Homo Ehe Visum in China

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 28.01.2019, 14:13

Hallo Zusammen , ich freue mich hier euch begrüßen zu dürfen .
ich bin erstmal hier ,um Erfahrungen auszutauschen .

Ich bin ein Deutschchinese , durch Einbürgerung die deutsche Staatsangehörigkeit erworben zu haben .Da ich noch die Eltern in China habe , kriege ich sogenanntes Q2 Visum ohne Problem . Ich bin mit einem deutschen Mann verheiratet .


Mein Mann hat auch letztes Jahr mit mir zusammen Meine Eltern in Wuhan besucht .musste Er visum beantragen , darin stand die Fragen Familienstand und Beziehung , konnte Man problemlos bei Verheiratet ankreuzen und Beziehung als Ehegatten ausfüllen . Wir haben einen Visa Agentur beauftragt um die Visums zu beantragen . Sie habe gesagt , es ist kein prolem dass man mit Homo Ehe ein Visum zu beantragen .
Endlich hatte Er auch ein Visum bekommen . Aber der einzige Unterschied ist, in diesem Fall , kann man nicht als Verwandt anerkannt ,deshalb kann man nur Tourist Visum L und Maximal 2 mal Einreise in 30 Tage bekommen .
Vielleicht weißt Jemand wie man als Homo Ehe in China einen langen Aufenthalt bekommen *_=
Vielen Dank im Voraus

Liebe Grüße
Yuan

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 398
Registriert: 03.12.2007, 20:52
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von sonero » 28.01.2019, 20:01

Moin,

Ich fürchte Du hast die Antwort schon bekommen. Für China gilt man offensichtlich nicht als verwandt, also geht's mit Q-Visum nicht.
Das L-Visum kann man aber vor Ort im PSB verlängern. Zweimal um 30 Tage war es mal, k.A. ob das noch so ist.
Theoretisch gäbe es auch ein L für 90 Tage aber das ist wohl schwer zu bekommen.

Gruß,
Norbert

rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 28.01.2019, 21:07

Danke Norbert, das ist nett die Antwort von dir zu lesen, wie du sagst, das ist aber echt schwierig um einen langeren Aufenthalt zu schaffen. Hoffentlich wird es irgendwann China für uns die Homo Ehe haben eine Lösung finden.
Nochmal vielen Danke für deine Antwort. Das freut mich sehr.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16494
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von Laogai » 28.01.2019, 22:51

sonero hat geschrieben:Theoretisch gäbe es auch ein L für 90 Tage aber das ist wohl schwer zu bekommen.
Das ist -zumindest in Berlin- überhaupt nicht schwer zu bekommen. Man muss nur die entsprechenden Dokumente vorlegen, also Flugbuchung und Hotelbuchungen über den kompletten Zeitraum. Oder eine Einladung, das ist noch einfacher. Und die Eltern von rzy198931 können seinen Mann ja ohne Probleme einladen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 29.01.2019, 07:35

Laogai hat geschrieben:
sonero hat geschrieben:Theoretisch gäbe es auch ein L für 90 Tage aber das ist wohl schwer zu bekommen.
Das ist -zumindest in Berlin- überhaupt nicht schwer zu bekommen. Man muss nur die entsprechenden Dokumente vorlegen, also Flugbuchung und Hotelbuchungen über den kompletten Zeitraum. Oder eine Einladung, das ist noch einfacher. Und die Eltern von rzy198931 können seinen Mann ja ohne Probleme einladen.
Danke für die Antwort. Jetzt weiß ich mehr davon, dass man mindestens 90 Tage auf einem Stück nehmen kann.
Aber noch eine Frage, dann kann man immer noch, in China bei der Ausländerbehörde das Visum L verlängern? Oder dann darf nicht mehr verlängert wenn man schon 90 Tage L Visum hat.

Mit freundlichen Grüßen
Yuan

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16494
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von Laogai » 29.01.2019, 14:03

rzy198931 hat geschrieben:Aber noch eine Frage, dann kann man immer noch, in China bei der Ausländerbehörde das Visum L verlängern? Oder dann darf nicht mehr verlängert wenn man schon 90 Tage L Visum hat.
Meines Wissens kann man die 90 Tage mindestens ein mal um 30 Tage verlängern. Ob das auch ein zweites mal geht weiß ich nicht, darauf würde ich mich nicht verlassen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 29.01.2019, 18:06

Laogai hat geschrieben:
rzy198931 hat geschrieben:Aber noch eine Frage, dann kann man immer noch, in China bei der Ausländerbehörde das Visum L verlängern? Oder dann darf nicht mehr verlängert wenn man schon 90 Tage L Visum hat.
Meines Wissens kann man die 90 Tage mindestens ein mal um 30 Tage verlängern. Ob das auch ein zweites mal geht weiß ich nicht, darauf würde ich mich nicht verlassen.
Vielen Dank für die Antwort, das ist für mich sehr hilfreich. Ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag. :P

Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von Tatsmak » 02.02.2019, 07:14

Solltet ihr eines Tages Kinder haben, wird es ggf. kompliziert bzgl. der Verwandtschaftsbeziehungen. Oder werden wenigstens beide gleichgeschlechtlichen Ehepartner als Erziehungsberechtigte akzeptiert (und damit auch in Visa-Fragen)? Ich kenne mich da leider nicht aus.

Du musst darauf nicht antworten, aber ich frage mich, wieso du deine chinesische Staatsbürgerschaft aufgegeben hast. Die deutsche Staatsbürgerschaft war ja keine Voraussetzung für eure Ehe. Verliert man die chinesische Staatsbürgerschaft eigentlich dauerhaft oder kannst du sie wieder beantragen? (nicht, als müsstest du das)

rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 02.02.2019, 09:21

Tatsmak hat geschrieben:Solltet ihr eines Tages Kinder haben, wird es ggf. kompliziert bzgl. der Verwandtschaftsbeziehungen. Oder werden wenigstens beide gleichgeschlechtlichen Ehepartner als Erziehungsberechtigte akzeptiert (und damit auch in Visa-Fragen)? Ich kenne mich da leider nicht aus.

Du musst darauf nicht antworten, aber ich frage mich, wieso du deine chinesische Staatsbürgerschaft aufgegeben hast. Die deutsche Staatsbürgerschaft war ja keine Voraussetzung für eure Ehe. Verliert man die chinesische Staatsbürgerschaft eigentlich dauerhaft oder kannst du sie wieder beantragen? (nicht, als müsstest du das)
Hallo grüße dich, danke für die Antwort und die Frage. Zuerst egal ob man Kinder adoptiert oder nicht, hat nichts mit chinesischem Visum zu tun. Deine zweite Frage, ich bin der Deutschchinese, kann ich ohne Probleme Visum bekommen auch wenn ich homosexuell bin. Das Visum Problem hat mein gebürtiger deutscher Mann. Er kann nicht dauerhaft in China bleiben. Apropos wenn man die Staatsbürgerschaft von China aufgibt, kann man nicht mehr rückgängig machen.

Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von Tatsmak » 02.02.2019, 10:51

Ach so, ich dachte, du müsstest jetzt auch in China ein Visum beantragen.
Eure Kinder müssen ja nicht unbedingt adoptiert sein.
Dein Deutsch ist übrigens sehr gut.

rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 02.02.2019, 11:10

Tatsmak hat geschrieben:Ach so, ich dachte, du müsstest jetzt auch in China ein Visum beantragen.
Eure Kinder müssen ja nicht unbedingt adoptiert sein.
Dein Deutsch ist übrigens sehr gut.
Danke fürs Kompliment. Ich bemühe mich immer besser zu schreiben. Aber man lernt nie aus :lol:
Wir als Homoehe sehr schwierig Kinder zu adoptieren, außerdem haben wir auch für sowas nicht geplant. Übrigens komme ich ursprünglich aus Wuhan. Aber jetzt wohne ich in Norddeutschland.

rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 02.02.2019, 11:17

Tatsmak hat geschrieben:Ach so, ich dachte, du müsstest jetzt auch in China ein Visum beantragen.
Eure Kinder müssen ja nicht unbedingt adoptiert sein.
Dein Deutsch ist übrigens sehr gut.
Heute ist es echt kalt hier, ich wohne in Aurich, hier ist ungefähr 1Grad.aber heute fahren wir nach Bremerhaven zu gucken und abend gehen wir zum chinesischen Buffet. Das freut mich sehr :D

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12078
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von ingo_001 » 02.02.2019, 12:35

rzy198931 hat geschrieben:Apropos wenn man die Staatsbürgerschaft von China aufgibt, kann man nicht mehr rückgängig machen.
Das ist so (nicht ganz) korrekt.

Im folgenden Link werden unter Punkt 4. die Voraussetzungen genannt, unter denen die chin. Staatsbürgerschaft erteilt werden kann:

http://german.china.org.cn/german/864.htm
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

rzy198931
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 28.01.2019, 13:41

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von rzy198931 » 02.02.2019, 12:51

ingo_001 hat geschrieben:
rzy198931 hat geschrieben:Apropos wenn man die Staatsbürgerschaft von China aufgibt, kann man nicht mehr rückgängig machen.
Das ist so (nicht ganz) korrekt.

Im folgenden Link werden unter Punkt 4. die Voraussetzungen genannt, unter denen die chin. Staatsbürgerschaft erteilt werden kann:

http://german.china.org.cn/german/864.htm
Theoretisch schon aber praktisch ist sehr schwierig

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12078
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Homo Ehe Visum in China

Beitrag von ingo_001 » 02.02.2019, 13:06

Ja.

Ich kann mir nur zwei (sehr theoretische) Szenarien vorstellen, bei denen die chin Staatsbürgerschaft
unkompliziert und schnell erteilt würde:

1. Man rettet Xi aus einer Lebensgefahr
2. Die chin. Regierung bedankt sich so bei einem Ausländer, der China durch Spionage wertvolle Dienste erweisen hat.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste