung ist keine persönliche Angelegenheit. Es ist nun einmal
politischer Wille, den Ausländerzuzug einzugrenzen. Leider befindet sich
da unsere Regierung durchaus im Einklang mit der Mehrheit unserer
Bevölkerung (ich weiß, das definieren einige auch anders..).

In diesem Zusammenhang sollte man sich noch einmal den sogenannten
"Volmer-Erlass" erinnern. Damals hatte Ludger Volmer (Die Grünen),
als er noch Staatsminister im ausw. Amt war, die Konsularabteilungen mehr
oder weniger angewiesen, Visaanträge eher positiv zu bescheiden als ab-
zulehnen. Wie wir wissen, wurde genau dies aber von den konservativen
Politikern als Stimmungsmache bei der vorletzten Bundestagswahl genutzt
und führte im damaligen Vorwege auch zum sog. Visauntersuchungsausschuss.
Ich schenke es mir auch diesmal, dazu meine persönliche Meinung abzugeben.


Henry

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Aremonus » 16.11.2009, 00:52

ist ja irgendwie auch doof... es sind ja nicht die Chinesen, welche in Europa für Probleme sorgen^^

Aber das sind eben die Menschen... in der Schweiz heisst es inzwischen schon, wir hätten bei uns zu viele Deutsche, die mit dumping-löhnen den natives konkurrenz machten :roll: Und diese Rufe kamen während einer Zeit, als man in der Schweiz auf dem Arbeitsmarkt nicht einmal einen brauchbaren Mechaniker finden konnte...
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Benutzeravatar
sowa
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 520
Registriert: 01.05.2009, 23:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von sowa » 16.11.2009, 01:09

es ist tatsache in deutschland bzw. in europa werden immer mehr binationale beziehungen eingegangen.
ich habe das gefühl das deutsche behörden und regierung diesen trend versuchen mit allen möglichen mitteln einzudämmen.
es muß für zwei liebenden menschen eine möglichkeit geben sich kennenzulernen.
was da dt. botschaft mit dem besuchsvisum macht ist ich für mich menschenverachtend.
rückerbereitschaft hin oder her!
ich glaube kaum dass für auswanderungswillige chinesen deutschland als erstes auf der wunschliste steht. die meisten auswanderungswilligen chinesen haben andere länder im visier.

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Hendrik » 16.11.2009, 01:22

sowa hat geschrieben:es ist tatsache in deutschland bzw. in europa werden immer mehr binationale beziehungen eingegangen.
ich habe das gefühl das deutsche behörden und regierung diesen trend versuchen mit allen möglichen mitteln einzudämmen.
es muß für zwei liebenden menschen eine möglichkeit geben sich kennenzulernen.
was da dt. botschaft mit dem besuchsvisum macht ist ich für mich menschenverachtend.
rückerbereitschaft hin oder her!
ich glaube kaum dass für auswanderungswillige chinesen deutschland als erstes auf der wunschliste steht. die meisten auswanderungswilligen chinesen haben andere länder im visier.
Les Dir noch mal ganz genau den ersten Satz in Aremonus' Post durch.
.

Benutzeravatar
Backtrack
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 16.11.2009, 02:45

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Backtrack » 16.11.2009, 02:47

ich habe das gefühl das deutsche behörden und regierung diesen trend versuchen mit allen möglichen mitteln einzudämmen.
Gefühle sind keine Tatsachen.
es muß für zwei liebenden menschen eine möglichkeit geben sich kennenzulernen.
Gibt es die nicht?

Entweder du fliegst nach China oder deine Freundin erfüllt die Auflagen und kommt hier her.

Meine Freundin ist 21 und sie hat das Visum beim ersten Versuch bekommen, haben ebenfalls nicht verschwiegen das wir ein Paar sind.
Zweck des Besuches Deutsche Kultur kennenlernen und der Orte die wir besichtigen wollen, überhaupt kein Problem.

was da dt. botschaft mit dem besuchsvisum macht ist ich für mich menschenverachtend.
rückerbereitschaft hin oder her!
Solche Dinge sind für dich schon Menschenverachtend?
Die Welt muss für dich echt Grausam sein.
ich glaube kaum dass für auswanderungswillige chinesen deutschland als erstes auf der wunschliste steht. die meisten auswanderungswilligen chinesen haben andere länder im visier.
Glauben und Vermutungen spielen doch Überhaupt keine Rolle.

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von RoyalTramp » 16.11.2009, 06:40

sowa hat geschrieben:hallo, ich möchte hier meine meinung zu diesen thema schreiben und ich hoffe es lesen auch mitarbeiter von der dt. botschaft und sonstigen dt. auslandsvertrettungen in china.
ich verstehe nicht warum wird von der dt. botschaft soviel probleme mit dem visum gemacht?
warum eigentlich?
Was heißt hier Probleme? Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, gibt es auch nie im Ansatz Probleme mit einem Visum. Und eine dieser Voraussetzungen lautet: Erkennbare Rückkehrbereitschaft. Das ist nun wirklich kein "menschenverachtendes" Kriterium bei dir Visavergabe (und hat auch nix mit gegen-multi-kulti-sein zu tun). Und aus meiner Sicht ist das völlig okay so. Für Liebende sollte das jedenfalls kein Hindernis darstellen. Statt, dass man dann den Ehepartner in spe nach Deutschland einschifft, kann man doch selbst seinen "Popo" in dessen Heimatland bewegen.
fakt ist es haben sich scheinbar 2 menschen kennengelernt und lieben gelernt.
egal wo sie herkommen, denn liebe kennt keine grenzen.
ihr botschaftsmitarbeiter seit da scheinbar sehr intolerant was eine binationale beziehung anbelangt. es wird alles unterstellt außer gutes!
Weil einfach in der Vergangenheit VISA zu häufig für eine illegale Einwanderung genutzt worden. sind? Der Staat hat Angst, dass durch weiteren Missbrauch (den es freilich auch heute immer noch gibt) die Zahl der illegalen Einwanderungen nach Deutschland nicht mehr kontrolliert werden kann. Diese illegalen Einwanderer haben dann an erster Stelle die üblichen sprachlichen Barrieren, was es ihnen sau schwer macht, eine meldepflichtige Arbeit zu finden, so dass ein sehr sehr großer Teil...und ich wage zu behaupten...der weit größte Teil dieser "illegalen" Einwanderer erst mal was machen? Staatliche Hilfe kassieren oder aber Schwarz am Gesetzgeber und den Sozialkassen vorbei verdienen (machen auch viele deutsche Bürger so, aber das sind nunmal Pass-Deutsche). Und das kann ein Staat, egal wie demokratisch und tolerant er auch ist, einfach nicht dulden. Er hat ja auch irgendwo noch das Recht, sich selbst zu schützen und wenn er dies bei dem VISA damit tut, dass er nicht die völlig unmöglich Forderung stellt, dass man seine Rückkehrbereitschaft signalisiert, dann finde ich daran überhaupt gar nichts Verwerfliches. Im Gegenteil: Ich fände es total verwerflich würde das VISUM jetzt an Hinz und Kunz verteilt werden! Bedingungen: Scheißegal!
Der freund lebt in deutschland, die freundin in china. und nun möchte der eine den anderen in deutschland besuchen um ihn und seine heimat besser kennnenzulernen.was spricht eigentlich dagegen, wenn die chinesin in eine dt. auslandsvertrettung geht und sie möchte ihren deutschen freund in deutschland besuchen weil sie ihn näherkennenlernen möchte und ihn mal später heiraten möchte.
Aus Angst, dass diese Person plötzlich irgendwo untertaucht und eben NICHT mehr nach China zurückkehrt (was z.B. bei vielen chinesischen Auslandsstudenten in Deutschland tatsächlich der Fall ist? Oder wer erinnert sich da noch an diese Mannschaft aus Pakistan, oder woher die kamen?) Die deutsche Botschaft geht ja nicht her und sagt: "Was? Sie wollen ihren Freund besuchen? Harhar! Das dürfen sie aber nicht! Ätsch!"
Warum wird da so ein visum verweigert? es möchten sich doch 2 menschen kennelernen und später eine beziehung eingehen? wo ist die toleranz?
Wo ist das Verständnis für den Schutzauftrag des Staates?
rückkehrbereitschaft! was soll das? mit einer verpflichtungserklärung bürgt eigentlich der einlader für den fall fals die chinesin deutschland nach ablauf des visums nicht verlassen will für die kosten für eine abschiebung. noch eine anmerkung. viele sind eigentlich was binationale beziehung anbelagt sehr intolerant!
Ist zwar schön, aber man kann bereits im Vorfeld doch die Gefahr minimieren, dass jemand dann plötzlich zwangsabgeschoben werden muss. Was spricht dagegen? Zumal: Was hätten die beiden Partner davon? Denn einmal abgeschoben bedeutet: Nie wieder Deutschland. Das wäre für die Partner natürlich auch voll prall.

P.S.: Zudem ist es auch so, dass die Praxis auch von anderen Ländern eingefordert wird, denn mit einem Visum nach Deutschland...und es gibt nur noch das Schengenvisum, wenn ich mich recht erinnere, hat der VISA-Inhaber das Recht in allen EU-Ländern nach Lust und Laune herumzukreuzen (Ausnahme GB), dass die Gefahr bestünde, dass dieser VISA-Träger nicht nur in D, sondern eventuell auch ganz woanders plötzlich untertaucht, und er damit auch für ein anderes Land zu einem "Problem" werden könnte, dass von daher auch die anderen Länder diese Forderung beim Erteilen eines VISUMs erheben, wenn ich mich Recht erinnere. Also: Kein maßgeblich deutsches Problem.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von de guo xiong » 16.11.2009, 07:04

RoyalTramp hat geschrieben:Für Liebende sollte das jedenfalls kein Hindernis darstellen. Statt, dass man dann den Ehepartner in spe nach Deutschland einschifft, kann man doch selbst seinen "Popo" in dessen Heimatland bewegen.
Na klar ist das eine Variante, aber wenn man schon in China lebt und seiner Verlobten (vor der Hochzeit) seine "alte" Heimat und die übrige Verwandschaft zeigen will - eher ungünstig. Einen Job nach dem Studium in China zu finden ist auch nicht ohne und wenn man dann einen ergattert hat, ist 2 Wochen Urlaub auch nicht immer so leicht zu realisieren.

Der Begriff der erkennbaren Rückkehr bereitschaft ist schon etwas schwammig und ich würde mir wünschen, dass es da klarere Regeln gäbe.

de guo xiong, der seiner Verlobten nächstes Jahr Deutschland zeigen möchte und es eher unwahrscheinlich ist, dass sie mich allein nach CN zurückfliegen läßt ;)
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von RoyalTramp » 16.11.2009, 07:28

de guo xiong hat geschrieben:Na klar ist das eine Variante, aber wenn man schon in China lebt und seiner Verlobten (vor der Hochzeit) seine "alte" Heimat und die übrige Verwandschaft zeigen will - eher ungünstig. Einen Job nach dem Studium in China zu finden ist auch nicht ohne und wenn man dann einen ergattert hat, ist 2 Wochen Urlaub auch nicht immer so leicht zu realisieren.
Wenn man schon in China lebt, dann kann man ja gemeinsam zum Interview an der Botschaft antanzen und Bedenken ausräumen, selbst wenn die Freundin keinen Job hat. Oder aber fragen, was man denn sonst noch tun könnte... Die Leute bei der Botschaft sind keine Unmenschen...
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von de guo xiong » 16.11.2009, 07:56

RoyalTramp hat geschrieben:
de guo xiong hat geschrieben:Na klar ist das eine Variante, aber wenn man schon in China lebt und seiner Verlobten (vor der Hochzeit) seine "alte" Heimat und die übrige Verwandschaft zeigen will - eher ungünstig. Einen Job nach dem Studium in China zu finden ist auch nicht ohne und wenn man dann einen ergattert hat, ist 2 Wochen Urlaub auch nicht immer so leicht zu realisieren.
Wenn man schon in China lebt, dann kann man ja gemeinsam zum Interview an der Botschaft antanzen und Bedenken ausräumen, selbst wenn die Freundin keinen Job hat.
Also das letzte Mal wurde ich gebeten wieder Platz zunehmen und meine Verlobte alleine sprechen zu lassen ....
RoyalTramp hat geschrieben:Oder aber fragen, was man denn sonst noch tun könnte... Die Leute bei der Botschaft sind keine Unmenschen...
und auf die Frage wie man Bereitschaft zur Rückkehr in unserem speziellen Fall am besten nachweisen kann, kam folgende Antwort: "Im Rahmen der Prüfung zwecks Erteilung eines Schengen-Visums ist die wirtschaftliche und familiäre Verwurzelung des Antragstellers im Heimatland nachzuweisen.
Bitte haben Sie Verständnis, dass die Visastelle in Unkenntnis der jeweiligen individuellen Situation nicht in allen Fällen Beispiele benennen kann." - nicht unmenschlich, aber auch nicht gerade hilfreich ;)

de guo xiong, der sich fragt ob RT schon einmal das Prozederre durchlaufen hat
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von RoyalTramp » 16.11.2009, 08:40

de guo xiong hat geschrieben:de guo xiong, der sich fragt ob RT schon einmal das Prozederre durchlaufen hat
Japp, das allgemeine Visumsprozedere habe ich durch, aber meine Freundin hat auch einen Job, dass die Rückkehrbereitschaft kein Thema war. ;)

P.S.: Und was habt ihr dann gemacht, um die wirtschaftliche und familiäre Verwurzelung nachzuweisen?
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Pitt1968
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 128
Registriert: 04.02.2009, 11:07
Wohnort: Göppingen

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Pitt1968 » 16.11.2009, 09:50

Leider gibt es überdurchschnittlich viele illegale Einwanderer aus China. Aus diesem Grund werden Visaanträge besonders gründlich geprüft.
Aus diesem Grund wurden auch die Visabestimmungen für Chinesen nach UK dieses Jahr verschärft während gleichzeitig die Visapflicht für Taiwanesen aufgehoben wurde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12174
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von ingo_001 » 16.11.2009, 11:35

Backtrack hat geschrieben: Gefühle sind keine Tatsachen.

Glauben und Vermutungen spielen doch Überhaupt keine Rolle.
Na dann mal herzlich willkommen in unserem Forum.
Was für ein Einstand 8)
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Backtrack
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 16.11.2009, 02:45

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Backtrack » 16.11.2009, 14:49

Weil einfach in der Vergangenheit VISA zu häufig für eine illegale Einwanderung genutzt worden. sind? Der Staat hat Angst, dass durch weiteren Missbrauch.........
Was machst du dir noch die Mühe Ihn aufzuklären?... wurde doch schon alles gesagt.

Es ist doch wohl klar das Er die Wahrheit nicht hören will, Er ist deutlich gefrustet das seine Liebe kein Visum bekommen hat.
Das Er die Auflagen nicht erfüllt hat ( vielleicht auch nicht erfüllen kann ) ist ihm egal, da der Deutsche Staat ohnehin mit aller Macht versucht seine Liebe zu verhindern... Er kann also garkein Visum bekommen... alles Verschwörung...

Pech.
Na dann mal herzlich willkommen in unserem Forum.
Was für ein Einstand 8)
Danke für das Willkommen :idea:

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Haima » 16.11.2009, 15:11

Hallo zusammen,

Also ich bin ja auch sehr für kulturellen Ausstausch und es sollte auch ermöglicht werden, sich mal im zukünftigen Heimatland zu treffen. Auch die immer häufig werdenen Ehen von Personen aus unterschiedlichen Kulturkreisen sind voll ok (ist ja bei mir auch so) und sollen von mir aus keine Steine in den Weg gelegt bekommen.

Ich finde aber schon auch die Praxis der Botschaften richtig. Dank und wegen meiner Frau dürfen wir ja hier auch mal ein Chinarestaurant besuchen. So ergeben sich die einen oder anderen Kontakte zu den Besitzern und auch den Angestellten der Restaurants. Fazit: Ca. 80 Prozent der Angestellten sind illegal in der Schweiz (wohne in der Schweiz).

Einige sind genau so wie hier beschrieben eingereist. Dann gibt es eine recht grosse Gruppe, die sind hier als Studenten gemeldet, studieren aber nichts oder nur proforma und arbeiten voll. Diese erhalten dann oft auch noch Unterstüzung in Form von Krankenkassenverbilligungen, Studienkrediten usw. Wieder andere sind einfach nach einer Reise nicht nach China zurückgekehrt.

Als normaler Steuerzahler finde ich das auch nicht super. Da geht sehr viel Geld verloren, das die Ehrlichen wieder aufzubringen haben.

Ich bin mit etwas harten Visabestimmungen also durchaus einverstanden auch wenn das manchmal zu harten Entscheidungen und Unverständnis führt.

Um zu deinem Fall zurück zu kommen, wie schon vorher mein Tipp: Geh nach China und lerne sie dort richtig kennen. Je länger, desto besser.

Und dann noch ein Aspekt: Wohnt deine Angebetete auf dem Land? Steht wohl irgendwo, bin aber im Moment nicht mehr sicher. Wenn ja, ist ev. ein Besuch in Europa so oder so für nichts. Meine Frau z.B. hat sich immer geweigert vor der Hochzeit mal in die Schweiz zu kommen. (Damals waren die Visa noch kein Problem...).
Sie hat immer gesagt, wenn sie mal zu mir kommt, ist der Druck von Ihrer Verwandtschaft zum Heiraten so oder so zu gross um dann noch Nein zu sagen. Also hätte ein Besuch für sie überhaupt nichts gebracht.
Naja, ich nehme an, ihr habt das schon angeschaut, was das für sie für Konsequenzen hat, falls sie dann nach dem Besuch bei dir die Übung abbrechen will. Ich weise einfach noch darauf hin, weil es hie und da beim ersten Beschnuppern vergessen geht und für die Mädchen aus China aber oft recht viel Problematik enthält.

So, das war's für den Moment.

Gruss

Haima

Benutzeravatar
Rala
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 211
Registriert: 31.08.2009, 00:21
Wohnort: Wesseling, Rheinland

Re: Visum Abgewiesen

Beitrag von Rala » 19.11.2009, 19:48

Backtrack hat geschrieben:
Weil einfach in der Vergangenheit VISA zu häufig für eine illegale Einwanderung genutzt worden. sind? Der Staat hat Angst, dass durch weiteren Missbrauch.........
Was machst du dir noch die Mühe Ihn aufzuklären?... wurde doch schon alles gesagt.

Es ist doch wohl klar das Er die Wahrheit nicht hören will, Er ist deutlich gefrustet das seine Liebe kein Visum bekommen hat.
Das Er die Auflagen nicht erfüllt hat ( vielleicht auch nicht erfüllen kann ) ist ihm egal, da der Deutsche Staat ohnehin mit aller Macht versucht seine Liebe zu verhindern... Er kann also garkein Visum bekommen... alles Verschwörung...

Pech.
Na dann mal herzlich willkommen in unserem Forum.
Was für ein Einstand 8)
Danke für das Willkommen :idea:

Ich finde dass du recht unbedarft ueber die Gefuehle anderer Menschen hinwegfegst.
Hast du einmal selbst erlebt, wie es sich anfuehlt, wenn der Visumsantrag ohne Begruendung abgelehnt wird? Natuerlich ist man da zuerst einmal frustriert und total enttaeuscht.
Ich kann jedenfalls seinen Frust sehr gut nachvollziehen, obwohl sich bei uns alles zum Positiven gewendet hat. Was aber nicht immer danach aussah.
Gruß
Rala

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste