Ehegattennachzug Beantragung

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
Antworten
planistaforum
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.03.2017, 20:15

Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von planistaforum » 01.11.2017, 12:34

Hallo allerseits,

weißt jemand, wie lange es dauert ab dem Antragstellung fürs Visum zum Ehegattennachzug bis zum Erteilung dessen?

Deutsche Botschaft Peking---ABH Krefeld

Vielen Dank fürs Info!!!...:)

kami
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 30.10.2015, 08:55

Re: Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von kami » 01.11.2017, 17:47

es dauert so lange bis es fertig ist....

kann doch niemand eine genaue Zeit dafür sagen.... die Erfahrungen sind von 3 Tagen bis 5 Monaten und länger...

planistaforum
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.03.2017, 20:15

Re: Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von planistaforum » 01.11.2017, 22:24

kami hat geschrieben:es dauert so lange bis es fertig ist....

kann doch niemand eine genaue Zeit dafür sagen.... die Erfahrungen sind von 3 Tagen bis 5 Monaten und länger...

Klugsch.....kann ich auch selber!!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16673
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von Laogai » 02.11.2017, 02:23

planistaforum hat geschrieben:weißt jemand, wie lange es dauert ab dem Antragstellung fürs Visum zum Ehegattennachzug bis zum Erteilung dessen?
Deutsche Botschaft Peking---ABH Krefeld
Bei der ABH Krefeld dauert es derzeit zwei Jahre, fünf Monate und acht Tage.
planistaforum hat geschrieben:Klugsch.....kann ich auch selber!!
Das hätte ich dir jetzt gar nicht zugetraut! In deinem letzten Thread hast du es nicht mal fertig gebracht dich zu den Antworten zu äußern, von Klugscheißen ganz zu schweigen.
Du bist wohl inzwischen über deinen eigenen Schatten gesprungen!?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 568
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von steph » 02.11.2017, 20:40

Hallo,

es dauert normalerweise zwischen 4 und 12 Wochen...
Bei uns ging es relativ schnell, man muss einfach etwas Geduld haben, ich weiß, ist leichter gesagt als getan.

HUI-MEX-GmbH
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 24.09.2017, 03:51

Re: Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von HUI-MEX-GmbH » 03.11.2017, 08:16

wichtigster Part beim Familiennachzug ist die Auslaenderbehoerde in D , mit denen sollte man sich "GUT"stellen.
Auf den Botschaftsseiten/China und beim Auswaertigen Amt gibt es eine Seite die den Familiennachzug fuer Auslaender die mit Deutschen verheiratet sind regelt,diese Regelungen genau lesen und dann arrgumentieren!!!!
Sehr interessant ist der Absatz: Ausnahmeregelungen / Sprachkenntnisse / Bildungsniveau !
Auslaender aus folgenden Staaten brauchen bei einem Familiennachzug keine deutsch Sprachkenntnisse nachzuweisen : USA,ISRAEL,KOREA,JAPAN,AUSTRALIEN
Im GG Art.3 steht :(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Im GG Art.6 steht:Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
P.S.
Hochschul und Universitaetsabschluesse aus China werden ebenfalls nicht anerkannt!

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von Shenzhen » 03.11.2017, 08:35

Na wen wundert es - ein Land das nicht weiss wo sich 30.000 "Hilfesuchende" befinden und wer diese ueberhaupt sind muss natuerlich ganz genau kontrollieren wer legal in das Land kommt....

planistaforum
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.03.2017, 20:15

Re: Ehegattennachzug Beantragung

Beitrag von planistaforum » 04.11.2017, 10:17

....ich blende es aus sonst werde ich auch noch so schizophren wie die hisiege Politik und einige hiere...
aber vielen Dank für die "Bestätigung"!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste