mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
DasianDude
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2019, 01:49

mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von DasianDude » 27.01.2019, 03:24

Nimen hao!

erst einmal ein ganz herzliches Hallo in die Runde!
Willkommen zu meinem ersten thread/post :-)

Seit Jahren lese ich hier im Forum als 'Stiller' schon mit.
Super Forum, sehr informativ und zuweilen sehr unterhaltsam!

Zu meiner Person
Ich bin seit 2001 mit einer Chinesin verheiratet und reise jedes Jahr mit Ihr in Ihre Heimat Yangshuo/Guilin. Habe mehrere Jahre an verschiedenen Orten in China gelebt, Beijing, Yangshuo u.a.

Zu meinem Anliegen
Wie ist der Stand der Dinge bezüglich mehrjährigem multiple-entry Visum?
Mittlerweile sind die Visagebühren ja leider so saftig geworden (früher war die Hong Kong Route ja ziemlich perfekt).

Habe abgelaufene 1 Jahres Q1 & Q2 Visa im aktuellen Pass. Beide in Berlin beantragt und ausgestellt.
Habe gehört es gibt 2, 5 oder sogar 10 Jahresvisa?

Geht es in Frankfurt einfacher? Die Berliner Visastelle scheint da nicht so flexibel zu sein.

Vielen Dank erstmal und guten Rutsch Xinnian quaile!


https://forum.chinaseite.de/ftopic25565.html

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16633
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von Laogai » 28.01.2019, 23:15

Auch wenn wir das heute mündlich und vis-à-vis schon geklärt hatten hier noch kurz für andere:
DasianDude hat geschrieben:Geht es in Frankfurt einfacher? Die Berliner Visastelle scheint da nicht so flexibel zu sein.
Wie in dem bereits verlinkten Thread mehrfach berichtet bekommt man in Frankfurt ohne weiteres ein Q2 Visum für zwei Jahre, mehrfache Einreise und 90 Tage pro Aufenthalt.

Allerdings darf in Frankfurt nur ein Visum beantragen, wer seinen Wohnsitz in Baden-Wüttemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pflaz oder dem Saarland hat (siehe dazu hier). DasianDude hat seinen Wohnsitz in Berlin, also muss er das chinesische Visum auch in Berlin beantragen.

Mir ist da übrigens gerade ein Gedanke gekommen: Vielleicht erlaubt auch die Botschaft in Berlin durchaus ein Q2 Visum für zwei Jahre. Und vielleicht stellt sich in dem Fall einfach nur das Berliner Chinese Visa Application Service Center quer, denn schließlich verdienen die an jedem Visum mit :idea:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 715
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von rundherum » 29.01.2019, 06:54

Muss denn so ein Visum zwingend in Deutschland beantragt werden? Kann man nicht mehr mit einem Touristen oder Q1-Visum nach China reisen und dann dort das Q2-Visum beantragen?

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 831
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von qpr » 29.01.2019, 13:43

rundherum hat geschrieben:Muss denn so ein Visum zwingend in Deutschland beantragt werden? Kann man nicht mehr mit einem Touristen oder Q1-Visum nach China reisen und dann dort das Q2-Visum beantragen?
Q1 = langfristiger Aufenthalt
Q2 = kurzfristiger Aufenthalt

Macht also keinen Sinn, ein Q1 in ein Q2 umzuwandeln.

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 567
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von steph » 29.01.2019, 14:36

Hallo zusammen,

ich habe ebenfalls (noch) ein 2 Jahresvisa. Erhalten und beantragt in Düsseldorf.
5 oder 10 Jahre wäre natürlich klasse... wie heissen diese "Visatypen"?!

Grüße
Steph

DasianDude
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2019, 01:49

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von DasianDude » 01.03.2019, 00:21

kurzes update:
ich habe im Berliner Chinese Visa Application Service Center jetzt erstmalig ein 2-jähriges Q2 Visum bekommen :)

dryfus
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 04.06.2019, 19:51

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von dryfus » 03.08.2019, 22:08

Q2 für 2 Jahre mit 90 Tagen Aufenthalt am Stück habe ich gerade in Frankfurt bekommen, ging sehr schnell und alles ohne Probleme - funktioniert also immer noch :)

Schön zu lesen, dass es in Berlin auch geklappt hat!

deralex2985
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 140
Registriert: 06.04.2013, 18:09
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von deralex2985 » 05.10.2019, 06:41

Ebenfalls erstmalig Q2 für 2 Jahre

Konphite
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 21.07.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von Konphite » 05.10.2019, 21:24

Ich musste für das Q2 Visum, einmalige Einreise, nebst privater Einladung auch noch die Flugtickets vorzeigen (Berlin). Sind die Regelungen in Frankfurt anders? Musstet ihr für das 2 Jahres Visum nichts vorzeigen?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16633
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von Laogai » 05.10.2019, 21:40

Q2 Visum, zwei Jahre Gültigkeit, mehrfache Einreise, 90 Tage Aufenthalt pro Einreise, beantragt Anfang April 2019 in Berlin. Eingereichte Unterlagen: Reisepass, Visumantrag, Einladung durch den Schwiegervater, Kopie des Personalausweises vom Schwiegervater, Kopie des Reisepasses der Ehefrau, Kopie der Heiratsurkunde.
Kein Flugticket.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Konphite
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 21.07.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von Konphite » 05.10.2019, 22:04

Laut meiner Visa Agentur ist das Flugticket durch eine Neuregelung nun pflicht, daher frag ich etwas verwundert, wie ihr das hinbekommen habt. Vielleicht erzählt mir die Agentur aber auch nur einen vom Pferd. Weiß ich natürlich nicht. Ich hab da eigentlich großes Vertrauen, da ich da seit mehr als 10 Jahre meine Visa beantrage und die eigentlich lange genug im Geschäft sind. Aber das ist natürlich keine Garantie auf Richtigkeit.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16633
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von Laogai » 07.10.2019, 13:31

Konphite hat geschrieben:Laut meiner Visa Agentur ist das Flugticket durch eine Neuregelung nun pflicht, daher frag ich etwas verwundert, wie ihr das hinbekommen habt.
Ich war heute Vormittag beim CVASC in Berlin und habe nochmal nachgefragt. Ein Flugticket muss für die Beantragung eines Q1 oder Q2 Visums nicht vorgelegt werden, egal ob einfache oder mehrfache Einreise. Deine Agentur handelt vielleicht nach der Devise "Lieber zu viel als zu wenig".
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Konphite
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 21.07.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von Konphite » 09.11.2019, 05:03

Ich bin wieder in Deutschland :) ! ...
Laogai hat geschrieben:
07.10.2019, 13:31
Ein Flugticket muss für die Beantragung eines Q1 oder Q2 Visums nicht vorgelegt werden, egal ob einfache oder mehrfache Einreise. Deine Agentur handelt vielleicht nach der Devise "Lieber zu viel als zu wenig".
Danke für deine Antwort!

Am Ende war es ein großes Heckmeck mit der Agentur. Man sagte mir zunächst, die Regelungen hätten sich geändert - später teilte man mir mit, dass mein Schwager mich nicht einladen könne (keine direkte Verwandtschaft) und man deshalb die Flugbuchungen für die Beantragung eines L-Visum benötigen würde. Das hat sich alles so stark verzögert, dass mir die Visa für mich und meine Tochter dann 1 Tag vor Abflug per UPS Saver zugestellt wurden. Am Ende hab ich dann doch leicht mit den Augenbrauen gezuckt, denn das Konsulat hat mir und meiner Tochter kein L-Visum ausgestellt, sondern doch das ursprünglich anvisierte Q-Visum. Warum ich jetzt das Q-Visum bekommen hatte, konnte mir meine Agentur nicht erklären. Da hieß es "[...] die Entscheidungen sind manchmal nicht nachvollziehbar aber zu akzeptieren" - aha. Jetzt bin ich schlauer...

Daher meine Frage an die China-Experten hier: Wer müsste mich und meine Tochter denn zukünftig einladen, damit ich ein Q-Visum bekommen kann? Schwiegereltern? Oder reicht doch der Schwager? ... Das ganze hat mich reichlich verwirrt.

Benutzeravatar
Capt.
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 526
Registriert: 27.07.2007, 07:36
Wohnort: Essen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von Capt. » 09.11.2019, 09:16

Mein Sohn wurde in diesem Jahr von seinem Onkel in China eingeladen und hat ohne Probleme ein Q2 Visum in Düsseldorf erhalten.

Benutzeravatar
obiwan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 01.08.2013, 10:50
Wohnort: Beijing... mostly

Re: mehrjäriges Ehegatten Visum für China

Beitrag von obiwan » 21.11.2019, 01:27

Wie siehts denn mit dem Q visa aus wenn man das in China bei der PSB beantragt. Last time it was 1 year, multi entry, no max stay, required hukou, ID and business registration of the better half, and passport, pics and police registration from my good self. No medical, despite being mentioned a few days before - but all that is now a few years back...
Better regret something you have done, than regret something u haven't done!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste