Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
andy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 24.05.2010, 09:07

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von andy » 02.07.2010, 17:37

Phytagoras hat geschrieben:
Falls deine Freundin eine feste Arbeitsstelle hat und nicht gleich ein Visum für 3 Monate beeantragt
Sie ist noch Studentin, genauso wie ich. Aber denke nicht, dass man an der Rückkehrbereitschaft zweifeln könnte. Hat ja extra so nen Schreiben der Uni, wie lange ihr Studium noch geht.
Was ja mit einer Arbeitsstelle gleichzusetzen wäre.
Dann wirds schon :wink: !
zurück im Forum...

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1789
Registriert: 03.12.2009, 20:54
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Phytagoras » 02.07.2010, 17:40

Ja, hoffe ich mal.

Nur liest man ja hier irgendwie die härtesten Horrorstories, weshalb ich etwas Angst bekommen hat. Und nen Bekannter meiner Freundin, der bei soner Stelle arbeitet, die die Beantragung für Leute übernimmt, hat ihr irgendwie auch Angst gemacht!!!
Der hat anscheinend immer betont: "Ja, WENNS nix wird, dann ...."

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Laogai » 02.07.2010, 19:01

Phytagoras hat geschrieben:Nur liest man ja hier irgendwie die härtesten Horrorstories
Wo das? So gut wie alle "Ich möchte meine Freundin/meinen Freund/meinen Schwippschwager/ein Meerschweinchen nach Deutschland einladen"-Geschichten im Forum sind doch gut ausgegangen!
Horrorstories oder gar härteste Horrorstories habe ich hier noch nicht gelesen. Wobei ich zugeben muss, dass für mich die erstmalige Ablehnung eines Besuchsvisums nicht in die Kategorie Horrorstorie gehört. Lebenslänglich hingegen schon eher. Aber die Strafe gibt es nicht für einen Visumantrag. Also Kopf hoch, wird schon :wink: :!: :idea:
Phytagoras hat geschrieben:weshalb ich etwas Angst bekommen hat. Und nen Bekannter meiner Freundin, der bei soner Stelle arbeitet, die die Beantragung für Leute übernimmt, hat ihr irgendwie auch Angst gemacht!!! Der hat anscheinend immer betont: "Ja, WENNS nix wird, dann ...."
Dann WAS? Im (eher unwahrscheinlichen) Falle einer Ablehnung startet ihr einen nächsten Versuch.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

andy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 24.05.2010, 09:07

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von andy » 02.07.2010, 19:39

laogai hat geschrieben:Im Falle einer Ablehnung startet ihr einen nächsten Versuch.
So einfach ist es dann nun nicht.
Er kann dagegen angehen und eine erneute Prüfung beeantragen, aber ein neuer Visum Antrag ohne ersichtliche Änderrung der Perspektive, wird zu 100% abgelehnt.
zurück im Forum...

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Laogai » 02.07.2010, 20:11

andy hat geschrieben:
laogai hat geschrieben:Im Falle einer Ablehnung startet ihr einen nächsten Versuch.
So einfach ist es dann nun nicht. Er kann dagegen angehen und eine erneute Prüfung beantragen, aber ein neuer Visum Antrag ohne ersichtliche Änderung der Perspektive, wird zu 100% abgelehnt.
Du bist ja ein echter Mutmacher :(

Was ich meinte war, dass Xiaoyu und Archimedes durchaus noch eine gemeinsame Zukunft haben werden, auch wenn der erste Antrag auf ein Besuchsvisum nach Deutschland abgelehnt werden sollte [1].

[1] Rettet dem Konjunktiv!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von otternase » 02.07.2010, 21:13

andy hat geschrieben:
laogai hat geschrieben:Im Falle einer Ablehnung startet ihr einen nächsten Versuch.
So einfach ist es dann nun nicht.
Er kann dagegen angehen und eine erneute Prüfung beeantragen, aber ein neuer Visum Antrag ohne ersichtliche Änderrung der Perspektive, wird zu 100% abgelehnt.
sehr guter Einwand!

Im Falle einer Ablehnung sollte man auf jeden Fall erstmal remonstrieren. Abgesehen davon, dass theoretisch eine Neuprüfung im Zuge der Remonstration auch zu einer Bewilligung führen kann, so erfährt man nur so, aus welchen Gründen die Ablehnung erfolgte. Und das ist die entscheidende Information, die man für eine Neubeantragung später einmal braucht, denn genau an diesem Punkt muss man dann arbeiten.
Wenn nämlich die Dinge, die zu einer Ablehnung des Visums geführt haben bei Neubeantragung sich nicht geändert haben, so führt das zwangsläufig zu einer Ablehnung ohne weitere anderweitige Prüfung.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16755
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Laogai » 02.07.2010, 21:40

otternase hat geschrieben:Im Falle einer Ablehnung sollte man auf jeden Fall erstmal remonstrieren.
Seufz! Bist du der Bruder von andy? :(
Vielleicht warten wir erst ab, ob Pythagoras Freundin ihr Visum bekommen hat und spekulieren danach ggf. weiter?!

Noch so ein Kommentar und ich bin ein glühender Anhänger von Horrorstories :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

andy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 24.05.2010, 09:07

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von andy » 02.07.2010, 22:14

laogai hat geschrieben:
otternase hat geschrieben:Im Falle einer Ablehnung sollte man auf jeden Fall erstmal remonstrieren.
Seufz! Bist du der Bruder von andy? :(
Vielleicht warten wir erst ab, ob Pythagoras Freundin ihr Visum bekommen hat und spekulieren danach ggf. weiter?!

Noch so ein Kommentar und ich bin ein glühender Anhänger von Horrorstories :wink:
Entschuldigung Laogai, aber du warst der einzige hier der von Ablehnung gesprochen hat.
Weder Ich noch Otternase haben über die Ablehnung spekuliert, lediglich die Sachlage die du in den Raum geworfen hast, erläutert.

Deshalb: Schalt mal einen Gang runter.
zurück im Forum...

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von otternase » 02.07.2010, 22:33

laogai hat geschrieben:
otternase hat geschrieben:Im Falle einer Ablehnung sollte man auf jeden Fall erstmal remonstrieren.
Seufz! Bist du der Bruder von andy? :(
Vielleicht warten wir erst ab, ob Pythagoras Freundin ihr Visum bekommen hat und spekulieren danach ggf. weiter?!

Noch so ein Kommentar und ich bin ein glühender Anhänger von Horrorstories :wink:
nein, ich bin nicht andys bruder (wäre mir jedenfalls nicht bewusst) :lol:

aber: auch wenn es hier primär um Pythagoras bzw. seine Freundin geht, bei denen, so hoffe ich und so wünsche ich es den beiden, doch alles klappen möge, so wird dieser Thread doch jetzt und später auch von anderen gelesen werden, bei denen es vielleicht nicht auf Anhieb klappt. Und wir sollten sicherstellen, dass die Ratschläge, die hier gegeben werden, auch Gültigkeit in diesen Fällen haben.
Und eben für diese Fälle ist der von Dir implizit gegebene Ratschlag "Bei Ablehnung einfach erneut versuchen" nicht gut, vielmehr kontraproduktiv und möglicher Ausgangspunkt von eben solchen Horrorstories. Der Einwand von andy hingegen war absolut korrekt "Bei Ablehnung erstmal herausfinden, warum abgelehnt wurde, dann an dieser Stelle korrigieren und erst dann wieder neu versuchen!"

Aber nochmal allgemein zu "Horrorstories": es gibt zunächst mal zwei Gruppen, die die vor erster Antragsstellung um Rat im Internet, zB. in diesem Forum suchen, und die, die vor Antragsstellung nicht im Netz um Rat ersuchen. Unter letzterer Gruppe gibt es wieder zwei Gruppen, die, bei denen alles auf Anhieb klappt und die, bei denen es nicht klappt. Unter ersterer Gruppe gibt es ebenfalls genau diese zwei Fälle, es klappt auf Anhieb, oder es klappt nicht auf Anhieb.

Wer nun vor Antragsstellung sich nicht in einem Forum gemeldet hat, und bei der es auf Anhieb klappt, wird diese positive Meldung auch nicht in einem Forum posten.
Wer vor erster Antragsstellung nicht in einem Forum gepostet hat, bei dem es aber zu einer Ablehnung kommt, wird dann oft nun nach Rat in einem Forum suchen.
Wer vor erster Antragsstellung um Rat im Forum gesucht hat, wird bei Erfolg diese Erfolgsmeldung vielleicht, aber nicht unbedingt posten.
Wer vor erster Antragsstellung um Rat im Forum gesucht hat und Misserfolg hat, wird mit Sicherheit im gleichen Forum davon berichten und Ratschläge für die weitere Vorgehensweise haben wollen.

Daraus folgt: die Zahl der negativen Berichte in Foren übersteigt automatisch die Zahl der positiven Berichte und der Eindruck, der durch Forenlektüre entsteht, ist mit Sicherheit ganz unabhängig von der Realität immer negativ verfälscht! Also muss die Maxime lauten: bloss nicht verrückt machen lassen!

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1789
Registriert: 03.12.2009, 20:54
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Phytagoras » 19.07.2010, 09:12

Yeah.

Hat alles geklappt.


(Auch wenn mich meine Freundin vorhin angerufen hat, da sie gerade nicht zuhause ist und ihre Mutter dann meinte: "Wir haben nichts anderes bekommen als den Reisepass."
Da dachte sie direkt: "FUCK! Kein Visum??? ;))


Danke für die vielen Informationen hier :)

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12187
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von ingo_001 » 19.07.2010, 10:23

Na, so fängt die Woche doch gut an - gelle? :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1789
Registriert: 03.12.2009, 20:54
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Phytagoras » 19.07.2010, 14:50

Es geht...
Stehen noch 2 Klausuren an, nur ich glaub wenn sie mir heute gesagt hätte: "Ich hab das Visum net bekommen." dann wär ich weniger motiviert dafür zu lernen ;)

Benutzeravatar
Ausgewanderter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2010, 16:48
Wohnort: Amphoe Seka, Nongkhai

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Ausgewanderter » 12.08.2010, 17:29

de guo xiong hat geschrieben:
Phytagoras hat geschrieben:
16. Flight reservation (journey there and back)
Was machtn das fürn Sinn, wenn nichtmal klar ist, ob das Visum erteilt wird oder nicht?
Ich weiß ja nicht, wo Andy die Liste genau her hat? - aber eine Flugreservierung wird nicht benötigt!!
Eine Reservierung nicht, aber die Bestätigung des Reisebüros wann sie nach DE fliegen und zurückkommen kann.

quote="Phytagoras"]
Mit der Visumsbeantragung würde ich 2-3 Monate vorher anfangen (um genügend Zeit zum Sammeln der Papiere zu haben (immerhin muss die Verpflichtungserklärung irgendwie zu ihr kommen) und dann noch genügend Zeit ist einen günstigen Flug zu finden). Falls Ihr den Zeitraum für die Reise schon einigermaßen eingrenzen könnt, kannst Du ja schon mal die Verpflichtungserklärung abgeben.

de guo xiong, nur mutig an die Sache ran :)
Mindestens drei Monate.
Albert Einstein: „Zurück nach Deutschland? Niemals!“


https://acrobat.com/#d=ZZpLGQbaLNs82kZvVMfndw" target="_blank

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von happyfuture » 13.08.2010, 08:52

de guo xiong hat geschrieben:eine Flugreservierung wird nicht benötigt!!
Wenn es um die Visumerteilung bei der Deutschen Botschaft in Beijing geht, möchte ich aus eigener, mehrfacher Erfahrung nochmals darauf hinweisen und die Aussage von de guo xiong bestätigen, dass eine Flugreservierung nicht benötigt wird!

Die Botschaft (Konsulate) "zwingen" uns nicht, Flüge über ein Reisebüro zu buchen!

In habe die Anträge mit einer Hardcopy aus dem Internet bezüglich Verfügbarkeit der Flüge unterstützt und dies hat bisher ausgereicht.

Möglich, dass dies in anderen asiatischen Ländern bei den D-Botschaften anders gehandhabt wird! :wink:

Benutzeravatar
Ausgewanderter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2010, 16:48
Wohnort: Amphoe Seka, Nongkhai

Re: Freundin nach Deutschland - Was brauche ich?

Beitrag von Ausgewanderter » 13.08.2010, 09:03

happyfuture hat geschrieben:Möglich, dass dies in anderen asiatischen Ländern bei den D-Botschaften anders gehandhabt wird! :wink:
Alle anderen handhaben das ebenso. Es wäre nämlich unverhältnismäßig, einen bezahlten Flug zu verlangen bei der Gefahr, daß das Visum abgelehnt wird. Wer es dennoch mit einem bezahlten Flug versucht, möglicherweise um damit das Konsulat unter Druck zu setzen, handelt dumm. In aller Regel geht das Konsulat nämlich davon aus, daß man sich seiner Sache sehr sicher ist.
Albert Einstein: „Zurück nach Deutschland? Niemals!“


https://acrobat.com/#d=ZZpLGQbaLNs82kZvVMfndw" target="_blank

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste