Aktuelle Zeit: 19.06.2018, 16:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Taiwans Marine will ihre Stärke zeigen
BeitragVerfasst: 16.06.2005, 22:33 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2005, 15:15
Beiträge: 555
Wohnort: Deutschland, BW
Angesichts des immer massiver gewordenen Druck von taiwanesichen Fischern ist das Verteidigungsministerium Taiwans beschlossen, die Marine zu Schutz der Fischer ins Ost-Chinesische Meer auslaufen zu lassen.


"Auch wenn die Schlagkräfte unserer Marine schwächer sein als die von Japan, muss nicht heissen, dass wir verlieren werden, wenn wir eine bessere Taktik anwenden." So der Verteidigungsminister Li Jie.

Zuvor hatten die Fischer ein Ultimatum von 15 Tagen an die Regierung gestetzt. Sollte bis dahin keine Gegenmassnahmen unternommen werden, würden sie die Fahne der VR. China auf ihren Schiffen aufhängen...

Die Situation ist etwas besorgt - ein neues Pufferfass in der Region? :shock:
http://news.bbc.co.uk/media/images/4063 ... 3250ap.jpg

_________________
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.06.2005, 12:00 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2005, 20:52
Beiträge: 663
Wohnort: Bochum
Echt krass....

Mich würde ja interessieren, wie die Lage denn tatsächlich ist, ob das gebiet wirklich den Japanern gehört oder ob das chinesische oder internationale gewässer sind. Ich hab davon leider keine Ahnung.

Das ist zu einer objektiven Meinungsbildung nötig.

Allerdings: Wo ist das Problem? Die Japaner Fischen doch sowieso schon alle weltmeere leer (siehe Mittelmeer). Was haben die gegen die paar taiwanesischen Fischer?

Hoffen wir, dass der Konflikt friedlich beigelegt wird. Ich denke dass die Spannungen zwischen China, Japan und Taiwan auf keinen Fall zur eskalation kommen dürfen. Wer weiß, wozu die Dickköpfe alles fähig sind :roll:

_________________
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.06.2005, 16:09 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2005, 14:37
Beiträge: 569
Es geht dabei um die Diaoyutai Inseln, die in der Naehe von Okinawa sind sowohl von Taiwan als auch China beansprucht werden. Neuerdings soll es da Oel geben und nun beanspruchen die Japaner die Insel auch... Japan hat sogar einen kleinen Leuchtturm errichtet.

Mehr dazu hier: http://www.ww2.org.hk/dyt/dyt-fact.html

Ehrlich gesagt, wuerd ich mir da keine Sorgen machen, solange sich China nicht einschaltet. Taiwan will die Japaner nicht veraegern und laesst sich rumschupsen. Taiwans Fischer koennen da auch nichts dagegen machen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.06.2005, 16:25 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2005, 15:15
Beiträge: 555
Wohnort: Deutschland, BW
roshi hat geschrieben:
Echt krass....

Mich würde ja interessieren, wie die Lage denn tatsächlich ist, ob das gebiet wirklich den Japanern gehört oder ob das chinesische oder internationale gewässer sind. Ich hab davon leider keine Ahnung.

Das ist zu einer objektiven Meinungsbildung nötig.

Allerdings: Wo ist das Problem? Die Japaner Fischen doch sowieso schon alle weltmeere leer (siehe Mittelmeer). Was haben die gegen die paar taiwanesischen Fischer?

Hoffen wir, dass der Konflikt friedlich beigelegt wird. Ich denke dass die Spannungen zwischen China, Japan und Taiwan auf keinen Fall zur eskalation kommen dürfen. Wer weiß, wozu die Dickköpfe alles fähig sind :roll:


Das Gewässer rund um Diao-Yu Insel gehörte eigentlich zum chinesischen Territorialgebiet (bzw. twaiwanesischen Yi Lan Kreis 宜阑县). Diao-Yu Insel wurde zuerst in Ming-Dynastie durch chinesischen Fischer entdeckt, seither wurde die Insel auch in allen Landkarten und Dokumenten als innerhab Chinas Hoheheitsgebiets gekennzeichnet.

Beim ersten Sino-Japan-Krieg 1895 hat China eine schwere Niederlage gelitten, und all ihre Kriegsschiffe auf dem Chinesischen Meer verloren. So war die chinesische Führung gezwungen, mit Japan eine Friedensabkommen (马关条约) zu unterzeichnen, in dem China neben riesen Summe von Kriegsentschädigung noch eine Reihe territoriale Souveränität an Japan abtreten musste, da unter. die ganze Provinz Taiwan und umgebende Inselgruppe einschliesslich Diao-Yu Insel. Ab nun bis heute besteht Japan auf die Souveränität der Insel...

Nach dem WWII wurden die Diao-Yu Insel zusammen mit einigen anderen Inseln durch UNO unter US-Amerikanischer Militär-Verwaltung gestellt. Beim Abschliessen des offiziellen Friedensabkommen zwischen den USA und Japan 1970 in San Francisco (美日舊金山和約) , haben die USA das "Regierens-Recht" über diese Insel an Japan übergeben, ohne zuvor mit China und Taiwan um eine Zustimmung abgesprochen zu haben.

Dieses Abkommen wird deshalb bisher weder von China noch Taiwan anerkannt.

_________________
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.06.2005, 15:32 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2005, 15:15
Beiträge: 555
Wohnort: Deutschland, BW
mesheel hat geschrieben:
Ehrlich gesagt, wuerd ich mir da keine Sorgen machen, solange sich China nicht einschaltet. Taiwan will die Japaner nicht veraegern und laesst sich rumschupsen. Taiwans Fischer koennen da auch nichts dagegen machen...


Die Sache ist nicht die, dass Taiwan die Japaner verärgert, sondern umgekehrt. Wie gesagt, es geht hier nicht nur um die Fischer sondern hauptsächlich um den Territorium-Anspruch beider Seiten. Die entscheidende Frage ist jetzt, ob die taiwanesische Regierung den territorialen Anspruch aufgeben wird, um ihre paramilitärische Partnerschaft mit Japan nicht zu gefährden. Sollte sie das tun, würde sie höchstwahrscheinlich bei der nächsten Wahl abgewählt. Die neue Regierung würde schnell die Politik wieder in die andere Richtung drehen.
Sollte sie das nicht tun, müsste sie entweder eine Hartlinie fahren, um die aggressive Vorgangsweise der Japaner einigermassen zurückzuhalten (eventuell die Konflikt noch weiter zu eskalieren), oder bereit sein, mit Japan über einen vernüftigen Kompromiss zu einigen. Es gibt bisher kein Anzeichen dafür, dass Japan diesbezüglich irgendwelche Zugeständnis machen würde.

Aussedem behält sich China auch das Recht vor, jede Zeit einzugreifen. Allerdings hat Japan bislang noch etwas mehr Rücksicht auf chinesische Fischer genommen.

ich habe schon grossen Ansgt, dass die Konflikt zu einer militärichen Auseinandersetzung eskaliert wird. Zumal verlangen die Fischer schon jetzt von der Regierung, ihre Schiffe mit 50mm Maschinengewehren auszurüsten...

Hier die Karte um Diaoyu Insel, (wo ist Japan?)

http://www.netwish.net/junshi/zt/diaoyu ... /map-2.jpg

_________________
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.06.2005, 17:49 
Ich weiss gar nicht, was ihr so rumdiskutiert, die Lage ist doch klar.

Taiwan und diese ganzen Inselchen gehören defacto den gloreichen Vereinigten Staaten von Amerika. God pless George W. Bush 8)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.06.2005, 18:31 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2005, 14:37
Beiträge: 569
Zitat:
Die Sache ist nicht die, dass Taiwan die Japaner verärgert, sondern umgekehrt.

Japan veraergert Taiwan?! Na und...?

Zitat:
Die entscheidende Frage ist jetzt, ob die taiwanesische Regierung den territorialen Anspruch aufgeben wird, um ihre paramilitärische Partnerschaft mit Japan nicht zu gefährden.

Genau das wird sie machen. Taiwan ist auf Japan angewiesen, da Japan mittlerweile der einzige Staat der Welt ist, der Mainland China nicht zu Fuessen liegt. Taiwan braucht Japan und wird die Beziehung nicht aufs Spiel setzten.
Ein Beispiel dafuer ist z.B. die kuerzliche Reise Gaojin Sumei's nach Japan. Die Parlamentarierin ist mit einer Delegation Ureinwohner nach Tokyo gereist und wollte beim Yasukuni-Schrein friedlich gegen die Kriegsgreuel der Japaner gegen die Taiwanischen Ureinwohner demonstrieren. Die Gruppe durfte nicht einmal aus dem Reisebus aussteigen und wurde gleich grundlos verhaftet. Die Taiwanische Regierung hat nicht nur nicht eingegriffen, sondern die Parlamentarierin fuer ihr regierungsuntreues Verhalten gescholten. Im Sinne von, Du bist selber Schuld, nun kuck, wie Du wieder nachhause kommst.

Zitat:
Sollte sie das tun, würde sie höchstwahrscheinlich bei der nächsten Wahl abgewählt.

Das ist auch nicht weiter schlimm, denn so wie's im Moment aussieht wird die Regierung eh nicht wiedergewaehlt. Nun nutzt sie die restlichen 3 Jahre noch aus, um moeglichst viel Geld zu veruntreuen und auf schweizer Banken in Sicherheit zu bringen.

Zitat:
Die neue Regierung würde schnell die Politik wieder in die andere Richtung drehen.

Auch die Kuomintang ist klug genug, die Japaner nicht zu veraergern. Also keine Sorge, so schnell gibt's hier kein Krieg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.06.2005, 22:41 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2005, 15:15
Beiträge: 555
Wohnort: Deutschland, BW
mesheel hat geschrieben:
Japan veraergert Taiwan?! Na und...?

Sich verärgern zu lassen und alles runter zu schlucken, so lange bis eigene Ansprüche aufgegeben werden, ist wohl keine taiwanesische Mentalität, oder doch?

Zitat:
Genau das wird sie machen. Taiwan ist auf Japan angewiesen, da Japan mittlerweile der einzige Staat der Welt ist, der Mainland China nicht zu Fuessen liegt. Taiwan braucht Japan und wird die Beziehung nicht aufs Spiel setzten.


diese Ansicht kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wofür, weswegen ist Taiwan eigentlich auf Japan angewiesen? Verlassen sich die Taiwaner etwa darauf, dass Japan beim Überfallen vom Festland einen Krieg gegen China erklären würde? Da irren sie sich gewaltig! Die Japaner würde sich in diesem Fall genau so verhalten wie die USA und zusehen, wie die Volksbefreiungsarmee Taiwan überrollt, es sei denn, dass Taiwan verspricht, sich von Japan komplet einverleiben zu lassen.

Ausserdem, wie wäre es denn mit den taiwanesischen Fischern, die seit Generationen dort ihre Lebensunterhaltung verdienen? Würden sie einfach ausser acht gelassen?

Historisch gesehen ist Japan nicht ein Land, dessen Ansprüche leicht gesättigt werden können. Man braucht sich nur mal an seine Expansion in den 30er Jahren zu erinnern. Heute geben die Japaner 40 Mrd. USD pro Jahr für ihre Aufrüstungen aus, hinter den USA und Russland auf dem Platz 3 in der Weltrangliste. Natürlich heisst das bloss zur "Selbstverteidigung".

Zitat:
Ein Beispiel dafuer ist z.B. die kuerzliche Reise Gaojin Sumei's nach Japan. Die Parlamentarierin ist mit einer Delegation Ureinwohner nach Tokyo gereist und wollte beim Yasukuni-Schrein friedlich gegen die Kriegsgreuel der Japaner gegen die Taiwanischen Ureinwohner demonstrieren. Die Gruppe durfte nicht einmal aus dem Reisebus aussteigen und wurde gleich grundlos verhaftet. Die Taiwanische Regierung hat nicht nur nicht eingegriffen, sondern die Parlamentarierin fuer ihr regierungsuntreues Verhalten gescholten. Im Sinne von, Du bist selber Schuld, nun kuck, wie Du wieder nachhause kommst.


echt krass ... Gaojin Sumei wollte eigentlich nur dafür kampfen, die Gebeine der taiwanesischen Ureinwohner, die während WWII durch Japan in den Krieg eingezogen und getötet worden sind, aus den berüchtigsten Yasukuni-Schrein nach Taiwan zurückzuholen.

Zitat:
Sollte sie das tun, würde sie höchstwahrscheinlich bei der nächsten Wahl abgewählt.
Das ist auch nicht weiter schlimm, denn so wie's im Moment aussieht wird die Regierung eh nicht wiedergewaehlt. Nun nutzt sie die restlichen 3 Jahre noch aus, um moeglichst viel Geld zu veruntreuen und auf schweizer Banken in Sicherheit zu bringen.


Ich habe immer, vor allen von den westlichen Forenteilnehmern, gehört und gelesen, dass Taiwan eine so funktionierende Demokratie hätte, die jedes Kriterium der EU-Mitgliederschaft locker erfüllt...

Zitat:
Auch die Kuomintang ist klug genug, die Japaner nicht zu veraergern. Also keine Sorge, so schnell gibt's hier kein Krieg.

Am letzten Freitag haben sich verschiedene Parteien zusammengefunden und sich über Massnahmen zu Schutz der Fischer beraten. Bei dem anschliessenden Pressekonferenz hat der frühre Generalstabchef General Lan Ningli einen geheimen Plan der taiwanesischen Militär zur Rücknahme der Diaoyu Insel im Jahr 1990 enthüllt. Der Plan scheiterte schliesslich an damaligen Präsident Li Denghui, der diesen Plan in letzten Moment fallen gelassen hat. Heute spricht sich Li Denghui offen dafür, dass Diaoyu Insel Japan gehöre...

_________________
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.06.2005, 03:40 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2005, 14:37
Beiträge: 569
Zitat:
Sich verärgern zu lassen und alles runter zu schlucken, so lange bis eigene Ansprüche aufgegeben werden, ist wohl keine taiwanesische Mentalität, oder doch?

Nicht wirklich, aber man hat keine Wahl oder? Von allen Seiten wird Taiwan bedraengt und aussicht auf internationale Hilfe besteht keine....

Zitat:
Wofür, weswegen ist Taiwan eigentlich auf Japan angewiesen? Verlassen sich die Taiwaner etwa darauf, dass Japan beim Überfallen vom Festland einen Krieg gegen China erklären würde? Da irren sie sich gewaltig!

Genau darauf wird gehofft, denn auf die USA ist ja nicht wirklich verlass, oder? Wie gesagt, Japan ist der einzige Staat der China nicht zu Fuessen liegt und sich von China nicht an der Nase rumfuehren laesst. Wirtschaftlich gesehen ist der Aufstieg Chinas fuer Japan eine grosse Bedrohung. Japan wuerde es nicht gern sehen, wenn China Taiwan ueberfaellt. Ob Japan dann eingreift oder nicht, ist eine andere Frage. Aber das ist die einzige Hoffnung, die man hier hat.

Zitat:
Ausserdem, wie wäre es denn mit den taiwanesischen Fischern, die seit Generationen dort ihre Lebensunterhaltung verdienen? Würden sie einfach ausser acht gelassen?

Ja, genau. Der Taiwanesischen Regierung ist ihr Volk mittlerweile ziemlich egal...Der Praesidenten-Sohn hat gestern geheiratet, das war die letzten Monate das einizige mit was sich der Praesident beschaeftigt hat. Er hat sogar offiziell verlauten lassen, das man ihn bis nach der Hochzeit nicht mit Ueberflutungen im Sueden kommen soll, das war ihm ziemlich egal. Genauso egal, wie ihm die Fischer sind....

Zitat:
Gaojin Sumei wollte eigentlich nur dafür kampfen, die Gebeine der taiwanesischen Ureinwohner, die während WWII durch Japan in den Krieg eingezogen und getötet worden sind, aus den berüchtigsten Yasukuni-Schrein nach Taiwan zurückzuholen.

Genau, denn die Ureinwohner waren damals die Einzigen, die sich gegen die Japanische Besetzung gewehrt hatten und auf einen Bruchteil dezimiert wurden! Spaeter als die Guomindang in Taiwan einfiel, waren es wieder nur die Ureinwohner, die IHR Land verteidigten. Genozid kann man das fast nennen, denn die Japaner und die Guomindang haben die Ureinwohner schamlos abgemetzelt!

Zitat:
Ich habe immer, vor allen von den westlichen Forenteilnehmern, gehört und gelesen, dass Taiwan eine so funktionierende Demokratie hätte, die jedes Kriterium der EU-Mitgliederschaft locker erfüllt...

:lol: :lol: :lol: :lol: Nein, nicht wirklich. Man versuchts, aber ein Zweiparteiensystem und einige Abstimmungen sind halt nicht wirklich was eine Demokratie ausmachen wuerde. Die Schweiz hat 700 Jahre gebraucht, wie kann man da erwahrten, dass in Taiwan die Demokratie schon nach 10 Jahren funktioniert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.07.2005, 00:44 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 21443
mesheel hat geschrieben:
Genau, denn die Ureinwohner waren damals die Einzigen, die sich gegen die Japanische Besetzung gewehrt hatten und auf einen Bruchteil dezimiert wurden! Spaeter als die Guomindang in Taiwan einfiel, waren es wieder nur die Ureinwohner, die IHR Land verteidigten. Genozid kann man das fast nennen, denn die Japaner und die Guomindang haben die Ureinwohner schamlos abgemetzelt!



na ja ...diese Deine Darstellung ist mal SEHR stark vereinfacht... besonders wenn man ---ganz offensichtlich wie Du... einen bestimmten Grundton in sein Posting legen will......
Es ist nämlich nicht ganz korrekt, wen Du behauptest, daß die Ureinwohner sich als "einzige" gegen die Japaner und die Guomindang erhoben hatten...

Du magst zwar den Vorteil besitzen, als Einheimische besser an die Bücher und die Quellen heranzukommen als ich, der ich nur zwei Jahre dort verbracht hatte, aber ich hatte mich damals speziell auch für die Geschichte Taiwans interessiert...


Die Geschichte Taiwans war seit der Qing-Zeit doch durchgehend von Kämpfen der Ureinwohner mit den zugewanderten Chinesen geprägt, die sich auch noch gegen die Regierung des Kaisers auflehnten...

Oder ist Dir etwa nicht der Spruch
"mei san nain yi xiao fan, mei wu nian yi da luan" ein Begriff ??

"每 三年一小反, 每五年一大乱"

"Abgemetzelt" wurden die Ureinwohner auch von den Festlandschinesen, die in vielen Besiedelungswellen nach Taiwan strömten..

War das "Taiwan Minzhu Guo" von 1895 ( die sogenannte"Schwarzflaggen-Republik"), das gegen den japanischen Einmarsch gekämpft hatte, eine reine Versammlung von "Eingeborenen"????? ich kann mir nicht vorstellen, daß die damaligen "Eingeborenen" sogar an die Herausgabe von Briefmarken gedacht hatten, wie es vom "Taiwan Minzhuguo " gibt

Wenn Du den "Er Er Ba" Aufstand gegen die Guomindang auf den alleinigen Kampf der "Eingeborenen" ( darunter verstehe ICH zumindest die "Shandi" Leute..aber NICHT die chinesisch-stämmige Bevölkerung..) reduzierst, beleidigst Du alle Opfer dieser mißglückten Aktion, deren Vorfahren im Laufe der Jahrhunderte aus Festlandchina herübergekommen sind...

Der "Er Er Ba" hatte seinen Ursprung in Taibei....und hatte sich von dort über das ganze Land verbreitet

Ich hatte z. B. nicht gewußt, daß 1947 fast alle Busfahrer in Taibei "Ureinwohner" waren, die die von der Guomindang-Armee requirierten Stadtbusse an der Ostküsten-Highway absichtlich in den tödlichen Abgrund ins Meer lenkten, um zu verhindern, daß die Armee den Osten von Taiwan unter ihre Kontrolle bekommt... denn
Zitat:
" es waren wieder NUR die Ureinwohner, die IHR Land verteidigten."..



Falls Du es nicht weißt, ..... die "Eingeborenen" besonders um Jiayi 嘉义 herum hatten nur aus einem Grund die Möglichkeit, die Guomindang in diesem Gebiet so massiv zu vertreiben.....

Während der japanischen Besatzungszeit schwelten die Aufstände der Eingeborenen, die von der chinesischenstämmigen Bevölkerung immer weiter ins Land hineingedrängt wurden, weiter, bis auch dort die Japaner mit eiserner Hand durchgegriffen hatten.

Während des 2. Weltkrieges wurden die vorher bekämpften "Eingeborenen" von den Japanern, die die Besatzung Taiwans durch die USA befürchteten, zu einer schlagkräftigen Guerillatruppe ausgebildet, die in den schwer zugänglichen Bergregionen viele Waffendepots für den Fall angelegt hatten, daß die Amis kämen.


Wenn so viele Ureinwohner getötet wurden, so geschah es wohl aus dem Grund, weil sie eben MEHR und BESSERE Waffen von den Japanern bekommen hatten, als die in Taiwan vom Festland "Zuag´roast´n" Chinesen, und sich deshalb auch wesentlich länger Verteidigen konnten als die recht schwach (wenn überhaupt) bewaffneten Chinesen, die auch nicht unbedingt gegen ihre Landsleute kämpfen wollten..


Nein..ich möchte mit nichten die Verdienste der "Eingeborenen" schmälern....nur...Du solltest nicht alles so einseitig sehen...



Als ich in Taiwan studiert hatte, hatte ich das Glück, mich mit Leuten unterhalten zu können , die teilweise noch während der japanischen Besatzungszeit aufgewachsen waren.. und auch über "Er ER Ba" Einiges berichten konnten...


Andere Quellen sind "Taiwan Sanbai Nian Shi 台湾三百年史 " aus dem Verlag "Zhong Wen Tushu Gongsi众文图书公司"...und "Taiwan de ER-Er ba Shjian 台湾的二 二八事件" aus dem Verlag "Qishiniandai七十年代" HKG...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.07.2005, 04:54 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2005, 14:37
Beiträge: 569
Danke fuer die Geschichtsstunde Grufti.
Zitat:
Genau, denn die Ureinwohner waren damals die Einzigen, die sich gegen die Japanische Besetzung gewehrt hatten und auf einen Bruchteil dezimiert wurden! Spaeter als die Guomindang in Taiwan einfiel, waren es wieder nur die Ureinwohner, die IHR Land verteidigten. Genozid kann man das fast nennen, denn die Japaner und die Guomindang haben die Ureinwohner schamlos abgemetzelt!


Was ich damit ausdruecken wollte ist, nicht, dass sich die Chinesen nicht gegen die Japaner gewehrt haetten oder gegen den Einmarsch der KMT. Es ist aber so, dass die Ureinwohner ihr Land sehr viel staerker verteidigt haben, als alle anderen Bevoelkerungsgruppen hier und sehr stark dezimiert wurden in den letzten 100 Jahren. Chinesen haben die Tendenz einfach zuzuschauen und sich nicht einzumischen, das hat schon Lu Xun beklagt.
Die Urweinwohner haben heute die schwaechste Stellung in der Gesellschaft und obwohl sich ab und zu mal ein Abgeordneter erinnert, dass seine Urgrossmutter eine Ureinwohnerin war und fuer ne Woche deren Tracht traegt, kuemmert sich keiner um deren Schicksal. Das 921 Erdbeben, die Taifune Nari und Haitang haben hauptsaechlich Gebiete verwuestest, in denen Unreinwohner leben. Ganze Doerfer wurden weggeschwemmt. Die Regierung unternimmt so gut wie gar nichts... und das seit Jahren. Das wird sich die naechsten 3 Jahre wohl auch nicht gross aendern.

Uebrigends, 山地人 ist ein sehr negativ beladenes Wort, politisch korrekter waer 原住民.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.07.2005, 12:41 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 21443
mesheel hat geschrieben:
Danke fuer die Geschichtsstunde Grufti.
[quoteUebrigends, ??? ist ein sehr negativ beladenes Wort, politisch korrekter waer ???.


:oops:

Sorry, diese Terminologie kenne ich noch nicht ...denn ich war -- von einen kurzen Urlaubsaufenthalt in 1990 einmal abgesehen- noch unter KMT -Herrschaft (1977-1979) in Taiwan ...

leider seitdem nicht mehr...... :cry: :cry:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 2 mesheel
BeitragVerfasst: 13.01.2006, 12:50 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2006, 12:10
Beiträge: 25
Wohnort: Essen
ich wollte auch hier etwas sagen, leider ist mein deutsch nicht so gut.
bist du ein/eine deutche?
woher weisst du so viel über Taiwan?

genau dieselbe Frage stelle ich auch an Anderer Li


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2 mesheel
BeitragVerfasst: 13.01.2006, 13:23 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 21443
jingyi hat geschrieben:
ich wollte auch hier etwas sagen, leider ist mein deutsch nicht so gut.
bist du ein/eine deutche?
woher weisst du so viel über Taiwan?

genau dieselbe Frage stelle ich auch an Anderer Li


Meinst Du mich ???


Ja... ich bin Deutscher, und hatte 1977-79 in Taiwan chinesisch gelernt.. und ich bin von Land und Leuten so begeistert, daß ich mich dort immer noch eigentlich mehr "zu Hause" fühle , als in Deutschland...



mesheel kommt aus der Schweiz... und lebt...so wie ich mitbekommen habe --- bereits seit einigen Jahren in Taiwan

_________________
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


I MISS MY MOUSE!!! :(

Nr. 5 lebt !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: interessant!
BeitragVerfasst: 13.01.2006, 14:27 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2006, 12:10
Beiträge: 25
Wohnort: Essen
Grufti hat geschrieben:

Meinst Du mich ???

Ja... ich bin Deutscher, und hatte 1977-79 in Taiwan chinesisch gelernt.. und ich bin von Land und Leuten so begeistert, daß ich mich dort immer noch eigentlich mehr "zu Hause" fühle , als in Deutschland...



darf ich noch fargen, wieso hast du mehr solche Gefühle? :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de