neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund dafür?

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
pusteblume
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 04.05.2011, 20:28
Wohnort: Fischingen am Neckar

neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund dafür?

Beitrag von pusteblume » 26.03.2012, 14:58

ich hab das gerade gestern erfahren, das mit den Hotelbuchungen u.s.w. für ein Touristenvisum... und daß das offenbar seit 30.11. 2011 so ist. Das schient mir fast so als ob das das Aus für Rucksackreisen ist... heut Stadt X, morgen Stadt Y....

Weiß jemand warum China das geändert hat? Haben die Behörden neuerdings ein Problem mit Individualreisen?

Die haben das doch sowieso alles im Computer, in welchem Guesthouse man war, welches Zugticket man von A nach B gekauft hat u.s.w.

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von hktraveller » 26.03.2012, 15:14

In China ist das Warum die duemmste aller Fragen. Am besten sucht man einen Weg wie es trotzdem geht.

TomTom

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von TomTom » 26.03.2012, 15:21

Weiß jemand warum China das geändert hat? Haben die Behörden neuerdings ein Problem mit Individualreisen?
Ich hab grade den Kaiser von China angerufen. Er möchte keine Leute, die unter einer Brücke nächtigen, sondern dass sie mit zusätzlichen Buchungen von chinesischen Hotels, die chinesische Wirtschaft weiter ankurbeln.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16646
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von Laogai » 26.03.2012, 15:30

pusteblume hat geschrieben:Weiß jemand warum China das geändert hat? Haben die Behörden neuerdings ein Problem mit Individualreisen?
Ich vermute es ist eine Retourkutsche. Ein Visum für Deutschland ist für Chinesen noch viel schwieriger zu bekommen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Ghoule
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 237
Registriert: 13.11.2010, 13:42
Wohnort: Potsdam

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von Ghoule » 26.03.2012, 15:47

Der Aufschrei wär bestimmt gross, wenn wir plötzlich unsere Kontoauszüge, Arbeitsnachweis, Urlaubsbestätigung und Verpflichtungserklärung einreichen müssten.

Insofern sind die neuen Bestimmungen zwar mühsam, aber im Vergleich zur EU/Deutschland noch deutlich leichter.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von blur » 26.03.2012, 16:44

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Deutscher die finanziellen Mittel seiner Abschiebung selbst aufbringen kann dürfte auch um einiges höher sein, als es bei Chinesen der Fall ist.

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von Haima » 26.03.2012, 16:56

Naja, Gründe wurden ja schon genannt. Ev. ja auch einfach, damit das Visum bald wieder mal etwas teurer werden kann...., man hat so für eine Erhöhung der Gebühren einen schönen Grund....

Ich hab's schon in einem anderen Thread geschrieben: Meine Frau hat vorletzte Woche in Zürich beim Konsulat das Visum geholt. In der Tasche hatte sie ein Flugticket für den Hin- und Rückflug. Sonst wurde nichts verlangt. Weder Hotels, noch eine Einladung. Das Visum ist 30 Tage gültig, und mehr brauchen wir nicht.
Ich weiss nicht, ob's daran liegt, dass sie Chinesin ist oder ob das in der Schweiz nicht gleich gehandhabt wird wie in Deutschland.

Kann also nicht so tragisch sein...., wenn nicht anders möglich, halt die Phantasie walten lassen...

Gruss

Haima

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von Haima » 26.03.2012, 17:24

qpr hat geschrieben:
Haima hat geschrieben:

Ich weiss nicht, ob's daran liegt, dass sie Chinesin ist oder ob das in der Schweiz nicht gleich gehandhabt wird wie in Deutschland.
Die Visabestimmungen für Schweizer sind erheblich einfacher als für Deutsche.
[/quote]

Kann das wirklich sein? Die Schweiz ist ja auch im Scheengenraum. Bei uns wird immer darauf hingewiesen, dass die Visabestimmungen gleich sein müssen wie für die anderen Scheengenstaaten. Für beide Richtungen...
Seit dem Scheengenbeitritt ist es für Chinesinnen und Chinesen z.B. viel komplizierter geworden ein Visum für die Schweiz zu bekommen.
Während früher Besuchsvisa per Post angefragt werden konnten, muss man jetzt bei der Botschaft vorbei gehen, nur so als Beispiel....

Gruss

Haima

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von blur » 26.03.2012, 17:29

Offiziell sind die Bestimmungen gleich, aber in der Praxis ist es wohl einfacher ein Visum bei der französischen Botschaft zu erhalten, als bei der deutschen.

Benutzeravatar
mjs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 362
Registriert: 08.10.2010, 04:00

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von mjs » 27.03.2012, 06:53

Was ich mitbekommen habe war, dass letztes Jahr EU-weit vereinheitlicht wurde, was Chinesen für Schengen an Unterlagen einreichen müssen. Ich denke mal irgendwo am grünen Tisch in Brüssel.

Dementsprechend schlecht ist nun auch der Murks, der da im Internet steht. Beim letzten Tag der Deutschen Einheit in Peking hatte ich ein Gespräch mit einem aus der Visastelle - der hat nicht viel Gutes an diesen neuen Merkblättern gelassen. Umständlicher (und teilweise lächerlicher) sei das damit schon geworden.

Das könnte ein Grund sein, warum China seine Politik da geändert hat - wenn es auch als Grund ein bischen lächerlich wirkt. Aber Retourkutschen sind was, wo die Chinesen ja auch gerne mal mitmischen. (Als die USA mal Visagebühren nur für Chinesen erhöht haben, hat China da auch gleichgezogen und sie nur für Amerikaner raufgesetzt. Ist aber auch schon wieder etwas her). Allerdings glaube ich gar nicht mal, dass eine Retourkutsche diesmal der Hauptgrund ist.

Ich habe den Eindruck, dass China über die Jahre grundsätztlich Schritt für Schritt angefangen hat, es mit den Visa etwas genauer zu nehmen. 2008 zur Olympiade war das z.B. recht klar zu sehen. Da wurde alles mögliche versucht, um Ausländer möglichst raus zu halten. Zeitweise wurden in Hong Kong keine Geschäftsvisa mehr ausgestellt (ganz kurz mal, bis da der Aufschrei zu gross war) Touristenvisum wurde nur mit Deposits verlängert, Studentenvisum hinten eingekürzt, neue Studentenvisa verzögert usw..

Das war zwar ein etwas krasses Highlight, aber seitdem habe ich den Eindruck, dass z.B. bei der Registrierung von hier ansässigen Ausländern mehr hingeschaut wird (zumindest bei mir in Peking). Aktuell scheint es seit diesem Jahr bei Geschäftsvisa für "Englischlehrer" auch wieder etwas strenger zuzugehen. Früher war da wohl ein Jahresvisum dafür recht leicht zu bekommen. Im moment sind da wohl eher 6 Monate drin. In Canton werden wohl Afrikaner auch inzwischen gerne mal stichprobenartig auf der Strasse überprüft.

Das sind jetzt nur ein paar Beispiele, an die ich mich erinnern kann. Ich meine diesen Trend jetzt schon seit ein paar Jahren wahrzunehmen. China ist denke ich (wie andere Länder auch) über die Jahre eben nicht mit allen Ausländern glücklich geworden, die es reingelassen hat. Vielleicht mit dem Gros, aber eben doch nicht mit jedem.

Andererseits: Ganz so dramatisch wie das sei nun "Das Aus für Rucksackreisen" sehe ich das hingegen noch nicht.

Dass man nun mal einen Plan zusammenstellen soll, wie man sich die Reise vorstellt und bitte auch schon mal die Hotels raussuchen und online "buchen" soll ist das eine. Wem dabei bereits ein Zacken aus der Krone fällt, der hat natürlich Pech gehabt, das stimmt schon. Das andere ist aber, dass ich nicht sehe, dass die KP nun jedem Rucksacktouristen die Statssicherheit hinterherschickt und überprüft, ob der Plan auch sklavisch eingehalten wurde. Eine vernünftige Darstellung beim Antrag wird erwartet - selbst wenn erstmal nur vorläufig - mehr sehe ich aber noch nicht.

Dem OP kann ich daher nur raten: Schau zu, dass du einen halbwegs vernünftigen Plan beim Antrag präsentieren kannst. Mehr denke ich, ist (zur Zeit) nicht verlangt. Umstellen kannst du den im nachhinein dann doch wieder.
Die haben das doch sowieso alles im Computer, in welchem Guesthouse man war, welches Zugticket man von A nach B gekauft hat u.s.w.
Ich denke du überschätzt da, zu was die Chinesen in der Lage sind. Bzw. wofür die sich interessieren und wofür die bereit sind, noch Aufwand zu betreiben.

Wird wirklich Zeit, dass ihr mal vorbeikommt und euch das alles selbst anseht. :lol:

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von Sachse28 » 27.03.2012, 10:29

Besorgt Euch doch einfach von irgendeinen Chinesen eine Einladung für ein Besuchsvisum. Nach der Einreise bei der Polizei registrieren und fertig.
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von Aremonus » 27.03.2012, 10:38

Ich denke du überschätzt da, zu was die Chinesen in der Lage sind. Bzw. wofür die sich interessieren und wofür die bereit sind, noch Aufwand zu betreiben.
Das ist doch eine normale Datenbank - gibt's als opensource, lässt sich auf jeder etwas besseren Hardware zuverlässig betreiben. Dazu ist jeder Geek in der Lage... also glaube ich schon, dass die Chinesen die Daten, die man ihnen gibt, auch speichern. So bald dann jemand gesucht wird oder so, werden die verwendet.
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

TomTom

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von TomTom » 27.03.2012, 10:48

Sachse28 hat geschrieben:Besorgt Euch doch einfach von irgendeinen Chinesen eine Einladung für ein Besuchsvisum. Nach der Einreise bei der Polizei registrieren und fertig.
Hab mich noch nie und irgendwo registriert als ich nach China gekommen bin... sieht man also mal, dass das eh keine Sau juckt... Bin bestimmt zum 8. oder 9. mal in China gewesen und hab mich nirgends registriert, und nein, habe auch in keinem Hotel sondern in der ET-Wohnung meiner Verlobten gepennt.

Halte das also generell für Zeitverschwendung, sich bei der Polizei zu registrieren.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von de guo xiong » 27.03.2012, 11:17

TomTom hat geschrieben:Halte das also generell für Zeitverschwendung, sich bei der Polizei zu registrieren.
Halte es auch für Zeitverschwendung an roten Ampeln zu warten - tu es aber trotzdem (meistens).

Spätestens bei einer Visaverlängerung benötigst Du die Registrierung und falls es einmal ein Polizist sehr genau nimmt kann es auch teuer werden, nicht regsitriert zu sein - 500RMB je Tag (max. 5000RMB).

de guo xiong, der die Registrierung bis jetzt nur für die RP benötigt hat
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: neue Visabestimmungen - gibt es einen bekannten Grund da

Beitrag von Haima » 27.03.2012, 11:24

TomTom hat geschrieben:
Halte das also generell für Zeitverschwendung, sich bei der Polizei zu registrieren.
Bei meiner Schwiegerfamilie geht es meist etwa drei oder vier Stunden (nach unserer Ankunft) bis ein Polizist vor der Wohnungstür steht und freundlich mitteilt, dass wir uns noch anmelden sollen, wenn nicht schon geschehen.

Ist halt ein Dorf, bzw. kleine Stadt, aber auch dort nur eine Formalität, die fünf Minuten dauert.

Gruss

Haima

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste