Führerschein

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
HennesMM55
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 07.01.2015, 11:06

Re: Führerschein

Beitrag von HennesMM55 » 16.10.2015, 20:49

Ein neuer Führerschein wird nicht einfach so ausgestellt. Es ist eine erneute Prüfung nötig. Zur theoretischen Prüfung: Die Fahrschulen haben Unterrichtsmaterial in vielen Sprachen. Auch in der entsprechenden Muttersprache werden Prüfungsbögen ausgehändigt. Keine Fahrschule verzichtet auf die 12 Pflichtstunden.

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 941
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von jackie_chan » 16.10.2015, 20:49

sweetpanda hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass jemand aus China die deutsche Fahrprüfung bestehen kann, ohne vorher mit einem deutschen Fahrlehrer die neuralgischen Punkte deiner Region abzufahren.
Lt. meiner Frau hat sie weder in der Realität noch im dolc Forum von jemand gehört, dass die Fahrprüfung ohne Fahrstunden bestanden wurde.
[...]
Sehe ich ähnlich. Auch wenn die entsprechende Person, egal ob Deutscher oder Chinese, gut autofahren kann, so sollte das Prüfungsgebiet und die "Eigenarten" einer Fahrprüfung verinnerlicht werden. Ich kenne eine (中国人) die die es vielleicht auch ohne Fahrstunden hinbekommen hätte, alle anderen hätten in der Prüfung ohne vorherige Fahrstunden keine Chance gehabt.
Das soll natürlich niemanden davon abhalten es aus dem Stand zu versuchen, kann ja auch klappen! :mrgreen:

vilarinha
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 03.11.2011, 09:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von vilarinha » 17.10.2015, 00:32

Es ist das Gleiche notwendig wie für einen Fahranfänger.
Sehtest
Sofortmassnahmen am Unfallort
Theoretische Prüfung
Praktische Prüfung
Theorie- und Fahrstunden sind nicht notwendig,
aber ich kann mir keine Fahrschule vorstellen die nicht darauf besteht.


Vielleicht kann Eddy ja was dazu sagen ob er in Polen einfach umgetauscht wird ;)
"Egal wie tief man die Messlatte des menschlichen Verstandes auch anlegt, es kommt jeden Tag einer und marschiert aufrecht drunter durch."

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 550
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von steph » 17.10.2015, 23:57

wie gesagt... das kommt ja auf die "Fähigkeiten" der/des Chinesin in Deutschland an...
Wenn ich merke, das meine Frau recht fit am Steuer ist, dann braucht Sie nicht viele Fahrstunden...
wenn Sie noch sehr unsicher ist, dann nimmt Sie halt mehr, bis Sie "prüfungsreif" ist...
Die Theorie sollte nicht das Problem sein!!!

vilarinha
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 03.11.2011, 09:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von vilarinha » 18.10.2015, 23:05

Das Problem ist das nicht du sondern die Fahrschule festlegt wann sie "prüfungsreif" ist ....

Und die wollen nur ihr Bestes (Deine Kohle)
"Egal wie tief man die Messlatte des menschlichen Verstandes auch anlegt, es kommt jeden Tag einer und marschiert aufrecht drunter durch."

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 941
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von jackie_chan » 19.10.2015, 10:57

vilarinha hat geschrieben:Das Problem ist das nicht du sondern die Fahrschule festlegt wann sie "prüfungsreif" ist ....

Und die wollen nur ihr Bestes (Deine Kohle)
Dazu fällt mir spontan der Schröder-Song ein: "Ich will nur euer Bestes, euer Geld!" muhahaha :lol: :mrgreen:

Benutzeravatar
maxule
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 411
Registriert: 20.11.2007, 13:48

Re: Führerschein

Beitrag von maxule » 19.10.2015, 11:10

vilarinha hat geschrieben:Das Problem ist das nicht du sondern die Fahrschule festlegt wann sie "prüfungsreif" ist ....

Und die wollen nur ihr Bestes (Deine Kohle)
Die Fahrlehrer können auch gut verunsichern, z.B. mal unvermittelt auf die Bremse treten. Wenn auch vielleicht nicht vorsätzlich verunsichernd. Als ich den Eindruck hatte, das wäre so, bin ich als Hinterbänkler einfach mal mitgefahren. War eine entspannte Atmosphäre mit lockeren Gesprächen, danach gings dann auch zügig zur Prüfung.

Manche chin. Fahrschüler haben fast/über 40 Fahrstunden gehabt, das ist dann schon grenzwertig.

maxule

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 550
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von steph » 19.10.2015, 11:19

klar will jede Fahrschule Ihr Geld verdienen...
Trotzdem wird sich der Fahrlehrer dazu bereiterklären müssen (wenn meine Frau, oder jeder andere auch "bereit für die Prüfung ist") , das auch zuzulassen...
Das kann man ja aber vorher schon mit der Fahrschule abklären...Warum mehr Geld ausgeben als notwendig??

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 550
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von steph » 19.10.2015, 11:22

maxule hat geschrieben:
vilarinha hat geschrieben:Das Problem ist das nicht du sondern die Fahrschule festlegt wann sie "prüfungsreif" ist ....

Und die wollen nur ihr Bestes (Deine Kohle)
Die Fahrlehrer können auch gut verunsichern, z.B. mal unvermittelt auf die Bremse treten. Wenn auch vielleicht nicht vorsätzlich verunsichernd. Als ich den Eindruck hatte, das wäre so, bin ich als Hinterbänkler einfach mal mitgefahren. War eine entspannte Atmosphäre mit lockeren Gesprächen, danach gings dann auch zügig zur Prüfung.

Manche chin. Fahrschüler haben fast/über 40 Fahrstunden gehabt, das ist dann schon grenzwertig.

maxule
ja, gute Idee mal mitzufahren...
Den ersten Eindruck von Ihren Fahreigenschaften bekomme ich ja schon selbst, denn ich werde ja mit Ihr einige Male zusammen fahren...
Und dann mich mal hinten reinsetzen, wenn Sie eine Fahrstunde hat!

@maxule: Wie ist es bei Deiner Frau mit dem Führerschein so gelaufen?

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Führerschein

Beitrag von otternase » 19.10.2015, 11:54

vilarinha hat geschrieben:Das Problem ist das nicht du sondern die Fahrschule festlegt wann sie "prüfungsreif" ist ....

Und die wollen nur ihr Bestes (Deine Kohle)
das dürfte nur dann der Fall sein, wenn die Fahrschule mangelhaft ausgelastet ist. Aus rein finanziellen Erwägungen ist es für eine Fahrschule eher lukrativ, möglichst viele Schüler durchzuschleusen, als einzelne Schüler viele Stunden machen zu lassen. Denn an Grundgebühr (typisch das Zehnfache der Gebühr einer Fahrstunde) und am Verkauf von Lehrmaterial (CDs, Bücher...) sowie Vorstellungsgebühr zur Prüfung verdient die Fahrschule besser (geringerer Aufwand, höhere Gewinnspanne) als an Fahrstunden!
maxule hat geschrieben:Die Fahrlehrer können auch gut verunsichern, z.B. mal unvermittelt auf die Bremse treten. Wenn auch vielleicht nicht vorsätzlich verunsichernd.
dies ist aber nicht unbedingt ein Zeichen davon, dass der Fahrlehrer was Böses will. Im Gegenteil: es ist Aufgabe des Fahrlehrers, auch zu prüfen, ob ein Fahrschüler auch in Stressituationen die nötige Ruhe und Professionalität hat, bevor er ihn zur Prüfung zulässt. In dem normalen Fahrunterricht in der typischen Zahl von Pflichtstunden ergeben sich solche Situationen von alleine, soll eine Umschreibung erfolgen nach nur wenigen Fahrstunden, muss der Fahrlehrer eben notfalls eine Stresssituation künstlich schaffen! Ein solches Verhalten des Fahrlehrers ist daher eher Zeichen, dass er glaubt, dass der Fahrschüler anmeldungsbereit ist und keine weiteren Fahrstunden braucht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste